XPS 13: Dell wird auf der CES eine 2-in-1-Variante des Notebooks zeigen

Das XPS 13 von Dell ist einer der absoluten Top-Laptops des vergangenen Jahres gewesen, wenn man etwas kritisieren konnte, dann war es vielleicht höchstens das Fehlen von Innovationen. Denn es war und ist ein ganz "normales" Notebook. Im Vorfeld der mehr... Dell, Dell XPS 13, XPS 13, Dell XPS 13 2-in-1 9365, XPS 13 2-in-1 9365 Bildquelle: Dell Dell, Dell XPS 13, XPS 13, Dell XPS 13 2-in-1 9365, XPS 13 2-in-1 9365 Dell, Dell XPS 13, XPS 13, Dell XPS 13 2-in-1 9365, XPS 13 2-in-1 9365 Dell

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Unnötigstes Feature des Jahrzehnts. Ich verstehe echt nicht wer seinen Laptop als Tablet nutzen will und habe auch noch nie jemanden gesehen. Das gilt für Surface als auch alle "Umklapp"-Tablets.
 
@DaveDamage: Und weil DU es nicht verstehst, ist es sinnlos und hat kein nutzen. Und wir dürfen nicht vergessen, wenn DU noch nie einen damit gesehen hast, dann gibt es das nicht.
 
@Ashokas: wieso gibt es so eine Antwort unter fast jedem kritischen Kommentar. Natürlich enthält sein KOMMENTAR seine eigene Meinung. Er hat nur gesagt dass es für alle sinnlos ist und dass niemand sowas hat. Die Verallgemeinerung hast du dir selbst daraus gemacht. Unglaublich diese Narzissten hier überall.
 
@FuzzyLogic: "Er hat nur gesagt dass es für alle sinnlos ist" Für mich ist es nicht Sinnlos. Wer ist denn nun am verallgemeinern?!
 
@Ashokas: meinte "nicht"...Tippfehler.
 
@Ashokas: Weder du noch ich können ständig auf Statistiken zurückgreifen. Deshalb schreibe ich aus Sicht meiner Wahrnehmung. Wieso man so etwas möchte erschließt sich mir nicht. Wenn du dazu Anwendungsbeispiele hast immer her damit.
 
@DaveDamage: Es gibt unzählige Beispiele. Und damit meine ich nicht den privaten Gebrauch. Bei jedem Meeting oder beim Kunden vor Ort, gibt es nichts besseres als Notizen mit einem Digitizer zu machen.

Und da ich gerade dabei bin mein Master zu machen, kann ich alles Mitschreiben was auf dem Whiteboard steht, Skizzen machen und eventuell sogar mit OneNote Audio aufnahmen machen. Einige Profs haben nichts dagegen. So ein 2 in 1 Gerät erleichtert die Arbeit um einiges. Wenn man jedoch ein PC/Tablet nur zum Konsumieren von Inhalten hat, dann macht so ein Gerät kaum Sinn.
 
@DaveDamage: Also ich finde es sehr praktisch. So muss ich mir nicht ein Tablet UND ein Notebook kaufen. Denn beides hat dinge, die das andere nicht hat. Bei mir ist es in der Uni das Notebook und auf dem Sofa das Tablet. Ideal würde ich sagen.
 
@Driv3r: Also dieses hier oben angezeigte würde ich aufm Sofa nicht mal einfach so mit einer Hand lange Zeit heben wollen. 2in1-Geräte sind im allgemeinen dicker als normale Tablets, es sei denn die Tastatur ist wie beim Surface eine Art Cover.
 
@wingrill9: Wieso heben? Entweder als "Zelt" auf die Beine stellen, oder Beine anwinkeln und darauf legen...
Als Apple-User kennt man das halt nicht. ;-)
 
@EffEll: "Stellen" ist keine reine Tablet-Nutzung. Das ist eher ein Laptop. Dann kann ich es auch gleich lassen. Windows-Nutzer können das seit den Hybriden nicht mehr unterscheiden... :-P
 
@wingrill9: Du definierst die Nutzung des Geräts danach, wie es steht??
Für mich definiert sich eine Tablet-Nutzung dadurch, wie ich das Gerät verwende, und zwar ohne jegliche Peripherie (Maus, Tastatur) nur durch Touch-Eingabe mit dem Finger. Ich glaube daher eher, dass du da Definitions- und Unterscheidungsschwierigkeiten hast.
 
@EffEll: Die Verwendung gehört selbstverständlich auch dazu. Damit meine ich das UserInterface. Ein Tablet ist für mich vorwiegend ein mobiles Gerät für die Hand und nicht eins zum Hinstellen - finde ich... Und wenn ich jetzt mir das Gerät dort oben anschaue, würde ich es mehr als Laptop, statt eines Tablets verwenden.
 
@iLeaf: Du bist mir zuvorgekommen... :-)
 
@iLeaf: Ja, natürlich, denn dafür ist es ja hauptsächlich gemacht. Ändert doch aber nichts an der Tatsache, dass man es auch als Tablet verwenden kann, ungeachtet dessen, ob man es hinlegt, hinstellt oder in der Hand hält. Ich lege mir auch mein 9" MiPad2 gemütlich auf die Beine, statt es die ganze Zeit hochzuhalten, obwohl es keine 400g wiegt.
 
@Driv3r: Wieso benutzt du zu Hause ein Tablet, wenn du einen Laptop hast? Ich bin heilfroh, dass ich nichts festhalten oder irgendwie seltsam aufstellen muss, wenn ich auf der Couch liege. Ich kann den Laptop aufklappen, der steht auf meinem Bauch oder neben mir auf dem Sofa, wenn ich liege, und ich kann damit alles machen was ich möchte.
 
@DaveDamage: Noch nie bisher gearbeitet?
 
@Knarzi81: Was hat das mit meiner Frage nach Sinnhaftigkeit von Laptop/Tablet Hybriden zu tun?
 
@DaveDamage: Als Student liebe ich mein Surface. In OneNote mitschreiben, was der Prof sagt und ggf. Grafiken von der Tafel abzeichnen, direkt neben den Notizen. Das coolste daran, mittlerweile schreiben mehrerer meiner Kommilitonen in einen OneNote, welches über OneDrive geteilt ist. Es ist soviel angenehmer, das Ding schnell umzuklappen, den Stift zu nehmen und einfach etwas neben die Notizen zu zeichnen. Kein Abfotografieren, kein auf Blatt Papier zeichnen, später einscannen und dann reinfummeln....so genial. Selbst bei den Vorlesung mit Folien, kann man sich einfach Notizen am Rand machen. Klar, könnte man die auch ausdrucken und so analog drauf schreiben, so habe ich es jedoch auf OneDrive und muss ich dran denken einen riesen Stapel Papier mit mir rumzuschleppen. Auch als Werkstudent, Mockup sind schnell gezeichnet (erste grobe Mockups, die finalen sind dann Balsamiq/LiquidCharts). Ich mag den Stift einfach nicht mehr missen.
 
@kelox: Und das könnte man nicht mit OneNote auf dem iPad?

OT
Da es mir auf Ligaturen der Typo ankommt, kann man in dieser Hinsicht sämtliche Office-Programme vergessen.
 
@wingrill9: Natürlich könnte man das auch auf einem iPad PRO. Wenn ich mich jedoch an mein Informatikstudium erinnere, wüsste ich nicht, wie ich bei einigen Vorlesungen mit einem iPad coden sollte.
 
@Ashokas: Das stimmt allerdings. Für derartige spezielle Sachen ist das Pad nicht ausgelegt. ;-)
 
@wingrill9: Ja, aber sobald man noch das ein oder andere Programm nebenbei braucht, muss man ein zweites Gerät mitschleppen. Allein mit nem iPad kommt man ja nicht weit.
 
@wingrill9: Würde schon, nur finde ich die Tastatur zum mitschreiben beim Surface besser. Der Stift kommt nur bei Grafiken etc zum Einsatz, das normale Schreiben geht mit echter Tastatur aber angenehmer. Außerdem möchte ich nicht ein Tablet und ein Laptop rumschleppen...auf nem iPad C++ und Java entwickelt geht irgendwie nicht.

Wegen der Ligaturen, die gehen doch in Office.
 
@kelox: Ligaturen in Office sind ein Graus. Sicher, bei ft wird's wohl gehen. Aber wenn ich spezielle Schriften habe, klappts nicht. Komisch nur, dass es in anderen Apps und iOS sowie Programmen unter macOS geht.
Natürlich hast du recht, wenn du sagst, das iPad ist kein reines Programmier-Gerät. Obgleich Swift und .net möglich ist. ;-)
 
@wingrill9: Naja, hatte bis jetzt keine Probleme. Ein Schriftzeichen muss ja ein Code innerhalb eines Font haben, den kann man zur Eingabe verwenden. Es sollte natürlich ein TrueType Font sein - wegen der Darstelling. Hatte bei verschiedenen alten Schriften (wie schwabacher) kein Problem...aber gut.
 
@wingrill9: du kannst ligaturen auch im office benutzen zumindest unter word. musst halt umständlich aktivieren"...
 
@stinkmon: Nö, habs ja aktiviert. Im gesamten Office incl. Word sieht die Typo dennoch grausam aus.

Zum Beispiel:
www.dropbox.com/s/wg4prdtuxb2jw7z/Typo.pdf?dl=0
 
@kelox: Klasse Du hast gerade ein tolles Plädoyer für einen Laptop mit Touchscreen und Stift gehalten, aber dafür braucht es kein Tablet. Und genau so wie Du nutzen 99% der Nutzer ihr Surface, es ist ein toller Laptop aber kein Tablet.
 
@Besenrein: Ich klapp die Tastatur immer nach hinten, leg das Surface auf die bank und lege dann in ruhe die Hand auf das Display um besser Zeichnen zu können, wenn du als Laptop auch ein Convertable siehst ja....und wie oben schon geschrieben, ein reines Tablet möchte ich da auch nicht nutzen. Also ja, ein Laptop (= Convertable) mit Stift reicht...
 
@kelox: Gegen Stift und Touchscreen sagt auch niemand was. Finde ich beim Surface ebenfalls super! Ich bin nur noch nie in die Verlegenheit gekommen den Bildschirm abnehmen zu "müssen".
 
@DaveDamage: Ja, ich nehme sie nur selten ab. Eigentlich nur dann, wenn ich Film sehen will nebenbei (da nimmt die Tastatur zuviel platz weg).

Edit: bei dem Laptop hier geht es ja eher darum, die Tastatur nach hinten zu klappen (siehe Bild) - nicht abnehmen...und ein Stift lässt sich am besten nutzen, wenn man die Hand aufs Display legen kann. Wenn ich die ganze Zeit die Hand in der Luft halten muss bzw. mein Arm irgendwie abstützen muss ist es doof - auch der Grund warum MacBooks noch kein TouchScreen haben. TouchScreen Bedienung - besonders mit Stift - ist doof, wenn das Display nicht eine gute Position dafür hat....Deshalb finde ich ist es kein unnötiges Feature und wollte dir zeigen, bei welchen Szenarien das gut ist.
 
@DaveDamage: Surface finde ich einen super Kompromiss. Dieses Unklappgedöns hingegen finde ich in wahrsten Sinne "einfälltig".
 
Jaaaaaa! Bitte nicht den Digitizer im Display vergessen, und einen guten, Windows Ink kompatiblen, Stylus beilegen!
 
@borbor: Uhhh, so viel Minus. Hat hier jemand was gegen Steiftbedienung/Grafiktablets?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:25 Uhr HD PC Monitor Display für Himbeer Raspberry Pi 2B B + Himbeer Pi 3B Windows 7 8 10 (11,6 Zoll 1920X1080 HDMI PS3 PS4WiiU Xbox360 1080P) von ElecrowHD PC Monitor Display für Himbeer Raspberry Pi 2B B + Himbeer Pi 3B Windows 7 8 10 (11,6 Zoll 1920X1080 HDMI PS3 PS4WiiU Xbox360 1080P) von Elecrow
Original Amazon-Preis
105,99
Im Preisvergleich ab
105,99
Blitzangebot-Preis
90,09
Ersparnis zu Amazon 15% oder 15,90
Im WinFuture Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.