"Wir wachsen viel zu schnell": Xiaomi-Chef zieht jetzt die Bremse

Xiaomi und auch einige andere chinesische Unternehmen haben mit einem Problem zu kämpfen, das hierzulande eher wenige Firmen kennen. Man wächst einfach viel zu schnell. Das Management versucht nun mäßigend einzugreifen und die Bremsen anzuziehen, da ... mehr... Xiaomi, Note 3, Xiaomi Note 3, Xiaomi Smartphone Bildquelle: Xiaomi Xiaomi, Note 3, Xiaomi Note 3, Xiaomi Smartphone Xiaomi, Note 3, Xiaomi Note 3, Xiaomi Smartphone Xiaomi

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das nenn ich echt Wirtschaften mit Verstand - Respekt. Ganz anders als das verkrampfte Expandieren wegen blinder Profitgier bis zum Zusammenbruch, wie es schon unzählige andere Firmen demonstriert haben.
 
@mmode7m8: Die Unternehmen, die du ansprichst, sind oftmals in ihrem Segment Marktführer und die Gejagten. Das Paradabeispiel ist Samsung. Ein Teufelskreislaus, wenn man an der Börse notiert ist.

Ich arbeite ebenfalls oft mit chinesischen ODM/OEM's zusammen. Auch kleinere Unternehmen handhaben das so. Es fährt sich einfach wesentlich "bequemer", als Verfolger. Außerdem lohnt es schlicht nicht, höheres Risiko zu fahren. Der Markt kann morgen gänzlich anders aussehen.
 
@Jonas_D: Das ist die Microsoft Taktik. Erst mal sehen was die anderen Machen, dann schnell mit nicht immer legalen Mittel aus dem Windschatten heraus und überholen.
Hat fast immer geklapt, bis auf die Smartphones. Da hat auch ein teurer Zukauf nichts gebracht.
 
@mmode7m8: Wirtschaften mit Verstand? Das war doch die Firma, wo man nicht wusste, ob es echt oder gefälschte iPhones waren... Sprich: Die sind mit fremden Designs groß geworden... Widerlich...
 
@wingrill9: Lassen wir mal das Design von iPhone weg aber du hast recht Diebe und andere Verbrecher verdienen gut.
 
@Menschenhasser: Wieso darf das nur auf Armaturen im Bad u.a. zutreffen und nicht für das iPhone?
 
Man, solche Probleme hätte ich gerne
 
@Wuusah: Dann wärst du jetzt sicher über 2m groß ;)
 
@wertzuiop123: Kommt drauf an wie klein er vorher war xD
 
sind auch super smartphones und dazu günstig.
 
@deepblue2000: aber auch nur solange bis du eine Reklamation hast. Dann wird es kompliziert.
 
@Homie75: Reklamationsfälle sind sehr unwahrscheinlich. Ein Xiaomi-Topmodell kostet ca. halb so viel wie ein Samsung- oder Sony-Topmodell. Falls man eine Reklamation von vornherein ausschließt und bei einem Defekt direkt ein neues Nachkauft, zieht man kostentechnisch gleich. Wenn man dann bedenkt, dass (totale Ausfallwahrscheinlichkeit)*(totale Ausfallwahrscheinlichkeit) <<< (Ausfallwahrscheinlichkeit: nur nicht durch Gewährleistung abgedeckte Ursachen), kann man leicht sehen, dass man auch unter dem Gesichtspunkt der Risikominimierung noch besser fährt, wenn man das Xiaomi-Topmodell wählt. In der Mittelklasse wird es dann übrigens richtig günstig.
 
@deepblue2000: mich reizen ihre TVs mehr.
 
offline Präsenz= teurer.

Der einziger Vorteil von derm unternehmen ist doch die geile pries leistung und deshalb mund zu mund propaganda.
 
Das beste Beispiel bei dem schnelles Wachstum garnicht funktioniert ist Volkswagen. Ich könnte über die Mängel an meinem Firmenwagen nur kotzen!!! Dazu noch der größte Betrug der Automobilbranche...und deren Folgen für unsere Gesundheit!
 
@Lecter: Die Ganze Branche ist verrucht und unehrlich in Europa. Man kann nur noch Amis kaufen... Die haben ja auch solch einen ungesunden Wachstum nicht erlebt... ;)
 
Jetzt kommt wieder Volkswagen ins Spiel.
Gesundheit bla bla bla.
Da finde ich das ganze mit den Lebensmittel noch viel schlimmer.
Das interessiert keine Sau was da abgehalten wird.
Ich will Volkswagen nicht in Schutz nehmen.
 
Und wie wollen sie es bremsen? Indem jetzt die China-Modelle auch 600-700 Euro kosten?
 
@andi1983: Aktueller Preis des Xiaomi Mix, über 800€.
 
Was würde Wachstum bei Xiaomi bedeuten? Sie sind Marktführer in China, somit hieß es Internationalisierung. Ein globaler Firmenauftritt ist teuer, die Produkte müssen in jedem Land zugelassen werden und es muss ein Service-Netz aufgebaut werden. Diese Expansion wäre sehr teuer und somit begnügt man sich mit einer großen Rolle im China und internationale Kunden werden über Privatimporte geregelt, die Xiaomi keine Kosten verursachen.
 
Ich habe Ende 2016 ein Xiaomi Redmi 3S Prime für 115 Euro über den chinesischen Anbieter Gearbest erworben. Ich kann beim Design keine Kopie eine iPhones erkennen wie es Xiaomi immer wieder vorgeworfen wurde - zumindest nicht bei diesem Modell. Vergleicht man nun die Hardware mit einem 649 Euro teuren iPhone 6s, so stellt man fest, das Xiaomi Smartphone ist in fast allen Punkten mindestens gleich. Ausnahme ist NFC. Und im Gegensatz zur Android Konkurrenz (Samsung, Sony und Co) gibt es hier regelmäßige Security Patches. Noch einmal: wir reden von einem Smartphone für 115 Euro! Wir haben mittlerweile zwei unserer vier Samsung Smartphone durch Xiaomi Geräte ersetzt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen