Nokia fordert Verkaufsstopp von iPhones, Eskalation im Patentstreit

Das ging schnell: Nur wenige Tage nach der Einreichung von Klagen gegen den kalifornischen Technikkonzern Apple möchte das finnische Unternehmen Nokia nun einen kompletten Verkaufsstopp für das iPhone und das iPad erwirken. Grundlage hierfür stellt ein Patentstreit dar. mehr... Smartphone, Nokia, Logo, Handy, Hersteller, Nokia Logo Bildquelle: Nokia Smartphone, Nokia, Logo, Handy, Hersteller, Nokia Logo Smartphone, Nokia, Logo, Handy, Hersteller, Nokia Logo Nokia

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Da, es zuckt noch! Würde mich gar nicht wundern, wenn es hier um Patente geht, die eigentlich unter FRAND fallen sollten. Nokia braucht wohl Knete, da passt es ja, dass man nach so vielen Jahren jetzt die Ansprüche geltend machen will.
 
@Islander: Selbst wenn es solche Patente sind, muss man trotzdem dafür bezahlen ;)
 
@Stratus-fan: Natürlich, aber entsprechend weniger. Vermutlich viel weniger, als Nokia jetzt verlangt.
 
@Islander: Von einem Konzern, der sich Telefone mit abgerundeten Ecken schützen lässt, kann man gar nicht genug Geld verlangen :D
 
@Islander: Sobald Apple Patentzahlungen für Trivialität verlangt sind es laut deren Argumentation immer teure Innovation, wie Slide-To-Unlock. Sobald Apple zahlen soll, versuchen sie es immer wieder über FRAND.
 
@floerido: Du behauptest hier erneut riesigen Blödsinn, von wegen, Apple habe damit argumentiert, "Slide-To-Unlock" sei eine "teure Innovation". Das tat Apple nirgendwo, auch wenn es dir noch so gut in deine Anti-Apple-Argumentation passen würde! :)

"Sobald Apple zahlen soll, versuchen sie es immer wieder über FRAND."

Was bitte ist daran verwerflich oder gar verkehrt, wenn entsprechende Patente möglicherweise genau in dieses Ressort einzustufen sind?
 
@KoA: Du strickst dir deine Pro-Apple-Argumentation auch zurecht wie es dir passt. Egal ob teure Entwicklung oder nicht, Apple hat versucht mit einem Slide-To-Unlock-Patent Geld zu machen PUNKT. (Noch dazu mit einer Methode die sie nicht mal selbst entwicklet haben, sondern sie auch wieder nur abgekupfert haben, Slide-To-Unlock gabs schon lange vor dem ersten iPhone.) Andere Grundlegende Entwicklungen in der Mobilfunktechnik sollen aber per FRAND eingestuft werden. Absolut Lächerlich. Hier ist ein echter Patentroll beleidigt, dass jetzt ein Urgestein der Mobilfunktechnik daher kommt und für seine grundlegenden Entwicklungen Geld haben will. Apple sind die ersten die klagen, reagieren aber beleidigt, wenn andere das auch tun. (Die schläfst bestimmt in Apple-Bettwäsche, richtig?!)
 
@fieserfisch: "Andere Grundlegende Entwicklungen in der Mobilfunktechnik sollen aber per FRAND eingestuft werden."

Da wird gar nichts neu eingestuft! Für die Einstufung einer patentierten Entwicklung als FRAND-Lizenz gibt es klar definierte Regeln. Entweder die betreffenden Patente fallen unter diese FRAND-Regelung, oder eben nicht. Apple hat mit der Einstufung an sich also rein gar nichts zu tun!

"Hier ist ein echter Patentroll beleidigt, dass jetzt ein Urgestein der Mobilfunktechnik daher kommt und für seine grundlegenden Entwicklungen Geld haben will."

Was du nicht alles so zu wissen glaubst! ;))
 
Schon seltsam, aber von Apple nicht anders zu erwarten, dass man Nokia als Patenttroll bezeichnet, weil sie mit Patentverwertern zusammen arbeiten. Apple hat selbst mit z.B. Digitude Innovations zusammengearbeitet, um Konkurrenten mit Patentklagen zu überziehen.
 
@TiKu: Und du verstehst Nokia natürlich. Komisch, Apple (die deiner Meinung nach das gleiche gemacht haben) hast du nie verstanden ;)
 
@ger_brian: Nokia ist aber im Bereich Mobilfunktechnik schon ein Urgestein und ein Standardisierter.
 
@floerido: Ja und? Deshalb ist es bei Nokia OK, wenn sie mit Patentverwertern zusammenarbeiten, bei Apple aber nicht? Was hat das mit dem Alter der Firma zu tun? Entweder es ist bei beiden schlecht oder bei beiden in Ordnung.
 
@ger_brian: Nahezu jede Firma arbeitet mit Patentverwaltern zusammen. Ich bin dir sicherlich hier schon häufiger aufgefallen und habe da meine Meinung pro Verwertet gezeigt.
Ich sehe kein Problem damit Spezialisten für solche Aufgaben zu beschäftigen.

Erst der Missbrauch von Patenten macht ein Unternehmen zum Troll. Nokia hat sogar über Jahre versucht außergerichtlich eine Klärung zu bewirken. Ich sehe nicht wo man Nokia Vorwürfe machen kann.
 
@floerido: Die alleinige Tatsache, dass man außergerichtliche Einigungen erzielen wollte heißt nicht, dass das faire Verhandlungen waren. Ich kann auch außergerichtlich überzogene Forderungen für FRAND Patente fordern (falls dies FRAND Patente sind). Dies wird jetzt ein Gericht klären müssen.
 
@ger_brian: Da aber anscheinend Konkurrenzfirmen diese Gebühren bezahlen, spricht es aber für akzeptable Preise.
 
@floerido: Das kann keiner von uns beurteilen. Solange kein Gericht mit vollständiger faktenlage entschieden hat sind weder Apple noch Nokia im Recht.
 
Ach ja, Apple mal wieder von seiner schillernsten Seite. Erst sollte sich die EU schämen, weil sie auf das Zahlen von Steuern besteht, jetzt ist Nokia ein Patenttroll. Die Bildzeitung unter den Technologieunternehmen.
 
Fände ich ja mal äußerst genial wenn dem Verkaufsstop stat gegeben würde damit auch ein Apple mal sieht wie das ist.
Ob das jetzt alles so berechtigt ist dazu fehlen jetzt einfach die Angeben um was genau für Patente es da geht.
Das aller beste wäre aber wenn Patente generell für nichtig erklärt würden das hat ja Formen teilweise angenommen.
Wenn Patent dann ab einreichen 2 Jahre wenn es einfach nur ungenutzt in der Schublade liegt bei Nutzung je nach Art bis Maximal 5 Jahre damit nicht ein Hersteller anderer völlig Blockieren kann.
Nebenbei würde man so auch Patent Trole aus dem Geschäft drängen.
Schon alleine dieser Streit mit dem Slide to Unlock glaube mit Samsung war da der Streit der in einen Verkaufsstop endete.
Patente gut und schön aber sobald diese nur noch zum Blockieren anderer benutzt werden ist es schlicht Lächerlich und sinnlos.
 
@Freddy2712: Alle Patente für nichtig erklären.. Welch famose Idee! Forschung und Entwicklung zu honorieren wird eh völlig überbewertet.
 
@Freddy2712: Es reicht eine vernünftige Zulassungsprüfung und das Trivialitäten nicht patentwürdig gemacht werden.

Und Patente müssen zum blockieren genutzt werden dürfen. Sonst entwickelt Firma A aufwändig und Firma B nutzt die ganzen Ideen von A ohne sie zu entschädigen. Nokia wird genügend Lizenzabkommen mit anderen Firmen haben, da werden die Preise schon fair sein.
 
Ist Nokia immer noch finnisch oder haben Chinesen, diesen Verein nicht schon aufgekauft. Nokia ist ja ein echt miserabeles Unternehmen. Erst hier und woanders die Leute auf die Straße werfen, nach dem sie EU-Gelder abgezockt haben. Und jetzt, wo ihnen der Allerwerteste auf Grundeis geht, strampeln sie wie bockige Kinder nach allem, was für sie überlebenswichtig sein könnte - widerlich.
 
@wingrill9: Oh mann, das Bochum Märchen bekommen die Leute immernoch net aus dem Kopf. Und die Zusammenhaenge versteht wohl auch keiner. Als ob Nokia nur Handys gebaut hat.... Das sie der weltgrößte Netzwerkausrüster sind, wird erstmal ausgeblendet.

Abgezoggt haben die im übrigen auch nichts. Aber das wirst du sicherlich gleich dementieren.
 
@ThreeM: "Als ob Nokia nur Handys gebaut hat...."

Nein, in Sachen "Gummistiefel" waren die auch mal ganz groß dabei! ;)
 
@ThreeM: Bochum war ein Märchen? Aha, klär mich auf! Ich kenne jemanden, der hatte da mal gearbeitet, solange bis es zu deinem "Märchen" kam!
 
@heidenf: Es wurde von Abgezocktgesprocheb, und das stimmt halt nicht. Das ein Standort der nicht Konkurenzfaehig ist schliessen muss...willkommen im Kapitalismus. Das Nokia brav (im gegensazz zu anderen) Steuern in der EU abführte wird ignoriert. Aber lassen wir das, die Mär vom ach so bösen Konzern passt euch ja ej besser ins Weltbild.
 
@ThreeM: Aber sind Subventionen nicht extra dafür da um den Standort konkurenzfähig zu machen? Um Anreize zu schaffen?
 
@Menschenhasser: Subventionen waren damals vorranging gewährt worden um Nokia den Standort schmackhaft zu machen. Diese wurden von Nokia durch Steruerabgaben zurückgezahlt. Diese haette es in dem Umfang nicht gegeben, waere Nokia nach China oder sonstwo abgewandert. Das dies den Entlassenen Mitarbeitern kein trost ist, ist unstrittig. Allerdings gat Nokia nicht nur die verantwortung für ihre Mitarbeiter in Bochum, sondern für den gesammten Konzern. Und das Deutschland im vergleich zu der Konkurenz die in China fertigen lassen, ein nucht Konkurenzfaehiger Standort ist, ist ja nichtnur seit Bochum bekannt.
 
@ThreeM: Natürlich ist Deutschland konkurenzfähig sonst wäre es keine Wirtschaftsmacht im bezug auf dem Export.
 
@ThreeM: Oh, Nokia hat seine Steuern bezahlt. Mir kommen gleich die Tränen.
 
@heidenf: ich sag ja, es passt nicht in dein WeltBILD.
 
@Menschenhasser: Genau, deshalb lassen alle ihre Handys hier fertigen... Oh wait....
 
@Menschenhasser: Deutschlands Export lebt vom Auto und Spezialmaschinen. Einfache fertigende Tätigkeiten gibt es hier kaum noch.
 
@heidenf: Nokia hat Fördergelder zurückgezahlt...Daher kann man nicht von abzocken reden...

Nokia hat auch Monitore, Stiefel, Computer und anderen Kram gebaut
 
@flatsch: Sag das mal all denen, die wegen diesem schmutzigen Deal in Bochum ihren Job verloren haben. Im Übrigen wurden nur 2/3 der Subventionen zurückgezahlt.
 
@heidenf: Und wieso ist das im Fall obiger News relevant, dir, nach wegblasen der schon drauf liegenden 5 mm Staub, immernoch heranziehenswert ?
Irgendwie wundere ich mich fast, das du dir nicht was neumodischeres zurechtgefrickelt / getackert hast..z.B. behauptet hast, das Nokia sich bestimmt deswegen damit beeilt (hat), weil Apple, so als armes armes irisches..äähh...amerikanisches Unternehmen demnächst massiv von Trump gegen "Ausländer" geschützt werden wird .. *fg
 
@heidenf: Ein guter Kollege von mir hat da auch in der Wartungskolonne gearbeitet.
 
@ThreeM: Sie waren der grösste Netzwerkausrüster. Sie waren der grösste Habdygersteller. Und sie waren die grössten Gummistiefelhersteller.
Smartphones - wissen die bei Nokia doch gar nicht was das ist.
Irgend etwas machen die falsch.
 
@LastFrontier: Sie sind immernoch der größte Netzausrüster. ;)
 
@LastFrontier: Das von Nokia waren noch richtige Smartphones, es gab sogar eins mit DOS. Die Geräte, die heute als Smartphones betitelt werden sind doch eher nur Featurephones. Sie haben Ökosysteme, die stark vom Betreiber eingeschränkt werden. Selbst mit alten Featurephones mit Java Mobile VM, hatten die Nutzer mehr Freiheiten mit ihren Geräten umzugehen. Dieses hört sich für mich smarter an als, spielekonsolenähnliche Geräte wie heute.
 
@wingrill9: http://www.n-tv.de/wirtschaft/So-tricksten-Apple-und-Irland-die-EU-aus-article18530711.html
http://www.zdnet.de/88278621/project-titan-apple-entlaesst-erneut-mitarbeiter/
Apple ist ja ein echt miserables Unternehmen. Erst zig Milliarden EU-Gelder abzocken, dann Leute auf die Straße werfen. ;)
Ist Apple eigentlich immer noch amerikanisch oder haben Chinesen diesen Verein schon aufgekauft? In den USA produziert Apple ja schließlich nichts.
 
@TiKu: "Apple ist ja ein echt miserables Unternehmen. Erst zig Milliarden EU-Gelder abzocken, dann Leute auf die Straße werfen. ;)"

1. Von wegen "Gelder abgezockt"... Wenn sich dir in irgend einer Art und Weise Vergünstigungen bieten und du von diesen entsprechend profitierst, betrachtest und beschimpfst du dich dann eigentlich selbst auch als miserabler Abzocker? ;)

2. Wie sollte Apple angeblich Gelder von der EU abgezockt (ergaunert) haben, die die EU zu keinem Zeitpunkt besessen hat, und ihr dementsprechend auch niemals wirklich gehörten?
Und sind Steuerforderungen im entsprechend hohen Maße nicht viel eher als eine Art Abzocke zu betrachten? Noch dazu, wo sich doch schon öfter gezeigt hat, dass etliche Steuergelder von den Steuereintreibern gar nicht für die Zwecke verwendet werden, für die sie eigentlich gezahlt wurden und somit auch gar nicht dem Volk bzw. der Allgemeinheit zugute kamen, sondern in dunkle Kanäle flossen, in denen sie nie wieder gesehen wurden? Da ist schon verständlich, dass die Gier nach stetig größer werdenden Steuereinnahmen nicht ansatzweise zu befriedigen ist und regierungsseitig nach immer weiteren Einnahmequellen gefahndet wird. :)

3. Wenn Apple Führungskräfte entlässt, die sie zuvor meist teuer "eingekauft" haben, glaubst du tatsächlich allen Ernstes, dass solche hochkarätigen und begehrten Leute nur einen einzigen Tag wirklich auf der Straße gesessen haben? Nicht wirklich, oder... ? :))

"In den USA produziert Apple ja schließlich nichts."

Hast du mal wieder nicht richtig aufgepasst, wa... ? ;)
 
@TiKu: Ich nutze auch alle legalen Möglichkeiten um mein Geld weimöglichst dem Fiskus vor zu enthalten.
Und grosse Firmen können das halt im grossen Stil. Ganz legal, weil es die Gesetze so hergeben.
Es sind nur Habenichtse und Berufsquerulanten die sich darüber aufregen.
 
@TiKu: Ja es ist erschreckend wie manche bei "ihrer" Marke soetwas als völlig OK werten und gleichzeitig ähnliches Verhalten bei einem Anderen bemängeln.
 
@wingrill9: Nokia ist weltweit größter Netzwerkausrüster und hat einen Jahresumsatz von über 12 Milliarden. Von "Allerwertester auf Grundeis" kann überhaupt keine Rede sein. Es ist ein florierendes Unternehmen. Und ja, es ist noch immer ein finnisches Unternehmen mit Sitz in Espoo, Finnland
 
@wingrill9: LOL, jetzt geht der Scheiß wieder los. Erstens, hätten unsere Politiker nicht gepennt und die Subventionen an längere Bleibefristen gebunden, wäre es anders ausgegangen. Zweitens vergleichst du hier echt ein Unternehmen, das wie alle Unternhemen im Übrigen ein paar Subventionen abgegriffen hat mit einem Unternehmen, was der EU 13 Milliarden an Steuergeldern schuldig ist. Bist du allen Ernstes so blind oder hast du nur Scheucklappen mit zwei Äpfeln an der Seite auf??? In deinen Augen geht der Cook sicher mit Bündeln Geldscheinen in der Hand durch die Straßen und verteilt es an Arme.
 
"dass Apple standardessentielle Patente zu fairen Konditionen lizenziert und somit regulär nutzen kann." Ja, sicher, "fair", da fragt man sich, was Apple wohl für fair hält. Immerhin ist Nokia quasi der Erfinder des Mobiltelefons. Auch wenn Apple es vielleicht "neu erfunden" hat, sollte Nokia nicht zu billig abgespeist werden. Ich hoffe, dass Apple mal wieder einen kleinen Dämpfer in der Sache erfährt und somit seine "Allmacht" durchdrungen wird. Aber ein Europäisches Unternehmen das den Platzhirsch des Amerikanischen Kapitalismus in Amerika verklagt, das hat leider wenig Aussicht auf Erfolg.
 
@markox: ohne mich jetzt tiefer mit der Materie beschäftigen zu wollen, und nur mit dem oberflächlichen Hintergrund den ich beim überfliegen einiger verstreuter Artikel aufgeschnappt habe würde ich selber nicht so schnell position für Nokia beziehen.
Wenn ich mich recht entsinne ist das heutige Nokia nicht mehr das aus den 90ern dass viele anfangs geliebt haben, später gehasst als sie fabriken in westeuropa geschlossen haben nachdem sie dort alle staatlichen subventionen eingesammelt haben und in billiglohnländer wie rumänien oder bulgarien oder gar noch weiter östlich zu gehen. Soviel zu "europäisches unternehmen"
und wie haben wir uns doch diebisch gefreut als sie dann die smartphonewelle total verpennt haben mit den entsprechenden folgen.
und dann der verkauf an microsoft ... irgendwelche zersplitterungen des unternehmens... weiterverkauf von teilen an irgendwelche investoren. "Nokia" ist doch nur noch das frontend von aasgeier, würde mich nicht wundern diese ihren sitz china, saudiarabien oder am ehesten sogar noch den USA haben.
und zu apple ... naja das ginge jetzt zu weit ...

kurz: ich glaube da versucht gerade die Pest der Cholera eins auszuwischen.
am ende freuen sich nur die anwälte.
 
@StefanK5: Nokia hat seinen Sitz immer noch in Finnland (Espoo). Also kann von den USA oder sonst was nicht die Rede sein.
 
@StefanK5: Nokia ist weltweit größter Netzwerkausrüster und hat einen Jahresumsatz von über 12 Milliarden. Es ist ein florierendes Unternehmen. Und ja, es ist noch immer ein finnisches Unternehmen mit Sitz in Espoo, Finnland. Lediglich den Markenrechte für Smartphones und Featurephones haben sie abgegeben und als Netzausrüster sind sie bei Consumern nicht mehr sehr präsent, das eigentliche Unternehmen, das uns aus den 90ern bekannt ist, existiert aber auch noch heute und dieses ist auch im Artikel gemeint und nicht irgendein Konsortium, welches die Markenrechte für Smartphones hält. ;-)
 
@EffEll: &@NeXXo: im heutigen globalen wirtschaftssystem ist die frage nach dem Hauptsitz eines weltweit aggierenden unternehmens nur eine formsache und lediglich für steuerprüfer interessant.

ich habe mir mal die mühe gemacht nokia bei wikipedia zu suchen, wenn ich dann lese:

"Zumindest als Marke will Nokia auch ins Smartphone-Geschäft wieder zurückkehren. Im Mai 2016 übertrug Nokia die exklusiven Rechte für Smartphones, Handys und Tablets an die neu gegründete HMD Global, ebenfalls im finnischen Espoo beheimatet.[45] Als Auftragsfertiger für die neuen Geräte wird Foxconn genannt. Neue Geräte von HMD Global sollen im ersten Halbjahr 2017 verfügbar sein"

- Foxconn ist irgendwas chinesisches -
gut die fertigen nur, und so gut wie jedes unternehmen lässt in china fertigen.
trotzdem glaube ich nicht blauäugig daran dass nach dem ganzen hin und her mit Microsoft nach irgendwelchen fusionen mit diversen anderen unternehmen nach mehr als 10 jahren noch die gleiche firma dahinter steckt

von einem "deutschen" einem "französichen" einem "schwedischen" etc unternehmen kannst du heute allenfalls im Mittelstand reden.
 
@StefanK5: Es geht nicht um die Smartphones. Damit hat der Nokia Netzwerkausrüster nichts zu tun, außer dem gleichen Namen. HMD Global ist hier nicht die Firma die im Patentstreit mit Apple ist, sondern der originale Nokia Netzwerkausrüster. Die Smartphone-Rechte haben HMD Global https://en.wikipedia.org/wiki/HMD_Global die aber nicht im Patentstreit mit Apple sind
 
@EffEll: Nokia hat die Markenrechte für gar nichts abgegeben und Nokia "hält" auch immer noch die Rechte an der Marke Nokia. Sie haben sie lediglich exclusiv für eine begrenzte Zeit an andere Unternehmen lizenziert. Leider wird das in Winfuture News nicht so oft deutlich wie es sein sollte.
 
@markox: Genau, Nokia haben die Markenrechte (für mobile Devices) nicht abgegeben, da sie die gar nicht mehr besaßen, denn HMD Global erwarben diese von Microsoft mobile, für die nächsten zehn Jahre. Das hat jedoch weder etwas mit der News zu tun, noch mit dem Konzern, der hier im Rechtstreit mit Apple ist
 
@StefanK5: Um es kurz zu halten, Pest und Cholera? Der Unterschied zu dem Kontext den du da angesprochen hat ist, dass Nokia von Anfang an auf europäische Qualitätsfertigung gesetzt hat. Als das nicht mehr bezahlbar war, die kunden wollten halt lieber billig, haben sie zwangsweise mehr auf Osteuropa gesetzt. Und erst dann, als alles auf der Kippe stand haben sie zum Teil auch auf Asien gesetzt, wo alle Anderen produzieren lassen haben. Und dafür wurden sie tatsächlich gehasst. Meine Meinung war aber schon immer, dass sie dafür gelobt werden sollten, so lange auf Europa gesetzt zu haben.
Bei Apple ist es genau anders rum. Die haben von Anfang an in Asien produzieren lassen, wo die Fabrikarbeiter reihenweise von den Dächern gehüpft sind. Haben die Technik dann aber zu Höchstpreisen verkauft. Dadurch hatte sie soviel Marge, dass sie soviel Geld horten konnten, dass sie jetzt damit Anfangen Produktionen nach USA zu verlegen. Damit machen sie dann groß Werbung und rühmen sich. Aber der Erfolg wurde auf Blut aufgebaut und das verschweigen sie natürlich in ihrer Werbung.
Somit haben die beiden Unternehmen eher den gegenseitigen Weg genommen, was die Produktion angeht. Für mich ist Apple Pest und Cholera in einem. Nokia nur ein bedauerliches Traditionsunternehmen, dass einen Fehler gemacht hat und unglücklich überrollt worden ist, aber solange wie möglich an Qualität und Heimat festgehalten hat.
 
@markox: Wie kann man nur derart verklärt sein, um sich solch einen Blödsinn auszudenken und diesen hier auch noch ernsthaft als Tatsache auftischen zu wollen? :)
 
@KoA: Im Grunde genommen hat markox doch Recht. Nokia war der letzte Handyhersteller der in Europa seine Produkte über Jahre fertigen ließ.
 
@StefanK5: "Da versucht gerade die Pest der Cholera eins auszuwischen"

Besser kann man das kaum noch sagen. Pest und Cholera passt auch wunderbar auf Grosskonzerne generell.
 
Apple, ich frage mich nur, die machen auf so toll und innovativ wie sie seien ........... und klauen überall und wollen nicht mal dafür angemessen zahlen.

Echt, ich habe was im Leben falsch gemacht. Auf wem kann ich mich ausruhen, die Technik abgreifen, alles als meinst darstellen und so innovativ. Ich, glaube ich mal, säße dann ein.
 
@Kruemelmonster: "Apple, [...] wollen nicht mal dafür angemessen zahlen."

Ah, und du weißt natürlich ganz genau, was diesbezüglich wirklich angemessen ist. Alles klar! :))
 
@KoA:

Nöö, ich frage nur, wo alles "geklaut" wurde, als es als eigenständiges Produkt, ganz innovativ zu offerieren.
 
@KoA: Nokia wird schon mit anderen Unternehmen Lizenzabkommen geschlossen haben und da hat sich anscheinend niemand groß beschwert.
 
@floerido: "Nokia wird schon mit anderen Unternehmen Lizenzabkommen geschlossen haben [...]"

Meinst du etwa, dies wäre bei Apple nicht ebenso der Fall? ;)
 
@KoA: Genauer gesagt Lizenzabkommen IN DIESER Sachlage.
 
@floerido: Die Umstände bezüglich der Lizenzierung "IN genau DIESER Sachlage" bzw. Angelegenheit, gibt es ausschließlich zwischen Nokia und Apple. Deswegen bleibt deine obige Argumentation bezüglich der Lizenzabkommen zwischen Nokia und anderen Unternehmen, die gleichen Patente betreffend, absolut unsinnig und ist reine Spekulation deinerseits, aber mit Sicherheit *kein nachvollziehbares und taugliches Argument*, welches tatsächlich für Nokia und gegen Apple spräche. :)
 
@Kruemelmonster: Du hast natürlich Belege dafür und - ja du machst was falsch.
 
Einfach aufkaufen sind doch nur 30 Millarden.
 
@HArL.E.kin: Nein, das wäre nur sinnlos verschwendetes Kapital.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Nokias Aktienkurs in Euro

Nokia Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles