Update ist da: Google schließt mit Chrome 55 das Kapitel 'Flash' ab

Das Dezember-Update von Google Chrome ist da - Nutzer können ab sofort mit der finalen Version 55 durch das Internet surfen. Mit der Veröffentlichung der neuen Version im stabilen Kanal schließt Google nun ein wichtiges Kapitel "Internet-Geschichte" ab - denn mehr... Google, Browser, Chrome Bildquelle: Wikipedia Google, Browser, Chrome Google, Browser, Chrome Wikipedia

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich frage mich, wann der backdrop-filter endlich mal richtig implementiert wird.
 
Bis Ende 2017 wird sich also doch nichts ändern. gut.
 
Chrome ist sehr schnell, aber ohne Flash muss ich zurück zum Firefox. edit: Flash kann wieder aktiviert werden in v55
 
@starbase64: Benutz doch gleich den Internet Explorer
 
@Lanezzz: In welchem Museum ? *fg
 
@Lanezzz: Du scheinst keine Ahnung zu haben, halte dich raus.
 
@starbase64: Wie kommst du zu der Annahme, dass Lanezzz keine Ahnung hat?
Darüber hinaus stellt sich mir die Frage wovon genau hat er keine Ahnung. Ich würde mich freuen, wenn du ein bisschen deiner kostbaren Zeit investierst, um mich dahingehend zu erleuchten.
 
@starbase64: Tja, leider endet wohl das Zeitalter von relativ leichtgewichtigen (downloadgröße!) Animationen und Spielen in einer Datei.
 
@sinni800: Äh... nein? HTML5 und auch andere Alternativen sind wesentlich Ressourcen schonender. Flash an sich ist uralt und wurde schon lange nicht mehr weiter entwickelt. Flash ´zu programmieren ist total umständlich und auch nachträglich Änderungen vorzunehmen kann(!) problematisch werden.
Warum nutzen es dann noch viele? Weil es eben die meisten tun. Weil es überall unterstützt wird und weil der Mensch ein Gewohnheitstier ist.
 
@Scaver: Naja, Firefox hat heute noch Probleme html5-Videos hardwarebeschleunigt abzuspielen, die Flash Pendants funktionieren immer noch gut.

Aber um Videos gehts mir überhaupt nicht. Wessen Programme bei nachträglichen Änderungen Probleme machen der hat dieses Problem abgesehen davon nicht nur mit Flash, sondern überall :P.

Flash muss man auch oft nicht programmieren, wenn man z. B. nur eine Animation machen will dann ist es immer noch ein viel gebrauchtes Tool. Wobei ich glaube mit so was wie Edge Animate könnte es langsam was geben, das den Vektoranimationen von Flash das Wasser reichen könnte? Habs mir nicht genau genug angeguckt...

Aber im ernst... Html5 ist kein Flash-Allheilmittel solange das Tooling noch nicht 100%ig existiert und der Browsersupport noch nicht durchgängig super ist.
 
Schon ironisch, dass man natürlich bei sich selbst und den größten und damit geldigsten eine Ausnahme macht...

Und kleinere schaltet man einfach so ab.
 
@andi1983: Die werden ja nicht abgeschaltet, sondern in Chrome nicht mehr angezeigt. In anderen Browsern funktionieren die Seiten ganz normal, sofern Flash unterstützt wird.
 
@starbase64: wer nutzt denn andere browser.
 
@mryx: Ich nutze eigentlich lieber den Firefox, weil die besuchten Seiten usw. auch auf die mobile Version des Handys gesynct wird. Ich weiß das kann Chrome auch, aber Firefox ermöglicht in der mobilen Version auch Addons die ich auf dem Desktop habe.
 
@mryx: Ich kann keinen Grund erkennen, das nicht tun zu wollen. Mir persönlich reicht der Firefox voll aus, was aber nicht das Maß der Dinge für andere sein muss und soll.
 
@mryx: Gibt genug die den Browser nicht nutzen.
Er kann nun wirklich nix besonderes.

Schnüffelbrowser plus keine Sidebar macht ihn extrem uninteressant.
 
@andi1983: Wirds nichts abgeschalten, nur deaktiviert bzw HTML5-Content dadurch bevorzugt. Flash ist nicht tot, sondern bekommt nur nen Maulkorb.

Wer sich generell nichts vorschreiben lassen will, kann die Funktion auch über chrome://flags/ bei der Option "HTML gegenüber Flash bevorzugen" einfach wieder deaktivieren.
 
@andi1983: "der Nutzer muss beim Besuch Flash explizit zulassen. Dafür gibt es den bekannten Warnhinweis, ein Klick und man kann Flash auf dieser Seite dann starten. " lesen scheint hier echt ein Problem zu sein. Es wird gar nix abgeschaltet, sonder nur eine Abfrage vorgeschaltet was ich sehr gut finde.
 
>>Laut Google nimmt man die zehn größten Webseiten, die noch in Teilen Flash einsetzen, aus der Automatik heraus.<<

Im Klartext: Der Browser besitzt die Fähigkeit noch, aber Google nimmt sich die Frechheit heraus dem dummen Nutzer zu diktieren welche Seiten mit Flash-Inhalten auf seinem Browser noch laufen und welche nicht. Die Anstrengungen Googles den Nutzer unbedingt auf HTML5-Technologie zwingen liegen vermutlich in der Tatsache begründet, dass es über die neuen HTML5-Funktionalitäten sehr viel einfacher für Google bzw. die Webseitenbetreiber wird, dem Nutzer zu diktieren was er in seinem Browser zu sehen, zu tun und zu lassen hat und dessen Nutzerverhalten auszuspionieren.

Gut das ich Chrome schon früher wegen seiner Nutzerüberwachungsfunktionen und der Tatsache, dass der Browser bei vielen parallel geöffneten Webseiten gerne mal sämtliche Prozessorkerne belastet und so auf Mobilgeräten viel Akkuenergie verbraucht, nie genutzt habe.

In meinem Browser wird Flash weiterhin funktionierten, da habe ich die HTML5-Funktionalitäten weitgehend abgeschaltet, denn die sind nicht in demokratischer Weise über das W3C Normungsgremium zustande gekommen, sondern wurden interessanterweise von jemanden spezifiziert der auf der Google-Gehaltsliste steht und der hatte alleiniges Schreibrecht für die Spezifikationen. Da kann man sich also schon denken, dass die HTML5-Spezifikation nicht im Sinne der Computernutzer, sondern im Sinne der werbetreibenden und den Nutzer ausspionierenden Industrie designt wurde.

Auf so eine Technologie kann ich gut verzichten. Webseiten die Videos nur noch per HTML5-Videoplayer ausliefern werde ich in Zukunft entweder nicht mehr besuchen oder die Videos ohne Öffnen eines Players mit einem Downloadtool herunterladen um sie mir danach in dem Videoplayer meiner Wahl anzusehen. Dann brauche ich auch keine Werbung gucken. Auf derartig dumme Tricks um den Nutzer zu gängeln falle ich schon lange nicht mehr herein.
 
@resilience: Ich habe jetzt nicht alles von deinem Kommentar gelesen, aber so wie ich es verstanden habe, kann man immer noch Flash aktivieren, man muss nur explizit es aktivieren? Es gibt immer noch einen (Warn-)Hinweis, dass es auf der Seite Flash-Inhalte gibt. Was auch scheinbar mit ein oder zwei Klicks auch gemacht werden kann.
 
@genkidama: den sinnlosen Text oben brauchst du nicht lesen steht alles im Artikel

die 10 Seiten die dort aufgelistet sind benötigen zwingend Flash und daher wird Chrome es nur für diese 10 Seiten auch aktivieren, bei allen anderen wird Chrome nicht so freundlich sein und da musst du dann selber entscheiden ob du Flash aktiviert haben willst oder nicht
 
@CARL1992: Youtube braucht nicht zwingend flash. läuft super ohne.
 
@resilience: Es hindert dich doch niemand, dir im Wald ein Loch zu graben und dich mit Aluhut reinzusetzen.
 
@resilience: HTML5-Funktionen abgeschaltet? Nun bin ich echt gespannt, wie Du mir erklären willst, wie genau DAS funktioniert! HTML5 ist eine Auszeichnungssprache die in Verbindung mit CSS3 sagenhafte Möglichkeiten bietet. Mit einem hast Du Recht. Viele Punkte von HTML5 wurden von Google-Leuten vorgeschlagen und umgesetzt. Dennoch hat das W3C sein Okay dazu gegeben und diese Funktionen zum Standard von HTML5 erklärt. Das W3C kann sich sicher nicht alles vorstellen, was Seitenbetreiber gerne an Möglichkeiten hätten. Von daher ist es doch ganz gut, wenn möglichst viele die Möglichkeiten einer Auszeichnungssprache erweitern.

Dennoch... Eines möchte ich dennoch gerne wissen. Wie schaltet man HTML5 in einem Browser "größtenteils" ab? Geht das auch mit HTML4 oder HTML3? Kann ich die ganzen alten HTML-Seiten mit einem Schlag in meinem Browser sterben lassen? Wenn Du mir die Lösung verrätst, bist Du echt der tollste Held auf der ganzen Welt!!!
 
@SunnyMarx: ganz einfach die älteste Version von Firefox nutzen die noch auf HTML1 und CSS1 setzt schon haste es "größtenteils" abgeschaltet ^^
 
@CARL1992: Nein. Abgeschaltet heißt, ich habe eine Funktion die ich betätige, und damit wird etwas, dass funktioniert, Funktionsunfähig gemacht. Was Du beschreibst, ist einfach nur ein neues Programm durch einen Oldtimer ersetzen. Damit schaltet man aber nicht ab, sondern benutzt eine alte Version. Nicht mehr und nicht weniger.
 
@resilience: Na dir kann es doch egal sein, Chrome läuft auf deinem "sicheren" XP sowieso nicht mehr.
Viel Spaß noch beim rumsurfen im Netz ohne HTML 5 in ein paar Jahren. Bzw. in dem was vom Netz ohne HTML 5 dann noch übrig ist.
 
@resilience: Bla, bla... und wenn dein lieblingsbrowser das dann nachmacht, ist er sicher innovativ...
 
@resilience: eigentlich wollte ich jetzt was dazu sagen, aber deine Einstellung ist einfach unterirdisch. Jeder hat ein Recht auf seine eigene Meinung, trotzdem ist deine echt grenzwertig, ich hoffe nur, das nicht zuviele Personen in deinem Dunstkreis auf dein Geschwafel rein fallen.
 
Videos kann man zwar mit einem HTML5 Player ersetzen aber keine komplexen Spiele.
 
@JacksBauer: Mit HTML5, JavaScript und WebGL geht so einiges.
 
@TiKu: Auch diese "Sprachen" habe schon schwerwiegende Lücken aufgewiesen, welche behoben werden musste. Auf Flash scheint man einfach nur einen Hass zu haben, vielleicht weils nicht von Google ist oder weil Adobe es nicht verkaufen/freigeben will oder weil Google keine Kontrolle darüber hat oder warum auch immer.
 
@starbase64: Flash ist einfach nicht mehr zeitgerecht und voller Altlasten

wird für Sachen verwendet für die es eigentlich nicht gedacht war und ist, was Barrierefreiheit angeht, die reinste Katastrophe da kein Programm (für Menschen mit Behinderungen) Sachen wiedergeben kann die mit Flash programmiert worden sind

hat nichts damit zu tun das es nicht von Google ist oder nicht

Java ist genau das selbe für Spiele eigentlich ungeeignet, siehe Minecraft ich bekomme selbst mit einer GTX 1070 nicht hin das das Spiel ohne ruckler läuft obwohl es früher ging mit einer GTX 750
 
@CARL1992: Das ist Unfug. Flash unterstützt längst MSAA (Microsoft Active Accessibility) und kann damit genauso von Screenreadern gelesen werden, wie normaler HTML-Content - muss man halt auch nur entsprechend programmieren. Navigieren, vorlesen lassen, alternative Texte usw ist alles kein Problem.
http://www.adobe.com/accessibility/products/flashplayer.html
 
@starbase64: Adobe will Flash doch selbst tot sehen? Nur weil der große Winfuture-Feind Google hier die reißleine zieht, ist das jetzt schlecht? Flash wird doch maximal nur noch gehotfixed, da herrscht keine entwicklung mehr. Von mir aus kann man hier radikal einen Strich ziehen. Diese Technik gehört schon seit einigen Jahren nicht mehr zum state of the art. Oder ist das wieder die typisch deutsche "ich-will-keine-veränderung"-Mentalität?
 
@blume666: Flash wurde kontinuierlich angepasst: https://helpx.adobe.com/flash-player/flash-player-releasenotes.html Und weil er so schlecht ist, ist es so schwer den zu ersetzen. Da sind die ja schon seit Jahren dran...
 
@TiKu: Einiges, aber nicht alles. Und vorallem nicht abwärtskompatibel, was ein Hauptgrund dafür ist, warum bisher alle namhaften Entwickler nur Flashgames produziert haben und es bis heute kein einziges bekanntes/erfolgreiches Browsergame auf WebGL-Basis gibt. Bei Flash kanns dem Entwickler dagegen relativ egal sein, ob der Enduser den neusten Chrome oder nen alten IE6 auf dem Rechner hat, da er nicht von nativen Browserfunktionen, deren unterschiedlicher Verfügbarkeit, Implementierung und Javascript-Performance abhängig ist.
 
@Trashy: IE6 ist gerade HTTPS technisch eine Katastrope lönnen wir nicht zumindest davon ausgehen dass alle mindestens Vista und IE9, oder Firefox 4 bzw vergleichbares haben?

IE ist allgemein extrem veraltet, selbst das inzwischen recht alte feature des form attributs für inputs und buttons geht weder in IE noch in Edge, in so ca allen anderen browsern laut can I use geht das seit ca 2013
 
Das geht doch so nicht, was ist mit Pornoseiten ? Dafür gibt es doch das Internet
 
@lox33: na die stellen sich doch am ehesten auf "Neues" ein, das ist doch die ContentIndustrie die das #neuland mal nicht verschlafen hat ... siehe 4k Inhalte, da gibt es mehr 4k porn ... als in der Restlichen Branche zusammen 4k Inhalte ... sex sells ;p
 
@serra.avatar: VR sind die auch ganz weit vorne :D
 
@serra.avatar: Das war auch eher ironisch gemeint
 
Blödsinn

Ich hab version 55 und Flash läuft selbst auf meiner privaten seite.
Außerdem auf tausenden anderen wie die WWE und co.

Nachricht ist also blödsinn.
 
@DometusH: "der Nutzer muss beim Besuch Flash explizit zulassen. Dafür gibt es den bekannten Warnhinweis, ein Klick und man kann Flash auf dieser Seite dann starten. " lesen und so
 
@DometusH: Blöd frage aber für was benötigst du denn flash?
 
wie funktioniert denn das ganze jetzt bei den ganzen flash spielen wie die seite zynga. da geht jedes spiel mit flash, kann ich die nun in chrome nicht mehr nutzen?
 
@scary674: du musst halt flash per klick erlauben.
 
Flash ist seit einiger Zeit tot. Es sollte jetzt spätestens bei jeder Firma angekommen sein. Unglaublich, wie manche einfach ihre Internetpräsenz veralten lassen mit diesen Flashinhalten.
Es wird Zeit einen richtigen Schnitt zu machen, nicht so ein Wischiwaschi wie hier bei Google.
 
@wingrill9: Flash wird im Business leider weiterhin angefragt. Wohl weil Firmen selbst Applikationen in Flash erstellt haben die sie aufgrund von Kosten noch nicht ändern lassen wollen. Bei Firmen dauerts leider immer länger als im Privatbereich. Im schlimmsten Fall nutzen sie dann noch etwas länger einen veralteten Browser mit zusätzlichen Sicherheitslücken - als ob Flash nicht schon genug davon hätte...
 
Ziemlich scheinheilig. Flash ist böse aber aber aber auf unserer eigenen Seite natürlich sehr ok ;)
Ja was denn nun? Da sollte man schon mit gutem Beispiel voran gehen.
 
@Kiergard: also flash habe ich auf YT ganz ehrlich gesagt ewig nicht gesehen, wenn überhaupt ist es da bestenfalls als fallback noch drauf.
 
das kapitel "flash" ist so lange nicht abgeschlossen, solange youtube, amazon, facebook und viele porno seiten flash anbieten und die ausnahmen bei chrome existieren. vor allem spielt flash bei youtube und amazon keine rolle mehr, deshalb sollte facebook und porno seiten nachbessern und auf html5 umsteigen
 
@leander: Bei Facebook sinds aber hauptsächlich die Browsergames die Flash nutzen. Während man für Videos nen einfachen <video>-Tag hat, kannst du ein Browsergame nicht mal eben so per Knopfdruck auf HTML5 umstellen. Ist weder zeitlich noch finanziell machbar bei tausenden Games. Daher wird dort wohl noch viele Jahre alles so bleiben, wie es ist.

Von der technischen Seite her gibts je nach Komplexität einfach gewisse Grenzen. Die Features, die Flash seit 6-7 Jahren intus hat, kommen erst jetzt bei Javascript erst so nach und nach langsam in die Gänge - und dabei ist der IE noch die größte Bremse, da hardwarebasiertes GPU-Rending via WebGL und Fullscreen erst seit IE11 möglich sind und PointerLock-API sowieo Gamepad-Funktionen noch gar nicht unterstützt werden. Und APIs für kommende VR-Funktionen stecken in allen Browsern noch in den Kinderschuhen bzw brauchtman sogar noch spezielle Downloads (die nur unter Windows funktionieren). D.h. es fehlt für aufwändigere Games schlicht eine vernünftige Codebasis, um alle Enduser zu bedienen. Manches ist realisierbar, manches nicht. Kommt immer darauf an, was benötigt wird, wie rechenintensiv das Ganze ist und welche Framerate man dabei erreichen will. Du wirst problemlos ein simples Angry Birds-Spiel machen können, aber bei komplexeren 3D-Welten stößt man schnell auf seine Limits.

Die unterschiedliche Performance, die Eigeninterpretierungen und der Funktionsumfang diverser Javascript-Engines sind einfach eine gewisse Hürde. Wenn Entwickler da immer nur mit dem kleinsten gemeinsamen Nenner arbeiten können, ist das halt nicht optimal. In Flash hat man halt einfach programmiert und es lief überall, egal ob in Chrome 55 oder IE6, da die nativen Browserfunktionen darunter irrelevant waren - das ist eben der Vorteil eines Plugins. Bei HTML5/WebGL ist man hingegen immer auf den schwächsten WebGL-fähigen Browser und dessen nativen Funktionsumfang begrenzt. Kein Entwickler kann es sich leisten mal eben einen kompletten Browser auszuschließen und dadurch auf 15-20% potentielle Einnahmen zu verzichten. Zudem ist Javascript wegen der absoluten Quelloffenheit und der Möglichkeit des Rumpfuschens über die Browser-Konsole bei laufenden Games auch nicht sehr beliebt.

Aber das Web ist im Wandel und auch WebGL wird irgendwann Fuß fassen.. aber nicht eher es keine IE10 - (evtl auch IE11)-User mehr gibt. Dabei stehen wir diesbezüglich doch grad mal am Anfang. WebGL2 steht in den kommenden Jahren auch in den Startlöchern und mit WebAssemblys könnte irgendwann auch der nötige Performanceschub samt Quellcodeobfuscating kommen. Aber da kann jeder selbst 1+1 zusammenzählen, dass es noch 6-8 Jahre dauern wird, bis das alles mal soweit ist und generell als Standard (>85% Marktanteil) bezeichnet werden kann.

Was 3D-mäßig zB mit WebGL2 machbar ist, zeigte Mozilla letztes Jahr in einem kleinen Video:
https://blog.mozilla.org/futurereleases/2015/03/03/an-early-look-at-webgl-2/
Gleiches ist aber längst in Flash für alle Browser realisierbar. Die Shader-Funktionen die "irgendwann" mal mit WebGL2 in den nächsten Jahren kommen werden, sind schon Bestandteil von Flash/AGAL3. Man hinkt mit HTML5-Technologien technisch also immer Jahre hinterher - und das war schon immer so. Aber es bringt halt auch nichts, wenn WebGL2 für Chrome zB mit der nächsten Version kommt, aber für Edge erst in 4 Jahren. Brauchbar ist eine Webtechnik erst, wenn sie alle Browser beherrschen - deshalb konnte sich WebGL1 bisher schon nie wirklich durchsetzen.

Das bisherige WebGL basiert auf OpenGL ES 2.0 - also einer Spezifikation aus dem Jahre 2007 -WebGL2 (basiert auf OpenGL 3.0 von 2012) wäre daher bitter nötig, um einigermaßen zeitgemäß zu werden. Jeder hier weiß aber, wie lange es dauert, bis gewisse Funktionen in allen Browsern Einzug finden und den experimentellen Status verlassen. Das Google jetzt schon den Schalter umlegen will, ist eindeutig verfrüht. Rein für Videos okay, für Games hingegen eher eine schlechte Entscheidung. Aber solangs Facebook gibt, wirds auch ein Flashplugin geben. Google wird sich da nicht mit denen anlegen.

Sicherlich wirds all den Usern egal sein, die keinerlei Browsergames zocken - die können aufs Flash-Plugin getrost verzichten. Aber der Gamesmarkt ist nach wie vor groß und Google wird sich auch nicht selbst ins eigene Fleisch schneiden. Mit den neuen Technologien werden wir in Zukunft sicher noch einige interessante Games zu Gesicht bekommen, an die jetzt noch gar niemand denkt, der nur Farmville & Co kennt. ^^

Was Google jetzt macht ist einfach ein Kompromiss, aber auch noch weit davon entfernt, Flash zu beerdigen. Nach wie vor gilt: Totgesagte leben länger. Und solang HTML5/WebGL keine wirkliche 100%ige Crossbrowser-Alternative ist, bleibt Flash bzgl Browsergames immer erste Wahl - ob das Google nun passt oder nicht. ^^
 
@Trashy: dass IE hinterher is is nix neues aber zumindest wenns um IE geht dürfte es nun echt kein Problem sein IE11 vorrauszusetzen. April 2017 ist das letzte Desktop system das keinen IE11 frisst (Windows Vista was ohnehin nicht populär war) EOL. Windows 7 bekommt IE11 per Update und bei Win8 isses iirc eh vorinstalliert.

IE10 User sollte es eigentlich keine Mehr geben. Vista macht nur IE9, Win7 geht bis IE11, und seit Januar wird nur noch die aktuellste IE Fassung für ein bestimmtes OS supported.

das einzige System bei dem IE10 nicht EOL ist ist WinServer 2012 (obwohl WS 2k8r2 IE11 kann, komisch) und ich bezweifle dass Leute mit WinServer Browsergames Zocken.

laut netmarketshare gibt es sogar mehr IE8 user als für IE10 (was nicht toll ist aber ne andere story)

und wer unbedingt nen alten gelöcherten browser weiternutzen will, soll für die games sich halt nen vernünftigen Browser wie Firefox holen.
 
@My1: Aber selbst die Default-WebGL-Implementierung im IE11 ist nur experimentell (v.0.91) mit diversen Limitierungen, wo mehr als die Hälfte aller WebGL-Tests der Khonos-Group gar nicht laufen.
Siehe: https://connect.microsoft.com/IE/feedback/details/795172/ie11-fails-more-than-half-tests-in-official-webgl-conformance-test-suite

IE11 unterstützt auch noch kein WebAudio. Safari bis heute auch noch kein Keyboard unter Fullscreen, was für Games auch doof ist. MousePointer-Lock wird auch weder von IE11 noch Safari unterstützt. Das ist alles noch eine vernünftige gemeinsame Basis, mit der man vernünftig arbeiten kann.
 
@Trashy: dann braucht man halt zum spielen einen Browser der nicht zig jahre in der vergangenheit liegt, mal schnell chrome opera oder FF ziehen ist ja auch so schwer oder?
das flash (und IE gleich mit) gegrillt gehört sieht man auch wieder gut hier:
http://www.golem.de/news/onlinewerbung-forscher-stoppen-monatelange-malvertising-kampagne-1612-124928.html
"Die Macher des Stegano-Exploit-Kits versteckten dabei unsichtbare Pixel in Werbeanzeigen und nutzen Exploits in Flash und dem Internet Explorer."
 
Also ich schaue YT ohne Flash, lustig, dass ausgerechnet Chrome das nicht schafft.
 
@Kirill: Auch der Chrome gibt Videos im HTML5 Format aus.
Die Frage ist daher, was genau auf der Seite betroffen ist.
Kann auch einfach erneut um den "Legacy-Support" für die alten embedded Videos auf anderen Seiten gehen.

Daher lässt sich gut spekulieren, worum es genau geht, aber für Videos anschauen auf YouTube direkt benötigt ein Chrome ebenfalls kein Flash mehr.

Ich persönlich schaue nur auf YouTube und bin kein Content-Producer, daher keine Ahnung, ob dort womöglich noch etwas betroffen ist.

Dasselbe gilt im Übrigen auch für Twitch.tv, da auch hier der Konsum völlig ohne Flash möglich ist.
Und auf Amazon habe ich auch schon eine Weile kein Flash-Video für die Produkte mehr gesehen - zumal hier auch die Frage wäre, ob das wirklich nur für Amazon.com gilt oder eben auch die anderen Länder wie Amazon.de usw.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles