Creators Update wird Windows 10 auch zum Buchladen machen

Mit dem Creators Update für Windows 10 schließt Microsoft auch eine Lücke im Vertrieb von Inhalten. Demnächst wird das Unternehmen nicht mehr nur Musik, Filme und Serien direkt vermarkten, sondern auch Bücher. Eingebettet wird dies in Form digitaler ... mehr... Windows, Windows 10, Leak, Windows Technical Preview, Windows Threshold, Threshold, Windows "Threshold", Windows 10 Preview, Build 10151, Windows 10 Build 10151 Bildquelle: Microsoft-News Windows, Windows 10, Leak, Windows Technical Preview, Windows Threshold, Threshold, Windows "Threshold", Windows 10 Preview, Build 10151, Windows 10 Build 10151 Windows, Windows 10, Leak, Windows Technical Preview, Windows Threshold, Threshold, Windows "Threshold", Windows 10 Preview, Build 10151, Windows 10 Build 10151 Microsoft-News

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Remove-AppxProvisionedPackage -package
wird wieder mein liebster Befehl in der poweshell sein... ich bemerk das schon.
 
@kkp2321: Und das hat jetzt genau WAS mit dem Thema "Store wird um E-Book-Kategorie erweitert" zu tun?
 
@kkp2321: Du musst ja keine Bücher kaufen wenn du nicht willst. Aber ein Store wo ich vieles Finde (Musik, Filme, Apps, Spiele und jetzt auch Bücher) ist doch OK. Außerdem kann man immer noch Filme, Musik usw. auch wo anders kaufen. Microsoft schottet die Anderen nicht ab.
 
@RalfEs: Es gibt eben noch Leute die nicht irgendwelche für sie unnützen Appstores auf's Auge gedrückt bekommen wollen. Manche wollen eben nur ein Windows haben welches ein Betriebssystem ist, was es leider schon länger nicht mehr gibt.
 
@Johnny Cache: Ach so... Wenn man den Store sowieso schon aus Prinzip nicht nutzt - man also interne Änderungen eh niemals zu Gesicht bekäme - dann macht also dieser supercoole Deinstallationsbefehl gleich nochmal so viel Spaß?

Muss man nicht verstehen...
 
@DON666: IN Zeiten von Terabytefestplatten macht es natürlich auch großen Sinn den Store zu deinstallieren und so knapp 20 MB Festplattenplatz zu sparen.
 
@BartHD: Es geht auch überhaupt nicht um den Platz, sondern darum daß das System machen soll was die User wollen.
Ich verstehe immer noch nicht warum sie sich wenigstens eine frei verkäufliche Version rausbringen die wirklich nur Betriebssystem ist und nicht ein halbes Grafikadventure. Die LTSB geht ja sogar in die Richtung, aber die ist lizenztechnisch für normale Menschen kaum zu gebrauchen.
 
@Johnny Cache: Du ganz ehrlich der Store taucht doch nirgendwo auf. Entferne ihn aus der Taskleiste und dann wirst du ihn auch niemals zu Gesicht bekommen. Bei mir hat sich der Store noch niemals unfreiwillig geöffnet. Hier wird wieder dramatisiert ohne Ende.
 
@BartHD: Und deswegen muß er zwingend drin sein? Selbst für Business-Kisten?
Und da kann man mir noch so viele Minus reinwürgen, es ändert nichts daran daß es einen Bedarf für ein OS gibt, bei dem man solche Features entfernen bzw. gleich weglassen kann.
Wieso maßt ihr und Microsoft euch an zu bestimmen was zwingend auf einer Kiste zu sein hat? Ich sage ja auch nicht womit du dich rumzuschlagen hast.
 
@Johnny Cache: Bei Android hast du den Playstore und bei Apple den Appstore wieso sollte es bei Windows keinen Store geben? Was genau stört dich daran denn? Du kannst doch jederzeit auf Linux umsteigen, soweit ich weis gibt es da keinen Store. Es zwingt dich ja keiner Windows 10 zu benutzen.
 
@BartHD: Also zum einen hat MS wirklich mit aller Gewalt versucht einen zu Win10 zu drängen, einschließlich schon mal mehrfach die Installationsdateien runterzuladen.
Zum anderen ist der Vergleich zu anderen Betriebssystemen etwas danaben, da diese schon immer auf ihre Appstores ausgelegt waren, was bei Windows historisch gesehen nicht der Fall ist. Und wirklich Vorteile bietet er ja auch gar nicht, also für die User.
 
@Johnny Cache: "Also zum einen hat MS wirklich mit aller Gewalt versucht einen zu Win10 zu drängen, einschließlich schon mal mehrfach die Installationsdateien runterzuladen."

Was hat das jetzt mit dem Store zu tun?

"Und wirklich Vorteile bietet er ja auch gar nicht, also für die User."

Wen meinst du mit "Die User"? Ich bin auch ein User und hab keine Probleme mit dem Store und benutze ihn sogar mehrmals in der Woche ;)
 
@BartHD: Du meintest ja daß einen keiner dazu zwingt Win10 zu nutzen, worauf ich entsprechend geantwortet habe.
Und andere Leute als du haben eben keinen Vorteil von dem Store. Und das ist ja auch das Argument, daß Features die nicht alle benötigen auch optional sein sollten.

Nur weil ich vielleicht eine PornHub App haben möchte, müssen das doch nicht zwingend alle anderen haben. Warum sollte das auch anderes sein?
 
"Jack of all trades, master of none."
Es kommt mir immer mehr so vor, als würde Microsoft versuchen zu viel auf einmal zu bieten, wodurch sie nur von Baustelle zu Baustelle springen, ohne dass sie auch nur eine Funktion mal richtig zufriedenstellend fertigstellen.
 
@Wuusah: Den Eindruck habe ich auch.
MS kauft eine Firma nach der anderen auf und implementiert immer neue Funktionen ohne das die Basis zufriedenstellend funktioniert.
Der App Store ist auch ohne eBooks immer noch eine Katastrophe. Ich kann mir nicht vorstellen das die Suchfunktion besser funktioniert wenn auch noch eBooks implementiert sind.

Aber grundsätzlich ist es natürlich eine feine Sache wenn dort eBooks angeboten werden. Allerdings wüßte ich keinen Grund warum ich deshalb das Kindle Angebot von Amazon links liegen lassen sollte, es sei denn MS ist günstiger
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen