Microsofts Cloud-Geschäft explodiert ausgerechnet in China

Ausgerechnet Microsoft schickt sich an, in China mit seinen Azure Cloud-Diensten an die Spitze der Anbieter derartiger Services vorzustoßen. Nur zwei Jahre nach der Einführung der Cloud-Plattformen von Microsoft im "Reich der Mitte" hat sich ... mehr... Microsoft, Cloud, Azure, Windows Azure, Windows Azure Platform Bildquelle: Microsoft Logo, Cloud, Azure, Windows Azure Logo, Cloud, Azure, Windows Azure Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ohne Cloud würde MS Insolvenz anmelden bei den vielen Flops in den letzten Jahren. Das ist die einzige Sparte neben Office die noch richtig gut läuft. Alles andere würde nicht ausreichen um die Firma übers Wasser zu halten.
 
@Homie75: *trollalarm* :D noch weniger Ahnung von den Geschäftszahlen geht gar nicht! :D
 
@gordon2001: die Wahrheit sehen und aussprechen, ist in deinen Augen also Trollen? Welchen Erfolg hatten Sie denn sonst noch?
 
@chrisknife: lesen --> https://www.microsoft.com/investor/reports/ar16/index.html#home
 
@chrisknife: Sofern man seinen digitalen Horizont auf Smartphoneapps beschränkt, ist das sicher eine mögliche Sichtweise.
 
@chrisknife: Als unabhängiges Produkt ist Windows als Betriebssystem für sich genommen das einzige auf dem Markt, das Gewinn bringt. Android als solches ist ein Verlustgeschäft, OS X und iOS werden finanziert über überteuerte Gerätepreise und sind nicht separat erhältlich.
 
@Chris Sedlmair: seit Windows 10, kann Microsoft sich da sicherlich mit ein Reihen
 
@chrisknife: falsch. Selbst mit Kostenlos-Upgrades und verringerten Lizenzpreisen für OEMs nicht. Das meiste Geld kommt dabei nicht aus dem Consumerbereich, aber selbst der ist nicht in den Miesen. Mit Windows 10 wird das Geschäftsmodell auch umgestellt, da verschiedene Windows-Versionen nicht mehr gegen einander konkurrieren, und nur noch eine Version betreut werden muß. Es sinken nicht nur die Einnahmen, sondern auch die Kosten. Es reicht sogar noch für kostenlose Lizenzen für OEMs die Geräte unter 10 Zoll anbieten. Windows 10 mobile ist defacto Teil von Windows 10 und kann selbst bei geringsten Stückzahlen aus der Kaffeekasse mitgeschleppt werden. Das dauert noch viele Jahre bis Windows zum Verlustgeschäft wird. Und bis dahin kann man sich noch einiges einfallen lassen... Open Source oder Ausgliederung in eine Holding an der auch die wichtigsten Gerätehersteller beteiligt sind.
 
@gordon2001: Und du scheinst noch weniger Ahnung zu haben.

Oder glaubst du, MS könnte von Privatkunden die sich alle 10 Jahre vielleicht mal
ein Windows-Lizenz kaufen und das billigste Office365-Abo haben leben..bei 115.000
Mitarbeitern ?
Während kommerzielle Cloud-Dienste wie Azure, mal lässig 5000EUR im Monat und
pro Kunde bringen.

Ja..träum weiter.
 
@Homie75: Alleine durch Lizenzeinnahmen sind die nicht mehr tot zu kriegen.

/edit: An den Minusklicker, alleine durch Patente die MS hält und in Android verwendet werden verdient MS 2 Mrd Dollar im Jahr ohne auch nur einen Finger dafür krumm zu machen. Die können Fehlinvestitionen ohne Ende machen und in der Bilanz abschreiben, Gehälter und "laufende Kosten" sind durch Patente und den zugehörigen Lizenzabgaben abgedeckt. Azure hat am Anfang auch keine schwarzen Zahlen geschrieben und musste erst mal mitgefüttert werden, bis es den Durchbruch gab. Windows braucht sich nicht auszahlen, durch die Marktmacht kann man da auch mal drauf zahlen. Sollte sich der Store mal durchsetzen würde MS 30% an jeder Transaktion verdienen, da kommt mehr bei rum als für die Installation von Windows von den OEM Geld gezahlt wird. Um diesen Konzern an die Wand zu fahren braucht man schon mehr als ein paar Jahrzehnte unfähige CEOs, der ist quasi unkaputtbar.
 
@otzepo: Und alleine CEO Nadella verdient in einem Jahr rund 84 Mio. Dollar.
Bill Gates (reichster Mann der Welt) dürfte von MS auch nicht gerade mit
einem Salair auf Hartz4-Niveau bedacht werden(obwohl er nicht mal mehr
aktiv ist) ...und die restlichen 114.000 Mitarbeiter oder Kosten für Rechenzentren
Oder die MS-Aktionäre die auch noch fette Renditen haben wollen u.s.w.

Da dürften diese 2 Miliarden nicht mal ansatzweise ausreichen, um nur
diese Kosten zu decken.
 
@Selawi: Android ist doch nur ein kleiner Bereich, zB für die Nutzung der Serverprotokolle sind auch Lizenzeinnahmen in Milliardenhöhe in der Bilanz. Die laufenden Kosten habe ich extra in Anführungszeichen gesetzt, da Serverfarmen natürlich über die Dienste finanziert werden müssen.

Vielleicht reicht es auch nicht für die Gehälter, aber es ist auf jeden Fall eine Stange Geld, die auch in die Kassen gespült wird, wenn man allen Angestellten ein Jahr Urlaub geben würde.

Nadella hat übrigens ein Grundgehalt von 1,2 Millionen Dollar plus Bonus von 4,x Millionen. Was die an Aktien rausgeben ist eine andere Geschichte
 
@Homie75: Wo ist das Problem jetzt genau? Apple könnte ohne iphone auch Insolvenz anmelden... Fakt ist doch, das es egal ist, womit eine Firma gewinne erzielt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!