Die andere Seite: Inhalte-Prüfer für Facebook ist traumatischer Job

Immer wieder gibt es Ärger um problematische Inhalte, die Facebook trotz Hinweisen nicht entfernt. Die Süddeutsche Zeitung hat sich nun auch einmal die andere Seite der Medaille angesehen und fand Mitarbeiter im Prüf-Team, die mit einem ... mehr... Facebook, Login Screen, facebook ipad Bildquelle: Facebook Polizei, Kinderpornographie, Fahndung Polizei, Kinderpornographie, Fahndung n/a

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wundert das denn tatsächlich irgendwen ernsthaft? Das ist doch einfach nur alibihaftes Handeln seitens Facebook aufgrund des politischen/öffentlichen Drucks. Facebook juckt es doch einen Dreck ob "hier und dort" gehetzt oder jugendgefährdende Inhalte gepostet werden. Das einzige was zählt ist die Kohle und eine amateurhafte, ausgelagerte Prüfabteilung kostet eben nicht so viel.
 
@snaky2k8: Hast du den Artikel gelesen und verstanden? Es geht vielmehr darum, dass anscheinend genügend assoziale, kranke Scheiße gepostet wird, dass Menschen verstört nach Hause gehen.
 
@DaveDamage: Ja. Soweit verstanden. Es geht aber eben auch und hauptsächlich darum, dass die Mitarbeiter alleine gelassen und nicht, wie eigentlich üblich, professionell psychisch unterstützt werden.
 
@snaky2k8: Wenn jemand beim reinen lesen von Nachrichten psychisch am Ende ist und nur noch weinend in der Ecke hockt dann hat so eine kleine Mimose auch nichts auf unserer Erde verloren. In anderen Teilen macht das Mutter Natur selbst, da kommt eine Löwe ums Eck und der Fall ist abgeschlossen.
Absolut lächerlich das ganze wenn das Standard ist das man selbst bei der BPjM Erholungsphasen bekommt weil man mal wieder einen bösen Film sichten musste braucht man sich nicht zu wundern wenn Filme im Ausland ab 12 sind und bei uns ab 18. Hier auch wieder, soll sie der Löwe holen wenn sie den falschen Job haben. Dämliche ausreden für Sonderurlaub mehr ist das ganze nicht!
 
@Shitfukker:
Die Leute sehen Dinge, die du dir nicht vorstellen kannst, weil sie selbst für dich zu grausam sind.
Diese Menschheit kann man nur ertragen, wenn man versteht, warum sie so ist und deine Abwertung dieser Menschen zu "Mimosen" zeigt mir dein Unverständnis und deine Angst.
 
@DaveDamage: das sollte aber jedem klar sein der mehr als 3 Beiträge auf FB gelesen hat, oder? Und dass die gemeldeten postings nochmal schlimmer sind ist auch nicht unbedingt verwunderlich. Wer das dann noch zu fb-typisch schlechten Bedingungen macht hat imho auch nur mäßig Mitgefühl zu erwarten...
EDIT: lt. heise.de: So habe früher gegolten, das Bild eines abgetrennten Kopfes sei in Ordnung, "solange der Schnitt gerade verlief."... Naja, wenn man meint für so einen Konzern arbeiten zu wollen...
 
@netwolf: Na du bist mir ja ein toller Typ, warum sollte man auch die Realität zensieren. Genau das ist doch schon hier unsere Problem. Wenn Isis und Co Köpfe abhacken dann soll man das ruhig mal zeigen. Das ist das wahre Leben und öffnet so manchem dann die Augen was wirklich abgeht. Oder mal schöne im ÖR zeigen wie es in einem Schlachthof wirklich abgeht, der Fleischkonsum würde zu 100% die nächsten Tage einbrechen. Die Realität zu zensieren ist das dämlichste was man machen kann du Held!
 
@DaveDamage: Das dort ``Menschen verstört nach Hause gehen'' liegt eben daran, dass sich nur sehr emotionale Menschen überhaupt für so einen Job interessieren, weil sie sich selbst über solche Inhalte im Netz emotional echauffieren und dagegen etwas tun wollen. Die trifft so etwas dann natürlich auch hart.

Mir persönlich geht es beispielsweise völlig am Allerwertesten vorbei wenn ich im Netz an rechter oder linker Hetze/Propaganda, Fotos von Leichenteilen, Kinderpornos, Leute die Menschen oder Tiere quälen oder sonstwas vorbeikomme. Das alles hat es immer auf der Welt gegeben und das Internet ist nur ein Spiegel unserer Welt und daher sehe ich keinen Grund emotional zu werden wenn ich so etwas sehe. Das spart eine Menge Geld für einen Psychiater.

Ich würde so einen Job nicht machen, weil er erstens schlecht bezahlt ist und weil er zweitens komplett sinnlos ist , denn das Löschen solchen Contents im Internet löst nicht das reale Problem, sondern hilft der Weltöffentlichkeit nur die Augen so lange von diesen Problemen zu verschließen, bis ihnen die Probleme im RL vor der eigenen Haustür begegnen und sie keinen mehr haben der sie für sie unter den Teppich kehrt.
 
Also wenn ich den Job von zuhause machen könnte würde ich es glatt machen.

Mir ist aber schon öfters aufgefallen das Menschen die mit sowas zu tun haben sich das Ganze zu persönlich an sich ran lassen.

Ich habe ja schon diverse Jobs hinter mir, unter anderem Geld zählen bei einem Geldtransportunternehmen. Pro Nacht im Schnitt 7 Milionen Euro gezählt. Darf ich auch nicht an mich ran lassen, sonst würde ich schwach werden.

Ich habe genau so schon im Callcenter Outbound gearbeitet. Viele sind da zusammengebrochen weil halt viele Potenzielle Kunden gesagt hatten dass sie das Produkt schlicht nicht wollen. Ich verstehe immer nicht wie man sowas persönlich nehmen kann.

Ok, hier ist es vielleicht ein bisschen schlimmer wenn man Bilder sieht wie Tiere gequält werden oder Menschen oder was auch immer da passiert, da geht mir ja auch ab und u die Hutschnur ab. Aber dann muss man halt wirklich stur prüfen "Geht noch? Ja oder Nein" bei Nein wird gelöscht ansonsten nicht.

Da muss man dann wirklich mal auf stumpf stellen und nicht groß drüber nachdenken.
 
@Tomarr: "sieht wie Tiere gequält werden" Nicht selten, dass dies nicht entfernt wurde, aber Brüste schon...
 
@wertzuiop123: Das scheint halt so die Mentalität eines amerkanischen Unternehmens zu sein. Gewalt egal, "Liebe" ist doof.
 
@wertzuiop123: ist ja auch schlimm wenn Brüste gequält werden!

Ich entschuldige mich, das ich so sarkastisch bin!...

Aber trotz meines Sarkasmuses verschließe ich natürlich nicht meine Augen und nehme sehr ernst was da passiert...
 
@Tomarr: is halt schon ein Unterschied ob du Zahlen auf Scheinen addierst, Kunden ein Produkt andrehst etc oder Kinderpornos, Misshandlungen, Verstümmelungen etc. ansiehst. Und das nicht nur 90 min. wie beim letzten Splatter-movie sondern 38 Std./Woche...
 
@netwolf: Natürlich ist das ein Unterschied, und vor allem sind die Bilder im Gegensatz zum Film ja auch real. Ganz klare Sache. Ich will die Leistung der Menschen ja auch nicht runter stufen die damit konfrontiert werden um himmels willen, niemals.

Nur man muss dann halt auch für sich entscheiden ob man das filtern kann oder ob alles so gleich auf die Psyche schlägt.

Ich bin da (leider) schon etwas abgestumpfter. Das bedeutet nicht das ich Tierquälerei oder gefolterte/geköpfte oder anderweitig zerstümmelte Menschen jetzt tolleriere oder gar toll finde. Im Gegenteil, ich rege mich über sowas auch auf. Nur ich weiß halt auch das ich es nicht war, es nie tun würde und ich bin realistisch genug zu wissen das sowas immer und überall existiert und das ich es deswegen nicht zu meinem Problem werden lassen darf.
 
@Tomarr: Mach mal und berichte dann noch mal. Schau einfach mal, wie viel gestandene Rettungskräfte psychologische Hilfe benötigen und auch in Anspruch nehmen.
 
Bei dem Zeug das die Leute da reinsetzen ist selbst das normale Lesen der Feeds schon traumatisch. *lacht*
 
Ich denke mal, wir erfahren von alledem wieder mal nur die Hälfte.
Zur Zeit wird massiv, von bestimmten Gruppen, gegen Facebook vorgegangen/gewettert, weil ihnen manche Sachen einfach nicht passen.
Alles nur "Einzelfälle".

Das gewisse Einträge gelöscht werden müssen/sollten, steht außer Frage.

Nur WER klassifiziert/indiziert die Eintrage bzw. erstellt die Vorgaben dafür.

Wenn es nach der deutschen Politik, würden sie das ganze Internet am liebsten abschalten.

Da regt sich die Künast auf und stellt Strafanzeige, wer ein Satz gepostet wurde, den sie so nicht gesagt hat.

Das man der Frauke Pertry unterstellt, das Wort Schießbefehl verwendet zu haben, wurde auch von den Medien so hingedreht.

Unsere Medien machen sich (politisch) einfach nur noch lächerlich.
 
@Al Bundy: Und ich dachte immer, Al Bundy würde die Dumpfbacke nur spielen.

Was ist der Unterschied zwischen Schießbefehl und Schusswaffeneinsatz (als ultima Ratio, um ganz korrekt zu bleiben)?

Genau, Ersterer muss Zweitem vorausgehen. Postuliere ich also das Zweite, setze ich das Erste voraus.

Implizieren nennt man das.
 
@Zumsl: Wer Grenzen hat muss diese auch Absichern können PUNKT.
Wenn man mit einem freundlichen Halt hier kommst du nicht rein keinen Erfolg hat und wird weiter massiv von außen bedrängt dann hat man eben die Pflicht wie auch immer diese Grenze zu sichern und nicht einfach wie Mutti mal eben die Tür komplett auf zu machen!
 
@Shitfukker: Schusswaffengebrauch gegen Unbewaffnete ist ein Verbrechen. Egal ob an der Grenze oder anderswo.

Da es nach §16a ein Grundrecht auf Asyl gibt, muss der Status jedes Flüchtlings geprüft werden. Um dieses verfassungsrechtlich gerantierte Verfahren nicht unnötig zu erschweren, sollte der Flüchtling a) einreisen und b) möglichst nicht vorgreiflich von der AFD erschossen werden.
 
Interessant in diesem Zusammenhang ist wohl auch dieser kleine Einblick in das Regelwerk zur Löschung von Beiträgen. https://netzpolitik.org/2016/facebooks-loeschregeln-asylanten-raus-ist-erlaubt-christen-raus-ist-verboten/
 
"Jene Angestellten, die dann doch sprachen, gaben aber einhellig an, nicht dauerhaft dabeibleiben zu wollen."
Ich arbeite auch in so einem Unternehmen wie Arvato und jeder hier ist nur "übergangsweise" da... zum Teil schon über 10 Jahre übergangsweise.
Ich will das auf keinen Fall verharmlosen denn egal wo man mit Menschen und deren geistigen Dünnpfiff zu tun hat, sei es direkt am Telefon, geschrieben oder Auge in Auge braucht man ein hartes Fell. Wer so etwas mal gemacht hat weiß auch wie Dumm die Menschheit zum Teil sein kann und wie Künstlich die Leute sich über banale Dinge aufregen nur um des Aufregens willen.
 
warum rechts und links nie aufhören werden ist, keiner gesteht dem anderen nur ein Meter Land zu, obwohl nach einem Jahr die Fakten deutlich sichtbar sind! aber gerade die niedriger gebildeten Steine werfenden Auto Anzünder nutzen dies zum legitimen randalieren und betreiben einen Meinungsfaschissmus das jeglicher Versuch eine konstruktive Konversation zu führen mit Beleidigungen und löschen Anträgen beantwortet wird!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebook Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr