Klassisches Fernsehen verliert schneller Nutzer ans Streaming

Achtung, es folgt eine Überraschung: Wer mit einem Abonnement eines Streaming-Anbieters ausgestattet ist und sich jederzeit aussuchen kann, welche Filme und Serien er gerade anschauen mag, greift seltener auf die klassischen linearen ... mehr... Xbox 360, Tv, Fernsehen, Fernseher, Entertainment, Unterhaltung, Arte Bildquelle: Microsoft Tv, Fernsehen, Fernseher, Entertainment, Unterhaltung Tv, Fernsehen, Fernseher, Entertainment, Unterhaltung Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich glaube keiner von uns ist überrascht. Aber die Sender sind auch selber schuld.
- Werbung fast alle 20 Minuten,
- Eine neue Serie jede Woche 1 Folge vielleicht auch 2. ( 3 Monate um eine Staffel zu schauen)
- Immer Wiederholungen von gleichen Filme und Serien
- keine neue Shows die mich begeistert haben
Ich benutze Netflix, davor Maxdom und war mit beiden sehr zufrieden.
 
@Rammstein_Fan: Das Programm im Fernsehen ist miserabel. Alle Punkte, die Du aufgezählt hast, treffen zu.
Hinzu kommt aber noch, dass man eben zeitunabhängig sein möchte. Man kann schauen, wann man gerade Zeit hat.
Schauen, was man will, wann man will, ist das KO-Kriterium für das alte Standard-Fernsehen. ZDF hat das wenigstens erkannt, und die neue ZDF-Mediathek ist wirklich eine gute Erweiterung. Dennoch ändert das ja am Programm nichts! ;-)
 
@Aloysius: es gibt beim ZDF viele Sendungen, die mich null interessieren. Aber auch einige, die ich klasse finde und die es bei den privaten weder gibt noch geben kann. Und das alles ohne Werbung.

Daher freue ich mich über die neue App sehr. Das was ich nicht sehen will, kriege ich nicht mal mit.
 
" Das was ich nicht sehen will, kriege ich nicht mal mit."

Sollte man mal drüber nachdenken.
 
@spackolatius: in wie fern?
 
@Skidrow: spackolatius meint wahrscheinlich, daß man auf diese Weise komplett hinter dem selbstgemachten Filter sitzt: Natürlich sieht man bevorzugt das, was einem besonders gefällt und läßt auch beim klassischen Fernsehen die Sendungen aus, die einem nicht gefallen. Beim Streaming, Video on Demand oder Mediatheknutzung blendet man aber vollständig den gelegentlichen interessanten Zufall aus, wo man auch mal anderen Input und Denkanstöße bekommt, indem man vielleicht die letzten Minuten einer anderen Sendung mitbekommt oder durch falsche Kanalwahl in einer guten Sendung landet. Als es noch Röhrenfernseher gab, mußte man die Geräte immer etwas "vorwärmen". Da hat man immer schon ein paar Minuten vor dem gewünschten Programm eingeschaltet, das war manchmal gar nicht so schlecht. Heute hat man innerhalb weniger Sekunden ein Bild, wobei aber genau so schnell jegliche "unerwünschte" Inhalte ausgeblendet werden.
 
@Aloysius: Die ÖR sind die einzigen Sender, die ich überhaupt noch aus dem klassischen TV nutze.
 
@Rammstein_Fan: jede Woche eine neue Folge lasse ich mir noch gefallen, aber die Sommerpausen oder wann immer das ist, finde ich schon dreist.
 
@Rammstein_Fan: vergess nicht die übertriebenen schnitte im Tv damit alles vor 20 uhr ja fsk6 ist und bis 22 uhr alles fsk 12 bleibt.
 
@Finsternis: Und selbst nach 22 Uhr ist das zum Teil widerlich, was die aus den Filmen machen! Als nur ein Beispiel sei hier SAW erwähnt. Klar, die sind an sich keine Juwelen der Filmindustrie aber das, was da geschnitten wird, macht die Filme komplett unkenntlich.

Ganze Abschnitte und Handlungsstränge werden raus operiert. Die fehlende Fimlzeit wird zusätzlich mit Werbung gestopft. Das kann man sich nicht antun!

Und es gibt dutzende andere Filme, bei denen vor 22 Uhr zum Teil völlig harmlose Szenen gecuttet werden. Vermutlich um sie bis 22.15 Uhr trotz 60 Minuten Werbung irgendwie durch zu kriegen.
 
@Rammstein_Fan: Das Argument, dass Serien über Wochen, Monate und Jahre laufen kann ich nicht nachvollziehen. Neue Serien, wenn sie denn gut sind, muss man genießen und nicht binnen kürzester Zeit verschlingen. Das ist wie bei einem guten Essen.

Viel eher nervt mich, dass Serien nicht mehr zu Ende erzählt werden. Ganz schlimm ist da die RTL-Gruppe, weshalb ich dort mittlerweile gar keine Serien mehr anfange anzugucken, weil es einfach unschön ist, wenn es dann mitten in der Handlung nicht weiter geht. Mal sehen, wie sich die Streaminganbieter diesbezüglich verhalten. Bislang beobachte ich das nicht, weil ich von keinem ein Abo habe.
 
@Rammstein_Fan: sehe ich genauso ausgenommen ein Punkt: ich hatte kurz maxdome und war damit nicht zufrieden. Die App auf dem Smartphone/Tablet sowie SmartTV war grausam.
 
Ja nu es ist Platz für alle da..wir haben in D wohl so 500 TV Programme die fleißig gesehen werden.
Totgesagte leben länger..das ist so wie die Zeitungen die eigentlich schon lange keine Leser mehr haben .. dachte man mal früher.
 
Deshalb wird es auch zeit, den ÖR zu reformieren und die Gebühren drastisch zu senken.
 
@miranda: Eher werden diese Mafiagebühren noch angehoben weil durch fehlende Werbeeinnahmen Geld fehlt.
 
@picasso22: leider vermute ich hast du hier recht.
 
@picasso22: Ja leider. Die Einzige Möglichkeit währe, wenn 50% der zahlungpflichtigen Haushalte die Zahlung einfach einstellen würden, dann hätten die ein Problem. Ich habe mal irgendwo gelesen, daß knapp über vier Millionen die Zahlung verweigern, scheint aber bisher nichts zu bringen.
 
Ähm und wie soll ÖR dann seinen Bildungsauftrag erfüllen? Meinen Kinder habe ich immer empfohlen Kika und Dokus zu schauen, nur lehnen sie das ab bei dem heutigen Angebot.
 
@mulatte: Lustig, gegenteiliger Ansicht bin ich, weil ich den Sender für eine Verblödung halte. Mit der Meinung stehe ich auch alles andere als alleine da.
 
Wenn man am Tage den Fernseher anmacht, sei es ÖRR oder privat, muss man sich fragen wie eine Gesellschaft es zulassen konnte das die eigenen Medien nur noch aus produziertem Müll bestehen. ich frage mich wie abgestumpft man sein muss, um das ein sowas noch unterhalten kann, sei es auch nur zur Berieselung nach dem Feierabend.
Ich bin froh, das ich im zweiten Jahr bin, wo dieses Medium für mich gar keine Rolle mehr spielt. Es gibt drei Sender, die ich selten zulasse, da das Dokumentationsangebot bei den hiesigen Streams eher marginal ist. Es ist angenehm, einfach mal spontan mit einem Thema konfrontiert zu werden, wonach mal selber nicht gesucht hätte. Nur Arte und 3sat erfüllen das meiner Ansicht nach. Phoenix ist für live Übertragungen interessant, sofern man politisch interessiert ist, aber auch da sollte man schon Vorsicht sein, wenn der Sender versucht das gesagte wieder in kleinen Häppchen vorzukauen.
Ich sehe in diesem Format keine Zukunft mehr und hoffe auch, das der Medienkonsum in Zukunft individueller wird. Denn so wird gefördert, das sich die Leute wieder mehr für etwas interessieren und sich nicht darauf verlassen, alles serviert zu bekommen.
 
@kkp2321: Ich schließe mich dir voll und ganz an, außer den von dir erwähnten 3 Programmen schaue ich auch so gut wie nichts, sehr selten vielleicht mal ZDF Info oder Eins Festival, vielleicht mal gelegentlich Fußball oder Eurosport, als Einzelsendungen vielleicht noch Kommissar Beck, Sherlock und so.
Einen Unterschied gibt es da aber vielleicht doch, aus deinem Kommentar geht das nicht eindeutig hervor, aber ich schaue auch keine Streams eines Streaminganbieters. (Nur gelegentlich "fragwürdige" Sport-Streams auf dubiosen Webseiten, aber das ist ein anderes Thema und dem Umstand geschuldet, dass es eine Randsportart ist, die sonst kaum bis gar nicht zu empfangen wäre, oder wenn zahle ich bestimmt keine 20€/Monat für 2 oder 3 Spiele die mich interessieren.)
Das Angebot der ÖR Sender, ARD und ZDF, ist überwiegend für mich Müll, da stimme ich dir zu. Wenn ich mir allerdings die Angebote von Maxdome und Netflix so anschaue, ist da ebenfalls sehr wenig bis gar nichts dabei, was ich sehen möchte. Vielleicht würde ich da nicht gleich von Müll sprechen, aber es interessiert mich ebenfalls nicht, wenn dann wäre das bei mir auch nur eine andere Form der Berieselung.
 
@Lastwebpage: Von Maxdome kann ich nicht mitreden, Netflix hat aber viel, was mich anspricht. Klar, wenn es um Unterhaltung geht, braucht man über Geschmack nicht zu streiten. Mit Houe of Cards, stranger things, better call saul, the Expanse, die Star trek Serien und Dokumentationen wie Unser Kosmos oder Bildschöne Welt bietet Netflix für jeden Geschmack und Interessenten etwas an. Wenn man das Angebot durch hat, setzt man es aus und wartet ne Zeit, bis wieder was zukam was einen interessiert.
Bei Netflix habe ich lernen müssen, einfach mal ins blaue hinaus etwas auszuwählen und mich begeistern zu lassen. Es geht und es gab viel unerwartet positives.
 
2008 habe ich meinen ersten HTPC gebaut und seit dem schaue ich kein lineares TV mehr. Seit Amazon Video und Netflix auf dem Markt sind, fehlt mir nichts. Ich verstehe nicht wie man sich das deutsche Programm anschauen kann, gibt es wirklich so viele, die keinen kulturellen Anspruch mehr haben?
 
@Foxyproxy: Wenn ich mir das Angebot von Maxdome und Netflix so ansehe, komme ich zu dem Schluss, dass...
es verschiedene Definitionen von Kultur gibt. ;)
Damit sage ich nicht, dass es Kultur auf ARD oder ZDF geben würde. Bei beiden Streamingdiensten finde ich aber auch nur äußerst wenig bis gar nichts, was ich als Kultur bezeichnen würde.
 
@Lastwebpage: Liegt viell. daran, daß es heute noch kaum interesse an Kultur gibt zumindest im TV. Ich schaue auch fast nur noch Filme und Serien und auch mal eine gute Doku und als Fußball-Fan habe ich noch Sky.
 
Ups was fürn schmarrn sowas zu sagen. Amazon und Netflix sind globale Manipulierer die man auf keinen Fall unterstützen darf. Nur wenn man sich mehr gedanken macht, über Unterhaltung als über den Rest. Internetfernsehen ist und bleibt ein Risiko in allen Bereichen.
 
@Latschuk: Ja Netflix manipuliert mich extrem wenn ich ne Serie dann schaue wenn ich das denn will. Auweia manchen Leuten sollte man das Internet echt weg nehmen.
 
@picasso22: Musste schnaufen.
 
Wenn ich die Kommentare so lese kann man zu dem Schluss kommen, dass der ganze Medienkonsum nur aus Spielfilmen und US-Serien besteht. Aber das Leben bestimmt doch nicht Hollywood mit ihrer Traumwelt. Ich habe nichts dagegen wenn man sich mal einen Film ansieht oder eine Serie, auch mal zwei Folgen hintereinander, aber wo bleibt die Realität, das wahre Leben. Tausende von Jornalisten sind täglich unterwegs um vom Weltgeschehen zu berichten, ich rede nicht von Paparzzi und Regenbogenpresse. Sitzt ihr den ganzen Tag vor der Glotze und unterwegs der Blick immer auf das Smartphon?
 
@almhirt: klar so ist das leben heute. Viel besser als das was du reales Leben nennst
 
@almhirt: Ich habe weiter oben schon geschrieben, daß ich auch fast ausschließlich nur Filme und Serien schaue. Trotzdem kann ich nimmer noch zwischen Traumwelt und Realität unterscheiden.
 
@almhirt: Ich bin in der Lage, mich tagsüber (bzw. jeder Zeit wie mir beliebt) via Netz über die Welt & Politik zu informieren. Hier habe ich sogar den Vorteil, verschiedene Blickwinkel wählen zu können, anstatt die Meinung/Interpretation z.B. bei der Tagesschau.
Noch nutze ich das klassische Kabel-TV, bin aber auch mittlerweile kaum noch gewillt gut 20 Euro/mtl. für ein Paket hinzublättern, dessen Portfolio mir kaum etwas bietet.
Gerne hätte ich die Möglichkeit, mir mein individuelles Kabelpaket, bestehend aus meinen selektierten TV-Sendern, zu ordern.
Dies wird - so denke ich - Wunschdenken bleiben. Daher ist auch bei uns daheim Netflix & co. recht attraktiv geworden.
 
Eine "Studie" der Lobbybude Bitkom... was habt ihr da als Ergebnis erwartet?!
 
@WieAusErSieht: Also ich kann es bestätigen, in meinem Umfeld ist es genau so.
 
Und ich hoffe das dieser Trend weiter geht. Dieser ganze Rotz im freien TV gehört doch ausgerottet. Ich guck das seit Jahren nicht mehr. Das geaamte freie Programm besteht nur noch aus völlig bekloppten Gameshows und irgendwelcher RealityTV Scheisse. Gespickt mit Werbung bis zum Erbrechen. Ich schaue nur noch Prime in Kombination mit den Premium Paketen von KD. Dazu noch ÖR Sender wenn es um Dokus und Poltik geht. Der Rest soll sterben
 
was mich aber ärgert auch amazon , sky , haben schon Werbung... Oder YouTube , auch fast bei jedem Video Kann man sich vorher Werbung ansehen
 
Meiner Meinung nach ist das Fernsehen oft nicht mehr sehenswert. Meist kommen nur Sendungen, die mich persönlich gar nicht ansprechen. Da laufen jahrzehnte Serien, die längst abgelöst gehören. Freut man sich auf einen Film kommt eine Programmänderung. Von dem ganzen Volksverblödenden Quatsch mal ganz abgesehen.
Ich nutze auch meist Prime, um Filme anzuschauen. Kommt im TV mal ein guter Film zeichne ich ihn auf, schneide die Werbung raus und schaue ihn zu einer Zeit an, wo ich dann gern mag.
Wenn das Fernsehen nicht bald umdenkt, zahlen wir sicher dank dem Gesetzen noch dafür, aber schauen werden es langfristig immer weniger. Die meisten der TV-Manager und-Macher leben nach meiner Meinung in einer völlig anderen Welt als der Realität. Einfach nur Künstler zu sein reicht eben nicht. Man muss auch kreative Ideen haben, die die Mehrheit will.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles