Malware: macOS hat ein Problem mit Safari- und E-Mail-Hijacking

Malwarebytes, das Unternehmen hinter der gleichnamigen Anti-Malware-Software, warnt jetzt vor einem neuen Angriff auf macOS. Apples Betriebssystem sei dabei in einigen älteren Versionen vor macOS Sierra anfällig für das Hijacking von Mail ... mehr... Apple, iOS 10, Public Beta, macOS Sierra Bildquelle: Apple Apple, iOS 10, Public Beta, macOS Sierra Apple, iOS 10, Public Beta, macOS Sierra Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
So lange wie Sierra nicht so flüssig läuft wie El Capitan weigere ich mich auf einem Produktiv System das zu installieren.
 
@Rumpelzahn: Es läuft schon flüssig (welche HW/Jahrgang hast du?), aber momentan hat es schwerwiegende Probleme in Sachen PDF Darstellung:

https://www.ifun.de/scansnap-pdf-scherereien-unter-macos-sierra-halten-an-101890/

https://goo.gl/bd3Qe9

PDF Dateien sind in der heutigen Zeit essenziell, wenn das nicht sauber geht, dann gute Nacht!
 
@AlexKeller: iMac 5K 27 Zoll Ende 2015 und Macbook Pro 13" Retina Ende 2013: Probleme währen z.B. beim Herunterfahren gibt es Grafikfehler, das System friert ein, Tastenkombinationen funktionieren nicht zuverlässig, GUI reagiert langsamer, Performance lässt gefühlt zu wünschen übrig. PRAM und SCM wurden nach der Installation von Sierra schon zurück gesetzt, ohne Erfolg.
 
@Rumpelzahn: Bei meinem iMac 27 Zoll Ende 2013 ging es gut.

hmm, das mit dem PRAM und SMC zurücksetzen hätte ich auch vorgeschlagen. War es ein Upgrade oder eine komplette Neuinstallation?

wenn du ein Backup der Daten hast, würde ich eine komplette Neuinstallation wagen, aber zuerst die Festplatte/SSD mit Nullen überschreiben, dann wieder mit dem Dateisystem formatieren WICHTIG: Bei einer Hybridfestplatte (Fusion Drive) mit SSD Cache (wie ich es habe) kann es so zu Problemen kommen.

Nach der kompletten Neuinstallation kannst du das Backup wieder per Migrationsassistenten einspielen (Daten/Programme aber nicht den User)
 
@AlexKeller: danke für deine Tipps, aber ich glaube ich nicht darauf zugreifen zu brauchen, du erzählst mir nichts neues. Ich installiere wenn dann immer komplett neu, vorher mit formatieren der Festplatte und ab und an auch mit überschreiben mit NULL-Werten. Dennoch ändert es nichts an den Problemen die ich mit Sierra habe.
 
@Rumpelzahn: weitere Ideen.

1. im Festplattendienstprogramm die Rechte-Reparatur durchführen.

2. im Apple Forum schauen ob andere mit der gleichen HW die gleichen Probleme haben.

3. auf neues Update warten, siehe auch (macos sierra 10.12.3 beta) https://developer.apple.com/news/?id=12202016a

4. zu einem Apple Service Dienstleister gehen, die haben mächtigere Diagnosewerkzeuge.

5. viel Glück!
 
@Rumpelzahn: Ich habe ebenfalls den iMac 5K Ende 2015 und Sierra als Update über El Capitan gezimmert. Das Baby rennt heute noch genau so wie am ersten Tag. Vielleicht irgendeine inkompatible Software im Autostart, welche das System ausbremsen könnte??
Die von AlexKeller vorgeschlagene Rechtereparatur wäre zwar eine gute Idee, leider gibt es diese nicht mehr unter Sierra (oder sogar schon seit El Capitan nicht mehr).

Check doch mal die Aktivitätsanzeige was bei dir das System bremst. Ich bin mir sicher dass es am OS selbst nicht liegt. :)
 
@Darkspy: die Funktion zur Reparatur der Rechte ist im Festplattendienstprogram unter "Erste Hilfe" zu finden.

Die Probleme treten auch mit einem nackten frisch installiertem OS auf. Wie gesagt, wenn Apple das irgendwann mal in den Griff bekommt probiere ich das gerne erneut.
 
@Rumpelzahn: Warum bekommst du dafür ein Plus? Seit El Capitan ist es doch weg und auch unnötig, wird vom System automatisch erledigt - wenn man es doch machen will geht es über die Kommandozeile ("sudo /usr/libexec/repair_packages -repair -standard-pkgs -volume /" müsste es gehen), aber bei der Ersten Hilfe dürfte es nicht mehr sein.
 
Benutzt wirklich irgendjemand da draußen ernsthaft Safari? Ich meine alle paar Monate, wenn ich mich mal wieder über irgendeinen Bug in Chrome geärgert habe, schaue ich mir den an. Es dauert aber nie länger als 5 Minuten, bis mir die Unzulänglichkeiten von Safari wieder bewusst werden.
 
@nicknicknick: Welche Unzulänglichkeiten wären das?
 
@violettkraut: oft Darstellungsfehler, langsam, keine Synchronisation mit Android möglich, fehlende Addons und vieles mehr, was man erst vermisst, wenn man den direkten Vergleich hat. Der einzig nennenswerte Vorteil ist der Akkuverbrauch.
 
@nicknicknick:Darstellungsfehler konnte ich auch hin und wieder feststellen :) aber da ich den Mac eher selten benutze fallen mir solche unzulänglichkeiten nicht auf.
 
@nicknicknick: Ja, und zwar bis auf Onlinebanking ausschliesslich. Aus irgend einem Grund habe ich ihn lieber als Firefox trotz der nicht vorhandenen Addons. Das Surfen kommt mir jedenfalls auch ohne Noscript oder Adblock so Werbefrei wie mit vor.
 
@nicknicknick: Schau mal die Browserstatistiken von mobilen Safari in den USA an. Da wird Chrome sogar überholt. Aber der Hauptgrund für Safari auf dem Mac ist der Akkuverbrauch... ist schon ein Unterschied ob man mit dem Mac 10h oder 5h surfen kann.
 
@TheRealMarv: Ganz so extrem ist es aber nicht. Ich nutze mein MacBook eh meistens am Netz, deshalb ist mir persönlich der Stromverbrauch egal.
Du sprichst vom mobilen Safari, der ist mangels erlaubter echter Alternativen auf dem iPhone natürlich konkurrenzlos. Über verschiedene Geräteklassen hinweg sieht das definitiv anders aus.
 
@nicknicknick: ich nutze ihn sogar ausschließlich unter MacOS, genauso ist es bei iOS nur nutze ich dort iCab für Downloads von interessanten Seiten.
 
@Yepyep: Ja aber die Frage ist doch warum? Auf iOS gibt es dank der Restriktionen des Systems ja nichts wirklich anderes (jedenfalls landet man immer wieder in Safari), auf dem Mac fällt mir bis auf die Akkulaufzeit und die Synchronisation mit dem mobilen Safari kein Argument für Safari ein.
 
@nicknicknick: gerade unter iOS muss ich stellenweise auf iCab zurückgreifen, unter MacOS macht Safari alles was ich will. Das Ganze auch so schnell das mir noch schneller nicht auffallen würde, gibt ja schließlich irgendwelche Benchmarks. Warum sollte ich also wechseln wenn es keinerlei Veranlassung dazu gibt.
 
@Yepyep: Du sollst gar nichts, wenn du damit glücklich bist ist doch schön. Schließlich gab es gerüchteweise sogar Leute, die auf den Internet Explorer 6 geschworen haben. Safari hat zwar einige Macken und kann deshalb aus meiner Sicht weder mit Chrome noch Firefox mithalten (s.o.), aber im Vergleich zum IE ist er noch recht akzeptabel.
 
@nicknicknick: ja, ich bin auch damals vom Navigator zu dem IE und ihm bis IE9 treu geblieben.
 
@Yepyep: Na das erklärt einiges;)
 
Aber das Gerücht das Mac kein Antivirus braucht hält sich extrem hartnäckig...
 
@fabian86: Niemand braucht Antiviren Software. Brain.exe reicht aus.
 
@Kubwa: das kann man aum mac nicht ausführen :')
 
@fabian86: Brain.dmg? :)
 
@violettkraut: Brain.app wärs ;-) dmg ist das gepackte File
 
@fabian86: das "Gerücht" existiert nur noch in den Köpfen der Leute die das in jeder Apple-News Wiederholen.
 
@fabian86: Sicher, für eine Handvoll Malware die man sich aufgrund ihres seltenen Vorkommens kaum einfangen kann, benötige ich eine Antivirus-Software...

Vielleicht mache ich demnächst Malariaimpfung für eine Norwegen-Kreuzfahrt.
 
@fabian86: Man könnte eher sagen, das Gerücht hält sich hartnäckig, dass sich das Gerücht hartnäckig hält ;-)
 
@fabian86: Weder auf nem Mac noch auf Android und vermutlich auch bei einem modernen Windows ist ein AV-Snakeoil sinnvoll. Im Gegenteil, man reißt nur potentiell zusätzliche Lücken in das System.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen