Browser 2016: Internet Explorer stürzt ab, Google Chrome dominiert

Das Jahr 2016 ist zu Ende und damit kann man auch ein Fazit zur Entwicklung des Browser-Geschäfts ziehen. Wirklich überraschend ist dieses nicht, denn auch im Dezember hat sich der Trend fortgesetzt: Chrome hat auch zum Schluss dazugewonnen, ... mehr... Browser, Firefox, Chrome, Internet Explorer, Webbrowser, Marktanteil, Microsoft Edge, Safari, Net Applications, Anteile Bildquelle: NetMarketShare Browser, Firefox, Chrome, Internet Explorer, Webbrowser, Marktanteil, Microsoft Edge, Safari, Net Applications, Anteile Browser, Firefox, Chrome, Internet Explorer, Webbrowser, Marktanteil, Microsoft Edge, Safari, Net Applications, Anteile NetMarketShare

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Naja, wenn jeder Browser so in Setup-Routinen eingeklinkt wird, wie der Chrome-Browser, und in jedem Download von Computerbild und Chip eingebunden würde, wäre jeder Einzelne so bei 50%! :-D

Aber Spaß beiseite... Chrome wird in echt vielen Programmen als Beigabe mitinstalliert. Ob er sich dann auch als Standard-Browser breit macht, weiß ich nicht. Aber die Entwicklung ist schon erschreckend. Wird das Internet denn bald ohne Google überhaupt nicht mehr funktionieren?

Als Microsoft den IE mit Windows XP verschweißt hat, wurde die EU hellhörig. Warum bekommt jetzt Google nicht eins auf die Finger? Was ist so anders an der Dominanz von derzeit Google zu damals Microsoft?
 
@SunnyMarx: Bestechende Logik. Da müssen die Marktanteile von Edge, da er ja bei jedem Windows 10 bereits ab der OS-Installation mit dabei ist, lange bevor es Chrome je auf das System schaffen könnte, ja durch die Decke gehen.

Oh wai... offensichtlich geht es doch nicht nur darum, es irgendwie auf das System zu schaffen...
 
@Niccolo Machiavelli: Weil Edge so bescheiden ist, dass man als erstes den Download zu seinem Browser startet, auf den man sich in Zeiten von Windows 7 bis 8.1 eingeschossen hat. Zudem hat Windows 10 ja selbst nicht so eine Marktmacht, wie es sich Microsoft wünschen würde.
 
@SunnyMarx: Als Chrome kam, war der IE sowas von hinterher und Mozilla konnte bei FF ewig das Memoryleak nicht schließen. Also wer erst im Jahr 2016 Extensions lernt, muss sich wirklich nicht wundern.
 
@SunnyMarx: Ich glaube der Zuwachs kommt hauptsächlich von den Tablets und Smartphones, da gehen die Leute einfach immer mehr und öfters ins Internet.
Das beim Einrichten des Tablet oder Smartphones zuerst noch eine Browserauswahl kommt, wäre durchaus richtig.
 
@bebe1231: Bei der Grafik geht's nur um Desktop. (Mobile ist Chrome aber auch bei 55%)
 
@SunnyMarx: Ist mir bei Windows auch schon aufgefallen. Unter Linux verhält sich Google Chrome eher unauffällig. Kein Wunder, die meiste Software wird dort nicht per korrumpierbaren Setup-Programm bereitgestellt.
 
@Der_da: Das wirds wohl sein. Die Repositories sind da schon ne geniale Idee gewesen.
 
Habe so ziemlich alle Browser durchprobiert und keine gravierenden Unterschiede zwischen den Browsern bemerkt. Jeder punktet in verschiedenen Kategorien.
Allerdings würde ich Chrome schon allein aus Datenschutz nicht nutzen. Schade, dass viele Leute diesen Faktor anscheinend anders priorisieren.
 
@gettin: Deinen Kritikpunkt an Chrome teile ich zu 100%. Deshalb wird Chrome auch niemals auch nur den Hauch einer Chance bei mir bekommen.
 
@gettin: Schon allein aus Datenschutz solltest du dann besser gar keinen Browser nutzen, egal ob von Google oder nicht.
 
@BigTHK: Naja, man könnte, wenn man es den tatsächlich drauf anlegt, über Tor nachdenken. Stellt aber natürlich keine allgemein, praktikabele Lösung dar.
 
@Nandemonai: Stimmt, Tor wäre eine Alternative.
Mir ging es halt nur darum das das Argument Chrome aus Datenschutzgründen nicht zu nutzen, aber alternativ IE, Edge, Firefox oder, oder, oder zu wählen weil da Datenschutz ganz hoch hängt (*Achtung Ironie*), recht unsinnig ist. ;-).
Das Datenschutz-Argument ist in dem Zusammenhang einfach unglücklich gewählt.

Es soll einfach jeder den Bowser nutzen der ihm/ihr am meisten zusagt.
 
da zählen doch sicher auch die ganzen androiden bei chrome dazu...immer wenn man nämlich in den playstore geht, läuft ja schon so ein abgespecktes ding im hintergrund mit...bei mir läuft ein webkitbrowser nur zu testzwecken...und das ist kein googlechrome...
 
@Rulf: Nein, tun sie nicht. Die Statistik bezieht sich nur auf Desktop-Browser (was der Autor wohl vergessen hat zu erwähnen). Bei Mobile Browsern liegt Chrome allerdings auch auf Platz 1, mit 54%. Darauf folgen Safari mit 30%, Android Browser mit 7% und Opera Mini mit 6%. Alles andere jeweils <1,5%
 
Liegt es nicht vielleicht daran, dass Google Chrome bei den meisten Android-Smartphones vorinstalliert ist?!
 
@helibaby: unzwar gleich als standard-app...
 
@Rulf: Dürfte wahrscheinlich nicht mehr lange dauern, bis es da auch wie bei Windows Vorgaben gibt.
 
@helibaby: Die Statistik bezieht sich nur auf Desktop-Browser
 
appropo ie stürzt ab...die überschrift passt wie arsch auf eimer...
 
IE11 stürzt bei mir regelmäßig ab ("keine Rückmeldung", "AppCrash81" oder so ähnlich), aber Chrome noch öfter.
 
@Grendel12: Chrome stürzt hier nie ab
 
@Grendel12: gut zu wissen, aber woran liegt das?
 
@hangk: Ich vermute, an der Grafikkarte. Jedenfalls erklärt öfter Windows, dass eine mystische Meldung in computerisch "ntlmdkm" (oder so ähnlich) in der Ereignisprotokoll auftaucht, wenn IE abstürzt. Dann ist etwa 10 Sekunden gar nichts zu sehen und dann kommt das Bild wieder, aber IE muss neu gestartet werden.Oft stürzt der IE ab, wenn er im RAM über 2 GB belegt. Der Speicher wird immer mehr, so lange man ihn benutzt ohne ihn zu schließen.
 
@Grendel12: Was für eine Grafikkarte hast du? Auf meinem Windows Tablet mit Intel-Grafikchip, HP Notebook mit Intel Grafikchip und AMD Radeon R5 Grafikkarte (mit eigenen VRAM) und auf meinem Desktop-PC mit Intel Core i7 und AMD Radeon R7 240 habe ich keine Grafiktreiber-Probleme. Weder bei Intel noch bei AMD.
 
@eragon1992: gt630, 1RAM - also eine "ganz normale" und bestimmt keine für über 500 Euro.
 
@Grendel12: Mit dem Firefox oder dem Edge habe ich keine Abstürze ;)
 
@Grendel12: Also wirklich abstürze vom Browser habe ich eigentlich in den letzten 4 Jahren nicht mehr erlebt. Egal ob Opera 12, Edge, IE, Iron oder Vivaldi. Firefox hab ich nicht benutzt.
 
@Bautz: Beim Firefox dauernd
 
@Grendel12: Ich arbeite beruflich seit vielen Jahren mit Browsern und das mal einer abstürzt ist äußerst selten. Ganz ehrlich, ich würde mich erdreisten zu sagen, dein System hat eine Macke. ;-) Mal neu installieren?
 
@larsh: Es kann nicht immer nur die einzige Variante des neu Installierens von Windows geben.
 
@Grendel12: Du kannst bei einem Auto auch viel reparieren, aber wenn der Motor oder das Getriebe einen Schaden hat, ists halt manchmal ein Totalschaden. Und so wie du das beschreibst, hast du - wodutch auch immer - ein tiefergehendes System-Problem. Treiber? Windows drüber installieren? Vielleicht sowas, aber normal ist das definitiv nicht.
 
@larsh: Wenn eine Komponente, hier die Grafikkarte nicht mehr mitmacht, hilft eine Formation von Windows nichts. Prinzipiell funktioniert das System doch, denn ich könnte hier sonst nichts schreiben. Sinnvoller wäre es eher, für 50 Euro eine andere Grafikkarte zu besorgen.
 
@Grendel12: Wenn und das so genau weißt, dann eben so. Windows-Neuinstallation ist dann sinnvoll, wenn man nicht weiß, woran es liegt, um Software-Ursachen auszuschließen. Aber wenn du so genau weißt, dass es deine Grafikkarte ist, warum dann dein o6-Post? Da können doch die Browser nix dafür? ^^
 
@larsh: Immerhin tritt der Fehler eben nur bei Chrom und IE auf - offenbar eine Unverträglichkeit der Grafikkarte und IE bzw. Chrome. Mir geben die Beschreibungen der Fehler aus der Ereignisanzeige fast immer keine wirklichen Informationen. Dafür gibt es aber im Internet Leute, die offenbar in diesem Bereich mehr Ahnung haben als ich und wenn ich zum Stichwort "ntkldkmm" (oder so) recherchiere (mein aktuelles Problem), heißt es übereinstimmend, dass die Treiber der Grafikkarte die Ursache sind.
Prinzipiell fände ich es gut, wenn Microsoft bzw. Windows verwertbare Informationen zu Fehlern gibt - statt z. B. ntkldmm, esent, schannel oder 0x0000ab45, denn ist mir ungefähr so unverständlich wie Maya-Hyroglyphen, wenn man keinen Zugriff zum Internet/Google hat, um die seltsamen "Zeichenketten" zu verstehen. Bei Fehlersuchungen hat man aber oft eben kein Internet zur Verfügung (außer umständlich mit Mobiltelefon).
 
@Grendel12: Wird an deinem System liegen. Ich nutzte Chrome seit 6 Jahren täglich für mehrere Stunden und bis heute gab es nicht ein einziges mal einen Absturz. Man kann Chrome viel vorwerfen, aber sicherlich nicht, dass er instabil wäre.
 
von einem moloch zum anderen...
 
Die können so viele Statistiken anfertigen, wie sie wollen. Ich bleibe standhaft beim Firefox. Sogar auf meinem Mac habe ich Firefox installiert.
Was die Akkunutzung unter MacOS betrifft, sollte man, wenn man ohne Strom unterwegs ist, dennoch lieber Safari benutzen, da er weniger Saft zieht oder anders gesagt besser für den Mac optimiert ist.
 
auf Smartphone und Notebook läuft Chrome bei mir bestens...für mich der beste Browser ?
 
@Cem_20: Wenn dir Chrome gut gefällt, würde ich dir lieber einen Browser auf Chromium-Basis empfehlen, der nicht die Google Spyware hat.
 
Sowohl WF, als auch Google- News oder Facebook- Spiele funktionieren auf Chrome oder Opera problemlos, wo der IE (Win 10) ab mehr als 5 offenen Registerkarten liebend gerne einfriert. Wenn dann noch die Werbung die Videos abschießt, dann schießen wir Anwender den IE in die Bedeutungslosigkeit.

PS: Ich möchte keine Alternative nutzen, aber wenn das "Original" zickt, dann ist es für die Tonne. :-(
 
@AWolf: Hast du keinen Werbeblocker im IE aktiv und warum verwendest du noch den IE und nicht den Edge?
 
naja chrome ist ja mittlerweile äquivalent zum häufchen auf dem hundespielplatz. egal wo man hin steigt man tritt ihn sich ein. gibt ja kaum noch einen download wo der nicht mit rein gebundelt wird, wird wirklich langsam lästig.

ich bleib dann doch lieber bei firefox und edge, chrome ist mir einfach nicht sympathisch und ich hatte damit auch keine guten erfahrungen in sachen performance wenn man das ding mal länger als ein paar stunden offen hat mit vielen tabs.
 
Kommt dies eigentlich nur mir komisch vor?
Chrome erscheint 2008, und schafft es bis ende 2015 nicht ansatzweise an den IE ran. Und dann wo MS einen besseren Browser einführt stürzt der IE ab, Edge stagniert und Chrome wächst um über 20%?
Irgendwie ergibt das keinen sinn...
 
@Edelasos: Vielleicht haben manche Leute verzweifelt am IE festgehalten und nur die Hoffnung auf einen besseren Nachfolger hat sie noch dort gehalten. Nachdem sich Edge auch als nicht wirklich prickelnd herausgestellt hat sind sie dann doch weich geworden und auf den besten Browser out oder the box umgestiegen?
 
Der IE ist noch immer deutlich vor FF?! Seriously? Das ist unfassbar, wie kann man einen Browser verwenden, für den es keine Adblocker gibt?! Masochismus? :D
 
@BlackHoleSun: Das dürften zu einem nicht unerheblichen Anteil Firmen sein, bei denen der IE ja wegen proprietärer Software wie SAP immer noch eine Grundvoraussetzung ist.
 
@BlackHoleSun: Für den IE gibt es sehr wohl Werbeblocker.
https://adblockplus.org/de/internet-explorer
 
@Unglaublich: Er kennt halt nur die ganz alten IEs. Lastpass gibt es auch schon längere Zeit für den IE. Von wegen es gibt keine Add-Ins für den IE.
 
@Unglaublich: Es gibt also Werbeblocker für IE?! Naja, ich befasse mich dem Browser 365 Tage im Jahr *nicht*, da kann man das schon verpassen. :p Ich habe in den 90er-Jahren Netscape Navigator verwendet und seit vielen Jahren den FF - so perfekt wie sich dieser Browser "feintunen" lässt, brauch ich die nächsten 50 Jahre keinen IE (ab und zu Chrome, der ist mich fast auf Augenhöhe mit FF).

@eragon: habe ich geschrieben dass es keine Add-Ins gibt?!
 
Laut Statistik sind die Lombardis auch bekannter als die Kanzlerin .. :)
 
@oetti1731: Hauptsache Alessio geht es gut!
 
@oetti1731: Wer sind die Lombardis?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr : Acer WQHD Monitor: Acer WQHD Monitor
Original Amazon-Preis
309,00
Im Preisvergleich ab
243,54
Blitzangebot-Preis
249,00
Ersparnis zu Amazon 19% oder 60

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles