BND bekommt 150 Millionen Euro für Krypto-Messenger-Hack

Der Bundestag hat in der vergangenen Woche den Haushalt für 2017 beschlossen. Darin enthalten sind neue Ausgaben für das Knacken von Messengerdiensten wie WhatsApp, Telegramm und Co. Über 150 Millionen Euro stellt der Bundestag den staatlichen ... mehr... Internet, Hacker, Laptop, Illegal Bildquelle: wellnews.ru Internet, Hacker, Laptop, Illegal Internet, Hacker, Laptop, Illegal wellnews.ru

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Der BND ist doch ein Witz, wenn er 150 Millionen Euro Steuergelder benötigt um einfache verschlüsselte Messenger wie WhatsApp, Threema oder Telegramm zu hacken.
Mittlerweile ist man doch viel weiter was die Anonymität, Dezentralisierung und Verschlüsselung von verschiedenen Netzwerken und Messenger angeht.
Zum Beispiel mit dem Netzwerk [I2P], wo jede Datenübertragung mehrfach verschlüsselt ist und zusätzlich der Datenverkehr über sich ständig wechselnde Teilnehmer und unterschiedliche Tunnels (Netzwerkketten) geleitet wird und zudem auch die Empfangspunkte einer Nachricht wiederum durch ein Verschlüsselungsverfahren geschützt sind.
Aber auch Alternative dezentrale (ohne Server auskommende) und verschlüsselte Netzwerke/Messenger wie [RetroShare], [GoldBug], [GNUnet] bieten einen weit aus effektivere Anonymität, Sicherheit vor Angriffen und der Resistenz gegenüber Zensur für verschiedene Anwendungssoftware (Messenger, VoIP, Email, Blogging und Foren, File sharing etc.) als WhatsApp.
Für Aktivisten, unterdrücke Personen, Journalisten, Dealer oder Geheimnisverräter, aber auch für gewöhnlichen Personen die auf Nummer Sicher gehen wollen, sind diese genannten anonymen, verschlüsselten und dezentralen wesentlich sicherer und schwerer von den BND zu knacken bzw. zu überwachen.
 
@ContractSlayer: "Der BND ist doch ein Witz" genau das sollst du glauben...
Genauso wie du glauben sollst, dass unsere Angriffskriege im Ausland nur humanitäre Zwecke erfüllen und ja gar keine Angriffskriege sind.

Wissen solltest du, dass du bereits jetzt ziemlich bis sehr gläsern bist, wenn sie dich auf dem Kieker haben.
 
@bLu3t0oth:
Gläsern wird man erst durch die Digitale Technik, worauf man wenn es wirklich darauf ankommt verzichten kann. Ohne Internet, GPS oder Handy entzieht man sich jeglicher Kontrolle u. kann vor Ort trotzdem Informationen austauschten. Eine selbst erstellte verschlüsselte Zeichen Folge oder Sprache (z.B. A ist = G oder 15=A, 129=B, Eis =C usw.) die vor Ort auf Papier ausgetauscht wurde u. sich somit nur beim Sender u. Empfänger befindet kann nicht per Digitaler Technik überwacht werden. Mit einer selbst erfundenen Sprache/Zeichen kann man so z.B. über den Postweg, oder gar eMail kommunizieren ohne das 3Personen die selbst erstellte Sprache verstehen/lesen können, solange die Übersetzung auf dem Blatt Papier bestenfalls nur im Kopf vorhanden sind.
Es gibt sicherlich noch viele weitere Methoden an denen die Geheimdienste noch nicht einmal wissen. Ist hält auch immer eine Sache der Bequemlichkeit, des Zeitaufwand u. für was für Aktivitäten man eine (selbst erstellte) Verschlüsselung benötigt.
 
@ContractSlayer: a) musst du dafür erstmal wissen/ahnen, dass man dich dafür auf den Kieker hat
b) gibts kaum noch Leute, die nicht mit Smartphone/Handy unterwegs sind
c) gibt es(!) bereits eine Technik, die dich auf Videos immer wieder erkennt, so bald du einmal erfasst worden bist(Auch mit Klamottenwechsel) und ich weiß ehrlich gesagt nicht in wie weit die öffentlichen Kameras an Bahnhöfen/Autobahnen etc bereits mit den Geheimdiensten vernetzt sind.. ausgehen muss man im Ernstfall aber immer vom worst case.
ich finde den Filme Staatfeind Nr.1 schon ziemlich realitätsgetreu
 
@bLu3t0oth: Anschläge wie in Paris zeigen deutlich, dass die Geheimdienste mit der Masse an Informationen von der gesamten Menschheit über fordert sind. Wenn man wirklich was planen will ohne überwacht zu werden,gibt es dafür immer Möglichkeit en, selbst wenn man dafür ohne Handy/GPS in die Einöde zu Fuß läuft u. sich dort austauscht. Sicherheit u. Kontrolle sind nur Illusionen in den Köpfen der Menschen. Weder du noch ich noch die Geheimdiensteste wissen bzw. können nicht vorhersagen was z.B. nächste Woche in ihren Leben alles passieren kann.Eine Sache ist nur sicher und das ist der Garantieschein, dass der Mensch mit seiner Geburt auch irgendwann sterben wird.
 
@ContractSlayer: Die Anschläge von Paris zeigen höchstens, dass man diese Anschläge nicht einfach als einfache Terrorakte hinnehmen sollte, sondern man sich da einige Fragen stellen sollte... zB warum man jedes Mal unversehrt Passports findet oder wie ein und der selbe Reporter der mit einer Frau vom Geheimdienst verheiratet ist innerhalb von 7 Tage zweimal mit Videomaterial vor Ort sein kann...
Ich glaube viel eher, dass viele Terroranschläge gar nicht die sind für die sie man uns weiß macht. Sondern dass diese von europäischen Geheimdiensten organisiert werden um die Bevälkerung unter Angst zu setzen damit man u.a. immer mehr überschwungsstaatliche Gesetze durchdrücken kann und die Bevölkerungen von anderen Problemen(zB Freihandelsabkommen) abzulenken.
 
und dabei reichen doch 30c für ein telephongespräch mit einem mathematiker, der ihnen die funktionsweise von pgp erklärt...
 
1) Bitte den Artikel auf Netzpolitik lesen, es geht bei diesen 150 Mio nicht um das direkte "knacken" von Verschlüsselungen, sondern darum z.B. Lücken in Telegramm selber zu finden bzw. diese Lücken von Dritten zu kaufen u.Ä.
2) Das Problem stellt für mich noch nicht mal primär die Aktion selber dar, sondern vielmehr, dass es A) keine richtig gut funktionierende Kontrollinstanz gibt und auch das B) der BND, De Maiziere, oder Peter Altmeier (Chef des Bundeskanzleramts, dem der BND untersteht) ja keine überprüfbaren Zahlen liefern können, wenn sie denn überhaupt Zahlen liefern. Das ganze würde also z.B. darauf hinauslaufen, dass z.B. De Maiziere sich in einer Pressekonferenz hinstellt und sagt "2016 konnten durch Überwachungsmaßnahmen 25 Anschläge durch islamistische Extremisten verhindert werden." Punkt. Es liegt in der Natur der Sache, dass man da weder ins Detail gehen kann, noch das diese Zahl irgendwie überprüfbar wäre. Das ist größtenteils auch ein reines Glaubwürdigkeitsproblem.
3) Die Diskussion was darf ein Geheimdienst, warum und gegen wen schütze ich meine Daten usw. ist meiner Meinung nach aus sowas wie eine gesamt-gesellschaftliche Diskussion, die irgendwie bis jetzt nicht stattgefunden hat.
4) Ich habe da auch eine total absurde Idee. Ich weiß nicht ob es bereits von manchen "zwielichtigen Gestalten" so gemacht wird, wenn ich zu diesem Personenkreis gehören würde, würde ich mich nicht auf herkömmliche Verschlüsselungsmethoden, also z.B. irgendwelche 2024 Bit RSA Schlüssel oder so, verlassen. Man weiß ja nicht was beim ISP passiert, ob der Freund bei einem F2F Netzwerk wirklich ein Freund ist, ob ich nicht schon einen Keylogger habe, was bei dem passiert mit dem ich Nachrichten austausche usw. Ich würde eher darauf spekulieren, dass möglicherweise doch irgendjemand irgendwie, automatisiert, an meine Nachrichten herankommen könnte. Meine Idee geht eher dahin sich bei den alten Römern, James Bond oder sonst wem entsprechende "althergebrachte" Verschlüsselungsmethoden anzueignen. Da könnte man evtl. wesentlich sicherer mit fahren. o_O
 
Ah herrlich ist das nicht schön ! Wir zeigen ständig mit dem Finder auf irgend welche Diktatoren, siehe Syrien und Assad, der Nordkorea Diktator, der schlimme Finger von Sudan und noch ein paar anderen Diktatoren, aber im gleichen Atemzug höhlen wir unsere "Demokratie" schön aus. Ist echt der Hammer, 150 Millionen Eier für den Geheimdienst, damit der BND die Messenger der Bevölkerung hacken kann und das auf legale Art und Weise !!! Man haben wir aber eine "geniale" "Demokratie" hier in Deutschland, da kann der Nordkorea Hansele aber eine ordentliche Scheibe davon abschneiden !!! Sind diese Messenger hacks eigentlich mit unserem Grundgesetz zu vereinabren, ich denke nicht. Wir gehen immer mehr Richtung Diktatur, zwar wird das in der deutschen medialen Welt nicht sogenannt, aber gehandhabt wird so. Der BND will mein Messenger hacken, na dann versuch es mal :-).
 
@Psychodelik: Ich finds Klasse, dass die Bürger wenigstens über die Ausgaben informiert werden. Wenn du die Demokratie in Deutschland Aufgrund des BND als genial empfindest, dann schau besser nicht ins Ausland.

Davon ab ist es unpassend und vor Allem falsch zu Behaupten, dass Deutschland "immer mehr Richtung Diktatur" geht.
 
@erso: vollkommen richtig, nur weil überwacht, unterdrückt und gefoltert wird heißt es noch lange nicht, dass es eine Diktatur ist. Dazu gehört, dass eine Person oder Gruppe die komplette Macht auf sich vereinigt. Auch muss Diktatur nicht immer eine Unterdrückung der Bevölkerung bedeuten, das ist nur in der totalitären Diktatur so.
 
Wenn der Staat zum größten Feind der eigenen Bürger wird... Ich habe immer mehr das Gefühl, dass der Staat gar nicht daran interessiert ist seine Bürger zu schützen. Stattdessen etabliert sich da eine Übergesellschaft, die ihre Befugnisse ausnutzt um sich an der Macht zu halten. Kein Wunder, dass zur Zeit so viele Protestwahlen stattfinden.
 
@venture: Dein Gefühl liegt goldrichtig...
 
150 Mio Euro Steuergeldern ausgeben für die Spionage ist wichtiger als die Strassenlöchern zu sanieren.
 
@Deafmobil: warum ? Gibt doch genug Flüchtlinge die fur 2,50 die Stunde angestellt werden und es dann regeln.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check