USA: Exascale-Supercomputing soll anlaufen - doch nun kommt Trump

In den USA sollen aktuell zwei Projekte zum Bau der beiden ersten Exascale-Supercomputer angeschoben werden. Dafür sind jeweils Etats im dreistelligen Millionen-Dollar-Bereich vorgesehen. Die neu gewählte Regierung bereitet den Wissenschaftlern nun ... mehr... Ibm, Supercomputer, Green Blue Gene Bildquelle: IBM Supercomputer, Cray, Blue Waters Supercomputer, Cray, Blue Waters Cray

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gibt es eigentlich keine negativen Schlagzeilen mehr, die man nicht irgendwie mit Trump in Verbindung bringen könnte? Am Ende läuft jede negative News darauf hinaus, dass Trump unter Umständen Schuld daran ist. Dann wundert sich die Presse, dass die Menschen den Müll nicht mehr ernst nehmen können oder wollen? Aufgrund der Berichterstattung der letzten 4 Jahre würde ich mal behaupten, war Trump das einzig mögliche Ergebnis.
 
@BartHD: Hier geht es um Latente bzw. durchaus zutreffende Ängste, das die USA die Gelder zusammenstreicht unter der Administration von Trump.

Wie jeder andere Staatsführer, ist auch Trump als Präsident Politisch und eingeschränkt auch Persönlich für die Taten seiner Administration verantwortlich!
Ihn davon Freizusprechen wiederspricht der zur Zeit gültigen Realität, zumindest so lange bis auch das angepasst wird.
 
@Kribs: "Ihn davon Freizusprechen wiederspricht der zur Zeit gültigen Realität, zumindest so lange bis auch das angepasst wird."

Wie viele Tage hat Trump denn schon regiert? Wieso muss man jetzt schon Ängste verbreiten? Trump ist in den letzten 8 Tagen bereits von einigem wieder abgerückt, von dem im Wahlkampf noch groß die Rede war. Vielleicht sollte man Ihn einfach erst mal machen lassen und dann kritisieren?
 
@BartHD: Man verbreitet keine Ängste sondern gibt sie wieder.

Es geht nicht darum, ob er schon die Macht hat es umzusetzen damit die Ängste Wahr werden, es geht um den Kurs den er vieleicht einschlägt und den daraus folgenden Konsequenzen.

Die möglichen Konsequenzen im Vornherein zu Diskutieren, hilft vieleicht diese auch abzuwenden, Minimieren oder einen Konsens herzustellen, als still auszuharren und abzuwarten was und wie dicke es kommt!
 
@BartHD: Du glaubst nicht wirklich, dass sich ein Mann der sich 70 Jahre so benommen hat, wie er es Wahlkampf zur Schau gestellt hat, im Januar ändern wird oder?
 
@Billkiller: Hier mal eine Aussage von A. Merkel

https://www.youtube.com/watch?v=vJUlAEXm6O8

Dürfte bei Trump nicht anders werden oder?
 
@BartHD:
Man wird aber nicht von heute auf morgen vom "Grab her by the pussy"-Guy zum Klosterschüler. Das er seine Hardcore-Position nicht halten kann ist klar, aber das er wesentlich radikaler sein wird als die meisten seiner Vorgänge kann schon fast garantieren...
 
@GRADY: "Man wird aber nicht von heute auf morgen vom "Grab her by the pussy"-Guy zum Klosterschüler."

Also Abends in der Sauna fallen unter Bankern noch ganz andere Sprüche, das ist an Harmlosigkeit kaum noch zu unterbieten. Aber die Presse hat bei dir ja vollen erfolg geleistet ;)
 
@BartHD: Das ist dadurch doch nicht weniger selbstentwüdrigend. Und sexistische Banker befinden gottlob nicht über den Umgang mit demokratischen Grundwerten.
 
@GRADY: "Man wird aber nicht von heute auf morgen vom "Grab her by the pussy"-Guy zum Klosterschüler. "

:D Trump hatte in den USA eine eigene Reality Show ähnlich wie der Kardashian Clan. Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass Trump nicht wüsste was Quote macht und was nicht? Ein großteil der Aussagen die Trump gemacht hat waren nur dazu da Wählerstimmen zu generieren, ähnlich wie es die CSU / CDU aktuell macht. Da werden dumme Aussagen via Twitter und Co. verbreitet um Wähler anzusprechen, nicht mehr und nicht weniger. Als aufgeklärter Bürger in einem der reichsten Länder dieser Erde sollte man das Wahlspiel doch langsam durchschaut haben. Es Wiederholt sich doch alle 4 Jahre. Einige laufen so naiv durchs leben da wundert einem nichts mehr.
 
@BartHD: Warum haben ihn die ganzen 'Durchblicker' dann gewählt, wenn's eh nur diesselbe Masche ist? Heute verlesen und verkündet als die ersten präsidialen Dekrete:
- Aufkündigung von TPP. Damit überlässt Trump 40% der weltweiten Produktion dem Einfluss Chinas
- Kündigund des Klimaabkommens, Wiederaufnahme der Kohleförderung und Fracking

Dieser Mann ist zwar ein Windbeutel, aber leider keine Luftnummer.
 
@Kribs:

und ???

wenn ein Land sparen muss, wird es Opfer geben. Nun kann es die Wissenschaft treffen, ja und.

Was bringt ehrlich gesagt eine tolle Wissenschaft, wenn das Land den Bach runtergeht.

Ist wie hier in DE, rausgeschmissene Gelder für tolle Prachtbauten, Skulpturen, oder einer Bahnstrecke, die keine Fahrgäste hat. Zugleich gibt es aber Tafeln, kann man kaum Renten erhöhen, muss man noch ein bisschen an Hartz4-Warenkörben feilen.
Und ja, hier übernimmt für rausgeschmissene Gelder auch keiner die Verantwortung.

Aber Klimawandel kommt ja gut an, da kann man immer schön sagen, alles vom Menschen gemacht und schon fließen die Gelder um das schlechte Gewissen zu beruhigen. Man kann es mit dem Klimawandel so oder so sehen, es kann aber auch mal heraus gefunden werden, der Mensch konnte gar nicht den Klimawandel aufhalten. Die Möglichkeit ist sogar einigermaßen sicher, denn es gab schon zig Klimawechsel auf unserer Erde.
Auch mit der Ozon-Belastung sollte man nicht so heucheln und auf PKWs schimpfen und zugleich in den Flieger steigen.

Alles, ist so oder so auszuschlachten.
 
@Kruemelmonster: Was bringt die Wissenschaft, besser Arbeitsmethoden, bessere Medikamente, bessere Werkstoffe, etc. pp., was bringt das, neue Industrien, neue Arbeitsplätze, neue Wirtschaftsanreitze.
Aber hätte man alles geblockt, gebe es nur den Holzpflug von ein Mann/Frau gezogen mit einer Mittleren Lebenserwartung von 45 Jahren mit Steinkreis zur Wettervorhersage.

Man kann sich auch alles Todsparen!

Da wo nicht geforscht wird gibt es auch keine neuen Innovationen, das würde jedes Land in seine Existenz gefährden!
Sparen ja, aber nicht an der eigenen Zukunft, das was die USA nicht macht machen andere und die Kontrollieren es dann auch!
 
@Kribs:

wir sind aber an dem Punkt des tot sparen längst angekommen und ja, andere haben längst den Technologie-Vorsprung übernommen.

Aber was bringt es, wenn sich die Technologie im Endeffekt sich keiner mehr erlauben kann.
Auch die Technologie und Forschung und Wissenschaft kann überdrehen und es kann noch alles und alles bis in kleinste erforscht werden, was aber keinem mehr Erfahrung bringt.
Auch das erleben wir und das zu welchem Preis dahinter.
 
@Kruemelmonster: "wenn ein Land sparen muss, wird es Opfer geben. Nun kann es die Wissenschaft treffen, ja und."
Jedes Jahr gibt die USA 700 Milliarden für die Kriegsführung aus, aber bei INVESTITIONEN in die eigene Zukunft die sich zig-fach bezahlt machen, vom sparen reden.

Wenn's nach euch Trump-Fans ginge, könntest du jetzt nicht hier im Internet posten, weil DARPA nie die Kohle gehabt hätte es zu erfinden.
Genau genommen würden wir bei eurer Einstellung noch in Höhlen leben.
 
@moribund:

ich bin kein Trump Fan ............ mit nichten

Sehe nur die Realität und wenn Menschen selbst in den USA hungern müssen, wie auch in Deutschland. Ist das Übersehen und sich groß aufspielen, nur noch schäbig.

Und ja, hier geht es um die Wissenschaft und die sollte man dann mal runterfahren, um die realen Probleme wieder in den Griff zu bekommen.

Hier geht es nicht um den Rüstungswahn und die sinnlosen Kosten um auch noch arme Menschen zu zerbomben. Dazu sind wir uns wohl alle einig, so ein Schwachsinn mit Waffen brauchen wir nicht, wenn Menschen auf der Welt hungern.
Das Vorgenannte hatte längst schon Obama angesprochen, dass es so nicht weitergeht.

Nur, es geht auch nicht mit Supercomputern, alles unter dem Deckmäntelchen der Wissenschaft, die dann zu Cyber-Krieg gebraucht werden könnten.

Auch hierzu müssen wir die Realität sehen, denn wenn es nur mit Cyber-Krieg losgeht, war es das mit dem WWW.
 
@Kruemelmonster: Nochmal:
Geld für Wissenschaft (BTW und auch für Bildung) ist eine Investition die man mehrfach zurück bekommt.

Ich stimme dir zu, dass mehr Geld für die Armut im eigenen Land übrig sein muss, aber die gibt es unzählige "Projekte" die unnötiger sind und ein Vielfaches davon kosten (wie eben die Rüstungsausgaben).

Wieso dann ausgerechnet da sparen wo es ebenfalls notwenig ist für die Zukunft und wo man das Geld mehrfach zurückbekommt?

Und zum Thema Cyberkrieg:
jede neue wissenschaftliche Erkenntnis kann leider zur Kriegsführung missbraucht werden.
Liegt in der Natur des Menschen.
Sollen wir deshalb zurück auf die Bäume kehren?
 
@moribund:

also warum gehst du mich dann an .........

....... und ja supercomputer sind interessant fürs Militär, das sollte man auch dazu sagen und auch die Umstände begreifen, dass es nicht nur der Wissenschaft dienlich ist, es sogar vorgeschoben sein kann.
 
@Kruemelmonster: Ähem, warum ich dich "angehe" erkennst du in meinem ersten Posting oben, dass ich mit einem Zitat von dir begonnen habe. ^^
 
@moribund:

und nun fehlt noch jemand der meint, es sei keine Armut vorhanden und Hunger schon gar nicht ...... um es zu vollenden.

Findest nicht auch ?!

Nur dumm dabei, wenn ein Trump schon von Schaffung zahlreicher Arbeitsplätze als dringlich spricht, ist es schon viel schlimmer als wir denken.

Ist quasi so wie bei uns in DE, als jammern auf hohen Niveau es zu bezeichnen, zugleich es aber einer Arche und zahlreichen Tafeln über ganz DE bedarf.

Tja, und dann meinen noch einige, da wird ja schon genug getan, pulvern wir das Geld also raus.

Komisch, nicht wahr ..........
 
@Kruemelmonster:
Häh?!
Ich hab nirgends in irgend einer Form angedeutet "es sei keine Armut vorhanden und Hunger schon gar nicht".
Und jetzt zum dritten Mal:
Niemand soricht davon Geld "zu verpulvern", sondern dort zu sparen wo es WIRKLICH verpulvert wird.

Ach mir reichts!
Hab keine Lust mich 10 Mal wiederholen zu müssen um dann noch mehr missverstanden zu werden...
 
@moribund:

eben, Supercomputer können auch für die Kriegsmaschinerie benutzt werden, z.B. auch die Wirtschaft Chinas lahm zu legen.

Nur bringt das wirklich etwas, wenn dann China genauso zurück schlägt ?!

Oder ist es nicht doch ratsamer, bei sich selbst im Lande anzufangen aufzuräumen ?!

Daher, müssen wir erst mal sehen, was Trump bewerkstelligt, abwarten daher.

Und wie du selber geschrieben hast, Technologien sind missbrauchbar und ein Supercomputer ist missbrauchbar, speziell wenn man bemerkt, mit Waffen ist der größte Bullshit.
Ist es daher nicht besser, etwas auf Eis zu legen, was alles zerstören könnte, z.B. das ganze WWW über die Welt, worüber auch gehandelt wird.

Tja, so ist das mit dem Nachdenken über etwas, auch zu meinen man hatte dann etwas in der Hand, was eben auch anders einsetzbar wäre, was aber eine selbst angeschlagene Wirtschaft dann ins Nirwana schlagen wird.

Daher abwarten, jeder hat mittlerweile begriffen, das Kriege wie in Syrien Schwachsinn sind. Genauso wirtschaftliches Bekämpfen Unsinn ist. Man sieht die Auswirkungen, sehr stark schwächelndes Europa, keuchendes Amerika.

Vielleicht macht Trump genau das Richtige, zurück ins Land, wer weiß schon, ich auch nicht.
Ich sehe nur eines, auch das Überdrehen mit China wird nicht gut gehen, dann spätestens, wenn der Absatz auch dort stagniert, dann kracht es in China gewaltig.

Daher so irrsinnig Trump auch klingt, aufs eigene Land wieder schauen, wird wohl das Einzige sein, für Amerika.
 
@Kribs: Soweit ich weiß sind weder er noch seine Regierungsmitglieder schon im Amt. Ihm da jetzt schon die Schuld an irgendwas zuzuwichteln ist sowas von Schwachsinn, dass ich da keine Worte finde.
Wenn er im Amt ist und irgendwas streichen oder kürzen lässt, dann kann man über ihn meckern, aber doch nicht schon vorher.

Und außerdem: wenn er nichts mit Wissenschaft und Supercomputing am Hut hat - das Militär sieht das sicher anders und dem gegenüber wird Trump sicher nichts ablehnen, streichen oder kürzen. Guckt mal, was für schöne Bomben man da entwickeln könnte, was für supertolle Antriebskonzepte erforscht werden könnten, ...
 
@MaikEF_: "Sprich, dann kann dir vieleicht auch geholfen werden, schweige und niemand wird dich beachten!"

So oder so ähnlich werden sich diejenigen Gedacht haben läuft das in der Welt, bevor wir mit nichts dastehen weil uns und unser Projekt keine Beachtung geschenkt wird, machen wir den ersten Schritt.

Dein Letzter Absatz hat einen Fehler,
Militärische Forschung findet zum Größen Teil im Geheimen statt, was haben Wissenschaftler davon wenn sie über ihre Ergebnisse schweigen müssen, bis das Militär sie Freigibt?
 
@BartHD: Gibt es eigentlich keine negativen Schlagzeilen mehr, die man nicht irgendwie mit der "USA" in Verbindung bringen könnte?
 
@Zonediver: Ich warte nur auf folgende Meldung: "Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel will erneut als Spitzenkandidaten der Union bei den Bundestagswahlen 2017 antreten. Führende Politikwissenschaftler halten die persönliche Zusprache von US-Präsident Obama, als auch das Wahlergebnis der Präsidentschaftswahlen in den USA, die der umstrittene Geschäftsmann Donald Trump für sich entscheiden konnte, für ausschlaggebend."
 
@regulator: Die Merkel gehört ja zu den Bilderbergs - und da Trump auch...
Na so ein Zufall...
 
@Zonediver: Doch aber die kommen erst nach Apple news
 
@Lostinhell78: Lieber Minusmann oder auch lieber Sheldon. Im Kontext mit der Berichterstattung auf WF war der Sinn des Satzes nicht schwer zu verstehen.
 
@BartHD: Naja früher hieß es "Schuld war Vista!" Jetzt ist Uncle Trump eben der Buhmann
 
@BartHD: Was mir auch auffällt ist, dass bei Trump an vielen Stellen mit dem Zeigefinger auf den falschen gezeigt wird. Beispiel die Sache mit dem Klimawandel. Trump mag den leugnen, dass mag sein. Er tut dieses aber auch deshalb, weil er z.B. die heimische Stahlindustrie ankurbeln will.
So, schauen wir uns jetzt mal die deutschen Aussagen zum Klimaschutz an, "Ja, es gibt den Klimawandel, wir können das aber nicht so machen, wie wir wollen, wir müssen auch an die Braunkohle und die Automobilindustrie denken." Der Unterschied ist jetzt welcher genau?
 
@Lastwebpage: "Der Unterschied ist jetzt welcher genau?"
KEINER, macht es das jetzt, weil es keinen Unterschied gibt, etwas besser?
Oder macht es das Schlimmer, weil es genug Beispiele dafür gibt es falsch zu machen?

Beispiele dafür zu finden, das es andere auch schlecht machen ist nicht schwer, viel schwerer ist es, Beispiele zu finden das andere es besser machen/gemacht haben als die anderen!
 
@Kribs: Ich meinte damit nur, dass ich das Gefühl habe, dass sich über Trump mit seiner Aussage über den nicht existierenden Klimawandel, wesentlich mehr Leute aufregen, als über den zusammengestrichenen bzw. abgemilderten Klimaschutzplan der Bundesregierung. Viel mehr als ein paar Buh-Rufe der Grünen kam da auch nicht. Das setzt sich bei manchen anderen Bereichen fort.
 
Wieso wird hier wieder gegen den gewählten US-Präsidenten gehetzt? Es gibt auch aus wissenschaftlicher Sicht keine Beweise eines vom Menschen verursachten Klimawandels. Fakt ist doch, dass Grönland mal grün war. Wir befinden uns einfach in einem Klimazyklus. Die Ausgaben für Klimaprojekte kommen nur Lobbyisten der Firmen zugute, die dieses Feld für sich entdeckt haben - z. B. die Entwickler dieses Computerprojekts! Zu Recht wird Donald Trump aus dem Pariser Klimaschutzabkommen aussteigen und alle Zahlungen der USA an UN-Klimaprojekte stoppen. Dass er es ernst meint, zeigt, welche Menschen er in sein Kabinett beruft.
 
@regulator: Wieso versuchen immer die gleichen ihn in Schutz zu nehmen?

Frage:
Kann er oder seine Administration die bereits bewilligten Gelder Streichen oder ein kürzen ?
Ist er dann für das Streichen oder Kürzen Politisch verantwortlich?
 
@regulator: Die USA sind seit Jahrzehnten die größte Dreckschleuder auf diesem Planeten... Kein Wunder, dass die aus den Klimaprojekten aussteigen wollen - das macht's ja leichter, noch mehr Dreck (welcher Art auch immer) zu verursachen ;-)
 
@Zonediver: Ist das nicht China?
 
@wertzuiop123: Es ist China und deswegen hat China die These vom Klimawandel in die Welt gesetzt. Hast du dir mal die Abkommen genauer angeschaut? China pocht immer darauf, diese Abkommen selbst noch nicht umsetzen zu müssen, da sie sich selbst noch als Entwicklungsland ansehen, welches bei der Industrialisierung aufholen müsse. Die lachen die westlichen Staats- und Regierungschefs doch aus.
 
@regulator:
Ihich bastel meine Welt,
grahad wie sie mir gefällt...

Was hast du von diesem groben Unfug, zorniger weisser Mann?
 
@wertzuiop123: Die größten Dreckschleuder ist und bleibt die 'alte Welt' weil sie seit 250 Jahren Dreck raushaut. Tatsächlich können das Länder wie China oder Indien gar nicht mehr aufholen. Die aktuellen Werte sind nur ein Detaill des ganzen (historischen) Problems.
 
@wertzuiop123: Nö - USA
 
@wertzuiop123: Ist es China wirklich? Da wäre ich mir nicht so sicher... Fakt ist nun mal auch, dass in Deutschland wohl kein einziges kg CO2 für den Bau von Kaffeemaschinen in die Luft geblasen wird. Der Grund hierfür ist aber weder, dass es in Deutschland keine Kaffeemaschinen gibt, noch dass es die deutsche Industrie geschafft hat Kaffeemaschinen ohne CO2 Ausstoß zu produzieren.
Leider sind die Zahlen des CO2 Ausstoßen inkl. Im- und Exporte aber nicht so einfach zu ermitteln.
 
@regulator: Es ist schon erstaunlich, wie offensiv du deine offensichtliche Ahnungslosigkeit aller Welt vor Augen führst. :)
 
@regulator: Noch so einer... ja, wir befinden uns in einem "Klimazyklus", aber das ist man immer irgendwann. Nur ist der Anstieg der Weltdurchschnittstemperatur in so einem kurzem Zeitraum bisher nirgendwo nachzuweisen. Und zu leugnen, dass der Mensch daran zumindest zum Teil verantwortlich ist, ist einfach nur ignorant oder dumm.
 
@regulator: Es ist aber auch genau so wenig bewiesen das es ihn nicht gibt. Selbst wenn es den Klimawandel nicht geben sollte: Muss man denn das Risiko eingehen? Wir sind den Dreck in einem halben Jahrhundert zwar sowieso los wenn wir unter der Erde liegen, die Nachkommen haben ihn dafür dann aber am Stecken. Solange es keine handfesten Beweise dafür oder dagegen gibt sollte man vorsichtig sein. Später können wir die Atmosphäre immernoch vollblasen und uns freuen wenn der Klawandel widerlegt wird, wenn er aber belegt wird und das Zeug dann mal da oben ist bleibt es auch dort.
 
@regulator: Dieser CO2 Hoax geht mir auch auf die Nerven, keine Beweise aber die Bürger durch immer neue Abzocke und Gesetze gängeln bzw. zu kontrollieren.
Es wurde ausserdem schon festgestellt, dass Wasserdampf eine viel schädlichere Wirkung für die Aufheizung des Planeten hat.
Wenn man sich dann den Himmel länger mal anschaut, und dann die "Kondensstreifen", die nie wieder verschwinden, bis dass Sie der Wind weit genug weggetragen haben und sich maximal ausbreiten so ansieht und man davon ausgeht, dass Sie nur aus Wasserdampf bestehen, ist wohl klar, wer der Verursacher ist, nämlich die Flugzeuge.
Da können uns sicher unsere neuen ISIS-Freunde dabei helfen und ein paar von den Dingern vom Himmel holen um damit unser Klimaziel zu erreichen, LOL
 
Ich sehs schon kommen....der Wetterdienst schaffts tatsähchlich mal das Wetter für in 2 Stunden vorherzusagen und das alles mit nem PC für läppische paa 100 Mios.
Impressive
 
@Tribi: Es geht nicht um Wetter, sondern um Klima. Das sind zwei ziemlich verschiedene Dinge.
 
@ckahle: Der Kommentar war net ganz ernst gemeint ;) ich hab die News schon gelesen.Hab mich nur grad auch just in diesem Moment mal wieder übern Wetterdienst aufgeregt.Haut so überhaupt net hin bei uns heute :D..wie eigentlich immer.
 
@Tribi: Ich weiß ja nicht wo du so guckst...für mich selbst hab ich mich damit recht eingehend befasst, weil ich oft auf ziemlich genaue Wetterprognosen angewiesen bin (wenn ich hier grad keine Nachrichten schreibe, mach ich mir mein essen selbst, Garten und Tiere und so..). Empfehlen kann ich daher: Such dir hier deine nächste passende Wetterstation raus und klick rechts auf 4-Tages-Prognose. Damit bin ich eigentlich immer ziemlich gut gefahren...und auf jeden Fall wesentlich besser als mit irgendwelchen Standard-Wetter-Apps. http://wetterstationen.meteomedia.de
 
@ckahle:
und ich gebe Witterung noch dazu ........ und alles hängt doch zusammen ;-)
 
@Kruemelmonster: Das tut es. :) Und es schlagen auch zwei Herzen in der Brust. Da ich jeden Tag draußen die Tiere versorgen muss, weiß ich es durchaus zu schätzen, das die Winter wärmer und kürzer werden. Auch wenn ich weiß, dass der Wandel an sich nicht gerade prima ist. ;)
 
@ckahle:

aber es auch oft schon so war, auch + 14 Grad zu Weihnachten und auch knackige Winter mit -18 Grad. -10 hatten wir diesen Monat schon.

Was als Einziges komisch ist, sind die radikalen Sprünge, von minus zu plus und das gleich radikal. Das fällt auf. Aber auch das gab es in den letzten Jahrzehnten genügend, nur nicht so gehäuft wie derzeit.
 
@Kruemelmonster: Klimawandel - nich Wetterwechsel! Globale Erwärmung heisst nicht, dass es über all wärmer wird. Zum Klima gehören ozeanische Strömungen, Luftmassen, Freisetzung gebundenen CO2's und tausend andere Dinge, die z.B. aus einem milden, gemässigten Klima in Mitteleuropa ein unwirtliches, von straken Schwankungen geprägtes Klima machen können. Der Golfstrom, dem wird dieses ruhige Klima wesentlich verdanken, transportiert nur noch 30% des tropischen Warmwassers in den Nordatlantik wie in den letzten Jahrtausenden.
 
@Zumsl: "aus einem milden, gemässigten Klima in Mitteleuropa ein unwirtliches, von straken Schwankungen geprägtes Klima machen können."

es gehört zusammen, unabdingbar, Wetter, Witterung, Klima, es ist die Steigerung, vorwärts und rückwärts ineinander übergreifend.

Den Wandel den du mir schön aufzeigen willst, sind schon die radikalen Sprünge in den Temperaturen, wenn die vermehrt auftreten. Deswegen sind auch "echte" Wissenschaftler zu Recht besorgt. Es führt nämlich logischerweise zu radikalem Wetter.

Nun kommt aber die Verlogenheit, wer daran Schuld sein soll, z.B. auf Autos schimpfen und zugleich in den Flieger steigen, Busse, Bahnen sind nicht viel besser im Endeffekt.
Wer so schon anfängt, der sollte gleich die ganze Technologie zurückschrauben und wieder auf per pedes, oder Pferd und Wagen, machen.
Aber kommt dann ja noch besser, man will dann Supercomputer ja haben, die zum einen mengen an Ressourcen kosten werden und zum anderen Energie ohne Ende brauchen werden. Beides Sachen, die wieder die Umwelt belasten.

Irre in sich, findest nicht auch ?

Noch besser, der grüne Murks mit Elektroautos. Was machen wir mit den Batterien ? Ach Sondermüll, och herrje aber auch. Kein Mensch, wird sich dann noch ein Altauto davon erlauben können, weil er nämlich erst mal tief in die Tasche greifen muss für neue Batterien. Viel Sondermüll vorprogrammiert. Daher, wird genau dieser Punkt auch gerne übergangen, es könnte der Murks nämlich dann allen bewusst werden.
Und ja, wir hätten eine Chance. Autos stehen zum großen Teil draußen. Was fällt einem auf, bingo hocheffiziente Solarpanels schon in der Karosserie, dazu ein Selbstläufer als Antrieb (Schwungmasse).
Da ist aber ein Haken bei, es könnte dann keiner mehr daran verdienen, schon gar nicht so einfach via Steckdose. Zu allen Elektroautos gibt es noch ein Problem, über tatsächliche Verbrauchskosten wird sich permanent ausgeschwiegen, höchstens mit dem Nachsatz, ist Fahrstil abhängig ........ ah ja ......... und VW führt man so vor!

Das gleiche haben wir bei allen Eigenheimen. Jedes Haus könnte sich selbst mit Strom und Wärme versorgen, in der Regel sogar noch das Zweite mit dazu. Dafür reichen schon kleine Windräder am Giebel.
Was folgt dann aber, verschandelt die Umgebung. Genau das Gleiche mit Solaranlagen.
Warum wohl, autark ist nicht beliebt, führt nämlich zu Verlusten bei den Großkonzernen der Energielieferanten.

Das Schlimmste, was ich dazu noch erfuhr. Im Bekanntenkreis hat mal jemand schon vor Jahrzehnten ein kleines Gaskraftwerk, hocheffizient, entwickelt. Es wurde mit allen Möglichkeiten in die Tonne getreten. Ich habe nur danach erfahren, dass sich durch diese Technik eine ganze Gemeinde selbstständig versorgt, mit massiver Gegenwehr.

Benzin, Diesel können wir gleich weitermachen, all das wäre synthetisch, bzw. Pflanzlich herstellbar. Wo liegt der Haken, wenn die Technologie bekannt ist, hat sich ein Monopol in sich erledigt. Und das geht nun mal gar nicht.

Wir können so weitermachen, denn damit kann man wunderbar Grüne ärgern. Die müssen zu allem nämlich zustimmen ........ :-)

Aber, wir haben ein ganz anderes Problem, die Achse der Erde. Wieso kann die aus der Spur kommen, was unabdingbar einen Klimawandel unaufhaltbar nach sich zieht. Atombombentests vielleicht ? Oder Wasserstoffbombentest ? Oder noch ganz neue Bomben ?
Ja nicht ansprechen, lieber den kleinen Bürger angehen, wie er die Umwelt versaut, denn daran lässt sich noch richtig verdienen.

Es ist leider so, wollen wir wirklich etwas in der Welt verändern, müssen wir die verdienende Technologie zurückdrehen. Resetten auf ökologisch, das betrifft dann auch die Rüstung.
Wenn das nicht weltweit geschieht, haben wir alle weltweit verspielt, denn wir schießen die Erde ins Nirwana.

Vielleicht ist da sogar Trump nun der Richtige, mit seiner losen Gossen-Klappe. ich vermute, er vertritt die Generation der Reichen, die anfangen zu denken und nicht nur hinter ihren Bilden sitzen auf einem Berg und sich an ihren Bildern ergötzen.

Vielleicht ergänzen sich sogar Trump und Putin, wer weiß schon. Dann werden natürlich auch Aussagen für DE klar für 2017 .........

abwarten
 
@Kruemelmonster:
Ich will auf nur einen Punkt exemplarisch eingehen und aufzeigen, dass du zwar eine Reihe mehr und weniger relevanter Punkte ansprichst, es aber nicht reicht, sie isoliert zu betrachten und darzustellen:

"Benzin, Diesel können wir gleich weitermachen, all das wäre synthetisch, bzw. Pflanzlich herstellbar. Wo liegt der Haken, wenn die Technologie bekannt ist, hat sich ein Monopol in sich erledigt. Und das geht nun mal gar nicht."

Pflanzliche Treibstoffproduktion verteuert Grundnahrungsmittel auf dem Weltmarkt.
Pflanzliche Treibstoffproduktion vernichtet massiv Regenwald (Palmölproduktion)und beschleunigt so den Klimawandel.
Pflanzliche Treibstoffproduktion ist nicht CO2-neutral.
Pflanzliche Treibstoffproduktion erfolgt monokulturell und beschleunigt Erosion und Versteppung.
Verbrennungsmotoren haben einen miserablen Wirkungsgrad.

Das sind nur ein paar Haken daran. Abgesehen von den Illuminaten, natürlich :D
 
@Zumsl:

Auch daneben, gentechnisch, könnten wir Fluten von pflanzlichen Produkten herstellen. Innerhalb kurzer Zeit.
Bio-Diesel, unabhängig und genau das ist das Problem. Auch der ungebildete Afrikaner könnte es dann herstellen, wenn ihm das Vorgehen bekannt ist

Ich sprach aber zusätzlich von synthetischer Herstellung und die ist gegeben, wenn man schon ÖL, vollsynthetisch herstellen kann. Seitdem ich Auto fahre, nun schon ein paar Jahrzehnte, verwende ich nur vollsynthetisches Öl, eben wegen besserer Schmierung und auch wegen Spülung der Motoren.

Das ist genauso als Kraftstoff machbar, warum geschieht das nicht seit Jahrzehnten. Weil es nachzumachen wäre, vielleicht ???? ...... und ein Monopol die Stellung verlieren könnte.
Um es dir noch deutlicher zu machen. Vollsynthetisches ÖL ist richtig teuer von den Marken, um die 15 Euro/l, warum bekomme ich das für 3 Euro/l.

Es ginge also, nicht wahr, wenn man nur wollte.

Und nochmals für die Grünen, was macht ihr mit den Autos mit Strom nach zehn Jahren, wenn die Batterien versagen und sich kein dummer Käufer findet ...... Sondermüll, Entsorgung
Die Gefährte wird keiner mehr kaufen.

Und, nun weiterdenken und mitdenken, zieht man die anderen KFZ aus den Verkehr, fällt die Mobilität zusammen. Weil keiner eure Schleudern mit Altbatterien kaufen wird.

Nun aufgewacht, lieb frage
 
@Kruemelmonster:

Irgendwo musst du aber die Primärenergie für den synthetischen Kraftstoff herbekommen, verlierst im Prozess etwa 30% der eingesetzten Energie - um ihn anschließend in einem System mit 40% Wirkungsgrad zu verbraten!? Ausbeute < 30%.
Das ist nun keine wirklich gelungene Lösung.

Das positive an dem Verfahren wäre, dass man so massiv CO2 in einem Kreislauf halten könnte, vorausgesetzt, die eingesetzte Primärenergie wäre umweltneutral.
Produziert man jedoch klimaneutralen Strom und lässt damit E-Autos fahren, liegt die Ausbeute bei 70% und mehr.

Es gibt btw. mehrere Versuchsanlagen, kleinere und größere Unternehmen arbeiten daran. Es ist also nicht so, das 'man' aus dubiosen Gründen nicht will.
 
@Zumsl:

und was machst mit dem Abfall. nach den Grünen berechnet an den Aufkäufern, so ihre Vorgabe

Nur wer kauft noch Elektroauto-Schrott auf

Welche Effizienz ist dann gegeben. Richtig im Minus-Bereiche.

Mussten mir schon Grüne zustimmen, das Recycling gibt man dann ab, an Nutzer die dann keine 15.000 bis 20.000 Euro bereit sind zu investieren um die Batterien auszutauschen.

der Erstnutzer macht es sich einfach, weil er glaubt der Abnahme, wenn er selber entsorgen darf, setzt erst das Denken ein.

Ein verbrauchtes Stromimobil nimmt keiner mehr, ist dir das auch klar und verständlich ? lieb frage
 
@Kruemelmonster: Bei der Entsorgung der Energeispeicher geht die Diskussion natürlich weiter. Heißt aber nicht, daß Synt-Diesel deshalb die bessere Lösung wäre. Energiespeicher stecken, im Gegensatz zu Verbrennungsmotoren noch in den Kinderschuhen. Insbesondere wandlungs- und damit verlustarme Stromspeicher. Meine Frau ist promovierte Chemikerin und forscht auf genau diesem Gebiet. Da geht noch einiges, insbesondere auch beim Recyclen der verwendeten Materialien. Auch lokale Erzeuger wie die Brennzelle sind noch nicht völlig aus dem Rennen. Die öffentlichen Forschungsgelder sind im Bereich der regenerationsfähigen Speicher wie Redox Flow ganz ordentlich, und es gibt kein Institut, das daran nicht arbeitet. Hier sind also noch Fragen offen bzw. unbeantwortet. Beim Dieselmotor hingegen ist längst klar, daß es eine suboptimale Lösung ist.
 
@Zumsl:

ich helfe dir mal, E-Auto 40.000 Euro, schon nach 5 Jahren können die Akkus die Grätsche machen, nach zehn Jahren absolut.

mein Auto ist nun 18 Jahre alt, VW, verbraucht in der Stadt unter 6 Liter, gekauft für 800 Euro, geht noch mal über TÜV

Was ist nun billiger, wenn du selbst den Stromverbrauch noch außen vor lässt.

Der verbrauch übrigens höher als die 6 Liter ist, doppelt so hoch, Minimum

Noch Fragen ?

Upps wie dumm aber auch mit Elektroautos, aber wenn der Liter Sprit bei 5 Euro liegt dann könnte es sich rechnen, und in dem bereiche stehen wir jetzt schon. Genau mit dem Argument werden Elektro-Autos an den Mann gebracht, an Frauen einfacher.

Ungeachtet der Entsorgung, schon nach zehn Jahren.
 
@Kruemelmonster: Das sind doch alles noch ungelegte Eier. Die ersten Benziner und Diesel hielten auch nicht 3-400TKM. Aber in einem gebe ich dir absolut Recht: Ein altes Auto so lange zu fahren, wie es irgend geht, ist tatsächlich ökölogisch sinnvoller, als heute ein E-Auto zu kaufen.
 
@Zumsl:
Richtig, E-Autos sind ein ungelegtes Ei :-) Was man uns aber aufdrücken will. Weil, daran ist Verdienst, bei den heutigen Konzepten.
Auch bei meinem Gedankengang mit Schwungmasse, also selbst laufende Motoren, wirst du immer einen Speicher haben müssen und solche Speicher sind anfällig und hochentwickelt, sauteuer. Entsorgung das nächste Thema.

Nun nehmen wir 2020, wo man ja nur noch E-Autos als Neuzulassung zulassen will. Ein Schwachsinn hoch zehn, denn dann hätten wir spätestens 2040 keine spritbetriebenen Autos mehr auf der Straße. Nur gebraucht wird sich dann keiner E-Autos erlauben können, eben wegen Kosten Austausch der Speicher schon alleinig. Daher stehen heute sich schon alt E-Autos die Räder in die Karosserie, Denn Entsorgung und Tausch können sich im Neupreis des Fahrzeuges einpendeln.

Folge, eine nicht mehr mobile Gesellschaft.

Richtig, wo du mir auch zustimmst, Autos laufen heute lockert leicht 300 bis 400 tkm. Auch Franzosen und Italiener sogar. Aber kommt man mit VW, ist es ja klar, selbst Polos und Lupos laufen bei guter Pflege so lange. Die ganzen Bullies mit Diesel weit über eine Million km.
Das ist heute Realität, bei älteren Fahrzeugen, die laufen, laufen, laufen, dazu noch verzinkte Karosserie. Das ist ökologisch, die zu fahren bis zum Ende.

Nur, tut das Jeder, ist daran kaum noch Verdienst. Vor dem Dilemma stehen wir und ja man könnte Diesel pflanzlich herstellen und Benzin synthetisch. Unabhängig dann von Ressourcen. Armes Öl-Monopol :-)
Und ja, es wäre machbar, synthetisches Benzin. Wo sollte Problem sein. Nur eines Unabhängigkeit.

Mit E-Autos sieht das aber ganz anders aus, da kann dann keiner mehr selbst warten und schrauben. Ist abhängig von Steckdosen und wenn die Akkus getauscht werden müssen, wird es sauteuer. Klasse Abhängigkeit, dazu die Reichweite.
Nehmen wir Tesla S zwischen 60.000 und 140.000 Euro für Reichweiten zwischen 400 und 600 km im günstigsten Fall, in der Regel nur die Hälfte. Es muss immer eine Steckdose da sein, muss jeder Tesla Fahrer drauf bestehen.

Und was an Kw/h reingeht, wird sich zu ausgeschwiegen, obwohl man sich das schnell ausrechnen könnte, anhand der Batteriegrößen, wenn man die Preise zur Schnellladung dazu real kennen würde.

Ich schätze mal, 40 Euro für 200 km real. Denn genau daher schon die Aufschreie, "die Fahrzeuge schaffen nur die Hälfte der Angaben" und ja 40 Euro für 400 km könnte man durchgehen lassen, aber nicht real für die Hälfte.

Und nun kommt der Öko-Schwachsinn der obersten Güte, denn dieser Strom muss auch noch hergestellt werden und das mit dem Super-Gau schlechthin, AKWs ............ das ist sowas von ökologisch, rummms

E-Autos sind in sich eine Verlade, in meinen Augen, nicht nur von den Verbrauchsangaben unter den besten Nutzungen (was ist das, rollen lassen ?!), sondern auch von den Folgekosten, dazu Strom aus AKWs und die Kosten, höher pro km als bei Verbrennern. Daher eine Verlade für mich.

Und ja, ich hatte auch schon Neufahrzeuge in meinem Leben, der totale Schwachsinn in sich. Enormer Wertverlust. Hatte auch schon Fahrzeuge mit 18 Liter/100 km, auch Irrsinn.
Heute zählt nur noch bei mir, billig, 2 Jahre frei fahren und drücken in der Stadt unter 6l/100 km und das geht, auch bei Fahrzeugen, die viel höhere Verbrauche haben.
Und ja, nur das ist ökologisch. Kommt das Vehikel nach 2 Jahren noch einmal drüber, richtig ökologisch.

ist in etwa so mit Supercomputer, wer braucht die wirklich, um was noch feiner und noch feiner zu belegen ? Oder doch als Waffe im Cyber-Krieg der aber schlimmer wäre als realer Krieg und genauso dümmlich wäre.
Auch wenn ich Trump auch nicht mag, aber so mit einigen hat er mit seiner Gossen-Klappe schon recht, brauchen wir das und das ........ wirklich.
 
@Kruemelmonster: Das ist mir, entschuldige bitte, alles etwas zu aufgeladen mit irgendwelchen Vermutungen zu Macht und Mauschel.

Es ist einfach so, das es noch keine Anlage (auch keine schlüssige Idee dazu) gibt, die synthetischen Sprit im großen Maßstab wirtschaftlich produzieren könnte.

Ich weiß es tatsächlich aus erster Hand: Diese Frage ist Inhalt einer Anfrage des Bundesforschungsministeriums, mit der geklärt werden soll (das erfolgt regelmässig), welche Fortschritte bei welchen Technologien zu verzeichnen sind und wie die Fördergelder gestaltet werden. Die Dame, die diesen Bericht dem Ministerium vortragen wird, ist zufällig meine Frau.

Und: Es gibt eine völlig von irgendwelchen Konzernen unabhängige, staatlich geförderte Forschung in diesem Land. Wir sind keine Knechte von Industrie und Illuminaten. Es geht ganz prima auch ohne Aluhut.
 
@Zumsl:

und ich bin nicht ein so toller Mensch aus erster Hand, der zugleich hier in einem Winfuture-Forum agiert. ;-)

Ich bin nur ein ganz normaler Mensch, nun Rentner, wollte mal Mathe Studieren, da immer 1 in GY. Aber es kam was ganz anderes raus in meinem Leben.

Trotzdem frage ich nach und kenne die Studien und oh Wunder man bekommt alle Studien, egal in welchen Bereichen, wenn man nachfragt.

Das synthetische Benzinkonzept wurde geblockt, durch Entzug der Gelder. Darüber solltest du auch gestolpert sein.

Nochmals, jeder Bürger kann hierzu Wissenschaftler anschreiben und erhält in der Regel dessen Studien dazu. Speziell von Wissenschaftlern, die übergangen wurden, geblockt wurden.

jeder Mensch kann diese Studien letztendlich einsehen und jeder mensch kann denken.

ich hatte eine ganz andere Sparte eingeschlagen, viel Schlimmer und komme da sogar an alle Unterlagen, wo sonst kaum einer rankommt.

An alles, kommt so jeder ran und ich bleibe dabei, Benzin wäre synthetisch herstellbar. Es blockt aber ein Monopol. Und, wir haben die Alternative längst, Gas, auch synthetisch herstellbar ............. aber, die Gastankstellen werden abgebaut, bundesweit. echt komisch.
 
@Kruemelmonster: CNG, aber nicht LPG. Ich fahre seit Jahren LPG und freue mich über das immer bessere Netz. CNG ist in meinen Augen ein riskanter technischer Klimmzug, weil der Versagensfall nicht beherrschbar ist. Es ist einfach ein gewaltiger Unterschied, ob man 10 oder 200 Bar spazieren fährt.

Unabhängig davon: Natürlich gibt es immer Interessen in Politik oder Wirtschaft, die Entscheidungen, auch maßgeblich, beinflussen. Eine ganz unseelige Verquickung von Industrie und Forschung ist im Ergebnis unsere ENEV, die auf Illuminatendeutsch ausgedrückt, immer zu dem Ergebnis kommt, Styropor kaufen zu müssen. Das ist so natürlich im Einzelnen nicht haltbar und gnadenlos verkürzt, aber auch nicht völlig von der Hand zu weisen.

Andererseits gibt es eine ganze reihe renomierter Bauphysiker, die die ENEV regelrecht in der Luft zerreissen, und zwar zu Recht. Aber die werde keineswegs geblockt oder unterdrückt. Sie bekommen halt keine Forschungsaufträge von BASF und Co, was quer durch alle Ingenieurwissenschaften einen essentiellen Teil des Institutsbetriebs darstellt.

Das kann man als Beleg für neblig-hintergründig wirkende Kontrollmächte auslegen oder eben nüchtern betrachten als einen Pferdefuss des Systems aus gemischter staatlicher und industrieller Förderung der Forschung. Wobei dann zu klären wäre, welche Alternative sich aböte.

PS: Ich hüte derzeit das Krankenlager. Da sind Foren ein ganz netter Zeitvertreib ;)
 
@Zumsl:
och Styropor auf Altbauten ist doch Klasse, Verlagert den Tauzeitpunkt nach innen. Für Altbauten mit Balkenlagen ist das Klasse.

Kommen ganze Decken runter, urplötzlich und keiner will dann dafür die Verantwortung übernehmen.

gas-Tankstellen werden abgebaut, vV

Och, er ist krank ....... eine Reihe Mitleid abdrückend ......... Frührentner sind dauernd krank und mittlerweile die Abartigkeit der Nation, also aufpassen.
 
@ckahle: Ohne Wetter kein Klima^^
Das Klima ist nichts anderes als die Wetterbetrachtung über einen bestimmten Zeitraum.
 
@bLu3t0oth:

erst folgt das Wetter über ein paar Tage = das Wetter
dann folgt das Wetter über einen Zeitraum = Witterung
über mehrere Zeiträume = Klima, als Auswertung

aufgerichtet nutzbar, wie abgerichtet
 
Ich denke, die befürchteten Einsparungen auf dem Sektor Supercomputing müssen vor dem Hintergrund der angestrebten Schaffung neuer Arbeitsplätze gesehen werden. Dadurch könnten dann wieder viele derzeit arbeitslose Mathematiker in Lohn und Brot kommen, wenn Berechnungen wieder verstärkt händisch ausgeführt werden.

Zudem wäre dieses Vorgehen auch noch zusätzlich energiesparend. Der Betrieb von Großrechnern ist bekanntermaßen eine energieintensive Angelegenheit.

Trump ist schon ein Visionär mit unkonventionellen Ansätzen. Man muss es nur erkennen.
 
Auch wenn ich den nicht mag, ist er wenigstens einer der offen über die Bilderbeger und deren macht redet, auch die manipulation der Medien hat er angesprochen. Mal sehen was so passiert, verhindern können wir eh nichts mehr.
 
@JacksBauer: Woher kommt diese Angst vor den Medien? Schau dir mal die Onlineaufrufe von Breitbart im vergleich zur NY-Times, Washington Post und anderen an. Breitbart wird mehr frequentiert als alle anderen zusammen. Daran kannst Du schnell erkennen, dass es a) eine große informelle Vielfalt und b) keineswegs 'die Medien' gibt.
 
@Zumsl: Ich erinnere an den internen Pressebericht der CIA der Stolz verkündigt jetzt auch 90% der Medien in Deutschland zu kontrollieren.
 
@JacksBauer: Ich lese nie mehr als 10%. Zusammen mit meinem Aluhut bin ich so auf der sicheren Seite ;)
 
@Zumsl: Woher beziehst du deine zahlen? Breitbart hat nicht mal mehr aufrufe als "die welt"
 
@0711: Es geht um Aufrufe in den USA bezüglich diverser Themen im Wahlkampf. Das wurde untersucht. Ich habe das in der Tat zu sehr verallgemeinert dargestellt und es bezieht sich natürlich nicht auf Deutschland.
 
Den USA geht es immer nur darum wer der Beste, Größte, Schnellste usw. ist, um die Marktmacht zu halten. Der kalte Krieg ist bei denen nie zu einem Ende gekommen. Früher war es die Waffenrüstung; heute zwar noch immer aber verstärkt die Wissenschaft und Technologie. Selbst wenn es um den technologischen Fortschritt der Menschheit geht, wie in diesem Fall, darf es außer den USA niemand anderes werden.
 
@Ryou-sama: Du denkst also, dass sich die USA als nun alleinige Westmacht im kriegsähnlichen Zustand mit dem nicht mehr existenten Ostblock befindet?
Oder kann es sein, dass dir nicht klar ist, was der Kalte Krieg war?
 
@erso: Ne, hab ich das irgendwo behauptet? Ich schrieb über das Wetteifern mit anderen Ländern in verschiedenen Gebieten. Auch wenn es kein Kriegszustand oder angespannte Situation ist, aber ähnelt das denn dem damaligen kalten Krieg etwa nicht?

"Wir müssen das so schnell wie möglich schaffen sonst kommen uns die Chinesen zuvor!"

War es etwa im kalten Krieg nicht so? Der kalte Krieg bestand nicht nur aus der Waffenrüstung, sondern auch im technologischen und moralischen Fortschritt. Die eine Seite hat die Andere immer übertrumpfen wollen. Sei es im Waffengebiet, in der Weltraumfahrt oder anderen technologischen und wissenschaftlichen Bereichen.
 
@Ryou-sama: Das ähnelt nicht im Ansatz dem Kalten Krieg.
Ich denke du meinstest statt Kalten Krieg den Begriff Wettrüsten.
 
@erso: Und wann und aus welchem Grund kam es zum Wettrüsten?

Lies dich zu diesem Thema nochmal richtig ein:
https://de.wikipedia.org/wiki/Kalter_Krieg

EDIT: Wow, ein Link zum nachlesen wird von mir sogar gepostet und irgendwelche lese-faulen Leute minusen mich weil sie es immer noch nicht wahr haben wollen.
 
@Ryou-sama: Ich denke man sollte da genau hinsehen. Ja, die Ausgaben fürs Militär und z.B. die Nasa sind in den USA sehr hoch, allerdings: 1)Das Militär hat in den USA eine komplett andere gesellschaftliche Stellung als hierzulande. 2)Wie hoch sind die Kosten für das eigentliche Militär oder die Nasa selber? Panzer und Gewehre (oder eben Raketentriebwerke) werden ja eben nicht vom Militär selber gebaut. Ausgaben in diesem Bereich sind also auch, oder zum größten Teil?, staatliche Wirtschaftsförderung entsprechender Betriebe.
 
Omg omg Omg, das Trump hat wiedeer zugeschlagen!!!! Wir müssen jetzt bestimmt alle sterben!!

Mal ernsthaft wie kann man diesen Anti-Trump-Sh!tstorm auch noch auf einer Techseite so weiter treiben?

Wolltet ihr ernsthaft den 3. Weltkrieg mit Killary?

Abgesehen davon hat man offensichtlich immer noch nicht verstanden, dass sämtliches Geblubber von Politikern weniger wert als nen Furz im Wind ist.

Guckt euch an, was Obama an Wahlversprechen abgab und was er dann daraus gemacht hat oder guckt euch an, was der Angelosaurus an Wahlversprechen gab und was davon gehalten worden ist.
Wie kann man nach so vielen Jahren politischer Vollver4rsche auch nur ein Wort von diesen Schauspielern ernst nehmen!?
 
@bLu3t0oth: Eigentlich Traurig oder doch zum Lachen?

Bevor man anderen Vorhaltungen über richtig oder falsch macht, sollte man überprüfen ob man nicht selbst aus der selben Suhle mit Dreck schmeißt.

Damit du nicht lange überlegen musst, geb ich dir den Hinweis direkt, "Killary".
 
@Kribs: Naja geleakte 30k Emails, die nicht für die Öffentlichkeit bestimmt waren und von denen im Mainstream auch kaum was erwähnt worden ist(warum wohl?) wiegen bestimmt schwerer als das haltlose Geblubber der Poltitkaspar in den Medien...
 
@bLu3t0oth: Starke Vereinfachung, klare Feindbilder und endlich darf man wieder zu seinen Ressentiments stehen.
Das muss für Dich ja wie Weihnachten, Ostern, Geburtstag und gesunder Stuhlgang auf einmal sein. Glaubst Du wirklich, die Welt sei so einfach, schwarz und weiß, wie Du Dir das vorstellst?
 
@Zumsl: LoL, die klaren Feindbilder hast offensichtlich nur du^^
Ich bin für das Trampel noch für Killary und schon gar nicht für die wirklichen Drahtzieher... ich bin nur froh darüber, dass es das geringere der beiden Übel geworden ist!
 
@bLu3t0oth: Du dränst mich immer zu neuen Fragen?

Seit wann sind Mails, gestolen aus einen Privaten Mailserver Öffentlich, oder wieso betonst du den Nichtöffentlichen Charakter der Mails?
Und wieso ist das Plötzlich "Böse" das diese Gestohlenen Privaten Mails nicht in der Öffentlichkeit breitgetreten wurden?
"(warum wohl?)" eben weil es noch sowas wie Anstand gibt, gebe aber zu das es selten geworden ist!

Wieso ist es plötzlich im Fall Trump so unschicklich Ihn beim Wort zu nehmen, willst du etwa andeuten das das Wort des zukünftigen Präsidenten der USA nichts wert ist, das man sich darauf verlassen kann, das das Gegenteil oder gar nichts von dem was er ankündigt auch eintritt?
Oder meintest du überhaupt nicht Trump mit "haltlose Geblubber der Poltitkaspar"?
 
@Kribs: Welches Wort von Trump wäre das denn? Trump lehnt Wissenschaft nicht grundsätzlich ab auch wenn er zum Thema Klima eine sehr eigene Ansicht hat - so kann man diese Ansicht genauso in die umgekehrte Richtung auslegen, er will so viel geld da reinstopfen dass bewiesen wird der klimawandel ist nicht menschengemacht

Es wurden btw nicht nur private mails entwendet
 
@Kribs: Ich betone den nichtöffentlichen Charakter, weil daraus ein höhere Wahrscheinlichkeit auf Wahrheiten besteht.
Da diese Mails wahrscheinlich mehr wahre Absichten beinhalten, werden sie im gesteuerten Mainstream natürlich nicht breitgetreten, da dieser ProKillary war/ist.

Es ist generell unschicklich Politiker beim Wort zu nehmen, da sie in der Regel lügen oder die Formulierungen mehrdeutig sind, wobei die erste offensichtliche Deutung die gelogene fürs Dummvolk ist und die zweite Deutung, die man nur mit Hintergrundwissen versteht, die Wahre ist.
Wahrscheinlich ist jetzt, dass Trump den Focus von Russland und Syrien nimmt und ihn jetzt auf den Iran richtet.. Ich empfehle dazu sich mal die Sicht von Christoph Hörstel anzutun.
 
@bLu3t0oth: Ah, jetzt habe ich deine Interpretation verstanden, "bei allen nicht öffentlichen Informationen, ist die Wahrscheinlichkeit das sie der Wahrheit am nächsten kommen, am größten".

OK, das lässt jetzt einige Spekulationen auf dein Öffentlichen Aussagen hier zu bzw. was du wirklich Denkst. ;-)

Übrigens, "dass Trump den Focus von Russland und Syrien nimmt" ist eine Öffentliche Information, was heißt dann wohl er macht das Gegenteil. :D
 
@0711:

gut geschrieben !!!

Ich habe auch meine Sicht zum Klima und sehe seit Jahrzehnten, der kleine Mann/Frau wird dafür geschröpft. Es können aber auch alles die großen Waffentest gewesen sein, die unsere Welt aus der Angel gehoben hat.

WAS, will man nun also noch besser belegen, das Schröpfen der Menschen, oder eine Tatsache, das Atomtest, oberirdisch, unterirdisch für uns fatal sind. Wasserstoffbomben noch dazukommend. Das braucht keiner mehr belegen, wir haben global die Erde geschrottet.

oder will man doch nur den Supercomputer militärisch haben, um einen technologischen Vorsprung im Cyber-Krieg zu haben. Auch denkbar, daher die Wissenschaftler vorgeschoben.
Aber auch wieder so kleinkariert gedacht, ein Cyberkrieg, nur einen und wir schießen uns das WWW ins Nirwana. Das was Experten wissen und auch vor warnen. Denn das WWW hat die Welt zusammengeschlossen.

Wer denken kann, sieht das.

Ich weiß echt nicht, was ich von Trump halten soll, er ist mir zu wider als Großreicher, hat dazu aber eine so dermaßen Gossen-Klappe, die immer mal wieder Wahres raus wirft.
Ich vermute er vertritt die Reichen, die noch denken können und begreifen, wir brauchen die Menschen zum überleben für uns. Und genauso agiert er bisher.

Was rauskommt, sehe ich mit Skepsis ............ aber ich sehe dazu auch die Verlogenheit bei uns, DE geht es ja so gut, wie sonst was, das es Tafeln braucht und die Arche ........ ja es geht uns so gut

Trump hat hier den Nerv in Amerika getroffen, wo es noch schlimmer ist als in DE. In Amerika wird gehungert ........ auch Übergriffe von Lateinamerikanern gegen Lateinamerikaner, daher bekam er Zustimmung, auch aus Reihen, wo man es nicht dachte.

Dazu hat Trump noch etwas, die Bruderschaft mit Putin. Ein Putin, der uns viel Ruhe brachte, selbst Zusammenarbeit mit den Amis schaffte. So, hatten wir das noch nie in der Geschichte.
Obama hatte dazu auch gute Ansätze, er interessierte sich sehr für unser Missoc-System, die europäische soziale Absicherung aller europäischen Länder, inkl. auch Russlands.

Ich sage es mal so, abwarten, die Zeichen stehen eigentlich nicht schlecht für global durch Trump. Mit Clinton hätten wir böses erwarten dürfen.
O.K. für DE bekommen wir das "Böse" weiter, auch 2017 :-)
 
@Kribs: Wuha, jetzt verzerrst du aber ;D
Eine Öffentliche Information in dem hier genannten Kontext heißt: Eine Aussage von ihm im TV oder zu irgendeinem Nachrichtenportal bzw generell eine Aussage aus TV bzw Sender/Verlag und nicht das was irgend eine Privatperson auf irgendeiner Seite sagt/vermutet.

Btw ist hier auch eine sehr interessante Aussage von ihm, mit einem - nach meiner Ansicht - ziemlich hohen Wahrheitsgehalt(außer, dass er das wirklich ändert^^) https://www.youtube.com/watch?v=RkCckwA9wZI
 
@Kribs:

och bitte ..... so kannst du jedem alles unterstellen
 
@bLu3t0oth:

Die Aussage von ihm ist aber rassistisch polemisch, trifft es aber alle Menschen, die auch am Hungertuch nagen, zutreffend.

Das ist halt Trump, setzt er es aber um für die Menschen, den Kleinen, mit sozialer Absicherung ........ kann er auch nicht anders, hat er das umgesetzt was er sagt.

Tut er das nicht, haben wir einen AH in Neuauflage
 
@Kruemelmonster: keine Ahnung was der letztlich umsetzt(wahrscheinlich nur minimal Gutes und viel Schlechtes)... wollte nur mal zeigen, dass auch Politiker(wie zb Wagenknecht auch) öffentlich sagen wie der Hase wirklich läuft.. irgendwie interessiert das nur sehr wenige...
 
@bLu3t0oth:

warum sollte es interessieren, ist nämlich mit nachdenken verbunden.

Obwohl, bei Sarah ....... kann man sich die Aufnahme und Nachdenken auch sparen , sie sollte lieber ihren Lebenspartner ran lassen
 
@Kruemelmonster: Ja, bei Sarah kommen viele Aussagen, aber sonst passiert nichts... vor allem nicht in dieser Gammelpartei.
 
@bLu3t0oth:

ich sag doch, es bedarf einer Fontäne, aber vielleicht ist der auch anderweitig überfordert
 
@Kruemelmonster: Es bedarf einer komplett anderen Partei.. Deutsche Mitte
 
@bLu3t0oth:

nööö, Gysi und unsere Lafontäne sollten sich halt nur nicht so verausgaben an junges Gemüse, denn das bringt nichts ...... außer Herzkasper
 
@Kruemelmonster: Ach die sind doch beide nicht zu gebrauchen.
 
@bLu3t0oth:

nach der Abgabe an jungen Frauen ......... ok hast Recht, danach ist keiner mehr zu gebrauchen.
 
@Kruemelmonster: Haha, ok lassen wir das^^
 
@bLu3t0oth:

Tschuldigung, bin auch in dem Alter und wenn man doppelt und dreifach seine Herzmittel schlucken muss um noch Junges Gemüse zu verzaubern, sollte man irgendwann begreifen, diesen Spaß zu lassen.

Denn man merkt es .........
 
@Kruemelmonster: Probiers mal mit Arginin, OPC, Vitamin C, Vitamin K2 und Magnesium statt Giften mit Nebenwirkung ;)
CoEnzym Q10 ist mit steigendem Alter auch zu empfehlen
 
@bLu3t0oth:

noch mehr Gift für den elften Finger ..............

och, ich brauche den nicht mehr, aus dem Alter bin ich raus mich via Standzeiten zu messen.
 
@Kruemelmonster: Hier gings nicht um "Standzeiten", sondern darum sein Herz-Kreislaufsystem wieder zu gesunden! Eine erhöhte "Standzeit" ist dann nur ein Nebeneffekt und ist nur ein Indikator dafür wie sehr du deinen Körper schon abgewrackt hast.
 
@bLu3t0oth:

nöö, ich brauche halt keine Melanie oder Sarah neben mir

darum geht es letztendlich.

Was ich privat und warum kein Bock mehr, meine Sache, mir ist das Leben wichtiger und welche Späße ich schon hatte, verrate ich dir nicht.
 
@Kruemelmonster: Wie gesagt, deine Romanzen interessieren mich nicht die Bohne... ich gab dir lediglich gesundheitliche Tipps.
Btw kommt das Minus nicht von mir.
 
@bLu3t0oth:

och ein Minus, ich liebe das. Ich liebe konträr zu sein, alles andere ist lemmingenhaft
 
Zugegeben: Man kann und muss an EIKE (Europäisches Institut für Klima und Energie) sehr vieles und v.a. sehr wichtiges kritisieren. Namentlich ist es schlichtweg unverantwortlich, dass die EIKE-Gruppe noch immer hartnäckig behauptet, dass die derzeitige vatikanische Truppe mit dem derzeitigen sichtbaren Oberhaupt Jorge Bergoglio, vulgo "Papst Franziskus I.", die katholische Kirche sei.
Jorges unverantwortliche "Umwelt-Enzyklika" wird dann von EIke kurzerhand benutzt, um die katholische Kirche zu diffamieren.
Trotz dieser theologischen Ignoranz und v.a. abstoßenden Kirchen-Verteufelung bleiben die Klima-Aussagen von Eike oft zutreffend.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles