Fake-News: Trump-Trolle nehmen jetzt Elon Musk ins Visier

Die Riege der Autoren von tendenziösen bis komplett falschen Nachrichten aus dem konservativen bis strammrechten Lager in den USA hat nach der Präsidentschaftswahl keineswegs Leerlauf. Sie haben ihre Kampagnen längst auf neue Ziele ausgerichtet - ... mehr... Elon Musk, Spacex, Seattle Bildquelle: Geekwire Elon Musk, Spacex, Seattle Elon Musk, Spacex, Seattle Geekwire

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bekannt aus "Die Simpsons" ...
 
Für die Person und sein Werk schlimm bis vernichtend, das ist nichts anderes als Politisch und Wirtschaftlich motivierter Rufmord.
Man kann diese Fake-Hetz-Schmierlinge mit Heinrich Kramer vergleichen, dem Autor des Hexenhammers, Wahrheit existiert für sie nur um ihre Größere Lüge dahinter zu verstecken, mit der sie gezielt Menschen schaden wollen.
Leider zeigt mein Beispiel auch, das viele aus der Geschichte nichts lernen, anstatt zu Zweifeln laufen viele lieber dem nach der am Lautesten Brüllt, obwohl erkennbar falsch!

Frei nach Brecht:
"Nur ein Dummkopf ist, wer die Wahrheit nicht kennt, ein Verbrecher ist, wer die Wahrheit kennt sie aber eine Lüge nennt!"
 
Klar, total sinnvoll, attackiert einfach einen der immer weniger werdenden Menschen, denen die Welt nicht komplett am Arsch vorbei geht und die Berge versetzen, um eine bessere Zukunft zu schaffen.

Es gibt ja auch keinerlei andere Spezialisten, die man mal hinterfragen könnte und die das vielleicht sogar verdient hätten.
 
Ich denke die Überschrift ist mal wieder extrem schlecht gewählt, denn was hat das jetzt mit Trump zu tun? Weil die Fake-News-Schreiber eventuell rechtskonservativ sind? Das halte ich genauso für negative Stimmungsmache wie bei Musk. So wie jeder Trump-Protester ja auch zwingend ein "Killary"-Wähler oder "Libtard" sein muss. Um ehrlich zu sein ist mir das in letzter Zeit zuviel Schwarz-Weiß-Malerei. Scheint wohl so dass ein Großteil der Menschheit durch die Sozialen Netzwerke komplett ihr Gehirn aufgeweicht haben. Ganz nach dem Motto "Der Feind meines Feindes ist mein Freund" wird dementsprechend alles geglaubt was die vermeintlich "gute" Seite zu sagen hat, anstatt mit Sachverstand an die Dinge heranzugehen...
 
@Impact™: Danke, besser könnte man es nicht schreiben !
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen