Microsoft: Joe Belfiore ist zurück, soll Windows 10 Geld verdienen lassen

Joe Belfiore ist zurück. Microsoft hat mit Belfiore einen der wichtigsten Manager aus dem Windows-Team wieder an Bord, nachdem er sich nach der Veröffentlichung von Windows 10 entschieden hatte, eine längere Auszeit zu nehmen. mehr... Windows Phone, Windows Phone 8.1, Build 2014, Joe Belfiore Bildquelle: Microsoft Windows Phone, Windows Phone 8.1, Build 2014, Joe Belfiore Windows Phone, Windows Phone 8.1, Build 2014, Joe Belfiore Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Selbes Prinzip wie bei Office 365 undweg mitden Spionagetools. Volle Opionalität, was Optik und Startmenü angeht, das erste Jahr kostenlos, dann Abo für max 2 Euro pro Rechner und Windows 10 wird zum Selbstläufer!
 
@SunnyMarx: Solange Microsoft das OS an OEMs lizensiert, wird das Abo-Modell nicht so einfach umzusetzen sein. Du kaufst Du einen Rechner mit Windows und sollst ab dem 2. Jahr dafür blechen, Deinen Rechner überhaupt benutzen zu können? Dann hole ich mir lieber einen Mac (ja ok, der ist mir einfach zu teuer) und habe das OS inklusive. Oder steige spätestens ab dem 2. Jahr auf eine Alternative um.

Das Abo wäre m.E. bestenfalls als Alternative zum Kauf denkbar, wie es jetzt bei Office 365 ist - Office 2016 kaufen und "ewig nutzen" oder Office 365 abonnieren und immer die aktuellste Version haben. Meinst Du das so?
 
@Der Lord: So meine ich das.
 
@Der Lord: Das wird wohl eher nicht passieren, denn MS wird nicht wollen, dass Leute auf alten Windows 10-Versionen zurückbleiben, sondern sie wollen alle (außer LTSB-Kunden) stets auf die neueste Version bringen.
 
@SunnyMarx: Das Problem mit dem Abo ist, bei MS wird das garantiert keine 2€ nur pro Monat kosten. Das Office alleine ist ja schon teuer wenn man nicht gerade Student ist oder man es über eine Schulische Einrichtung günstig erwerben kann. Vorallem in zeiten wo man W10 so günstig von MS angeboten bekommen hat.
 
@Clawhammer: Naja, wenn man Office 365 mietet, hat man 5 Lizenzen für 10 Euro pro Monat. Das sind 2 € pro Lizenz pro Monat. Und man kann mit dieser Lizenz auch seine Freunde bedienen, wenn man sie selbst nicht alle benutzt. Also ist Office nicht teurer als 2 Euro im Monat, wenn alle Möglichkeiten ausgeschöpft werden.

Windows 10 für 10 Euro pro Monat ebenfalls 5 Lizenzen wäre genau das Modell, bei dem ich zuschlagen würde.
 
@SunnyMarx: Du würdest Geld für ein OS bezahlen, das du bereits beim Kauf
der Hardware "mitbezahlt" hast ?

Wow...du musst wirklich zuviel Geld haben

Ein OS als Abo, wäre für mich jedenfalls indiskutabel und ein Grund auf ein
anderes System zu wechseln...denn ein OS kriege ich bei anderen ganz
ohne Abo-Abzocke.

Daran würde auch ein Bundle mit Office 365 nichts ändern. Denn Office 365
ist IMO eine der schlechtesten Office-Suites die es gibt. Da hatte ich mal
ein Abo, aber Office 365 nach ein paar Monaten wieder völlig entnervt
gelöscht und das Abo auslaufen lassen(Schade ums Geld) Dafür kriegt
MS von mir auch keinen Cent mehr.
 
@Selawi: Mitbezahlt? Eher nicht. Nur mitbekommen. Und wenn einem 2 Euro pro Monat zuviel sind für ein immer aktuelles System, dann muss ich vermuten das solche Leute noch Win98 nutzen, weil ein neues WIN OS ja Geld gekostet hätte. Geiz ist nicht immer geil. Klar gibt es auch kostenlose OS. Nur leider nicht für alle Alltagstauglich.
 
@Selawi: "denn ein OS kriege ich bei anderen ganz ohne Abo-Abzocke."

und was glaubst wie lange das noch so sein wird ?
 
@SunnyMarx: Du darfst die Software auf 5 Geräte installieren, allerdings darfst nur du diese auch benutzten. Accountsharing ist nicht erlaubt.
 
@Clawhammer: Nicht ganz richtig. Die Personen, mit welchen man Office teilt, müssen nur im eigenen Haushalt wohnen. Alle 5 Installationen selber nutzen, dass ist nicht der Fall. Allerdings unter 'Freunden' teilen, das ist wieder so eine ganz andere Sache. Technisch machbar, aber so nicht vorgesehen.
 
@SunnyMarx: Erstmal, es gibt keine Spionage Tools, wenn es die gäbe würde sich MS nicht für die Finanzierung von W10 interessieren.
Diese bescheuerten gerüchte kreisen jetzt seit den ersten Insider Builds und immer noch konnte sie keiner beweisen, dagegen beweisen Teams fast wöchentlich Spy Tools in Android Firmwares, und das einfach so.
 
@Alexmitter: Danke!
 
@Alexmitter: Vergleichst du gerade mit Hersteller ROMs oder Android an sich? Weil auch bei Windows gab es bei OEM Geräten schon mitgelieferte Spyware, siehe Lenovo.
 
@Alexmitter: Bei der massenhaften Telemetriedatensammlung kann man schon von Spionage sprechen. Zu 100% abschalten lassen sich diese Datensammlungen auch nicht. Und was wirklich übermittelt wird, weißst Du mit 100%iger Sicherheit auch nicht, denn auch Du bist nicht in der Lage, die Datenverschlüsselung, die Microsoft nutzt, zu knacken. Dein Wissen ist nur Hörensagen!!! Was Fakt ist, dass Windows trotz aller deaktivierter erreichbarer Einstellungen Daten sendet. Und das in regelmäßigen Intervallen. Das ist bewiesen und für jeden Nutzer reproduzierbar!

Die Gerüchte um die NSA-Backdoor möchte ich auch bezweifeln. Beweisen kann es jedoch auch niemand. Also auch wieder hörensagen. Und dieses kleine Wörtchen hat vor jedem Gericht der zivilisierten Welt ein ganz starkes Gewicht. Nämlich, dass man am besten nichts drauf gibt, was man da erfahren hat.
 
Joe belfiore war der grund warum ich wp7 kaufte
 
@azuram20:
Du hättest ihm bestimmt auch anders deine Liebe beweisen können :P
 
@azuram20: Es was der Grund warum ich mich von WP8 verabschiedet habe. Hätte er 2% mehr umgesetzt von den 2000% die er getwittert hatte, dann könnte man mit Recht sagen "es gibt nix Gutes ausser man tut es", aber er hat schlicht nix getan sondern immer nur von der User Experience gefaselt die er nicht im Ansatz mit Leben füllen konnte.
In meinen Augen nach Nadella die nächste Fehlbesetzung, aber ok, noch sind die Aktionäre ja nur ein wenig stinkig. Das geht noch besser, garantiert.
 
@aliasname: Ich sage andauernd, dass der Microsoft-Chef abgesetzt gehört! Da braucht es jemanden, der den Markt kennt. Steve Ballmer hat es mit der Xbox vorgemacht.
 
@regulator: http://winfuture.de/news,85725.html ...klingt für mich so als würde Nadella den Markt ebenfalls sehr genau betrachten und folglich auch kennen!
Außerdem scheint er intern deutlich beliebter zu sein, was sich positiv auf die Arbeitsmoral auswirken dürfte: http://winfuture.de/news,94472.html
 
@SouThPaRk1991: Ich meine den westlichen Markt, d. h. USA und Westeuropa.
 
@regulator: Aha... und diese beiden Märkte blendet er bei seinen Marktbeobachtungen aus oder wie muss ich das verstehen? Wird im Artikel gar nicht erwähnt...
 
@aliasname: Eigentlich war ich es leid, ständig diese Meldung rauszukramen:

http://winfuture.de/news,74892.html

Das Problem war nie Joe B. sondern sein Vorgesetzter Terry Myerson. Deine tollsten Ideen nutzen nichts, wenn dein Vorgesetzter dich ausbremst und nicht zulässt, dass du sie umsetzt.
Und Terry Myerson hat Windows Phone/Mobile schon lange bevor der Inder um die Ecke kam und das langsame Sterben von Windows auf Mobilgeräten zur offiziellen Firmenpolitik machte, verabscheut.

Ich hätte mir auch gewünscht, dass mehr von den angekündigten Sachen umgesetzt worden wäre. Allerdings ist es falsch die Schuld für die mangelnde Umsetzung bei Joe B. zu suchen.
Ich war Windows Phone-Kunde von Version eins an. Geblieben bin ich aber hauptsächlich wegen Joe B.s humorvoller und energiegeladener Art während der Präsentationen.
Den Typen mit dem Hut, den alle so gefeiert haben, fand ich die totale Schlaftablette...
 
@azuram20: WP7? Word Perfect 7? Windows Phone 7? Wunder Po 7? Keine Ahnung...
 
Ja, was denn nun? Ist er für die Benutzeroberfläche zuständig oder soll er nach Wegen der Monetarisierung suchen? Oder geht es wirklich nur darum, an passender Stelle in der Shell Werbung einzubringen... so nach dem Motto "diese Notification über ein ausgestöpseltes USB Device wurde Ihnen präsentiert von: Fressnapf, ihrem Spezialisten für Tiernahrung!"
 
@scar1: Naja, noch hat MS wohl keine konkrete Vorstellung, denn sonst würde man Belfiore ja nicht auf die 'Suche' schicken. Wir haben für W10pro auf 8 Rechnern nicht einen Cent ausgegeben. Da fragt man sich schon mal, wie das eigentlich funktionieren soll.
 
@Zumsl: naja, macOS kostet seit einigen Versionen ja auch nichts beim upgraden. Ist halt die Kundenbindung. Wenn du im Windowskosmos bleibst gibst du da auch an anderen Stellen Geld aus, z.b. Store, O365,.... außerdem hofft(e) MS ja, dass so viel mehr user schneller von alten Systemen wegkommen, die dann nicht mehr für supportaufwand sorgen
 
@scar1: Nun, an einem verkauften Mac verdient Apple ja auch ganz ordentlich. Da ist das OS, dass NUR auf einem Mac läuft, quersubventioniert. Ein Windows läuft aber in 97,6% aller Fälle auf Hardware, die nicht von Microsoft kommt. Und nun solltest auch Du merken, dass man Apple MacOS und Microsoft Windows 10 nicht miteinander vergleichen kann.
 
@SunnyMarx: und deswegen stellt Microsoft ja seine Software auch für diese Plattformen bereit (macOS, iOS), meist ja sogar mit mehr/besseren Features als die eigene Plattform. Geld wird eben z.B. mit einem O365 Abo verdient, egal ob du da jetzt von Windows zugreifst oder von iOS/macOS oder Android.
Und für die vorinstallierten Windows auf den OEM Geräten kassiert MS ja trotzdem Lizenzgebühren (wenn auch im zweifel mittlerweile weniger als noch vor ein paar Jahren). und macOS und Windows kannst schonmal garnicht deswegen vergleichen, weil macOS eben nur mit einem Mac kommt.
[Das soll übrigens nicht wertend sein, alle mac-user in meinem Umfeld sind super-happy damit]
 
@scar1: Ach... Und Office kostet 50% mehr, wegen der Quersubventionierung für Windows? Du kannst Hardware, die in sich ein geschlossenes System darstellt, bei der das OS einer Firmware gleichbedeutend ist nicht mit einem frei installierbaren OS vergleichen, dass man auf jede X-beliebige Hardware prügeln kann. Apple macht die Gewinne mit Hardware. Die Software ist ein MUSS, wenn man sein Apple-Produkt nutzen möchte.

Ein Medion-PC läuft nicht mit MacOS! Deshalb gibts da keine Nachfrage. Aber ein Linux läuft auf dem Medion-Rechner. Und natürlich ein Windows. Jedoch hat weder Linux, noch Microsoft etwas davon, dass die Hardware günstig oder teuer verkauft wird. Der Preis fürs OS bleibt gleich. Für Windows die OEM-Liznez und Linux halt kostenlos. Und nur weil Microsoft Office an Apple-Nutzer nicht verschenkt, heißt das noch lange nicht, dass Windows (Kerngeschäft von MS) nun weiterhin verschenkt werden kann. Und Quersubventionieren ist immer ein zweischneidiges Schwert. Einer fühlt sich dabei immer benachteiligt.

Ist doch nichts anderes, als jetzt bei Amazon. Wer kein Prime-Kunde ist, zahlt beim Versand drauf. Aber lohnt sich Prime für jemanden, der den Amazon-Videodienst und Musikdienst nicht nutzt? Da müssen schon ein paar Päckchen bestellt werden, damit Prime sich dann bezahlt macht. Und genau das ist Quersubventionierung und meiner Meinung nach ein Markenmissbrauch!

Amazon sorgt dafür, dass Konkurrenten, die nur Musik oder Filmangebote liefern, ihre Kundschaft verlieren. Denn wenn man eh schon Prime bucht, wegen Expressversand und kostenlos bzw. kostengünstigem Versand, kann ich auch gleich meine Musik und meine Filme dort beziehen.

Kaufst Du Diesel bei unserer Tanke gibts für das nächste Audi-Modell 20% Preisnachlass. Auch Wettbewerbsverzerrend.
 
Wäre Windows 10 ein Smartphonespiel, wäre die Sache ganz einfach. 3 mal das Starmenü geöffnet und Schwupps sind deine Aktionspunkte verbraucht und du musst 1 Stunde warten bis sie sich aufladen oder für 10 Klunker Ingamewährung sofort welche freischalten ;)
 
@Mowolf: Ich pinne alles was ich brauche in der Taskleiste an, da halten die 10 Credits bei mir ewig ;)
 
@Mowolf: und aus keygen wird cashgen? Hat was ;)
 
@Mowolf: Wenn er erst mal dafuer sorgte, das die Einstellungen wieder vollstaendig zur Verfuegung stehen, und das sie sich nicht von selbst wieder zurueckstellen, dann koennen wir vielleicht irgendwan ueber Geld reden. Bis dahin werde ich einfach wieder Windows 8 oder auch Windows 7 wieder ausgraben, falls Windows 10 ploetzlich mit NOCH MEHR Schenanigans anfaengt...
 
Diese Fehlermeldung wurde Ihnen präsentiert von Krombacher! ;)
 
Haha, ein Ding der Unmöglichkeit!
 
So, dann ist er also zurück.
Dann darf er nun nach WP auch noch Windows 10 versenken.

Bin mal gespannt, wann Microsoft anfängt die gesammelten Telemetriedaten zu verkaufen, angereichert mit Suchanfragen über Bing und sonstigen Daten, was der Nutzer so mit seinem Computer macht.
 
Hihi ich lach mich kaputt. Werbung in ein Betriebsystem, Daten versenden, Telemetrie.... Microsoft wird das 2030 nicht mehr erleben :)
 
@buckliger: Ja, es scheint bei Microschuft einen unglaublichen Drang zur Selbstzerstoerung zu geben.

Oder es sind CFR Vorgaben zu befolgen, welche verlangen OS Nutzer so stark zu behindern wie es nur geht.
 
Zum glück muss ich mir das mit MacOs und Linus Mint auf dem Macbook nicht geben? Werbung im Betriebssystem?! was für ein blödsinn!
 
Lustig, wie wenig Kommentare es dauert, bis unverrückbar feststeht, das W10 jetzt mit Werbung kommt...
 
@Zumsl: Sind halt alles Papageien.
 
@Zumsl: Es hatte doch schon immer Werbung?
 
@Johnny Cache: Werbung in eigener Sache finde ich auch absolut in Ordnung. Wie sollte ich mein täglich Brot verdienen, wenn ich meinen Kunden nicht zusätzliche Dienste anböte?

"Tue Gutes und sprich darüber"
 
@Zumsl: Ich warte leider immer noch auf das Gute über das sie dann sprechen könnten...
In der Firma sind inzwischen alles lokalen IT-Kollegen, die zwangsweise auf Win10 umgestellt worden, kollektiv der Meinung daß sie Win7 wieder haben wollen. Nicht der beste Ausgangspunkt für eine Monetarisierung von Win10, oder?
 
@Johnny Cache: In die Win7 / Win10 Diskussion will ich mich gar nicht reinhängen. Komme mit beidem gut zurecht. Aber als Anbieter das, was man gerade in der Pipeline hat, für das Gute oder Beste zu halten / anzupreisen, ist doch völlig legitim.
 
@Johnny Cache: Jepps... Der Meinung sind viele, die keinen Bock haben, mit der Zeit zu gehen. Die "Früher war alles besser"-Fraktion, macht auch heute noch Feuer, in dem sie Steine gegeneinander schlagen!

Windows 10 ist schlank, schnell und gut. Die Bedienung ist durchdacht aber verbesserungsfähig. Und genau in dem Bereich sind wir und bleiben wir. Irgend jemand wird immer an etwas herum mosern. Und Windows 10 wird sich der Masse anpassen.
 
@Zumsl: Das kann man natürlich so machen, aber es ist halt der einfache Weg. Ich neige eher dazu alles als verbesserungswürdig anzusehen, was sich IMHO positiv auf die Qualität der Arbeit auswirkt.
 
@Zumsl: Naheliegend ist hier das Wort. "Legitim" laesst sich nicht so einfach behaupten. Schon allein weil es dafuer viele unterschiedliche Meinungen geben wird.

Und Ihr taeglich Brot muesste sich auch ohne "zusaetzliche" Dienste verdienen lassen, ausser falls Ihr hauptsaechlicher Dienst vielleicht gar nicht so gut ist.

Lassen wir doch die Kirche im Dorf, ohne den ganzen "corporate speak", sonst kriegen wir hier gleich noch 'n kommentar von Dilbert, der sich dann ueber die ganzen Kapitalismus- und Konzernglaeubigen lustig macht.
 
Und Cortana hat ihn noch an den Friseurtermin erinnert... aber er hört ja wieder nicht. ;)
 
Hoffentlich war der Typ zwischenzeitlich mal beim Friseur und hat gelernt wie man einen Krawattenknoten richtig bindet. Ich finde den Typen einfach nur peinlich.
 
@Jas0nK: Großväterchen, bist's dus? :-) Leibeigene oder Sklaven, sowie Armeeangehörige (jeweils die Männer), also alle Menschen denen man ihren freien Willen genommen hat, müssen kurze Haare tragen, der Rest aber nicht. Logisch dass das Etablissement Langhaarträger hasst, weil diese Personen schon äußerlich zeigen, dass sie sich nicht unterwerfen lassen. Kurzum, die Schafe die in Freiheit leben, haben die längerer Wolle.
 
@Jas0nK: Ich finde Dich auch peinlich. Menschen ohne sie zu kennen, nach ihrem Äußeren bewerten und beurteilen ist so ziemlich das allerletzte!!!
 
Wie will er denn für Microsoft Geld bringen im kaputten MS-Phone-Markt und die PC-Industrie retten. Alle Firmen wie Intel, HP, Asus, AMD usw. sind abhängig von Microsoft und wurden mit gerissen in das schwarze Loch. Verluste wegen Microsofts Strategie die Welt zu beherrschen, indem man Daten ausspioniert mit Standard-Voreinstellungen im Betriebssystem, die fetten schlecht umgesetzte Kacheln im Smartphone-Betriebssystem, die auch im Windows 10 versagt haben... Sorry für meine ehrliche Wut auf das, was Microsoft versaut hat.
 
Schwer zu glauben, daß sich MS keine Strategie ausgedacht haben soll, wie man mit W10 Geld verdient, bevor sie sich dazu entschieden haben, es quasi zu verschenken.

Zeitungsente?
 
@Ezechiel: Ne... Taktik aus der Politik. Erst machen und anschließend wundern, dass die Idee nicht aufgeht. Ganz zum Schluss muss dann der Steuerzahler wieder dran glauben. ;o)
 
@Ezechiel: Natürlich hatten sie mit dem AppStore, Mobile und Cloud first einen tollen Plan, nur ist der ihnen überraschenderweise mit Anlauf um die Ohren geflogen... und jetzt stellen sie fest dass sie keinen richtigen Plan B haben.

Sie haben verdammt hoch gepokert und verloren. Sie haben zum Glück keine ernsthafte Konkurrenz im Bereich Desktop, sonst wären sie jetzt in ernsten Schwierigkeiten.
 
@Johnny Cache: Da kann ich Dir nur zustimmen. Aber das mit "Mobile first, Cloud first" hab ich von Anfang an für falsch gehalten. Die Stärke ist MS nun einmal auf dem Desktop. In der Mobil-Sparte waren sie nie wirklich die großen Sieger. Von daher verstehe ich nicht, wie man erst einmal die Nutzer gegen sich aufbringen kann, die einem treu sind. Der Desktopbereich ist schließlich riesig.
 
Der Messias ist zurück.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles