AirPort Adieu: Apple gibt wohl Entwicklung von Wireless-Routern auf

Der US-Computerkonzern Apple hat sich offenbar entschieden, die interne Entwicklung von Routern aufzugeben, um sich stärker auf einträgliche Consumer-Produkte zu konzentrieren. Eine offizielle Stellungname gibt es nicht, doch waren die Anzeichen ... mehr... Apple, Wlan, Router, Wireless, Apple AirPort Express Bildquelle: Apple Apple, Wlan, Router, Wireless, Apple AirPort Express Apple, Wlan, Router, Wireless, Apple AirPort Express Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Eines der besten Argumente pro Apple war die passende Infrastruktur rund um Macs, bei der man zurecht sagen konnte "Es funktioniert einfach". Die mottet Apple nun nach und nach ein. Die Alternativen sind für mich nicht attraktiv.
 
@Tjell: Hab in meinem Haus mehrere Airport Express um WLAN und gleichzeitig Airplay für meine zig Apple Geräte zu haben. Dafür sind auch extra Audio-Kabel passend verlegt. Es funktioniert seit Anfang an 1A und wird täglich von der ganzen Familie genutzt. Aber wie es jetzt aussieht werde ich wohl nie 802.11ac mit Airplay bekommen. Echt suuuper :-(
Da verspielt sich Apple gerade ziemlich viele Dinge die das Ökosystem eigentlich ausmachen. Wenn Apple so weiter macht, dann kann es sein, dass es bald mal ernsthaft bergab geht. Warum brauche ich denn ein neues iPhone/iPad/AppleTV wenn die Infrastruktur und das Hardware-Ökosystem immer dünner werden?
 
@Givarus: Ich weiß bis heute nicht, wozu ich eines der drei oben genannten Produkte brauchen würde!? Da kommt mir bisher nichts sinnvolles in den Kopf zu.
 
@densch: na, dann hast Du meinen Beitrag ja sehr aufmerksam gelesen ;-)
 
@Tjell: Bin deiner Meinung. Ich hatte schon sowas in der Art geahnt. Apple entwickelt sich in dem Punkt in eine falsche Richtung. Ich bin kein Fan von diesen Entscheidungen.
 
Besser ist das :D n Router mit Wlan bug istn briefbeschwerer, beim Macbook kann man zumindest noch halbwegs arbeiten xD
 
Ein logischer Schritt. Wireless passt einfach nicht zu Apples Strategie, im Geschäft mit Adaptern groß rauszukommen.
 
@TiKu: Der Minusgeber versteht wohl keinen Sarkasmus :-)
 
@TiKu: allein die Lizenzgebühren, da ist ein Kupfer-Adapter doch viel lukrativer, zumindestens für Apfel. anstatt ein haufen ungeliebter Ausgaben hat man so jede Menge einnahmen. bin also voll deiner Meinung.
 
@TiKu: Ins Mac-WLAN kommst du nur mit Apple-Geräten. Wenn andere Geräte ins Mac-WLAN wollen, brauchst du den Adapter. Hätte sehr wohl funktioniert.
 
@wertzuiop123: Ah, man hätte es wissen können, dass Apple mal wieder auf Standards pfeift.
 
@TiKu: War eher scherzhaft gemeint ^^
 
irgendwie interessant, wie einst beworbene Produkte plötzlich nicht mehr diesen Mehrwert bieten sollen. mac Pro ist das nächste Produkt. wird einfach noch solange verkauft, wie noch jemand bestellt.
 
Neben der WLAN-, und Backup-Funktionalität ist auch nicht zu vergessen, dass man an diese Geräte ganz einfach weitere Boxen anschließen und über AirPlay ansteuern kann.

Wenn die Geräte wegfallen und somit die Airplay Funktion nicht mehr fortbesteht, wird Apple vielleicht mit Sonos koopieren. Diese Geräte gibt es schon seit einigen Monaten im Apple Store und auch offizielle Support-Dokumente, die beschreiben wie man AppleMusic zum laufen bekommt.

Sinnvoll wäre es dann, wenn sich die Sonos Geräte genauso wie heute Airplay-fähige Geräte von iOS/macOS zum Abspielen auswählen lassen würden, ohne das man über die Sonos-App gehen muss.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich