Medion E6912 E-Tab: Aldi-Tablet mit UMTS für 129 Euro ab 1. Dez.

Medion will über den Dauervertriebspartner Aldi am 1. Dezember mal wieder ein Tablet unter die Leute bringen. In den Süd-Filialen des Lebensmittel-Discounters wird dann das Modell E6912 E-Tab angeboten, das ein 3G-Modul mitbringt und 129 Euro kostet. mehr... Tablet, Medion, E6912 E-Tab, Medion E6912 E-Tab, eBook-Lesemodus Bildquelle: Medion Tablet, Medion, E6912 E-Tab, Medion E6912 E-Tab, eBook-Lesemodus Tablet, Medion, E6912 E-Tab, Medion E6912 E-Tab, eBook-Lesemodus Medion

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Lassen Die diese 2 Megapixel Cams extra anfertigen?? so einen Schrott produziert doch niemand mehr.
 
@Besenrein: Das Teil kostet 130? und ist ein Tablet, keine Kamera. Das ist zu verschmerzen, die Knipse hätte man sich eigentlich auch sparen können.
Was mich viel mehr stört ist das kein Android 7 drauf ist/kommen wird und das 3G Modul statt LTE...
 
@Cheeses: Also für 130€ ist es (meiner Meinung nach) absolut okay, wenn da nur ein 3G-Modul drin ist und Android 6 verwendet wird. Sowas wird doch sicherlich am ehesten für E-Books und Spiele genutzt, da braucht es nicht die Hardware eines IPAD-Killers :D
 
Aha, dieses Modell gab es bei den Filialen bei denen ich letzte Woche war bereits, dafür war das für letzte Woche angepriesene Gerät nicht da. : /
 
Tablet? Das ist doch heutzutage schon Smartphonegröße... 0.o
 
Nun ja. Für mich als Tablet eher zu klein und zu "untertechnisiert" (Hardware). Das einzig wirklich Gute ist das UMTS-Modem. Letzteres hätten sie mal bei dem Vorgänger 10,1-Zoll-Tablet einbauen sollen.
 
Ob Medion, als einer von vielen Billiganbietern von in China gefertigten Geräten, auch das Problem mit Hintertüren hat, die fleißig Daten Richtung Heimat schicken?

(Auch wenn der letzte Arbeitsschritt wie Beispielsweise Aufkleber kleben in Deutschland oder schlicht innerhalb der EU ausgeführt wird, ändert das meiner Ansicht nichts an dem Herstellungsort.)
 
@erso: Ob Apple als Teuer-Anbieter mit von in China gefertigten Geräten, auch das Problem mit Hintertüren hat, die fleißig Daten Richtung Heimat (China) schicken?

(Auch wenn das Design in USA erfolgt und der letzte Arbeitsschritt wie Beispielsweise Aufkleber kleben in Deutschland oder schlicht innerhalb der EU ausgeführt wird, ändert das meiner Ansicht nichts an dem Herstellungsort China).

Noch weitere Vorurteile. Und wenn, warum (nur) bei Medion und nicht auch bei Apple?! Werden ja eben auch in China hergestellt. Eben dort, wohin nach Deiner Ansicht viele (Billig)-Anbietern von in China gefertigten Geräten mit Hintertüren fleißig Daten Richtung Heimat schicken?

Aber nee, ich vergass ja, Apple ist sicher, weil iPhones schalten sich ja selber ab. Siehe heute hier Ticker bei iPhone 6s schaltet einfach ab!
 
@Kiebitz: Ich sehe Apple nicht als Billiganbieter an. Davon ab verkauft Apple das aktive Abgreifen von Daten als Feature.

Zu deiner Frage "Warum (nur) bei Medion und nicht auch bei Apple?": Das Thema dieser News ist ein günstiges Tablet der Firma Medion.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen