Bahn: 2.-Klasse-WLAN schnell gedrosselt - ist aber ohnehin langsam

Die Deutsche Bahn wird auch ihren Passagieren in der 2. Klasse der ICEs kostenlose Internet-Anbindungen bieten. Ab dem 1. Januar sollen diese in allen Zügen zur Verfügung stehen. Wer eine längere Strecke zu überbrücken hat, sollte aber vorsichtig ... mehr... Deutsche Bahn, Ice, Zug Bildquelle: Ed Webster / Flickr Deutsche Bahn, Ice, Zug Deutsche Bahn, Ice, Zug Ed Webster / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
MAC-Adressen können leicht verändert werden, insofern ein sehr zu begrüßendes Abrechnungsmodell.
 
Die Bahn nutzt unterm Strich auch nur das Mobilfunknetz oder wie verbindet sich so ein ICE mit dem Internet?

Also ich habe die Erfahrung gemacht, dass wenn ich kein Datennetz mit dem iPhone habe, es der ICE auch nicht nicht hat oder nur sehr sehr langsam. Von daher verbinde ich mich als direkt mit dem Mobilfunknetz und gut ist.
 
@Memfis: Der ICE hat eine eigene Antenne, die etwas größer und weiter oben und außerhalb ist, das macht schon ein paar dBm aus.
Natürlich wenn man bei -20 ist und die Antenne daraus 10 macht hilft das auch nullkommagarnix. (So ungefähr bei 70 fängt ein Empfang an bei dem man hoffen kann nicht schon auf google.de auszutimen. Ein Unterschied von 30dBm durch die Antenne ist vermutlich recht optimistisch angesetzt.)
 
Groß angekündigt und im Ergebnis Mist. Wenn die Verbindung so lanfsam wird, dass man nur noch E-Mails checken kann, braucht man das nicht, da kann man ja die mobile Datenverbindung nutzen. Als ich im September im ICE von Brüssel nach Frankfurt gefahren bin, konnte ich über das WLAN in der 1. Klasse die ganze Fahrt über keine IP bekommen. Die mobile Datenverbindung ging aber! Was will ich mit Maxdome, wenn, dann sollte man einen Vertrag mit Amazon schließen. Letztes Jahr war ich den USA und dort gab's in einer Regionalbahn kostenlos WLAN! Traurig.
 
@regulator: Kennst du Maxdome überhaupt? Fürs normale surfen reicht die Geschwindigkeit. Du sollst ja keine HD Filme (außerhalb von Maxdome) streamen.
 
"In jedem Zug hält die Bahn über eine Kooperation mit Maxdome ein lokales Angebot vor, das ebenfalls über WLAN abgerufen werden kann und für das die Volumengrenze nicht gilt."
Momentmal, das klingt zwar erstmal toll, aber... Beispiel:
Mein Stromanbieter erlässt mir jeglichen Strom, den ich durch Miele-Waschmaschinen und Öfen von Siemens, sowie Computer mit Intel-CPU verbrauche, außerdem bekomme ich das Recht eine Miele-Waschmaschine gratis zu benutzen, aber nur am 1. jeden Monats. Ziemlich problematisch.
edit: Die Problematik wird wohl noch dadurch etwas abgeschwächt, dass die Filme vorgepuffert werden und daher nicht aus dem Internet übertragen werden.
 
Aufjedenfall ein Schritt in die richtige Richtung. Bin 2 mal letzte Woche ICE gefahren. Einmal funktionierte das Angebot und einmal überhaupt nicht. Zukünftig ein Flatrate Angebot mit stabiler Leitung wäre doch wünschenswert. Arbeiten im ICE wird also in 1-2 Jahren endlich mit stabiler Internetverbindung möglich sein. :-)
 
Die Facebook-Timeline verursacht gefühlt doch fast schon Gigabytes ...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen