Erdbeben-App funktioniert überraschend viel besser als gedacht

Eine seit Jahresbeginn verfügbare App zur Erdbeben-Erkennung hat zwar noch längst nicht die Verbreitung gefunden, die die Entwickler sich gewünscht hätten - aber dafür schon außerordentlich beachtliche Ergebnisse gebracht, die teils gar nicht ... mehr... Japan, Erdbeben, Frau Bildquelle: Reuters Japan, Erdbeben, Frau Japan, Erdbeben, Frau Reuters

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Schön: BigData in Reinkultur für sinnvolle Zwecke eingesetzt.
 
Wenn das tatsächlich funktioniert, dann ab zu Google, Apple, MS & Co. und es direkt in die Systeme integrieren lassen. Die schicken ohnehin permanent irgendwelches Zeug nach hause, da sollten die zusätzlichen Daten nicht weiter auffallen.
 
@gutenmorgen1: in dem Fall finde ich eine feste Integration ins System sogar sinnvoll
 
Die Erdbeben-Äpp ist Gold wert, schlägt schön Alarm, wenn das Schwiegermonster im Anmarsch ist.
 
@iPeople: Deine ganz private iTyrannosaurine ? :-P
 
Unter so einen Artikel gehört ein Link zum Download.
 
@Zreak: na, dann klick doch einfach mal auf "MyShale" im ersten absatz? ;)
 
Die Überschrift ist genau mein Humor.

PS für die PC-Fraktion: Die App ist natürlich sinnvoll und ich freue mich, daß sie so gut funktioniert.
 
Die Rezessionen sind vernichtend: "findet meinen Ort nicht, usw."
Weshalb wird diese App nicht auch für WinMobile angeboten?
Mein Handy liegt jede Nacht im Standby auf der Konsole...
 
@AWolf: Oder für iOS :) - bzgl. dem "findet standort nicht" - kenne da genügend die immer erstmal nein klicken und sich dann wundern. Standort ist ja mehr Handy als App-basiert.

Sonst sehr viel meckern über den Akku Verbrauch und dass das Handy nichts anzeigt wenn LKW vorbeifahren. Da wird aber auch drauf eingegangen und mitgeteilt dass es eben um eine Gesamtauswertung geht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen