Das Jahr bringt erstmals mehr Apple- als Microsoft-basierte Geräte

Die veränderten Bedingungen im Technik-Markt werden in diesem Jahr wohl zu einer Randnotiz führen, die vor einigen Jahren so noch nicht absehbar war: Erstmals in diesem Jahrhundert werden 2017 wohl mehr neue Geräte verkauft, die zu Apples Plattform ... mehr... Apple, Tokio, applestore Bildquelle: d. FUKA / Flickr Apple, Tokio, applestore Apple, Tokio, applestore d. FUKA / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die Statistik finde ich nicht so der Bringer. Das Jahr 2017 ist noch nicht einmal abgeschlossen plus werden die Balken bis ins Jahr 2019 gezeigt, also für die Technik eine Ewigkeit.
 
@AlexKeller: https://i.imgflip.com/1hc54b.jpg
 
@AlexKeller: eine zwei-Jahres-Planung ist für Industrien sehr typisch. Die wenigsten orientieren ihre Strategie anhand von 3-6 Monaten aus. Auch ein produktzyklis ist viel zu kurz.
 
@AlexKeller: Recht hast du. Bisher kann nur mit einer wahrscheinlichkeit hochgerechnet werden, wie viele Geräte verkauft werden. Das steht aber nicht fest in Stein gemeißelt.
Imho solllte statdessen dort steehen, dass mit hoher Wahrscheinlichkeit erstmals mehr IOS und OSX Geräte verkauft werden als Windows. (Dann wärde da noch das Problem, dass dies zwei verschiedne Betriebssysteme sind.)

was meint der Rest
 
Jetzt vergleicht man schon iOS mit Windows(x86) um ne Überschrift zu generieren!?
Der PC-Markt strauchelt schon seit Jahren, während der Mobilmarkt erplodiert ist.

Wenn sie Desktop(Win) mit Desktop(MacOS) vergleichen, dann hat sich "nichts" geändert.
 
@bLu3t0oth: Selbst wenn man es so betrachtet wie im Artikel hat sich bei Usage so gut wie nix getan bei iOS & MacOS http://gs.statcounter.com/#all-os-ww-monthly-201406-201612
 
@wertzuiop123: demnach hat sich bei Microsoft noch viel weniger getan.
 
@Rumpelzahn: Stimmt. Bei netmarketshare bekommt man sicher noch ein paar mehr Filtermöglichkeiten aber dafür brauchts einen Pro-Account
 
@bLu3t0oth: Stimme dir vollkommen zu. Und ich vermute das die x-Millionen Geräte die Windows CD (z.Handscanner in Lägern, In Autos ist wesentlich mehr Windows CE im Einsatz als dieses iOS etc.

Aber am iGod-iPhone Tag ist ja mal wieder alles erlaubt.

Am 12.10.2011, also eine Woche nach Jobs, start Dennis Ritchie. Diese Mann hat was für die iT geschaffen und die dieser Verkäufer. Muss aber zugeben darin war er Weltklasse.
 
Ich bin die ewigen Diskussionen zwischen Apfel und Mikroweich genauso leid, wie die XBox vs PS4 Diskussionen. Dennoch:

Solche Berichte sind imho reiner Quatsch, und selbst wenn es kein Quatsch ist, dann entspricht es nicht realen Tatsachen.
Im Gegenteil sogar: MS steht insgesamt besser da als je zuvor. So mancher behauptet sogar, dass MS Apple ablösen könnte als wertvollstes Unternehmen.
Und im Desktopbereich hat's Apple mal so richtig verkackt mit dem neuen MacBook Pro. Selbst beim Thema Innovation hat MS mächtig nachgelegt. Apple verkauft seit Jahren immer den gleichen Mist (Ausnahme iphone!!!): Überteuerte Standard-Hardware im Edeldesign. Das neue MacBook Pro hat das Wort "Pro" kein bisschen verdient.
Ja, ich bin sogar richtig sauer deswegen, wie man so unverschämt sein kann.
Apple verdankt die prall gefüllten Kassen einzig und allein seinem iPhone, und das wird auch 2017 spitzenmäßig gehen.
 
@Aloysius: naja, sie sagen ja nur die devices basieren auf macos/iOS werden mehr sein, als windows basierte. Keine Aussage, dass Apple dadurch "besser" als MS ist/wird.
Zumal, wie du ja selber andeutest, MS insgesamt breiter aufgestellt ist (Server, O365, Azure,....)
MS wird das also wohl abfedern können, dass eben relativ gesehen mehr leute via Appleprodukten auf ihre Dienste zugreifen :-)
 
@Aloysius: "So mancher behauptet sogar, dass MS Apple ablösen könnte als wertvollstes Unternehmen."
Aha. Wer behauptet das denn und wann ungefähr soll das passieren?

Momentan ist MS jedenfalls nicht einmal die Hälfte wert.
Apple ist bei den Grössten Unternehmen laut Umsatz auf Platz 15, MS nicht einmal in den Top 100.
 
@gutenmorgen1: Ich habe das mehrfach im Zusammenhang mit Prognosen über mögliche, zukünfitge Entwicklungen in der Technikbranche gelesen. Keiner sagt, dass das schnell oder gar 2017 passiert. Und keiner behauptet sicher, dass es auch passiert.
Es geht einzig und allein darum, dass sich das Blatt schnell wenden kann, wenn man nicht aufpasst.
Google bzw. Alphabet klopft schon mächtig an die Thron-Tür. ;-)
 
@gutenmorgen1: Bin ehrlich zu faul, die Quellen rauszusuchen ;). Aber es gibt eine Reihe von Analysten, die Apple mehr oder minder in absehbarer Zukunft stagnieren sehen und MS eine heftige Entwicklung zutrauen. Dabei schaut man auf das, was in der Pipeline ist und welche Märkte sich damit bedienen / erschaffen liessen. Und da gehen vor allem grade bei MS die Daumen hoch. Der Aktien - und damit Unternehmenswert hat derweil nicht nur mit dem aktuellen Umsatz zu tun sondern ist auch immer eine 'Wette' auf die Zukunft. Deshalb trauen Einige MS zu, das erste Billiarden-Unternehmen zu werden.
 
@Zumsl: Du hast anscheinend genau die gleiche Quelle gelesen, wie ich. Und hast es noch besser in Erinnerung. Ja genau das habe ich gemeint. ;-)
 
@Aloysius: Jetzt schau dir bitte nochmal genau das neue MacBook Pro an und sag mir wo daran überteuerte "Standard-Hardware" eingebaut ist. Die schnellsten SSD's am Markt, die schnellsten Anschlüsse, das beste Trackpad, 10 Stunden Laufzeit, super Display, usw. Ich sehe da keine Standard- sondern Pro-Hardware. Für ein vergleichbares Windows Notebook muss man min. genauso viel zahlen.
 
hm... sollte eigentlich nicht die XBox auch als Windows 10 Device gelten? Packt man die oben drauf, sollte sich das Verhältnis schon wieder ändern.
 
@b.marco: Zählen Apple-TV und Apple-Watch auch zu iOS-basierten Geräten?
 
@wingrill9: wenn dann der Apple TV 4, da man dort Apps installieren kann. Aber von mir aus kannst du da alle mit drauf rechnen, die paar würden die Statistik nicht ändern. (wenn man es ganz genau nimmt, müsstest du dann auch die IoT Devices, die mit Windows 10 laufen mit einrechnen, aber dann wird's erst recht lächerlich)
 
Naja, iPhones werden gefühlt ja auch jedes (zweite) Jahr gegen die neue Version ersetzt. Also ja, ich kaufe mir auch öfter als nötig ein neues Smartphone, aber mein PC ist jetzt über 5 Jahre alt und funktioniert immer noch 1A.
 
@FatEric: Mal ganz davon abgesehen von denen die sich Hardware und Lizenz getrennt kaufen. Also praktisch jedes Unternehmen.
 
Apple verkauft Geräte und Software im Bundle. MS verkauft zwar unter anderem Software für Geräte, darunter auch für iOS und MacOS (!) (sowie ein paar eigene Referenzgeräte), aber eben auch Services, die völlig unabhängig von einem bestimmten Endgerät sind.

Rechnet man mal die 'speziellen' Produkte mit iOS (und Win10M) raus und betrachten dann den Markt, den MS bedient, bekommt man überhaupt erst einen brauchbaren Vergleich. Selbst wen man die MS-Services noch rausnähme, würde Apple nur noch marginalen Anteil an der Statistik haben.

Das ist, als ob man Airbus und Smart anhand der abgesetzten 'Endgeräte' vergleichen wollte.
 
Wenn man schon alle Marktgegebenheiten betrachten will, sollte man das auch richtig machen. Aber hat Apple im Cloudgeschäft was zu melden? Hat Apple ausserhalb seiner Ios/ Macos Geräte noch was anderes in Peto? Itunes noch ok aber dann sieht es derzeit mager aus. Microsoft ist mittlerweile flexibler und ist wohl deutlich geringer auf die installed base von Windows angewiesen als Apple bei seinen Geräten. Betrachtet mam die Zukunftsaussichten geben Aktienhaie auch eher der Strategie von MS recht als der von Apple. Aber das ändert sich alles genauso schnell wie die Prognose von Gartner oder sonstigen Analysefutzies.
 
Schon lustig wie sich hier wieder einige aufregen ohne die Aussage im Artikel überhaupt verstanden zu haben.
Da geht es nicht darum das Apple besser wird als MS, sondern lediglich um die Aussage das Apple 2017 mehr Geräte verkaufen könnte als MS.

Das Apple aber in diesem Jahr insgesamt mehr Geräte verkaufen könnte als das gesamte Windows-Ökosystem finde ich schon interessant, wo doch Apple seit Jahren nachgesagt wird inzwischen in allen Bereichen Boden zu verlieren.
Bezogen auf die weltweite Dominanz von MS in Sachen Computer ist das nicht gerade eine Erfolgsmeldung und zeigt wie schwerwiegend es eigentlich ist, das MS im Smartphone Bereich massiv verkackt hat.
Vor allem vor dem Hintergrund das der PC's Markt weiter schwächelt ist das gar nicht so uninteressant.
 
@BigTHK: Was du aber nicht verstanden hast, ist, dass immer mehr Brötchen als Brote verkauft werden und deshalb diese eigenartige Statistik und das, was u.a. du daraus ableitest, einfach keinen Sinn ergibt.

Vereinfacht: Apple verkauft Telefone und Telefonartige wie blöde. MS verkauft keine Telefone. Aber Software, Cloud, Services, Intelligent Computing...
Das ist interessant (und führt zu einem ganz anderen Schluss), nicht der schwächelnde PC-Markt. Darunter leiden Acer, Lenovo und Collegen, auch Apple, aber MS nicht wirklich.
 
@Zumsl: du verstehst etwas nicht. In dem Artikel geht es um Geräte MS vs Apple. Würde man noch Androiden hinzunehmen sehen MS und Apple vermutlich beide schlecht aus. In dem Artikel geht es überhaupt nicht um irgendwelche Möglichkeiten des Geldverdienens, einfach nur um voraussichtliche Stückzahlen von Apple zu MS. Somit hat Bigthk schon recht mit seiner Verwunderung. Apple nimmt übrigens laut eigener Aussage über 10Milliarden mit ihren Softwarestores ein und dabei ist dort selten etwas selbst produziert.
Aber alles egal - in dem Beitrag geht es NUR um voraussichtliche Stückzahlen.
 
@Yepyep: ja, schon klar. Aber genau deshalb ist das eben völlig sinnfrei. Es gibt nichts, was sich daraus ableiten lässt, als dass Apple viele Telefone verkauft und MS eben nicht. Eine hinlängliche Offensichtlichkeit, die mit dem Geschäftsinteresse zumindest eines der beiden Kombatanten herzlich wenig zu tun hat.

Das suggeriert nur etwas, was letztlich irrelevant ist.
 
@Yepyep: Toll, wenn man bedenkt, dass Microsoft im Smartphone-Bereich alles eingestampft hat und derzeit noch am Surface-Phone rum werkelt, was dieses Jahr wohl eher nicht das Licht der Welt erblickt. Böse wird es für Apple, WENN das Surface-Phone dann kommt. Wenn Continuum und Cortana, die MS-Cloud und die ganze Verkettung der Systeme ineinander greifen. Monitor, Tastatur und Maus ans Smartphone und schon kann man arbeiten, wie im Büro. Kurz zum Becker, also das Smartphone abgezogen und kurz los geflitzt... Ein Anruf kommt, kein Thema. Wärend dessen emfängt man ne Mail, die man sogleich beginnt, zu beantworten. In der Zwischenzeit ist man wieder zurück, stöpselt Display und Peripherie wieder an und schreibt am Desktop weiter, fügt noch ein paar Bilder vom NAS hinzu und klickt auf "senden". Also alles in allem sind dies Funktionen, die es bei Apple so nicht geben wird.

Und ganz nebenbei... Wenn ich von Desktop spreche, meine ich auch Desktop-Programme! Auch da hat MS was in der Entwicklung. Entweder es wird ein x86er Prozessor, oder einen vernünftigen Emulator um x86-Software auf nem ARM-Prozessor laufen zu lassen. So sieht Innovation aus. Apple wärmt lediglich noch auf!
 
@SunnyMarx: ganz ehrlich, ich glaube nicht das ein Surface Phone an der jetzigen Situation wirklich viel ändert.
Windows Fans werden begeistert aufschreien und das Teil kaufen, egal was es kostet. Da stehen sie Apple Fans in nichts nach.
ABER außer den Fans und einigen wenigen Unternehmen wird das Surface Phone bei der breiten Masse nicht ankommen. Es fehlt nach wie vor ein entschiedendes Kriterium um ein Smartphone in der jetzigen Zeit erflgreich zu machen, nämlich ein umfangrieches App-Angebot.
MS Smartphone Strategie hat viele Kunden nachhaltig verprellt und ist der Ruf erstmal ruiniert braucht es oftmals Jahre um daran etwas zu ändern.
MS hat in vielerlei Hinsicht das Vertrauen der Käufer und teilweise sogar der Unternehmen so massiv beeinträchtigt das viele sich erstmal anschauen wie sich ein Surface Phone in der Praxis macht bevor man darin investiert.
Selbst W10 wird nach wie vor von vielen Unternehmen erstmal nicht eingeführt weil keiner weiß wo die Reise hin geht. Zu viele Neustarts in den letzten Jahren und die neuen Produkte haben anfangs alles andere als überzeugt.
Für Unternehmen ist die Umstellung auf W10 oftmals so kostspielig das man erstmal wartet wie sich das System mit den UWP's weiterentwickelt bevor man dort vorschnell Geld verbrennt. Vertrauen und Planungssichereit ist etwas das gerade in Unternehmen unabdingbar ist und genau auf diesem Sektor hat MS leider zuletzt alles andere als gut performed.
 
@BigTHK: Naja, wenn Du der Meinung bist, ist das dein gutes Recht. Aber wenn erst einmal die Universal-Apps richtig um sich greifen, die man auf dem Desktop und auf dem Smartphone gleichermaßen nutzen kann, ist es schon wieder ein Punkt mehr, der das Smartphone mit Windows bedeutend bedienerfreundlicher macht. Aber, warten wir erst einmal ab. ;o)
 
@SunnyMarx: "Aber wenn erst einmal die Universal-Apps richtig um sich greifen,...."
Die spannende Frage ist aber doch wann und wie sollen Universal-Apps um sich greifen wenn es die Smartphone Sparte fast nicht mehr gibt und von den Entwicklern gefühlt nichts Neues kommt?
Auf diese Frage bleibt man die Antwort bisher komplett schuldig aber trotzdem hält sich der Glaube an ein Wunder im Wndows Lager weiterhin am Leben.
Mag sein das MS in 2,3 oder 5 Jahren endlich ein konkurrenzfähiges Gesamtpaket liefert, aber warum glauben Windows Fans das die Konkurrenz in der Zeit nicht etwas abliefern könnte das MS (in Bezuug auf die mobile Sparte) erneut alt aussehen läßt?
 
@BigTHK: Nur, weil Microsoft keine Smartphones mit Windows 10 Mobile raus bringt, heißt das nicht, dass andere Unternehmen es ebenfalls nicht auf Geräte packen. Und es gibt noch einige Hersteller, die Windows 10 Geräte raus bringen. Und viele, die derzeit ein Windows Phone haben, auf dem Microsoft steht, fiebern feste dem Surface-Phone entgegen. Und ehrlich gesagt, würde es Windows 10 Mobile mit Sicherheit mehr schaden als nützen, wenn Microsoft überhaupt kein Gerät mehr anbieten würde. Aber derzeit sind ja einige Leute ausgestattet, also haben wir etwas Zeit, um zu warten, was noch so passieren wird.
 
@SunnyMarx: Geräte mit Windows 10 Mobile alleine werden nicht reichen um etwas zu ändern. Man sieht es ja jetzt schon deutlich das nur Hardware und W10M nichts bewegt, sondern immer mehr verschwindet.
 
@BigTHK: Smartphone OS != Smartphone Hardware. Und bei Windows 10 (Mobile) ist MS weit diesem iOS Kinderkram voraus.
 
@FrankZapps: Genau, deswegen ist MS auf dem Smartphone Sektor ja auch so überaus erfolgreich. ;-).
Wenn du deine Meinung wenigsten mit vernünftiger Argumentation hinterlegt hättest, könnte ich deinen Kommentar vielleicht ernst nehmen, so ist es leider nichts als eine unsinnige Aussage.
 
@BigTHK: Na dann passt es ja zu den meisten Aussagen hier.
hier mal nur 2 Beispiele
1. ) Universal-Apps. iOS und MacOS passt echt gut zusammen
2.) Continuum.
 
@FrankZapps: So jetzt hast du 2 super Argumente geliefert, die leider nicht wirklich zeigen warum iOS Kinderkram ist.

Und zu den Argumenten:

1) Universal Apps bei MS sind bisher Mangelware und somit für die breite Masse nicht wirklich ein Kaufargument
2) Continuum ist bisher eine nette Spielerei für Wenige aber auch da gibt es kaum Apps die man nutzen kann.
Mal abwarten ob MS jemals in der Lage ist die beiden potenziellen Vorteile (UWP u. Continuum) zu nutzen bevor die Konkurrenz mit etwas ähnlichem oder besseren auf dem Markt ist.

Du hast zwar recht das sind Argumente die Apple nicht bietet, aber sie scheinen bei den Käufern nichts auszulösen was ernsthaft zum Kauf anregt, da Punkt 1) kaum vorhanden und Punkt 2) wegen Mangel bei Punkt 1) kaum Mehrwert bietet.
Aber wie gesagt das begründet in keiner Weise warum iOS Kinderkram ist.
 
@Zumsl: du hast es immer noch nicht verstanden. In dem Artikel geht es NUR um Geräte.
 
@BigTHK: Genau das ist doch der Schwachsinn. Die Geräteanzahl bietet im Vergleich MS/Apple keinerlei Bemessungsgrundlage für was auch immer ;)
 
@Zumsl: Lass gut sein, du willst einfach nicht verstehen.
 
@BigTHK: Lies mal den in #13 verlinkten Artikel von Herrn Geuß. Da steht alles, was sich zu diesem unsinnigen S-Vergleich sagen lässt und warum er einen völlig verzerrten, schlicht grundfalschen Ausblick gibt.
 
@Zumsl: ich habe dort gelesen und ebenfalls kommentiert und wenn du dort aufmerksam liest, wirst du feststellen das der Herr Geuß mir in dem Punkt sogar recht gibt.
Wie gesagt, du willst einfach nicht verstehen. ;-).
 
@BigTHK: Wollen tät ich ja schon würden... kann halt nich
 
@Zumsl: das ist natürlich schade das du willst aber nicht kannst. Aber kannst es ja noch lernen andere zu verstehen, musst dir nur mehr Mühe geben dann wird das schon. ?
 
Also es werden mehr Handys als PCs verkauft. Nein, wer konnte denn sowas ahnen?
Ach, daraus lässt sich eine Apple vs. Microsoft Meldung stricken? Na dann!
 
Wer's glaubt wird selig! - Das ist ein ausgemachter Schwachsinn!
 
@helipilotx: Warum?
 
Wow, hätte es so nicht gedacht... Es ist natürlich alles Auslegungssache. Dass das einen windows-geprägten Forum sauer aufstößt versteht sich von selbst.
 
http://www.drwindows.de/content/11686-apple-birnen-gartners-geraete-prognose-witz.html
Lest mal was Dr. Windows zu der Statistik meint.
 
@bodyiii: Geht leider nicht, denn die Seite ist wegen eines Google-Captchas nicht zugänglich.
 
@Zumsl: Nicht dann, wenn man mit einem Anon-Browser per Mixkaskade auf die Seite zugreift und zusätzlich Scripting deaktiviert hat um gegenüber dem Seitenbetreiber bzw. Google die eigene Identität nicht preiszugeben. Solche Seiten hake ich daher als nicht funktionsfähig ab. Gibt ja auch andere Seiten, die ihre Nutzer nicht tracken wenn diese das nicht wollen und dann auch in meinem Browser funktionieren.
 
@resilience: Google bleibt bei mir auch per Ghostery aussen vor, aber es geht trotzdem
 
Ich halte zwar von solchen Meldungen auch nichts. Aber meine Erfahrungen mit Windows 10 sind sehr schlecht und ich hoffe nicht dass Microsoft weiter expandiert, denn ein Unternehmen welches so ein Betriebssystem rausbringt, soll bitte auch die entsprechenden Konsequenzen tragen.

Was Apple angeht, über die Art und Weise wie die aktuelle Hardware verbaut ist, kann man sich ärgern, ja. Aber ansonsten habe ich nie Ärger mit den Dingern gehabt. MacOS läuft wesentlich stabiler als Windows und macht einfach Spaß. Nur sollte Apple aufpassen dass sie den Faden nicht verlieren, es wäre sehr sehr schade!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 16:00 Uhr Blu-ray DVD Laufwerk 3D USB 3.0 Externes Brenner Tragbarer DVD CD Optische Lesegeräte für PC Windows Vista/XP/7/8/10 Mac OSBlu-ray DVD Laufwerk 3D USB 3.0 Externes Brenner Tragbarer DVD CD Optische Lesegeräte für PC Windows Vista/XP/7/8/10 Mac OS
Original Amazon-Preis
75,98
Im Preisvergleich ab
75,99
Blitzangebot-Preis
64,59
Ersparnis zu Amazon 15% oder 11,39
Im WinFuture Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles