Alienware: Windows verdrängt SteamOS - was steckt wirklich dahinter?

Vor einem knappen Monat hat der Manager des Herstellers Alienware zur Marktsituation der Steam Machines Stellung bezogen. Demnach verliere das Konzept an Zustimmung, da Microsoft sich mit Windows 10 wieder vermehrt an Gamer richtet. ... mehr... Linux, Valve, SteamOS, Steam OS 1.0 Bildquelle: Valve Linux, Valve, SteamOS, Steam OS 1.0 Linux, Valve, SteamOS, Steam OS 1.0 Valve

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Microsoft scheint dies allerdings begriffen zu haben und hat mit Windows 10 wieder eine lukrative Gaming-Plattform bereitgestellt."
Wobei sich bei Win10 noch nicht so viel im Gaming Bereich getan hat, im Vergleich zu Win8.1. Die AAA UWP Titel kann man wegen den UWP Problemen noch nicht empfehlen, bleibt nur DX12 und bei einer Handvoll DX12 Titeln, wo die meisten die neue Version nicht gut umgesetzt haben. Bei den AAA UWP Titeln bietet PlayAnywhere für die meisten Nutzer auch keinen Vorteil, da diese keine Xbox besitzen und der Spielepreis dadurch viel zu teuer ist ( wer gibt am PC schon mehr als 60€ für ein Spiel aus?), noch dazu die Beschränkungen wie keine Mods etc.

Insofern kann man sagen, dass das einzig positive im Moment DX12 ist, was die Entwickler aber noch nicht richtig umsetzen...
 
@L_M_A_O: Ich habe mir Gears of War 4 als UWP-Titel gekauft. Das war zum Black Friday Deal günstiger als bei Saturn, Media Markt und Co. Ohnehin sind die Konsolenspiele dieser Generation sehr preisbeständig, sodass der Store, wie in diesem Fall, manchmal die günstigere Alternative sein kann. Ich bin zufrieden.

Forza 6: Apex habe ich mir auch heruntergeladen und bis auf ein paar Ruckler ab und zu läuft es einwandfrei.
 
@EdHunter712: Dann mag das wirklich ein gutes Angebot gewesen sein, jedoch hat man leider weiterhin die UWP Probleme.
 
@L_M_A_O: ich hab Forza 6: Apex und Forza Horizon 3 und beides läuft konstant mit 60fps bei High Details

auf Mods kann ich verzichten (vor allem bei Forza) von daher ist das für mich kein negativ Grund

was soll es da sonst noch für Probleme geben ?
 
@CARL1992: "was soll es da sonst noch für Probleme geben ?"
Die typischen Probleme der Universal App Plattform z.B. die Bildausgabe bzw. der Synchronisierung dieser => lags, nicht Ausschöpfung der GPU.
http://www.pcgameshardware.de/Forza-Horizon-3-Spiel-57343/Specials/Benchmarks-Test-DirextX-12-1208835/
https://www.computerbase.de/2016-09/forza-horizon-3-benchmark/3/
 
@L_M_A_O: also bitte Benchmark-Tools Probleme machst du jedes mal nen Benchmark wenn du spielst ?

so was interessiert den normalen Spieler nicht der will spielen und nicht seinen *** mit anderen vergleichen ob sein Spiel besser läuft als bei anderen

das mit den Fallengelassenen Frames ist schon eher ein Problem aber ruckler hatte ich bis jetzt keine bemerkt bei mir
 
@L_M_A_O: Hängt wie bei allen Spielen von dem Entwickler ab.
Während Forza Horizon eher meh ist, ist Gears of War 4 ein Vorzeigeport quer über alle Plattformen.
Besser gehts kaum. Konnte es in 4K mit 60 fps durchspielen.
Ist also nicht grundlegend ein Problem mit UWP.
 
@Kiergard: Doch es ist ein Problem, da die Bildausgabe bzw. die Synchronisierung im Moment nicht geeignet ist. "UWP arbeitet trotz abgeschalteter vertikaler Synchronisation mit einer Art Synchronisation, was zu einem Stottern führt"
http://www.golem.de/news/gears-of-war-4-im-technik-test-wahnsinnig-diese-pc-version-1610-123631-2.html
 
@L_M_A_O: DX12... erinner mich an deus ex. die entwickler sind wieder zurückgerudert, weil einige dx12 api-calls auf alte funktionen gemappt waren und das ganze fps drops produziert hatte. die api ist zwar fertig aber der core dahinter nicht. von mir aus könnten sich die spiele entwickler lieber auf offene standards konzentrieren, aber dann wird denen sicher ein feiner geldhahn zugedreht.
 
@blume666: Vulkan ist aber auch nicht richtig fertig, insofern gibt es da noch nicht die richtige Wahl. Man muss aber auch bedenken, das es noch kein Spiel gibt, was explizit mit DX12/Vulkan von Anfang an mit entwickelt wurde.
 
"Vor rund zwei Jahren haben sogenannte Steam Machines dem Microsoft-OS ernsthafte Konkurrenz bereitet."

Nee, das halte ich für ein Gerücht.
 
@DON666: Hatte ungefähr ein Dutzend Leute, die ganz begeistert von Steam Machines gefaselt hatten. Keiner von denen hat das Steam OS auch nur ausprobiert, als dann die Beta rauskam. Die ersten Steam Machines hatten Windows 8.x, nicht Steam OS. Niemand wollte ein System, das die Nachteile von PC und Konsole hervorragend kombinieren konnte. :D Nicht mal die Hardcore-Linuxianer.
 
@Chris Sedlmair: Bei mir wars nur einer im Freundeskreis der es wollte und dann hab ich ihn gefragt warum er nicht einfach sein HDMI Kabel am TV anschließt und dann wußte er selber nicht mehr wozu das ganze dann überhaupt :)
 
@DON666: Steam Machines sind gut keine Frage zumindest was die Hardware angeht.
Aber das SteamOS ist eine Totgeburt man hätte zum Start mindestens 6 bis 12 wenigstens aber einen Kracher AAA Titel benötigt die entweder komplett Exclusiv sind oder erst nach 6 bis 12 Monaten für die anderen Systeme erscheinen .
Da dieses nicht ist wozu sollte irgendjemand bitte dieses OS benutzen wollen.
 
@Freddy2712: Wenn mich das Gesamtpaket überzeugt, brauche ich keine Exclusives. Bei mir tun das Windows 10 PC und XBox auf unterschiedliche Weise. Ob jemand die Spiele, die ich spiele auf PS4, WiiU, Switch oder Linux/Steam OS spielen kann, ist mir Jacke wie Hose. Mir würde Halo auf der XBox nicht weniger Spaß machen, wenn man es auch auf der PS4 zocken könnte, um das extremste Beispiel zu wählen. Exclusives gibt es überall recht gute. Aber nur bei der Xbox habe ich Play anywhere, Universal Apps, OneDrive, Skype, HDMI-In & TV-App, Upscaling auf 4K für BDs/DVDs (alte Xbox One) bzw 4K-BDs (XBox One S) und den Xbox Controller...
 
@Chris Sedlmair: Sehe ich genauso im Prinzip.
Wollte ja nur damit sagen hätte Valve für SteamOS wirklichen Erfolg gewollt hätte man zumindest selber einen Exclusiven Kracher Titel gehabt.
Und ganz Wichtig alle mindestens großen Titel hätten ein Kompatibilität Update ab Start gehabt.
Aber so kann mir niemand ein OS Schmackhaft machen, zumal ich das selbe mit Windows 7,8.x und 10 haben kann wie mit SteamOS.
SteamOS ist ja bloß Steam im Big Picture Modus das kann ich auch so haben unter Windows dann lädt Steam mit Windows und Startet im Big Picture Modus, schon habe ich Augenscheinlich das selbe.
Nur unter Windows 10 habe ich halt noch die schon von dir genannten Features die SteamOS nicht hat, und nebenbei bin ich nicht auf Steam beschränkt und kann meine nicht Steam Spiele auch Nutzen.
 
Valve hat einfach viel zu wenig ins System investiert, hat nicht daran gedacht, dass es Systemseller braucht und sie haben es versäumt, Hardware im Preisbereich der Konsolen anzubieten.

Eventuell kann Nintendo mit der Switch noch für eine Schub bei Linux-Titeln sorgen, dann könnte es Valve vielleicht nocheinmal versuchen.
 
@gutenmorgen1: SteamOS hat eben zwei spezielle Eigenheiten: Linux als Unterbau und den Big Picture Mode als Interface und der Konkurrenz zu Konsolen.
Die Nachteile dabei: es gibt kaum Triple-A-Titel für Linux und der Big Picture Mode wurde praktisch vernachlässigt.
1080p max., Multimedia-Integration kaum bis garnicht vorhanden (Musik gekaufter Spiele, CDs/DVDs, ...), keine optische Personalisierung des BPM (*hust* Profil-Hintergründe *hust*), ...
Es fehlen einfach die grundlegendsten Dinge bzw. wurde vieles nur unzureichend umgesetzt, um eine richtige Konkurrenz darzustellen.

Selbst, wenn man sagt: gut, es ist primär eine Spiele- und keine Multimedia-Plattform und mangels hardwarefordernder Titel nimmt man halt ein System mit einer 950er oder so und schmeißt es mit vorinstalliertem und besser umgesetzten SteamOS für 300? auf den Markt, vielleicht sogar etwas mehr, wenn man die ganzen Sales berücksichtigt, dann wäre aus SteamOS sicher eine brauchbare Konkurrenz geworden, aber so...
 
Toll, dann können die ja endlich Half-Life 3 in Angriff nehmen...
 
@ttom: du hast Half-Life und "3" in einem Satz verwendet.
 
@ttom: Wenn es denn mal käme, wärs garantiert Vulkan-Only. Höchstens noch mit Unterstützung für Metal. Aber nix DX12, soviel ist sicher!
 
@Ezechiel: Und wenn schon. Ist doch egal. Vulkan ist plattformunabhängig, so wie es sich für eine Grafikschnittstelle gehört.
 
Ich glaube, der Abgesang auf SteamOS ist verfrüht. An der strategischen Entscheidung von Valve wird sich nichts ändern. Und Vulkan ist das klar bessere, weil plattformunabhängige DX12. Deshalb ist es auch so wichtig für MS, die User von Windows 7 wegzubekommen. M.E. werden die Publisher und Spielestudios über Windows als Gaming-Plattfrom entscheiden.
 
@Ezechiel: Genau deshalb gibt es und gab es so viele MacOS und Linux Exclusive AAA Titel ;)
Kein Publisher wird sich diesen Kopfschuss erlauben und auf Systeme setzen die absolut Spiele Ungeeignet sind.
Linux wie auch MacOS sind nicht für Grafik Wunder bekannt speziell Linux wo High End GPU zur unteren Mittelklasse Kastriert werden durch Mangelhafte oder gar keine Treiber.
 
Wenn die Spieler eine _wirkliche_ Alternative ohne Nachteile hätten würden wohl die wenigsten Windows nutzen.
 
@Kiergard: Die wenigsten sind Spieler, nutzen aber Windows.
 
@Kiergard: Sehe ich genauso, ich nutze Windows seit Jahren ausschliesslich fürs Gaming. Gleichzeitig teste ich steamos nach jedem Update von neuem, und stelle jedes mal fest, ne, taugt noch nicht. Und ich würde wirklich gerne wechseln. Bei mir wäre es nicht einmal die Spiele-Verfügbarkeit, mehrere meiner Lieblingsspiele gibt es sogar unter Linux. Aber was nutzt mir ein Linux-ETS2-Port, wenn es keinen brauchbaren FF-Wheel-Treiber gibt? Solange Valve an dieser Stelle die Hardware Hersteller nicht ins Boot bekommt, kommt da nicht viel heraus.
 
Wenn Microsoft sich tatsächlich vermehrt an Spieler richten wollte, warum gibt es dann nicht alle hauseigenen AAA-Titel für Windows 10?!
Xbox -Streaming ist mjr zu blöde und zu umständlich.
 
@AhnungslosER: hmmm... xbox Play anywhere??? O.o
 
@AhnungslosER: Auch Microsoft will seine Konsole irgendwo mit dem ein oder anderen Exclusiv Titel sehen.
Ich Erinnere mich noch mit größtem grauen an die Halo PC Version die war soweit Identisch mit der X-Box Version, nur war es leider so das es sofern es lief oft schlechter lief als auf der Konsole durch Kompatibilität Probleme mit den damaligen Grakas.
Hab es letztens nochmal irgendwie in die Finger bekommen und ich sage es so wie es ist ich hol da lieber meine alte X-Box raus und Spiele es auf der Konsole.
Ne dann lieber so über Netzwerk Stream oder sofern unterstützt X-Box Play Anywhere sprich UWP.
http://www.xbox.com/de-DE/games/xbox-play-anywhere
 
Windows ist wie jedes Betriebssystem eine eierlegende Wollmilchsau. Die Frage ist ja nicht, ob Windows Spiele unterstützt, sondern wie gut. Ohne zu spekulieren, woran das lag, möchte ich dabei anmerken, dass Tomb Raider (2012) unter Windows einwandfrei läuft, aber unter Linux eine einzige Katastrophe ist. Kein Vsync, instabil, langsamer als unter Windows (beides bei automatischen Einstellungen). Sollten AAA-Titel grundsätzlich unter Linux schlechter laufen als unter Windows (oder gar macOS), dann braucht Microsoft Spieler nicht im Speziellen anzusprechen, sondern einfach nur einen ebenso guten Job machen wie bisher.
 
@Der_da: Wird an der nicht vorhandenen Motivation der Graka Hersteller liegen für jedes Linux einen vernünftigen Treiber zu erstellen und diesen auch zu Pflegen.
Die Unterschied sind einfach auch zu Komplex eine Linux Version muss ja weitgehend eigenständig Entwickelt werden da vieles sonst nicht Funktionieren würde.
MacOS da scheitert es ja eigentlich bei den ganz großen Grafik Krachern schon an der nicht vorhandenen Grafik Leistung der Apple Systeme.
Eine Intel 4500HD bringt halt nicht die selbe Leistung wie eine Nvidia Titan oder Radeon Fury X.
Ist ja auch der Grund wieso so viele neben ihren tollen Linux und Mac noch einen Windows Spiele PC/Laptop haben.
Selbst unter 2000 konnte ich bis 2010 besser Spielen wie unter jeder Linux Distri die ich bisher getestet habe.
 
@toco: Die News bezieht sich aber auf etwas Komplett anderes nämlich auf UWP.
Ein Quasi Gaming Monopol am PC hat Microsoft mit Windows ja eigentlich seit ja sagen wir Windows 98. Zu DOS und Win3.x und teilweise noch 95 war ja noch immer die Konkurenz mit Commodores Amiga.
Und sind wir ehrlich das wird sich auch nicht wirklich ändern, außer Linux und oder Mac wird zu 100% Kompatibel.
Oder dieser Windows Clon ReactOS wird irgendwann doch Marktreif und Funktioniert so wie geplant.
 
solange nicht die hauptzahl der titel auf linux laufen sieht es schlecht aus um steamos. Final fantasy-titel waren garnich verfügbar und gta IV zocken sieht auch schlecht aus. Wenn ich nach titel suche die mich interessieren dann gab es glaube ich ein einziges Spiel was auf SteamOS/linux läuft. Natürlich wird der eine oder andere damit klar kommen und seine Spiele der er mag dort finden. Es soll ja nicht heissen das es komplett schlecht ist, aber solange die wiege der nichtverfügbarkeit so ungleich ist sieht es schlecht aus und da spielt es keine rolle ob mal Windows 8 oder 10 oder sonstwas für ein MS-system drauf war auf der Steammaschiene.

Notfalls muss Valve endlich mal den du-du-du finger zeigen und die Hersteller dazu nötigen für linux eine kompatibilität zu schaffen
 
Wie sieht denn der Marktanteil bei Steam aus? Microsoft nur auf der hälfte der Steam Computer?

EDIT: Oh Windows 10... Ganz viel wird auch Windows 7 sein noch denke ich
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Windows 10 Forum

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.