Datenabgleich: EU wirft Facebook Irreführung beim WhatsApp-Deal vor

Anfang 2014 hat das soziale Netzwerk Facebook den mobilen Messenger WhatsApp gekauft, 22 Milliarden Dollar war der Deal dem Unternehmen von Mark Zuckerberg wert. Knapp drei Jahre nach dem Geschäft erheben die Wettbewerbshüter der EU schwere ... mehr... App, Facebook, Messenger, Nutzer, whatsapp, Milliarden, Milliarde Bildquelle: Facebook App, Facebook, Messenger, Nutzer, whatsapp, Milliarden, Milliarde App, Facebook, Messenger, Nutzer, whatsapp, Milliarden, Milliarde Facebook

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
BIS ZU 1%?!
Gut das mag bei Facebook eine stattliche Summe Geld sein, aber 1 LÄCHERLICHER Prozent maximal....
 
@Speedp: Du darfst nicht den Fehler machen "Umsatz" mit "Gewinn" gleichzusetzen. Ich bin mir nicht sicher inwieweit das auf Facebook zutrifft, aber ein Prozent vom Umsatz können für viele Unternehmen schon mal hohe zweistellige Prozentsätze vom Gewinn sein.
 
@Speedp: 1% vom UMSATZ. Das kann Dich unter Umständen um gesamten Gewinn bringen. Oder zumindest einen signifkanten Teil davon.
 
@john-vogel: Das KANN es, wäre aber bei einem IT-Unternehmen eher untypisch, dass dies signifikant einschneidet.
 
@gettin: Bei Amazon wäre es das! Amazon macht riesen Umsätze, aber meist keinen Gewinn.
Nur ein Beispiel... 10 Milliarden Umsatz, 1% = 100 Millionen.
100 Millionen bei 0 Gewinn... na viel Spaß!
 
Einfach auf der Hut sein und seinen Facebook-Account NICHT mit der Handy-Nummer schützen lassen - fertig. Schon kann kein Zusammenhang zwischen Facebook-Account und Whatsapp gemacht werden.
 
@Der_da: Das ist leider auch ein Irrglaube. Sobald Freunde von dir die Facebook App oder FB Messenger nutzen, werden doch ohnehin alle Kontaktdaten an Facebook übertragen. Ein Abgleich findet hier schon lange statt - ob du deine Rufnummer mit deinem FB Account verknüpfst oder nicht.
 
@Reeneman: ich pflege bei Facebook den Kontakt zu einem völlig anderen Freundeskreis als bei Whatapp bzw. dem Telefon.
 
@Der_da: Die Facebook Apps, so auch WhatsApp lesen deine Kontakte im Smartphone aus und wegen diese an Facebook! Auch die Eigene Nummer wird aus dem System von der Facebook App ausgelesen!
 
@Scaver: ich nutze Facebook überhaupt nicht am Handy, weder die scriptverseuchte Webseite noch die akkufressende App. Ist aber echt interessant, wie schnell Ihr Euch alle einem solchen Konzern geschlagen gebt.
 
@Der_da: Man braucht nicht mal Whatsapp nutzen und bei Facebook keine Nummer angegeben haben, durch gemeinsame Freunde und den Namen lässt sich deine Telefonnummer (die bei anderen Nutzern im Adressbuch steht) schon ziemlich exakt deinem Facebook-Account zuordnen.
 
@otzepo: Wie soll denn das gehen, einen Zusammenhang zwischen meinem Whatapp und Facebook herzustellen, wenn man Whatsapp gar nicht nutzt?
 
@Der_da: Whatsapp sendet die Adressbücher deiner Freunde an Facebook. Im Adressbuch steht auch dein Name, da du mit Realname auch bei Facebook bist können die nun die Telefonnummer deiner Person zuordnen. Da Namen nicht einmalig sind hilft die Freundschaft mit anderen, die Nummer korrekt zuzuordnen.
 
@otzepo: lol wer sagt denn, dass ich meinen Real-Namen bei Facebook angegeben habe? ich habe einen Namen angegeben, der echt klingt, aber definitiv nicht meinen Real-Namen. Und ich werde mein Facebook-Konto eher löschen, als dass ich meinen Real-Namen angeben werde. Kommt hinzu, dass ich nicht mit Real-Namen in den Telefonbüchern meiner Freunde stehe, sondern einmal mit Vornamen, einmal mit Spitznamen ... und so weiter. So, wie Ihr alle redet, könnte man meinen, es gehe um eine riesige, riesige Verschwörung.
 
@Der_da: Also ich speichere alle Leute mit Vor- und Nachnamen in meinem Adressbuch und füge sogar ein Bild hinzu.
Wenn einer dich nun mit Nachnamen, ein anderer mit Vornamen und wieder einer mit Spitznamen drin hat und vielleicht auch einer mit deinem Facebooknamen, dann weiß Facebook nicht nur deine Nummer sondern auch noch deinen Realnamen und deinen Spitznamen. Da kommt man schlecht raus aus der Nummer, für ein Firmenhandy ist es datenschutztechnisch nicht legal möglich Whatsapp zu nutzen, da man seine Adressbücher überträgt ohne vorher um Erlaubnis bei all seinen Kontakten gefragt zu haben.

Mal bescheuert gesagt, wenn unsere Politiker Whatsapp nutzen hat Facebook von allen die Telefonnummer von Dienst- und Privattelefonen - das ist nicht im Sinne des BSI.
 
@Der_da: Nutzt du beide Accounts mit unterschiedlichen IP- oder Mac-Adressen?
 
@floerido: ja, in der Tat … FB am PC und Whatsapp am Handy. Mein Handy ist zu langsam für die script-versiffte Facebook-Seite.
 
@Der_da: Aha und die App nutzt du nicht?
 
@Scaver: nein, warum sollte ich? … hab doch nen Webbrowser zu Hause
 
@Der_da: Du bist also nie mit deinem Handy im WLAN? Alleine über die IPs kann von den Konzernen eine Haushaltsbeziehung erkannt werden.
 
@floerido: in meinem WLAN sind auch noch ganz andere Leute, die nicht zu meinem Haushalt gehören, ja die nicht einmal in diesem Haus wohnen .. die Zuordnungen per IP sind also sehr wage und auf Grund wechselnder IP-Adressen werden die überhaupt nicht für Zuordnungen benutzt.
 
@Der_da: Warum bist du dir da so sicher? Über Cookies und relative Häufigkeiten bei IPs lassen sich wirklich sehr viele Schlüsse ziehen. DataMining ist etwas "feines".
 
@floerido: honeypotting ist auch was nettes, also möglichst viele Daten zu erzeugen, die völlig sinnlose Zusammenhänge erzeugen
 
@Der_da: Das wird bei nur einem Handy nicht so gut funktionieren. Ich verwende FB schon etliche Zeit, deshalb weiß ich nicht wo das war, ob es noch so ist oder ob das mittlerweile auch irgendwie anders geht, aber irgendwann war es bei mir auf FB so, dass da immer irgendein Hinweis kam bezüglich "Sie haben einen nicht verifizierter Account, deshalb kommt diese Sicherheitsabfrage".
Diese Verifizierung lief mittels SMS. Auch in der Account Sicherheit (Passwort vergessen, Passwort ändern oder so) kommt irgendwo der Punkt mit der SMS.
 
@Lastwebpage: keine ähnliche Nachricht kommt immer, wenn ich mich von einem neuen Browser aus anmelde (neues Linux, frisch installiertes Windows). Die bisherigen Webbrowser und meine E-Mail-Adresse bekommen diese Nachricht. Aber da wird nie nach einer Telefonnummer gefragt. Im Gegenteil, solange Facebook mich immernoch dazu auffordert, meinen Account mit meiner Nummer zu schützen, gehe ich sehr wohl davon aus, dass sie den Account noch eben nicht mit meinem Whatsapp verknüpfen konnten.
 
An Facebooks (und anderen US-Konzernen/Firmen) Stelle würde ich alle Niederlassungen in Europa komplett dicht machen, und alle Dienste/Produkte nur noch vom US-amerikanischen Boden/Gebiet aus anbieten. Dann würde für sie nur noch US-amerikanisches Recht/Gesetze gelten, und keine europäischen mehr.
 
@eragon1992: Und wer sollte davon was haben? Die US-Firmen, die professionelle Cloud-Dienste anbieten, sicherlich eher nicht. Bei Fakebook gebe ich dir Recht, den meisten Schafen wird es wohl scheißegal sein, wo ihr Leben abgespeichert ist, Hauptsache "Likes".
 
@eragon1992: In diesem Fall würde die EU ( zu Recht) Facebook verurteilen, FB ist das Egal.. Was glaubst Du, wie viele Firmen aus der EU noch auf FB werben würden? Werbeausgaben auf Plattformen die in der EU als illegal eingestuft werden oder gegen EU Recht verstossen kann ein Unternehmen nicht von der Steuer absetzen. Dazu die Meldung in der Tagesschau um 20 Uhr: Daimler Benz finanziert den Illegalen Datendienst facebook". Facebook Google und co brauchen die EU als Marktplatz. Davon ab, finde ich deine Sympathie für Unternehmen die die Privatsphäre derart ignorieren und AGB nach gut Dünken ändern, einfach nur zum Kotzen!
 
@Besenrein: Europa ist aber nicht die Welt, und auch nicht so wichtig, wie es die Europäer gerne darstellen. Die EU kann sich auch nicht über das Recht von Nicht-EU Staaten hinwegsetzen, wenn dessen Firmen keine Niederlassung im europäischen Raum, und deren Dienste nicht direkt an europäischen Kunden gerichtet sind. Die US-Firmen könnten einfach von den Europäischen Kunden/Nutzern einfach eine höhere Gebühr (in US-Dollar, kein Euro) verlangen, und die gleichen Dienste für Nicht-Europäischen Kunden kostenlos oder für einen niedrigeren Gebühr zur Verfügung stellen. Dadurch könnten sie dann auch die Umsatzeinbrüche durch die wegbleibenden europäischen Kunden kompensieren, und dass von der EU einkassierte Geld wieder indirekt von den Europäern zurückholen.
 
@eragon1992:
Haben wir wohl ein marktliberalen US-Fanboy hier *KOTZ*
Dann sollte die EU es wie die USA machen und Firmen die keine Niederlassung unterhalten den Markt-Zugang verwehren.
Notfalls Facebook incl aller Dienste in der EU blocken!
Wer hier seine Dienste anbieten will hat sich an unsere Regeln zu halten.

Wenn es nach dir geht sollen Konzerne wohl Narrenfreiheit haben und die Regeln bestimmen... egal in welchem Land sie ihren Dienst anbieten!

Facebook täuscht absichtlich (kriminelle Energie) die EU-Kommission und anstatt berechtigter Empörung wird noch mit dem kriminellen Unternehmen sympathisiert.
 
@Besenrein: Eine evtl Verurteilung würde FB nicht illegal machen.
 
Bis zu kann auch exakt 0 sein. so werden wir doch schon seit ewigkeiten in der Werbung verschaukelt.
Beseitigt bis zu 100% der Schuppen. Falten erscheinen bis zu 50 % glatter.
Lizenz entziehen, zerschlagen nur sowas kann helfen und ein gewisses Maß an Abschreckung bieten
 
@Trabant: Welche Lizenz?
 
Was für ein Geheuchel. Die Übernahme von WA durch FB wurde seitens der EU OHNE Auflagen genehmigt, Punkt. Im Nachhinein von Täuschung zu reden, impliziert nur eines, dass die Entscheider sich damals selber was vorgemacht haben.
 
@iPeople: Falsch, sie haben nicht mit der Verlogenheit von FB gerechnet.
 
@Besenrein: Betreffs was gelogen ?
 
@iPeople: das stimmt nicht, eine der Auflagen war eben das die Daten von FB nicht mit WhatsApp verknüpft werden dürfen.
Niemand stimmt so einem Kauf zu ohne Auflagen.
 
@Berserkus: 2 Sekunden Google bedienen ist ja auch so schwer, um herauszufinden , dass es eben diese Auflage seitens der EU NICHT gab.
 
@Berserkus: ich meine mich zu erinnern, dass das ein Versprechen seitens Facebook war. an eine Auflage der EU erinnere ich mich nicht
 
Da wird wohl Mr. FB sein kleines Anwesen, auf Hawaii verkaufen ! ;)
Sonst muss Er in den Schuldenturm, der arme Tropf!
:)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte