macOS 10.12.2 Sierra: Neues Beta-Update, finaler Release rückt näher

Bereits das dritte Update von Apple innerhalb recht kurzer Zeit: Während alle gespannt auf das neue mobile Betriebssystem-Update für iOS 10.2 warten, wurde nun auch für Entwickler und Tester des Desktop-Betriebssystems macOS 10.12.2 Sierra eine neue ... mehr... Apple, Siri, Macos, Sierra, Apple Mac OS X, Apple macOS Bildquelle: Apple Apple, Siri, Macos, Sierra, Apple Mac OS X, Apple macOS Apple, Siri, Macos, Sierra, Apple Mac OS X, Apple macOS Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Eigentlich bin ich ja immer dafür, das neueste macOS zu installieren, aber die noch immer schlechte Performance von Sierra lässt mich weiter auf El Capitan arbeiten.
 
@Rumpelzahn: bei mir brach die Ansicht gute Performance nach ca. einem halben Tag massiv ein und war dann nach einem Neustart wieder o.k.

Wenn Du Sierra nicht installierst haste leider auch nicht die neue Fotos-Version und das ziemlich geniale Speichermanagement...
 
@SteffenB: ich mag die Fotos-App leider überhaupt nicht :( Liegt aber wohl auch daran das ich meine Fotos in Lightroom bearbeite und das Management der Dateien selber übernehme.
Das Speichermanagement vermisse ich aber doch, auch das Entsperren mit der Apple Watch.
 
@Rumpelzahn: ja, das Entsperren mit der Watch (bei mir am Mac Mini) ist sehr schön und hat bei mir zu einem sehr sicheren Passwort geführt, da man es ja fast nie eingeben muss).

Fotos nutze ich vor nicht unbedingt zum Bearbeiten, sondern zur Anzeige und zum Organisieren von Fotos und Videos (Ordner, Alben), für die Inhaltssuche und für Fotobücher und Co. Allerdings habe ich viele Plugins drin und damit ziemliche viele Zusatzfunktionen...ich mag halt nicht so viel per Hand machen...

Ich liebe halt bei den Fotos den automatischen Abgleich über alle Geräte (inkl. Ordner und Alben usw.)
 
Ich habe ein altes MacBook Pro (4GB RAM). Der Performance-Unterschied ist spürbar, soll heißen schlechter auf Sierra verglichen mit El Capitan. Außerdem geht der Akku schneller leer, zwar nicht überdeutlich, aber doch spürbar.
Ich bin vorerst auf El Capitan zurückgewechselt. Zumindest auf diesem MacBook Pro ist es wohl vorerst besser auf das neue Sierra zu verzichten, Update 10.12.2 hin oder her.
 
Liebe Leute,

ich habe vor mir stehen ein MacBook Pro 15 Zoll aus 2009.
Eigentlich hat das MacBook keine Freigabe für macOS Sierra. Doch ich habe dies mit dem im Internet kursierenden Patch möglich gemacht.

Der Performance von diesem MacBook ist deutlich gestiegen unter Sierra.
 
@FlorianK: Das kommt darauf an, wie man "Performance" definiert. In 1:1 Tests auf exakt gleichen Notebooks ist z.B. bei der Videobearbeitung dasjenige MacBook geringfühgig schneller, welches MacOs Sierra installiert hat. Auch die Bootladezeit kann in manchen Fällen deutlich schneller sein bei Sierra.
Ich verstehe nicht, wo Du bei dem MacBook Pro von 2009 eine bessere Performance siehst. Sierra gilt allgemein als "more demanding", also als anspruchsvoller. Die Hardware wird also stärker belastet. Gerade bei alten MacBooks merkt man das stark, und bei weniger als 4GB RAM allemal, denn 8GB sollten es eigentlich optimalerweise für Sierra sein.
Ich habe das MacBook Pro von 2009 mit 4GB RAM 13 Zoll. Es läuft definitiv nicht besser unter Sierra. Zusätzliche Maßnahmen habe ich nicht berücksichtigt. Man kann Sierra auf alten MacBooks besser zum Laufen bringen, wenn man Siri und die Spotlight-Indexing-Suche abdreht. Dies habe ich nicht berücksichtigt und folglich nicht deaktiviert.
Aber wie auch immer. Ich bleibe vorerst bei El Capitan. Meiner Meinung ist dieses OS für steinalte MacBooks besser geeignet.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen