Microsoft hat ein Konzept für faltbare Smartphone/Tablet-Hybriden

Der Software-Konzern Microsoft hat ein neues Patent zugesprochen bekommen, in dem ein weiteres Konzept für ein Smartphone mit faltbarem Display beschrieben wird. Das Gerät soll sich bei Bedarf - etwa wenn E-Mails geschrieben werden sollen, in ein ... mehr... Samsung, Display, Bildschirm, Konzept, faltbar Bildquelle: Samsung Samsung, Display, Bildschirm, Konzept, faltbar Samsung, Display, Bildschirm, Konzept, faltbar Samsung

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hatten sie dieses Konzept nicht schon vor Ewigkeiten als Courier vorgestellt? Oder haben sie erst jetzt das Patent zugesprochen bekommen?

Finde soetwas, also insbesondere Bedienkonzepte, übrigens nicht patentwürdig (die Technik dahinter schon eher), die Idee wird es schon gegeben haben, seitdem der erste Stylus verwendet wurde. Das betrifft aber genauso viele andere Bedienkonzepte, die anscheinend geschützt sind, ich erinnere mich da an einige Aspekte in der Bedienung des iPhones mit fragwürdiger Schöpfungshöhe.
 
@dpazra: Courier waren zwei getrennte Display in Buchdesign.
 
@dpazra: das konzept kommt glaub ich vom guten, alten Buch xd
 
Uninteressant, solange das Gerät am Ende auch nur einen Fingermatschscreen hat. Ich brauche kein Bedienkonzept bei dem ich mir die Sicht zum Display mit den Fingern verdecke und das Display dabei auch noch mit Fingertapsen verdrecke. Um dieses Problem zu beseitigen sollte sich Microsoft mal etwas einfallen lassen. Eine aufklappbare Tastatur wäre nicht schlecht.
 
@resilience:
Marmorsteintafeln werden bestimmt wieder bald im Trend liegen. Schließlich kann man sie kinderleicht beschriften und man hat auch keine Probleme mit Fingerabdrücken, noch besser ist die unendliche AKkulaufzeit und die Wasserdichtigkeit IP67. Das coolste Feature ist aber die flexible Größe, die kann sich der User einfach zurecht meißeln. Ich denke mal das ist die Zukunft
 
@GRADY: Naja, wenn sie dir runterfällt passiert dir mit Marmortafel und Smartphone das gleiche, sie gehen kaputt. Der Unterschied ist nur, im Zuge dessen bricht die Tafel dir noch den Fuß...
 
@Chiron84:
Quatsch für Smartphones wie auch für Marmortafeln wird es natürlich Bumper geben.
 
@Chiron84: Eigentlich schade, dass ein herunterfallendes Smartphone seinem Besitzer nicht jedes Mal den Fuss bricht.

Ich habe als Entwicklungsingenieur jahrelang täglich mit Prototypen hantiert in denen gerne mal mehrere Millionen Euro an Arbeitszeit steckten und mir ist auch davor im Studium und auch danach nie ein elektronisches Gerät aus der Hand gefallen. Man muss den Kram also nicht ständig fallenlassen.

Wenn ich von Bekannten (in einigen Fällen ist das sogar schon mehrfach im selben Jahr vorgekommen!) auf dem Boden zerschellte Smartphones zur Reparatur bekomme, dann bin ich immer versucht die zu fragen wann sie endlich ihren Körper zu kontrollieren lernen und ob das noch vor ihrem Tod passieren wird.

Meine Tochter hat ihr Tablet mit 5 Jahren bekommen und das Ding ist über die Jahre bis heute nicht einmal heruntergefallen. Vor die Wahl gestellt würde ich eher meiner Tochter einen 2 Mio. Euro Prototypen in die Hand drücken als einigen der erwachsenen Tollpatsche die ich kenne. Wenn denen jedes elektronische Gerät das sie herunterfallen lassen den Fuss brechen würde, würden sie es vermutlich irgendwann lernen...oder ihr Leben an Krücken gehen. ;-)
 
@resilience: ich glaub ja, die meisten hauen die dinger vor lauter zorn runter. "uups, jetz' is nuntergefallen"
 
@sashaman: Oder weil es dann von Mama/Papa wieder ein schickes neues gibt.
 
@GRADY: Marmorsteintafeln waren zu ihrer Zeit wenigstens ein sinnvolles, fortschrittliches Konzept. Touch-Displays haben hingegen schon im ersten Smartphone im Jahre 1993 bewiesen das sie zur Bedienung von Geräten nicht gerade das intelligenteste Konzept darstellen und bei den PDAs wechselte man kurze Zeit später dann auf ein wesentlich besseres Bedienkonzept mit einem Stift.

Die Touch-Technologie taugte vor bald einem Vierteljahrhundert schon nichts und daran hat sich bis heute nichts geändert. Heute trägt sie leider zu allem Überfluss auch noch dazu bei, dass ehemals halbwegs effizient mit dem präzisen Mauszeiger zu bedienende graphische Bedienoberflächen mit platzverschwendenden und die Mauswege verlängernden Touch-Kacheln verschandelt werden, weil man immer noch versucht das alte, unbrauchbare, rückständige Bedienkonzept ``Touch'' funktionsfähig zu machen.

Das Touch-Bedienkonzept ist so schlecht für die heutigen, immer noch hauptsächlich textbasiert funktionierenden IT-Geräte geeignet, dass man schon zu Krücken wie automatischen Wortvorschlägen und Sprachsteuerung greifen muss, weil man auf einer nicht ertastbaren Touch-Tastatur, bei der auf Mobilgeräten oft auch noch wichtige, in harten Passworten ständig verwendete Zeichen in umständlich zu erreichenden Tastaturunterebenen liegen, einfach keinen Text sicher und in brauchbarer Geschwindigkeit eingeben kann.

Das Touch-Konzept ist nach der Sprachsteuerung, die auch jedes Jahrzehnt wieder als ganz tolle Neuerung ausgegraben wird um sich dann ein weiteres Mal als für ernsthafte Aufgaben ungeeignet zu beweisen, vermutlich das derzeit schlechteste Bedienkonzept am Markt. Fortschrittlich ist da mal gar nichts. Touch ist jahrzehntealter Unsinn.
 
@resilience: Ich denke auch, Smartphones mit Joystick würde auf dem Markt einschlagen wie eine Bombe.
 
@resilience: ..."
Das Touch-Bedienkonzept ist so schlecht für die heutigen, immer noch hauptsächlich textbasiert funktionierenden IT-Geräte geeignet, dass man schon zu Krücken wie automatischen"... Deshalb die *kacheln*, die wegen der hohen displayauflösungen diese konzepte erlauben.
 
@resilience: Sprachsteuerung kann und wird zukünftig dieses problem beseitigen.
 
@resilience: Vielleicht solltest du mal deine Hände waschen. xD
 
Ja, ja, Microsoft und ihre "Konzepte"... An deren Stelle hätte ich noch das aktuelle Mode-Akronym "KI" mit einfließen lassen.
 
Samsung hat ein ähnliches Konzept für faltbare Displays zugesprochen bekommen.
Wird spannend wer als erstes vernünftige Geräte mit dem Konzept auf den Markt bringt.
Mit Blick auf die Vergangenheit von MS würde ich allerdings eher auf Samsung tippen.
 
@BigTHK: Stimmt, Samsung hat ja bekanntlich auch die 2 in 1 Geräte revolutioniert. Und mit Samsungs neuem AiO, namens Surface Studio, haben sie auch voll in schwarze getroffen. Dann noch Samsungs präsentation ihrer HoloLens... Microsoft würde nie auf solche genialen Ideen kommen und diese auch noch umsetzen...
 
@lars7861: MS hat 2 in 1 Geräte auch nicht revolutioniert, sondern lediglich evolutioniert. ;-).
Und die Surface Reihe ist das einzige Produkt im mobilen Sektor bei dem MS nicht komplett verkackt hat.

Das Surface Studio ist jetzt nicht wirklich mobil also in diesem Zusammenhang völlig fehl am Platze. ;-).

HoloLens ist bisher auch noch mehr ein Konzept als ein ausgereiftes Produkt für den Endkunden. Da mach die VR Brille von Samsung bisher mehr Sinn für die Masse. ;-).

So und nun?
Auf dem mobilen Sektor hat sich MS in den vergangenen Jahren nun mal nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Da hat Samsung ein bisschen mehr abgeliefert und deshalb sehe ich MS da eben an zweiter Stelle.
 
@BigTHK: Vergangenheit - Mobiler Sektor - hin oder her. Ich wollte damit nur verdeutlichen, dass MS sehr wohl in der Lage ist Bereiche neu zu erfinden. Das haben sie mit den von mir genannten Geräten gezeigt. Warum sollte das also nicht auch im mobilen Sektor möglich sein? Wegen der Vergangenheit? Früher konntest du dir auch nicht alleine dein Po abwischen und heute bekommst du es hin ;) :D
Du hast Samsungs Fähigkeiten mit einer erst vor kurzem erschienenen VR-Brille begründet. Das ist nun auch nicht gerade viel.
 
@lars7861: ich habe die VR Brille lediglich als Beispiel genannt das in den Zusammenhang passt. Wie du daruaf kommst das dies meine einzige Begründung Samsungs Fähigkeiten zu begründen ist mir allerdings schleierhaft.

"Warum sollte das also nicht auch im mobilen Sektor möglich sein? "
Wo habe ich gesagt das dies nicht möglich sein KANN?
Du interpretierst da Sachen in meine Aussage die überhaupt nirgendwo stehen.
Vergleiche einfach mal was Samsung in den letzten Jahren im mobilen Sektor auf den Markt gebracht hat mit dem was MS geleistet hat und schon verstehst du meine Aussage auch richtig.
Im Moment deutet nichts darauf hin das MS das plötzlich besser hinbekommt als Samsung.
Logische Schlussfolgerung ist dann das die Wahrschienlichkeit höher ist das Samsung (die übrigens schon länger mit faltbaren und biegbaren Displays experimentieren) mit entsprechenden Geräten auf den Markt kommt. Es gibt ja das Gerücht das 2017 bereits ein Device mit faltbarem Display kommen soll.
Wer damit erfolgreich sein wird enscheidet letzten Endes eh nur wer den Nerv der Masse trifft und auch da hat Samsung im mobilen Sektor bisher deutlichst die Nase vorn.

BTW: Bitte jetzt nicht mit dem Argument des explodierenden Akkus beim Note kommen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen