Apple: Drohnen werden hochaktuelle Daten für Kartendienst liefern

Während Google die Verbesserung seines Kartenmaterials vor allem mit Mess-Autos vorantreibt, will Apple jetzt auch Drohnen zum Einsatz bringen. Diese sollen vor allem sehr flexibel aktuelle Veränderungen erfassen und in den hauseigenen Kartendienst ... mehr... Apple, Maps, Karten Bildquelle: Apple Apple, Maps, Karten Apple, Maps, Karten Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Zumindest was die Verkehrssituation angeht gibt es nach meiner Erfahrung kein System, das auch nur annähernd so präzise ist wie Google Maps Navigation. Selbst bei mehreren hundert Kilometern beträgt die Abweichung zur Prognose meist weniger als 5 Minuten.
 
@nicknicknick: Navigation klappt bei Apple auch jetzt schon ganz gut, wenn nicht gerade ein Unfall auf der Strecke nebst zugehörigem Stau während der Fahrt dazu kommt. Allerdings dürfte das bei Google auch zu einer Abweichung führen, weil man das nicht vorhersehen kann...
Selbst die eingezeichneten "Verkehrsbehinderungslinien" stimmen ziemlich exakt, vermutlich werden genug Daten der navigierenden Kundschaft zur Stauerkennung verwendet.
 
@RayStorm: Da habe ich mich nicht klar ausgedrückt, natürlich meine ich genau diese Fälle mit spontanen Verkehrsbehinderungen, wo Google naturgemäß einen riesigen Vorteil hat, da es einfach viel mehr Androids gibt, deren Daten für die Berechnung der Staulänge, Geschwindigkeit etc. genutzt werden. Sieht man sehr schön daran, dass auch spontane Staubildungen quasi in Echtzeit auf wenige Meter genau angezeigt werden. Da kann weder mein eingebautes Navi (nutzt wohl TomTom-Daten) noch iPhones mit Apple Map auch nur annähernd mithalten. Die Datensammelei hat eben auch gute Seiten ;)
 
@nicknicknick: meiner Erfahrung nach decken sich die Verkehrsinfos von Google und Apple meist ziemlich genau. Schaue vor Abfahrt eigentlich immer in beide Dienste rein und es ist fast immer gleich. Die vom Auto-Navi sind bei uns auch fast genauso gut. Stauende wird meist genau da angezeigt wo es auch ist, Unfälle sind innerhalb kürzester Zeit drin.
Wo alle etwas Nachholbedarf haben sind gesperrte Straßen/Auffahrten. Das funktioniert irgendwie oft nicht richtig.
 
@jakaZ: Es geht ja nicht um "vor Abfahrt" schauen sondern um die Aktualität und Präzision. Ich habe da andere Erfahrungen gemacht.
 
@nicknicknick: das stimmt so überhaupt nicht.

Die Verkehrsinformationen - zumindest bei Apple speisen sich aus vielen Quellen und sind daher ziemlich genau: Karten-App und zugehörige iPhones, TomTom Traffic Information, Waze Traffic Information usw. Apple hatte einige Dutzend Anbieter für genaue Karten- und Verkehrsinformationen integriert.

Auch Apples Karten App informiert über kurzfristige Staus und Unfälle und zeigt auch Mini-Staus und stockenden Verkehr in Echtzeit an - mit wenigen Minuten Zeitversatz. Ich habe beide Systeme ausprobiert und bin auch schon mit Google in Baustellen gefahren, die es seit Wochen gab.

Übrigens ist das Verhältnis der aktiv eingesetzten iOS-Geräte zu Android etwa 1: 1,6 - so viel mehr ist das nicht als dass man sagen könnte, dass deshalb die Verkehrsinformationen so viel besser bei Google sind - zumal, wie gesagt Apple meines Wissens die Daten mit denen von Drittanbietern kombiniert.
 
@SteffenB: Ich weiß nicht, woher Apple Maps seine Daten bezieht aber Waze würde ich aufgrund der Tatsache, dass das zu Google gehört mal stark bezweifeln. Die TomTom-Daten sind nach meinen Erfahrungen nicht besonders gut und dass Apple Bewegungsdaten von iPhones aggregiert wäre mir neu. Sei's drum, ich hab jedenfalls komplett andere Erfahrungen als du gemacht beim Vergleich der verschiedenen Dienste.
 
@nicknicknick: Waze ist dabei, nachzulesen hier: http://gspa21.ls.apple.com/html/attribution.html
Und Apple nutzt Bewegungsdaten von iPhones. Man kann das aber an und ausschalten in den Systemeinstellungen. (Für alle die es interessiert: Einstellungen -> Datenschutz -> Ortungsdienste -> Systemdienste -> Routen & Verkehr )
Und dass die Tomtom-Daten nicht so gut sind kann ich absolut nicht bestätigen. Macht auch keinen Sinn wenn man bedenkt, wie viele Partner die mittlerweile haben. Die wichtigsten hier in D vermutlich Apple, Daimler und VW/Audi. Bei den niedrigpreisigeren Automobilherstellern wird wohl das Navi nicht so oft geordert.
 
@jakaZ: Das einzige, was ich auf der von dir verlinkten Seite von Waze entdecke, ist "Map Data" von 2012, also noch vor der Übernahme durch Google. Von aktuellen Verkehrsinfos steht da jedenfalls nichts. Die TomTom-Daten habe ich wie gesagt in meinem VAG-Navi und sie sind deutlich ungenauer als die von Google, genauso wie die des iPhone. Ob das an der weniger umfassenden Datenbasis oder an schlechteren Algorithmen von Apple liegt ist ja letztendlich auch egal.
 
@nicknicknick: Nur blöd, wenn die Hauptstraße verlegt wird und man bei Apple Maps wochenlang 100km über den Gebirgspass navigiert wird da die Straßensperre aktualisiert wurde, aber nicht die neue Straße...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich