IBMs Patentanwälte leisten regelrechte Akkordarbeit

Der IT-Konzern IBM gehört sicherlich nicht zu den hippen Vertretern seiner Zunft, die nahezu täglich von sich Reden machen. Und doch läuft die Entwicklungsabteilung des Unternehmens weiter auf vollen Touren, wie sich beim Blick auf die ... mehr... Usa, USPTO, United States Patent and Trademark Office Bildquelle: Wikipedia Usa, USPTO, United States Patent and Trademark Office Usa, USPTO, United States Patent and Trademark Office Wikipedia

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
IBM ist ja auch nicht irgendeine Klitsche. Auch wenn sie keine Fernsprecher mit Sofortbildkamera im Angebot haben. Mag manchen sicher erstaunen, das das auch ohne geht ;)

Im Ernst: Wäre mal interessant, welche(n) Schwerpunkt(e) die restlichen 5000 Patente so haben?
 
@Zumsl: In der Medizin haben sie noch einen großen Namen. z.B. Herzschrittmacher und Hörgeräte. In diese Richtung gehen mit Sicherheit auch ein paar Patentanmeldungen.
 
Naja, IBM kann ja auch auf eine Historie zurückblicken die enorm ist, um nicht zu sagen "seines gleichen sucht".
Ok, die jüngere Generation kann davon nichts wissen. Außer? Man bemüht mal Google und informiert sich. (Ups, das ist ja mehr als ich sonst mache). Nee, geht garnicht. :)
Leider finden es einige Leute echt toll mit halb und/oder Falschwissen zu glänzen.
Das die Patente im IT-Bereich abliefen wundert aber nicht wirklich, denn darin waren sie schon immer groß. Und wenn man bedenkt das sie mittlerweile ganz oben im Supercomputerbau mitspielen, ist das noch weniger verwunderlich.
IBM war früher einer der ganz großen und viel beachtet. Jetzt sind sie immer noch ganz groß, aber halt in einem leicht verschobenen Tätigkeitsfeld, welches dem "Normaluser" nicht direkt ins Auge fällt.
 
Ich frage mich, wenn alleine über 8000 neue IBM-Patente angemeldet wurden, bei der Vielzahl von Firmen, wieviel Tausende von Patenten vorhanden sind und ob man eigentlich noch irgendwas machen kann ohne ein Patent zu verletzen. Bei dieser großen Anzahl ist ja irgendwie alles patentiert.
 
@Dreadlord: interessanter: Frag Samsung, wie man sich geschickt oder auch offensichtlich darüber hinwegsetzt ;)
 
@Dreadlord: Atmen geht noch halbwegs risikofrei. Toilette benutzen ist schon bedenklich.
 
@Bautz: NUR wenn Du selbstständig bzw. eigenständig atmen kannst. Aber wehe Dir, Du brauchst dazu in irgendeiner Form Hilfe, egal ob Geräte (physische), psychische (Atemtechniken) oder medizinische (Medikamente und Co.).
 
@Kiebitz: Dann solltest dus lassen, sonst kannst du deine Beerdigung nicht mehr bezahlen ;-)
 
@Dreadlord: Das ist noch etwas Komplizierter.
Patente gelten zum Teil nur National/Regional, bestimmte Patente sind in einigen Teilen der Welt nicht Gültig (z.B. auf gezüchtete Nahrungsmittel).
Dazu gibt es in der Masse von Patenten, Patente die nur einen Teilbereich eines Ganzen abbilden, z.B. wird eine Neuentwickelte Maschine in Ihren Bestanteilen zusätzlich einzeln Patentiert, dazu kommen dann noch Physikalische und Chemische Effekte.
Oder, bei Software wird nicht nur die "Sprache" Patentiert, sondern auch essenzielle einzelne Code/Programbauteile.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Samsungs Aktienkurs in Euro

Samsung Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr