Gerücht: Das Samsung Galaxy S8 könnte neuen RAM-Rekord aufstellen

Samsung braucht nach dem Galaxy Note 7-Debakel dringend einen Hit, dafür eignet sich das kommende Galaxy S8 sicherlich am besten. Entsprechend brodelt die Gerüchteküche schon seit Wochen, verifizierbar ist derzeit aber praktisch nichts davon. ... mehr... Samsung, Logo, Samsung Logo Bildquelle: Samsung Samsung, Logo, Samsung Logo Samsung, Logo, Samsung Logo Samsung

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Solange der Akku sicher und wechselbar ist, kann mir die Größe des RAM herzlich egal sein...
 
@kebab3000: mehr RAM = höherer Stromverbrauch
 
@Nigg: Begründung? Swappen lädt den Akku oder wie?
 
@shiversc: Mehr Zellen die der Speichercontroller refreshen muss. Jede Zelle verliert im RAM ja schon nach Bruchteilen einer Sekunde sonst die Information. Somit hat Nigg absolut recht.
 
@Seth6699: Auf der anderen Seite muss das Material, das ja schon im RAM liegt nicht mehr neu abgeleitet (berechnet, aus dem Netzwerk abgerufen, vom Flash gelesen, ...) werden, falls der RAM knapp wurde und diese Daten wieder benötigt werden. Wenn das halten im RAM am Ende des Tages weniger Strom verbraucht hat als das Löschen und Wiederbeschaffen dann ist ja ein Gewinn zu verzeichnen

Ich weiß nicht in welchen Größenordnungen der Stromverbrauch liegt, aber ich denke das F&E Team von Samsung hat da schon einen Vorteil rausmessen können wenn sie das sagen.
 
@sinni800: Die Software ist gar nicht in der Lage, die Daten so effizient im RAM abzulegen, dass es sich lohnt, sie nicht aus dem Flash zu laden. Versuche gab es genug (siehe Oneplus 2). Außerdem muss das RAM dann auch im idle refreshed werden, selbst wenn die Daten über etliche Stunden nicht benötigt werden.
 
@sinni800: Der Anteil am Gesamtstromverbrauch für den Speicherrefresh ist relativ gering. Ich glaube anandtech hatte da auch mal einen Test gemacht mit einem Laptop. Insgesamt macht das nur so 2-3% aus. Also im großen und ganzen schon wieder vernachlässigbar. Aber das es ein klein wenig mehr Akkuleistung kostet ist schon korrekt.
 
@Seth6699: ein Laptop ist aber auch ein anderes Kaliber. Und 2-3% sind VIEL, wenn man bedenkt, wie hoch optimiert der Kram ansonsten ist. Ich will ja gar nicht sagen, dass mehr Speicher eine schlechte Sache ist. Aber die Software ist heute einfach größtenteils Mist, die einfach viel zu viele Ressourcen frisst für das, was sie tut.
 
@Nigg: Hier wurde der Test mit einem PC gemacht und die Leistungsaufnahme der Speicher gemessen. http://www.tomshardware.com/reviews/intel-core-i7-5960x-haswell-e-cpu,3918-13.html
Die Leistungsaufnahme ist innerhalb einer Speichergruppe linear, was auch Sinn macht, weil auch die Anzahl der Zellen linear ansteigt mit dem größeren Speicher.
 
@Nigg: Blödsinn.. desto mehr Ram desto weniger stress Dito weniger Akku verbrauch
 
@gucki51: Aha, na du musst es ja wissen.
 
@kebab3000:
Der Akku ist bei Samsung doch schon lange nicht mehr wechselbar. Darum eiere ich doch auch noch mit einem S4 rum.
 
@Einste1n: Und ich mit meinem S5^^
 
Man nenne mir eine "reale" Situation, in der der Ottonormal User 8 GB Ram benötigen wird?
 
@Holger_B: VR Pornos in 4k ;)
 
@BartHD: Man nenne mir eine "reale" Situation, in der der Ottonormal User 64 KB Ram benötigen wird?
 
@Speedy38: 1. Es waren 640k, 2. dazwischen liegen 35 Jahre Entwickung
 
@ryzion: Stimmt genau. Und in 35 Jahren wird man vielleicht auch mehr als 8 GB am Handy (falls es sowas dann noch gibt) benötigen, heut ist das in meinen Augen nur der hundertste Beweis wie innovationsschwach die meisten Handyhersteller sind. Mehr cores, höhere Auflösung, mehr Speicher, aus.
 
@Tintifax: Naja aber man kann auch nicht auf lange Zeit jährlich großartige, gänzlich neue Funktionalitäten einbauen wie es am Anfang noch möglich ist, mittlerweile ist weitestgehend ausgereizt was man alles mit einem Smartphone noch einigermaßen sinnvoll tun kann . Smarthome/car und Mobilepayment ist ja einigen schon wieder zu innovativ.
 
@jackii: Findest? Jetzt komplett unabhängig vom Hersteller, komplett unabhängig wer es erfunden hat: Das Handy als PC zu verwenden (continuum) ist mal was in meinen Augen recht innovatives, 3D Touch hab ich komplett sinnlos gesehn, bis ichs selbst verwenden hab können, das ist schon ziemlich gut, etc,etc. Innovation ist eben das was nicht gleich ins Aug springt. Ich bin mir sicher dass durch die bessere Technik noch Spielraum für seeehr viel Innovation ist.
 
@Holger_B: Je mehr RAM desto mehr Apps können im Hintergrund offen gehalten werden.
 
@Holger_B: für die gearvr braucht man die leistung mein schatz
 
@Holger_B: wozu braucht man ne wqhd auflösung bei 5"?
 
@Cosmic7110: Für Samsung's VR Zeug, und dafür ist WQHD viel zu wenig.
 
@Holger_B:
Ein zweites Display wird angeschlossen. -> Workstation

Sonst:
Neue Spiele
Kein Swapping, Keine Reloadings von Browserseiten mehr
Schnellere Programmstart durch preCaching
 
@Holger_B: mehr RAM hat keinen Nachteil (außer Stückpreis), somit entfallen dann alle Ladezeiten von bereits geöffneten Programmen bis die 8gb dann mal erreicht sind. Finde ich Persönlich sehr angenehm.
 
@Holger_B: 2-3 Windowse in einer VM? ;-)
 
Inwiefern entscheidet die Größe des RAMs über die Performance?
 
@Wuusah: Allgemein gefragt lässt sich das ganz klar beantworten: Die Datenmenge, mit der gearbeitet/gerechnet/sonstwas gemacht werden soll, muss reinpassen. Ist der RAM zu klein, muss auf den im Vergleich dazu elendig lahmen dauerhaften Speicher ausgelagert werden, weswegen die Performance stark einbricht. Wird der RAM jedoch nie voll, ändert sich an der Performance nichts.
Und man kann natürlich sowas machen wie sämtliche Apps, die jemals auf dem Handy geöffnet wurden, bis zum nächsten Neustart permanent im RAM zu lassen. Dann gehen sie beim erneuten Öffnen in 0,1s statt 0,5s auf.
 
@mh0001: Ich stelle meine Frage mal anders: Inwiefern ist eine Erhöhung des RAMs von 4 auf 8GB ein Perfomance Boost?
RAM entscheidet nur über Performance, wenns zu knapp ist und es somit zum Flaschenhals wird. Sind 4GB auf Smartphones mittlerweile zu knapp?
 
@Wuusah: So ganz stimmt das nicht, wenn der RAM nicht vollständig genutzt wird, wird auch vieles in als Cache in den RAM geladen, wodurch unter anderem die Apps schneller starten. Da kommt es immer auf die Speicherverwaltung an, wie gut oder schlecht das ganze klappt.
 
@L_M_A_O: Auch da bringen 8GB im Vergleich zu 4GB nur was wenn die 4GB sonst voll sind.
 
@ThreeM: Nein, wenn du sehr viele Apps nutzt ist mehr Platz für den Cache da, so starten mehr Apps schneller. Ob man das auch wirklich merkt und so viele Apps nutzt ist eine andere Sache^^
 
@L_M_A_O: Du sagst es Speicherverwaltung. Da happerts doch dran und zwar bei soziemlich jedem Android. Nicht umsonst braucht man 4-6GB und selbst dann werden Apps neugeladen wenn einpaar offen sind.
Anstatt an der Software zu arbeiten und die besser hinzukriegen, haut man einfach mal 8gb rein. Dann merkt man es nicht so schnell wie dumm die Software ist.
 
@L_M_A_O: RAM ist immer Cache im weitesten Sinne. Wenn die Speicherverwaltung von den 4 Gigs im Alltag nur 2 belegt, hilft 8Gig garnix. Ob nun 2 oder 6 Gig frei sind, macht keinen Unterschied.
 
@ThreeM: Dann liegt es aber an der Speicherverwaltung das es Mist ist. Eine gute Speicherverwaltung nutzt alles was sie hat.
 
@L_M_A_O: Wenn es benötigt wird ja. Die Frage nach dem Usecase stellt sich halt. Wieviele Programme sollen vorgehalten werden und so weiter. Ich bezweifle das jemand mehr als 10 Apps zeitgleich ausführt. Systemdienate mal ausgenommen. Ich hab mit meinem Device, welches 2Gig Ram beinhaltet noch nie Speicherprobs gehabt, allerdings Zocke ich Mobil eher wenig. 2048 ist so das höchste der Gefühle.
 
@ThreeM: gleichzeitig wird bei fast niemandem der Usecase sein, das vorhalten auf Dauer dann eher schon (in einer Woche sammelt sich da einiges). Gerade beim surfen sind 2gb schon absolute Kotzgrenze bei mehr als einem Tab. 2gb RAM sind schnell erschöpft wenn die Webseite mal etwas größer ist. Außerdem macht es keinen Sinn künstlich den RAM zu verknappen, alle Mittelklasse Geräte dümpeln bei etwa 3-4gb RAM herum. Wenn 8GB ram für den Speicher/Soc verfügbar sind und P/L auch stimmt spricht nichts dagegen. Wer nur WA und Email braucht ist das Garantiert Overkill, aber das wird nicht der Typische SGS Anwender sein.
 
@Wuusah: Das kann ich dir doch aber nicht beantworten, woher soll ich denn wissen was der- oder diejenige auf dem Smartphone machen will. :)
Das ist genauso als würdest du mich fragen, ob 4 oder 8 GB RAM auf einem PC ausreichend oder zu knapp sind.
Macht man Office und surft im Internet, reichen 2GB locker aus, spielt man Spiele, sind 4-8GB besser, macht man viel Videobearbeitung, ist es im Prinzip open end und man sollte ruhig so viel einbauen wie es geht.

Das gilt im Prinzip auch für Smartphones. Mit Messenger, Browser, Social Media wird man nicht mal 4GB ansatzweise voll kriegen. Aber es gibt ja inzwischen auch viele anspruchsvolle Apps, welche danach streben Desktop-Anwendungen ersetzen zu können, und da sind dann auch welche dabei, mit denen man sicherlich auch die 8GB ausnutzen kann.
Vielleicht wenn du auf dem Handy im Hintergrund Videos konvertieren lässt oder bei Folding@Home für Android mitrechnest, dabei Musik hörst und anspruchsvolle 3D-Spiele spielst ^^
 
@Wuusah: Bei größerem RAM kann mehr in eben jenem gehalten werden und muss nicht vom vergleichsweise langsamen Flashspeicher geladen werden. Das betrifft sowohl einzelne Apps, die dann eben mehr Daten im RAM vorhalten können, als auch den Wechsel zwischen den Apps. Nimm mal ein Gerät mit 4 GB RAM und schau zwischen wievielen Apps du da inzwischen ohne Verzögerung wechseln kannst.
 
@TiKu: Das ist so falsch. Es kommt drauf an ob es Android ist oder nicht. Andere kriegen es auch mit 2gb und dem Multitasking hin. Wenn man es nicht hinkiegt braucht man dann 6 oder 8 gb dass stimmt. Macht den "Fehler" aber nicht weg, sondern verzögert nur die zeit bis er wieder Auftritt.
 
@Fanel: welches OS kann denn 4gb Daten in 2gb RAM halten ?
 
Wie heißt es doch so schön: "Unnötig viel ungenutzter RAM ist nur durch noch mehr ungenutzten RAM zu ersetzen!"
 
8GB könnten schon was bringen, wenn sie denn auch gut ausgenutzt werden. Denn das S7 (und später auch das Note 7) haben anscheinend eher ein Problem damit viele Anwendungen im Speicher zu halten. Das sieht man sehr gut an diesem Vergleich: http://tinyurl.com/hotpj6f oder allen danach...
 
@Givarus: Der Test fand im März 2016 statt, zu dem Zeitpunkt das S7 Edge gerade auf den Markt gekommen. Spätere Firmware Updates haben das Gerät bereits um einiges optimiert. Ohne neuen Test sind die Ergebnisse daher wenig aussagend.
 
@BartHD: dann schau mal hier: https://www.youtube.com/watch?v=o6OlJjnnkCk
 
@Rumpelzahn: wissen wir das die ganzen Apps absolut vergleichbar sind zwischen iOS und Android? Weil ein App was auf 1000 Geräten laufen muss könnte ich mir vorstellen das es mehr Ballast mitbringt wie eins was auf im Endeffekt einem laufen muss. Das sagt im Endeffekt dann nichts über die HW an sich aus. Wenn z.B. Angry Birds auf Android 100mb größer ist brauch es auch länger zum laden (wo ich nicht weiß ob es so ist).
 
@CvH: hm, die Frage erübrigt sich schon mal, da beides eine unterschiedliche Code-Basis haben.Während iOS in Object-C Anwendungen verlangt, wird in Android überwiegend Java verwendet. Doch genau das ist der Punkt, Java benötigt mehr Ram um optimaler zu laufen, der garbage collector sollte sich hier vor allem um das Speicher-Management kümmern. Das Video zeigt aber deutlich die Schwäche von Java auf. iOS regelt hier seine Anwendung wesentlich besser, was den Start aber auch das pausieren einer Anwendung angeht. Der Test ist also vergleichbar was das Speicher-Management angeht. Als Beispiel im gezeigten Video hat das Google Pixel 4 GB Ram, das iPhone nur 2 GB, dennoch holt es alle Anwendungen aus dem Speicher, das Pixel unter Android muss alle Anwendungen neu laden. Ein absolutes No-Go! Fazit: auch 8 GB Ram im neuen Samsung werden das "Problem" nicht beseitigen.
 
Ich habe zwei OnePlus 3 und ein OnePlus 3T.

Sowohl mit OOS 3 und 4 Beta 9 sind die 6GB nützlich. Mit CM14.1 wird der RAM ebenfalls genutzt.

Ich habe keine Spiele und kein Facebook auf den Geräten.
 
@shiversc: but...why?
 
Durch den UpdateWahn braucht man nach 24 Monaten sowieso wieder mehr speicher.
Also gut so!
 
8 GB Ram ist kein Kaufargument, 4 oder 6 GB machen es auch !
 
Mehr Speicherplatz (also nicht RAM) wäre gut. Der kostet heutzutage NICHTS (und er kostete früher schon nichts). 128GB einbauen sollte kein Ding sein und nur ein Taschengeld kosten.
 
@AngelusJimenez: Täusch dich da nicht - 128GB im Gegensatz zu 32GB im S7 sind 30 Dollar mehr Produktionskosten, was schon mal ein fünftel der Gesamt(produktions)kosten ausmacht...
 
Bald gibt es mehr RAM als internen Speicher :-)
 
Mehr RAM aber keine Klinkenbuchse.... ganz toll
 
6 offene Tabs in Firefox, AutoCad Mechanical offen und gerade ne Runde World of Tanks gespielt. 5GB RAM-Auslastung. Mit shared Memory für die iGPU.

Wozu braucht man 8GB im handy?
 
@TomW: "Wozu braucht man 8GB im handy?"
Damit es trotz schlechter Speicherverwaltung schnell ist. Genau wie damals mit dem starken Prozessor, damit das UI flüssig läuft... Normalerweise kann man von Speicher nie genug haben, jedoch sind 8GB bei einem Smartphone wirklich fragwürdig.
 
@L_M_A_O: Das ist so wie früher bei Windows. Man hatten die schon Speichergrößen.... und liefen auch nicht besser als andere Systeme...
 
@wingrill9: Ab WinXP konnte ich eigentlich nichts negatives feststellen.
 
Was masl wichtiger wäre sind 4k screens, damit vr mal nicht aussieht wie straight outta 1995.
 
lol.... wozuuuuu???? klar die hardware sollte immer besser werden aber doch gleichbleibend zu den anforderungen. am rechner hab ich ja auch keine 64GB weil ich gern mit chrome surfe... 0o das ist so sinnlos. 8 gb ram und dann? spiele wie candy crush und an bildbearbeitung und video .... naja ach was rede ich eigentlich. intressiert ja nicht mal mich haha
 
"Wieso, Weshalb, Warum?"

Mein Gott, wir reden hier von einem Flagschiff Gerät, dem absoluten High-End. Da geht es nun mal immer weiter nach oben mit der Hardware. Was soll Samsung sonst machen? Würden sie bei 4GB bleiben wäre es eben kein High-End mehr, sprich die Grenze zum Möglichen. Wenn ihr die Leistung nicht braucht ist das Gerät nicht für euch Gedacht, wofür gibt es denn die A Reihe wenn es unbedingt Samsung sein muss? Ihr kauft euch doch auch keinen High-End Rechner mit ner 1080 im SLI Modus, nem i7 Octa-Core und 64GB RAM wo es doch günstigere PCs mit weniger Hardware für Office auch tun würden und beschwert euch dann das ihr die Leistung vom gekauften High-End PC nicht braucht.
 
noch mehr ram den android unnötig auffüllt juhu
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles