Microsoft: 1 Million US-Dollar Weihnachts-Spende für Obdachlose

Microsoft ist nicht nur durch das Gründer-Duo Bill Gates und Paul Allen als Groß-Spender für wohltätige Zwecke bekannt. Das Unternehmen engagiert sich lokal, spendet immer wieder große Summen und ermutigt auch die Mitarbeiter, mit Zuwendungen sowohl ... mehr... Geld, Bezahlen, Geldbörse Bildquelle: StockMonkeys.com / Flickr Geld, Bezahlen, Geldbörse Geld, Bezahlen, Geldbörse StockMonkeys.com / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gute Sache. Aber die Millarden für LinkedIn hätten sie auh mal lieber spenden sollen...
 
@JacksBauer: anstatt dir ein auto zu kaufen haettest das geld auch spenden koennen ;)
 
@Greengoose: Ich kaufe mir kein Auto hab Ubahn, S-Bahn und diverse Bus Linien vor der Tür. Und ich Spende alles was über meinem Einstiegsgehalt liegt, dh. jede Gehaltserhöhung habe ich bisher gespendet da ich mit dem Grundgehalt locker auskomme.
 
Warum muss man spenden, wenn die Tätigkeit und die Devisen auch im Land bleiben könnten.. so kam man irgendwann auch zum Helfen helfen....

Und die Microkredite sind letzendlich auch nur Kredite.... aber der Homo sapiens mult. sollte die Hoffnung nicht aufgeben dass er eines Tages seiner eigenen Namensgebung auch gerecht wird....
 
@tommit: Lesen ist die eine Sache, Verstehen die andere.

Gelesen hast du ja scheinbar zumindest die Überschrift. Verstanden, dass (u. a.) Microsoft in diesem Falle lokal (im Raum Seattle) spendet, hast du es anscheinend nicht.
 
Mir is letztens ein Cent aus dem Portmonee gefallen, das muss in etwa die selbe Größenordnung sein. Aber obwohl ca. die selbe Chance besteht, das dieser Cent einem obdachlosen zu gute kommt, hat niemand darüber geschrieben.
 
@MOSkorpion: Weil es bei dir ein Versehen war und du deinen Cent wieder aufgehoben hättest, aber die Unternehmen freiwillig gespendet haben. Nach deinem eigenen Beispiel bist du damit noch geiziger als Microsoft & Co. Glückwunsch :).
 
@MOSkorpion: Wieso muss das denn miteinander vergleichbar sein ? Und wieso lässt deiner Meinung nach Microsoft da Geld in den Dreck fallen ? Obdachlose sind, deiner Meinung nach: "Dreck" ?
Oder haben sie gefälligst den Dreck zu durchwühlen, zur Not sogar per Einsatz von nem Spaten, weil es könnte ja schließlich nen Cenststück drin "versunken" sein ?
 
@DerTigga: Du hast zuviel Fantasie. Mir ging es einzig um die Höhe der spende und das es für Microsoft eine minispende ist.
 
@MOSkorpion: Und? Dafür ist es sicher für die Empfängerorganisationen ein ganz ordentlicher Batzen. Wir reden ja nicht von Gesamt-USA. Und wir reden nicht nur von einer Spenderfirma.

Aber Hauptsache: Gemeckert. Auftrag erfüllt.
 
@MOSkorpion: Und wieso darfst du oder gar musst du das kritisieren ? Nichtmal nen 10 Cent Stück war für dich okay, nein, du musstest das ganze unbedingt SO schlecht reden, das einzig das kleinste, nämlich nen 1 Centstück in Frage kam, als "Vergleich" ?
Dich möchte ich mal sehen, wenn jemand ankäme und dir einfach nicht glaubt, was für dich SCHON eine große Spende wäre und was noch nicht. Würdest du das mögen, wenn sich jemand null Ahnung von dir Habender anmaßt, das einfach mal zu dürfen und DU hast dir gefälligst einen abzuzappeln, den zu widerlegen bzw. Mundtot zu machen ?
Davon abgesehen hast du nunmal nichts dazu geschrieben, das du deinen Cent wieder aufhebst und nem Obdachlosen geben wirst. Dein Text ließt sich für mich weit eher so, als ob du es völlig akzeptabel findest, deinen runtergefallenen Cent dort liegen zu lassen, denn irgendwer anderes wird sich schon bücken bzw. hat gefälligst danach zu suchen..
 
@DerTigga: wenn Ihm jemand Tausend Euro schenken würde, dann würde MOSkorpion fragen warum ist das so wenig ;-)

@MOSkorpion: Man kann alles schlecht reden. vergleich hin vergleich her, egal ob viel oder wenig, Hauptsache es wird etwas gespendet.
"danieltapoka" hat vollkommen recht. In Relation gesehen bist du geiziger, Glückwunsch.

Warum spendest du noch 50% von deinem Geld ? Nur weil du keine Millionen auf dem Konto hast ?

traurig dass man über so etwas auch noch meckert -.-
 
@M. Rhein: Solange er / sie damit nicht meinte bzw. aussagen wollte, das der Dreck, in den der eigene Cent gefallen ist, derselbe Dreck ist, in den MS sein Geld wirft (der alte Spruch mit den Perlen vor die Säue werfen ist von mir gemeint) ..alles okay.
 
@DerTigga: Wahnsinn, wenn du willst Schilder ich deinem Therapeuten meinen Standpunkt, der erklärt es dir dann bei deiner nächsten Sitzung.
 
@MOSkorpion: Beschilder du lieber mal von Anfang an das, was du nur denkst aber nicht hinschreibst. Oder stell Warnschilder auf, das du nur denkst bzw. vordichhin meinst, das Ergebnis davon aber generell eher nicht hinschreiben möchtest / wirst. Denn nicht jeder kann und mag dich behellsehern.
 
@MOSkorpion: Microsoft müsste überhaupt nichts spenden.

Aber ist wieder typisch, dass sich immer aufgeregt wird.
 
Das veröffentlichen von finanziellen Spenden für wohltätige Zwecke gehört zu jeder Firmenstrategie des 21. Jahrhunderts. Es scheint freiwillig zu sein, ist aber eine Säule des Firmenimages. Nur Firmen und Personen die es nicht öffentlich machen haben einen rein sozialen Impuls.
 
@Remotiv: Ja - was auch keiner erwähnt: damit kann man seine Steuerlasten erheblich senken.
Was auch nicht erwähnt wird: viele Obdachlose wollen das auch so und sich nicht in irgendeine Gesellschaftsform pressen lassen.
 
@LastFrontier: erheblich?
Du kannst spenden doch nicht 1zu1 von den Steuern absetzen... Zumindest in der Schweiz nicht.
 
@Edelasos: die meinen alle dass die Firmen das meiste Geld wieder vom Staat bekommen. Da sind halt auch viele auf dem Holzpfad.
Mal davon abgesehen kann jede Private Spende auch auf der Steuererklärung angegeben werden, ich verstehe die Meckerei dabei nicht -.-
 
@M. Rhein: Ich spende aus Prinzip nicht. Auch Obdachlose haben bei uns einen Anspruch auf Sicherung des Lebensunterhaltes (Hartz IV). Die müssen dasGeld auch nurabholen oder jemanden bevollmächtigen, der es empfangen kann. Wenn sie es nicht machen - selbst schuld.
Und nachdem Hartz IV aus dem allgemeinen Steurtopf finanziert wird (zu dem ich auch saftig beitrage) erübrigt sich das Spenden.
Gut - in den USA ist das anders, da es dort kein so ausgeprägtes Sozialsystem gibt. Würde die US-Regierung aber kräftig Steuern eintreiben oder die Steuersätze erhöhen, wäre das auch kein Problem. Aber die Amis wollen das halt so wie es ist. Das Land des unbegrenzten Blödsinnes halt.
 
@LastFrontier: Besonders gut hilft gegen übermäßige Spendenbereitschaft ja auch das sich selber einreden, das H4 längst genug des Guten bzw. völlig ausreichend IST, näh ?
 
@DerTigga: Ist es auch. ALG II dient ausschliesslich derGrundsicherung ganz ohne Luxus. Rauchen, Edelsmartphones, 50.00er Leitung, Auto, Kneipengänge etc sind nun mal Luxusgüter.
ALG II soll dir ein Überleben ermöglichen und nicht in einer bequemen Hängematte auffangen. Dazu gehört auch mal Jobs zu machen die einem nicht so genehm sind.
 
@LastFrontier: Die von dir vermutet Existenz einer Hängematte ist bekanntlich nichtmal ansatzweise gegeben bei H4. Was und wieviel Prozent du wofür nur ausgeben darfst bzw. zurückzulegen hast, ist schließlich auf die Nachkommastelle genau festgelegt vom Amt. Lass dir bei Gelegenheit mal das entsprechende Tortendiagramm aushändigen, das dürfte dir klar machen, das deine Hängematte in Wahrheit nichts anderes als nen einziges und recht dünnes Seil ist.
Genau deswegen kriegst du als H4 Empfänger nämlich auch knallhart einen auf den Sack, wenn du dich wagst, zu nem anberaumten Termin im Amt nicht zu erscheinen. Denn du hast nicht nur die Zeit dafür zu haben, sondern, laut diesem Diagramm, auch das dafür nötige Fahrtgeld ausgeben zu können, da soundso viel Prozent deines Bezugs dafür zurück zu legen / übrig zu lassen HAST.
 
@DerTigga: Kannst du nicht lesen und verstehen? Habe ich doch geschrieben, dass H4 eben keine Hängematte ist und auch nicht sein soll.
Wohnung und Heitkosten kriegt man bezahlt. Und von den gut 400.-€ kann man leben. Halt nicht in Luxus. Und zusätzlich darf der H4 noch 120.-€ steuerfrei oben drauf verdienen.
Wer mehr will, muss sich halt um einen Job kümmern. Punkt.

Mir brauchst über H4 nix erzählen. War ich selber eine Zeit lang. Und seit dem engagiere ich mich für diese Leute wenn sie bei den Jobcentern über denTischgezogen werden. Das Problem ist nämlich nicht das System, sondern jene gottgefälligen die es verwalten.
 
@LastFrontier: Dann schreib doch gleich, das du genau weißt, das es ein Grillrost ist. Davon ab zahlst du deinen Strom selber, Hausverwaltungen werden generell nicht voll übernommen und es gibt haufenweise Einmalkosten, um die du nicht oder nur sehr schwer rum kommst, die du aber dennoch unerstattet voll selbst zahlen musst. Von daher kriege ich deine genannten 400, die da überbleiben sollen, ganz und garnicht hin. Ich finde monatliche 170 bis 180 übrig bleibende Euros, eben abzüglich allen Fix und jährlichen Einmalkosten, weit realistischer.
 
@DerTigga: Ich wiederhole mich: Lesen, verstehen und Umsaetzen ist wohl nicht so dein Ding.
 
@LastFrontier: Dich nicht als Referenz anerkennen müssen ist viel eher das momentane Ding bzw. dein Ärgerniss..
 
@LastFrontier: Das Geld ist dann trotzdem weg. Und ich wette, dass du am Ende mehr Geld übrig hast wenn du 1 Mio versteuerst als wenn du sie spendest.
 
@Remotiv: Was genau ändert sich für den Empfänger der Spende dadurch?
 
@TiKu: Nichts, ... Was soll sich da ändern?
 
@Remotiv: Ja, eben, nichts. Also warum sollte es eine Rolle spielen, weshalb jemand spendet? Es ist wichtig, OB er spendet und nicht WESHALB er spendet.
 
@TiKu: Doch, das spielt sehr wohl eine Rolle. Es ist eben nicht egal woher das Geld kommt. Bill Gates hatte z. B. in den späten 80ern und Anfang 90er ein sehr schlechtes Image. Ihn wurde unterstellt, dass er ein Software und Inovationen Dieb war (z. B. Apple)
 
@Remotiv: Das war nicht nur unterstellt ;). Es gibt viele Menschen die sind privat ganz nett aber geschäftlich wirste kräftig übern Tisch gezogen.
Übern Billy gabs sogar ne Simpsons Folge, wo er Homers Haus demoliert hat.
Und eins kann ich dir sagen: Wenn in Simpsons was verwurschtelt wird, hats meistens Fundament dahinter ;)
 
@Remotiv: Witzig wenn eine Copycat wie Apple andere als Dieb bezeichnet. Naja, Steve Jobs eben...
 
@TiKu: Das hat ja nicht Apple gesagt sondern die Presse bzw. Medien
 
Ich finde es gut. Jedes Jahr zu Weihnachten suche ich in Frankfurt 1 Obdachlosen und lade ihn zum Essen ein. Er darf mir sagen, was er möchte und ich kaufe es.

Völlig egal, ob 1 Millionen Microsoft wehtut, es geht um die Geste. Microsoft macht es natürlich auch wegen PR und Steuern - Ich mache es auch, um mich besser zu fühlen.

Macht das die Spende schlechter? Nicht in meinen Augen.
 
@Norodon: Ich kenne das deutsche Sozialsystem nicht wirklich, aber in der Schweiz kannst du eigentlich gar nicht obdachlos sein...ausser du machst das Freiwillig.

Denn bei uns gibt es wenn du Arbeitslos bist zum einen das RAV (Jobcenter in Deutschland = Arbeitsamt) und wenn du dort nach 1 Jahr ausgesteuert bist, kommst du aufs Sozialamt welches dir dann grundsätzlich alles Lebensnotwendige bezahlt (Miete bis zu einem bestimmten Betrag, Krankenkasse und Essen). Und Auf dem Sozialamt kannst du dein Leben lang sein.
Jedoch musst du das zurückzahlen wenn du einmal wieder ein eigenes Einkommen haben solltest.
 
@Edelasos: Ich habe mich mal mit einem Unterhalten. So ganz freiwillig macht er das nicht bzw. es ist die Verkettung unglücklicher Zustände.

Er müsse es vermutlich nicht sein, aber er war so "unmotiviert" (im Sinne von deprimiert, kraftlos, gebrochen), dass es ihm einfach nur noch egal war.
 
Hoffentlich erreicht die Spende auch im vollen Umfang die Hilfebedürftigen.
Nicht das sich da jemand einen Batzen in seine eigene Tasche steckt.
Ich finde die Aktion super von MS, denn es gibt genug gründe Obdachlos zu werden, aber nicht wirklich einen Grund, diese Obdachlosen nicht wie Menschen zu behandeln.
Super Aktion von MS und Co.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte