Gefährliche Sicherheitslücke betrifft Millionen Android-Smartphones

Erst vor ein paar Tagen wurde eine Hintertür in einigen Android-Telefonen gefunden, die Nutzerdaten nach China übermittelt haben sollte. Bei diesen Daten handelte es sich beispielsweise um Anrufsverläufe. Jetzt ist eine weitere Sicherheitslücke ... mehr... Google, Android, Malware, Virus, Schadsoftware Bildquelle: Google Android, Sicherheit, Security, schloss Android, Sicherheit, Security, schloss Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ah ja und nu? Jetzt werden wir wieder aufgefordert Updates zu installieren?
HA HA HA.
 
@WaylonSmithers: nein Du brauchst nur den Winfuture Newsletter - dann wird alles gut.
 
@Hinweis: Wo kann ich mich dafür anmelden? Mir ist hier noch nie derartiges untergekommen.
 
@xploit: mir auch nicht
 
@WaylonSmithers: lol - gibt ja keine ;-))) Was willst da installieren???
Android is so zerpflückt, das nichtmal Google selbst das fixen kann/will - die sind einfach zu dämlich dazu!
Erst recht nicht die Hersteller selbst.
 
@Zonediver: "die sind einfach zu dämlich dazu!"
Dämlich sind die nicht, die machen das nämlich extra ;)
 
@Zonediver: Spannender fände ich es ja, wenn sich "die" Android User mal zusammentun würden und solche Exploit Macher und Verbreiter gemeinsam jagen würden.
Tut aber komischerweise keiner, da wird viel lieber, um nicht zu sagen sogar NUR nach Mama Google geweint, das sie dem eigenen Gerät mal lieb übers Funkantennchen streicheln und nen Taschentuch bzw. ne Art Windel gegen den Exploit Ausfluss umwickeln soll...
 
@DerTigga: So wie bei Windows? :)
 
@oetti1731: In welcher Version ? :-)
 
@DerTigga: In JEDER Windows Version, würden die Milliarden Windows User die Exploid Macher jagen, wäre das sinnvoller als bei jeder Lücke nach Mama MS zu schreien damit es einen Patch gibt.
 
@Besenrein: Dagegen ist / wäre absolut nichts einzuwenden finde ich.
Könnte als Nebenwirkung allerdings haben, das sich so mancher dieser Lückensucher und Lückenausnutzer überlegt, sehr demnächst Suizid zu begehen, da die bisherige Haupteinnahmequelle komplett weggefallen ist oder zumindest das "nicht mehr gebraucht werden" bzw. das "nichtmehr genug beachtet werden" Gefühl gar übel zuschlägt.
Wenn sie bzw. ihre bisherige 'Tätigkeit' unterbunden / abgewürgt werden würde, durch eine solche Gemeinschaftsaktion.
Ob ein solcher Suizid in dem Sinne ein Verlust bzw. schade wäre oder nicht, das mag jeder für sich selber entscheiden.
Und wenn ich mir die nun erfolgte Minusgeberei so anschaue, scheinen sich da ein paar damit Geld oder ähnliches Verdienende angegriffen zu fühlen..
 
@DerTigga: Ist die Version jetzt wichtig für die Windel - oder wofür?
Streichel mal über die Kacheln und komm mal runter! :)
 
@oetti1731: Die hab ich vor wenigen Minuten gestreichelt bzw. gereinigt. Allerdings kachelt es bei mir nur an der Wohnungswand oder auf dem Estrich ;-)
 
@oetti1731: Nur die Tatsache, das es aufsteigend schlimmer wird bzw. da ein: je neuer je inkontinenter gilt, ist gefühlt wirklich relevant. Die Leichtigkeit bzw. Tendenz & Geschwindigkeit, mit der man von gewissen Zeitgenossen für strunzdumm erklärt wird, Win 10 nicht schon seit Monaten in Benutzung zu haben, finde ich jedenfalls etwas erschreckend. Daher hab ich mich anfangs auch etwas bedeckt gehalten und erstmal nur nach der Version gefragt.
 
@DerTigga: Der user weint auch erst einmal zurecht nach Mama MS oder Google. Den es gilt immer noch, dass egal welches OS bezahlt wird. Ob dies nun mit Geld oder Daten passiert. Somit habe ich Anspruch auf bestmöglichen support und die Sicherheit meiner anvertrauten Daten. Ich rede nicht von Sicherungskopien! Der Inverkehrbringer einer Sache hat dafür zu Sorgen, dass diese wie zugesichert funktioniert. Herstellerbrille ab und die Eigeninitiative, welche zwar grundsätzlich erwünscht aber nicht immer sinnvoll ist, einfach mal beiseite.
 
@Lostinhell78: Ich hatte nichts von unberechtigt geschrieben oder da ein Recht versucht völlig zu negieren.
Es geht mir um das zulassen von zustande kommen können.
Indem man sich eben nur durch eine gewisse gewohnte Gasse bewegen möchte. Hin und nach erfolgreicher Abholung des gewünschten wieder weg von Google.
Schön schnell an den irgendwo seitlich im Gebüsch hockenden Banditen vorbei.
Der Herr Jemand und die Frau Irgendwer werden die schon scheuchen kommen. Irgendwann. Hauptsache man selber ist nochmal davon gekommen. Schittegal, ob "anderen" vor oder nach einem selber was passiert.
In meinen Augen und irgendwo schon sowas wie unterlassene Hilfeleistung. Nur darum gings mir. Um das fehlende sich und sogar als (noch) nicht Betroffener, untereinander einhaken, sondern beim und im Punkt Einzelkämpfer verharren zu WOLLEN.
 
@DerTigga: Guter Gedanke! Lass uns die Spähsoftwarehersteller jagen. Ich beginne bei Google Inc. 1600 Amphitheatre Parkway in Mountain View, CA 94043. :D
 
@erso: Das solltest du vor dem Beginn der Amtszeit von Trump beginnen. Danach könnte es / deren Vorgehensweise voll legal(isiert) bzw. nichtmehr legal bekämpfbar sein.
Womöglich als elektronische Form des Waterboardings oder so eingestuft und natürlich gesetzlich geschützt. Trump wird da sicher was passendes zu einfallen, vor allem nachdem er von Breitbärtchen gesteuer...ääh..'beraten' wurde.. *fg
 
Ist das wirklich eine Android-Sicherheitslücke wenn fast ausschließlich BLU-Geräte (und China-Billo-Phones) betroffen sind? Ich würde sagen, das ist ein Problem der BLU-UI. Da könnte man auch sagen Android ist daran schuld dass Whatapp das Telefonbuch an Facebook übermittelt. Außerdem ist diese Artikel-Überschrift wieder einmal Clickbait.
 
@FileMakerDE: typisch Winfuture. Hat sich aber dieses Jahr erst extrem in die Richtung entwickelt
 
@FileMakerDE: Denke eher die haben was im Rom mit eingebaut, da ist man sicher das es nicht gepatscht werden kann
 
@FileMakerDE: Und dafür bitte artig den Adblocker abschalten! :-)
 
So werden die Geräte halt refinanziert.
 
Da es sich bei den genannten Geräten fast Ausschließlich um Chinaphones für unter 130 Euro handelt, kann man es ( abgesehen von der Umwelt) leicht und Locker zum Recyclinghof tragen und für derzeit 150,- den ( sicheren)Nachfolger kaufen.
 
@Besenrein: Mein Chinafone hat 169 Euro gekostet, ich bin also sicher.
 
@New_world_disorder: Das hast du aber nicht vom Besitzer eines deutschen Recyclinghofs gekauft, oder ? Damit es wirklich sicher ist, muss es schließlich direkt aus China sein !11!!
 
Blu, Doogee, Leagoo und Infinix.. noch nie was von denen gehört (nicht relevant für den Deutschen Markt) aber hauptsache Panik schieben mit so einem Clickbait. Nee Nee Winfuture. Weihnachtsgeld müsst ihr schon mit ehrlicher Arbeit verdienen. Adblock an.
 
@N3T: Wenn Du bei Amazon nur im Stande bist Samsung oder HTC einzutippen, muß ja nicht jeder so einen engen Horizont haben.
 
@N3T: blu ist durchaus nicht ganz unbekannt im "westen"
doogee ist einer der bekannteren china smartphone buden
leagoo auch
infinix ist mir auch kein begriff

ganz unbedeutend für den deutschen markt ist es demnach nicht
 
@N3T: Doogee werden bei Amazon Deutschland genug verkauft. Auch ich hab eins als Touchscreen zum Raspberry - ist nämlich günstiger als jeder standalone Touchscreen.
 
@Paradise:

unverschämt billig, teils mit 3 Jahren Garantie, so lange läuft nicht die Konkurrenz, mit desolaten Displays oder schmorenden Akkus.
 
@N3T: BLU ist mir vor allem wegen ihrer Windowsgeräten bekannt... also von daher sind sie schon ziemliche Aussenseiter. ;)
 
Win Future schreibt:

Am meisten trifft es hier die Marke BLU: Etwa 26 Prozent aller Geräte seien positiv auf die Lücke getestet worden. Weitere Hersteller sind die chinesischen Marken Doogee, Leagoo und Infinix.

Wüsste zu gern wieviel Leser dieses Blocks davon eventuell betroffen sind.

Oha
 
ok gut... und jetzt ? wen soll das intressieren? das betrifft doch fast niemanden.
 
@Tea-Shirt: Hier werden noch ganz andere Minderheiten bis aufs Messer verteidigt, warum sollte man dann Probleme mit diesen Geräten ignorieren?
 
Es istk eine Sicherheitslücke sondern ein absichtlich installiertes Spionagetool.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.