Google Trends könnte Straftaten voraussagen - in gewissem Rahmen

Die von Google gelieferten Daten über die Intensität der Suche nach einem bestimmten Thema kann auch genutzt werden, um eine Schwerpunkt-Verschiebung bei Straftaten vorherzusagen. Das haben Forscher der Universität Bern in einer Untersuchung gezeigt. mehr... Kriminalität, Anonymität, Maske Bildquelle: Tobias Maier (CC BY-SA 3.0) Kriminalität, Anonymität, Maske Kriminalität, Anonymität, Maske Tobias Maier (CC BY-SA 3.0)

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
1. NIEMAND kann Straftaten vorhersagen und jeder der das behauptet, ist ein Lügner.
2. Einen Trend auf diese Art vorherzusagen ist ähnlich dämlich, siehe US Wahlergebnisse.

Abschließend kann man nur sagen, traue keiner Statistik (und nichts anderes sind diese Google Halbwahrheiten), solange du sie nicht selbst gefälscht hast.

Wer das immer noch nicht erkannt hat, dem ist eh nicht zu helfen...
 
@SuperSour: nun ja... auch wenn das hier nicht gewünscht ist, was wäre, wenn die "Vorhersage" in Amerika Korrekter ist als die Wahl?
Und damit meine ich nicht mal Wahlmanipulation sondern eher z.B. Gedanken wie: "wenn Hillary ja schon so gut wie gewonnen hat, brauch ich ja nicht mehr Wählen gehen" oder "wenns für Trump knapp wird, macht meine Stimme evtl. viel aus!"

Allerdings ist es genauso mit der Straftat... sobald man das Ergebnis kennt wird es verfälscht, weil die Natur es Menschen ist es genau dort "Einzugreifen" ... und das wäre ja das Ziel!
 
@SuperSour: Du scheinst Dich nicht mit der Wirklichkeit beschäftigt zu haben. Es gibt schon seit einigen Jahren die Verbrechensvorhersage in zahlreichen Städten auf der Welt - und sie funktioniert gut! Natürlich kann man nicht ALLE Verbrechen vorhersagen, aber es ist erwiesenermaßen möglich, Wahrscheinlichkeiten zu berechnen und dadurch die Aufklärungsrate / Verhaftungsrate massiv zu erhöhen. Üblicherweise haben Programme zu 'predictive policing' eine Trefferwahrscheinlichkeit von 80-85%, sind damit besser als menschliche Analysten. Du solltest also Deine Aussage nochmal überdenken, denn die Realität zeigt das Gegenteil und das schon seit Jahren.
 
@Nunk-Junge:

Ah so, wenn ich nun also Anschlag in Google eingebe, erschwerend in Zusammenhang mit Polizei eingebe, bin ich dann zu 85 % ein Attentäter der einen Anschlag auf die Polizei vorhat und gehöre zu 95 % aus den Verkehr gezogen, weil könnte ja sein.

O.K. die Schlagzeile wäre auch gut dazu, "es wurde wieder ein Anschlag verhindert"

Schrei, und das nur, weil ich mich informieren wollte, ob wieder was passiert ist. Das ist ja echt dumm, was dann so alles daraus passieren kann. Immer diese Schweizer ..... ts ts ts
 
@Kruemelmonster: Da sieht man den Grund, warum Google so erfolgreich ist, Du aber nicht. ;-) So einfach ist es nicht. Predictive Policing ist deutlich komplexer und umfasst auch Soziologie und vieles mehr. Es gab schon zahlreiche Artikel dazu, sowohl in Fachmedien, wie auch in Mainstream-Medien wie CNN, NYT, Forbes, Zeit, Spiegel, ... weil es eben so erfolgreich ist. Viele Städte haben damit deutlich die Zahl bestimmter Verbrechen wie Einbrüche, Raubüberfälle, Autodiebstähle verringert und gleichzeitig die Aufklärung / Verhaftungsquote deutlich erhöht. Und wenn Städte die Autodiebstähle um 30 % senken und Einbrüche um 20 % dann ist das kein Märchen. Predictive Policing wird auch in Deutschland inzwischen erfolgreich von zahlreichen größeren Städten getestet. Nicht ohne Grund hat das Time-Magazine in 2011 Predictive Policing als eine der 50 besten Entwicklungen eingestuft.
 
@Nunk-Junge:

ich kenne das Vorgehen in den USA. Man eröffne gezielt eine Möglichkeit zu irgendwas, inszeniert und wartet auf die, die reinfallen.

Damit kann man echt erfolgreich verhindern, NUR, man könnte damit jeden hinter Schloss und Riegel setzen. Jeden.
 
@Kruemelmonster: Es geht aber nicht nur um die USA. Predictive Policing wird weltweit eingesetzt oder zumindest getestet: London, Zürich, Hamburg, Berlin, München, Stuttgart, Hannover, gesamtes Ruhrgebiet, ...
 
Google hat zu viel "Person of Interest" geguckt :D
 
@Rumpelzahn: Und ich will meinen Minority Report lesen! ;)
 
" Am Donnerstag und Freitag ist im Südwesten und vermehrt in den Landkreisen A,B und C mit vermehrtem Aufkommen von Hauseinbrüchen zu rechnen. Seien sie wachsam." -- wenn es dereinst solche Vorhersagen abends zwischen Tagesschau und Wetterbericht gibt, dann bin ich überzeugt davon.
 
@tjodroe:

:-)

jeder ist ein Krimineller, passen sie auf ihre Sachen auf, würde die Gleiche Wirkung haben, bzw. es könnte jeder weggesperrt werden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen