Bundestag finanziert Aufbau der weltgrößten Computerspiele-Sammlung

In Berlin soll jetzt das weltweit größte Archiv für Computerspiele entstehen. Die Finanzierung dessen wird der deutsche Staat übernehmen. Das wurde vom Bundestag beschlossen. Ab Mitte des kommenden Jahres sollen die benötigten Mittel, deren Höhe ... mehr... Internet Archive, Spieleklassiker, Spielhalle, The Internet Arcade Bildquelle: Jason Scott Internet Archive, Spieleklassiker, Spielhalle, The Internet Arcade Internet Archive, Spieleklassiker, Spielhalle, The Internet Arcade Jason Scott

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich bin ja mal gespannt was sie bei neueren Games mit Onlinezwang machen wollen...
 
@Clawhammer: Gute Frage. Es ist halt die Aufgabe der Stiftung Digitale Spielekultur bzw. der "Macher" des Archivs, sich nicht nur auf das, was z.Zt. gegeben ist festzulegen, sondern auch Konzepte für weitere / zukünftige Arten (Onlinezwangs-Spiele, reine Online-Spiele, zukünftige Arten von Spielen / Spielweisen usw.) zu entwicklen. Im Grundsatz ist das aber doch gut. Wichtig für die richtige und beständige Arbeit ist natürlich, ausreichende und langfristige Finanzierung. Und hoffentlich wird auch das aufgenommen, was in der Kritik steht, z.B. zensierte Spiele, verbotene Spiele usw. Auch die gehören zu einer umfangreichen Dokumentation dazu. Vielleicht läßt sich sogar eine Zwangsabgabe- bzw. Belegexemplarpflicht initialisieren ähnlich der Druckmedienen für die Dt. Bibliothek.
 
Das ist einfach nur Verschwendung von Steuergeldern, aber darin sind SPD und CDU ja schon immer sehr gut gewesen. Anstatt etwas, für das Volk sinnvolles zu machen, wird hier einfach nur Geld versenkt.
Und das Politiker meinen, das das etwas sinnvolles wäre, sagt dem Bürger mehr als deutlich, was für Menschen Sie wirklich sind...
 
@SuperSour: Computerspiele sind teil des Kulturguts, genauso wie Musik, Filme, Bücher, Bilder etc. Der Erhalt dieser ist auch Aufgabe des Staates. Da gibt es weitaus größere Steuerverschwendung.
 
@spitfire2k: Solange ich auf dem Weg zur Arbeit jeden morgen Rentner sehe die im Müll nach Pfandflaschen sammeln, solange sollten andere Prioritäten gesetzt werden. Es kann nicht sein, dass die ärmstern der armen im Müll wühlen während woanders Geld verbrannt wird.
 
@BartHD: Sie müssen das nicht!
 
@daaaani: Im Müll kramen ist also ein Hobby von denen?
 
@kkp2321: Ja denn sie müssen es nicht, muss keiner in Deutschland. Meine Freundin arbeitet in einer Einrichtung für Seelisch angeknackste. Eine Art betreutes wohnen. Auf die Einzelfälle und das Drumherum will ich nicht weiter eingehen. Jedenfalls sind da einige Menschen die Mehrere Zehntausend Euro auf dem Konto haben und dennoch im Müll wühlen und nach Flaschen suchen. Nicht weil die ihr Geld nicht bekommen, sondern weil sowas eben der Grund ist weshalb sie in so einer Einrichtung sind. Viele verlassen diese auch und schlafen auf der Straße oder gehen auf den Strich und schlafen bei wildfremden, lassen sich in den po bum*** für ne fußballkarte oder ne CD und man kann nix dagegen tun. Manchen sieht man es an und manche sehen aus wie du oder ich.

Du kennst die Schicksale nicht die hinter solchen Seelen stecken aber Urteilst und hast einen schuldigen. In Deutschland muss niemand auf der Straße leben oder von Müll!
 
@daaaani: Also hat nach deiner Ansicht jeder, der Flaschen sammelt, mehrere 10.00€ aufm Konto? Oo
 
@kkp2321: Ich gehe mal davon aus, dass das verdrehen der Worte und der eigentlichen Botschaft dahinter aus Bosheit und nicht aus Dummheit, von dir gemacht wurde. Die Armut, dass man gezwungen ist in Müll zu wühlen gibt es in Deutschland nicht. Da greifen verschiedenste Soziale Mechanist. Natürlich sind diese Freiwillig und nicht dazu da um sich einen Fetten BMW zu leisten. Dennoch ausreichend damit jeder die Grundlegendste Versorgung erhält.

In übrigen etwas, was viele die Arbeiten auch nicht wollen, dass es erhöht wird. So wie ich das sehe wäre BartHD womöglich der erste der Schreit wenn er mehr geben müsste um diesen Rentner zu helfen. Schon aus dem Reflex sich wieder gegen irgendwas aufzuregen und der Tatsache, dass er diese jeden Morgen beobachtet.

Ich könnte mein komplettes vermögen darauf verwetten, dass wenn besagter Rentner mal höflichst angesprochen wird, man entweder durch die Art und weiße wie er redet oder durch das was er sagt, schnell zu dem Schluss kommt, dass es andere Gründe außer Armut hat, weshalb er das tut.
 
@daaaani: Hartz 4 ist eine solche Armut, die dazu zwingt Flaschen zu sammeln. Rentner bekommen nichts anderes als eine Aufstockung auf ALG2 Niveau.
 
@kkp2321: "Hartz 4 ist eine solche Armut, die dazu zwingt Flaschen zu sammeln."

Und das stimmt eben nicht! Man ist nicht gezwungen Flaschen zu sammeln, genauso wenig wie ALG2 oder Hartz 4 dazu gedacht ist, Reichtum zu schaffen oder in diesen zu leben bzw. zu erhalten. Es ist eine Grundsicherung. Eine die dazu gedacht ist damit niemand im Müll wühlen muss!
 
@daaaani: Dafür reicht diese aber nicht.
 
@daaaani: "@BartHD: Sie müssen das nicht!"

Wenn man auf die Lügen der Politiker reinfällt, dann äußert man genau solche "Unwahrheiten". Ich bezweifel wirklich ernsthaft, dass Menschen zwischen 65-80 Jahren bereits morgens um 7:10 Uhr im Park unterwegs sind und dort nach Pfandflaschen suchen, wenn dieses NICHT zwingend notwendig wäre. Ich hab sogar schon angehalten und nen 10er rüberwachsen lassen, weil ich etwas mitleid hatte. Das ist aber auf Dauer keine Lösung.
 
@kkp2321: Doch tut sie! Von der Berechnung mal abgesehen, in der vieles mit einfließt was ich schon unter Luxus zähle wie Freizeit, Unterhaltung, Kultur, sollten über 140€ im Monat für Essen für eine Person locker reichen. Und das beweisen auch Millionen von Hartz 4 Empfänger, die ansonsten nämlich alle im Müll wühlen müssten.
 
@daaaani: Ich glaube wir kommen nicht zu einem gemeinsamen Nenner, deine Ansichten sind zu weit weg von meinen.
 
@BartHD: Ganz ehrlich? Ich halte deine Darstellung für eine Lüge! Und du brauchst mir auch nicht mit deiner Politiker keule zu kommen. Ich denke eher du wendest das an wovon du Predigst eben Lügen. Durch meine Freundin bin ich da ganz nah dran an den Menschen die ganz weit unten sind.

Ich bewege mich durch sehr viele Großstädten, die ich sehe die sowas tun sind obdachlos. Eben auch weil sie die Hilfe ablehnen. Oder kranke.
 
@kkp2321: "Ich glaube wir kommen nicht zu einem gemeinsamen Nenner"

Warum glaubst du, dass wir das müssten?
 
@daaaani: Zitiere mich, wo ich das Wort "muss" in irgendeiner Form verwendet habe.
 
@kkp2321: re:10 impliziert das wir das müssten ansonsten ergebe diese Aussage keinen Sinn und somit auch keinen Grund weshalb sie da steht.
 
@daaaani: Es gibt Eckpunkte oder... Grundsätze wo ich erwarte, das sie das gleiche vertreten. Man kann in der Umsetzung viele Meinungsverschiedenheiten haben, aber wenn die Grundsätze nicht stimmen, dann bringt eine Debatte darüber nichts.
Wir beide haben nicht die gleichen Grundsätze was soziale Mindestsicherung angeht. Denn Kulturelle Teilhabe ist für mich eine Dazugehörigkeit und kein Luxus.
 
@kkp2321: Du hast nicht einen Grundsatz definiert. Weder direkt noch indirekt. Du hast nur pauschale und oberflächliche Behauptungen aufgestellt. Ohne jegliche Begründung. Ich hingegen habe Mehrfach begründet und meinen "Grundsatz" somit grob umrissen! Nicht zuletzt dadurch als das ich 140€ für Nahrung für eine Person im Monat für ausreichend halte. So ausreichend, dass man sich damit allerlei schönes zum essen Kaufen kann wie Jogurt, Schokolade, Pudding und frisches Obst und Gemüse! Obendrein sogar noch, und nicht nur auch noch Geld für Kulturelle teilhabe da ist neben anderen Geldern die ebenfalls in dieser Grundsicherung inbegriffen sind. Darum sage ich auch, dass niemand in Deutschland Hungern muss weil eben noch Gelder für allerlei andere Sachen in dieser Sicherung stecken. Und Dazugehörigkeit ist eben Luxus egal wie du es siehst, denn notwendig ist es nicht. Und damit ist diese Sicherung mehr als üppig. Und verdient den Namen Grundsicherung schon beinahe nicht. Nicht das wir uns falsch verstehen, ich befürworte das. Aber in Müll MUSS niemand wühlen.
 
@daaaani: Nun muß ich aber doch mal was dazu schreiben, daaaani. Zum einen, die Leute die sowas machen wie Flaschensammeln, egal warum, sind vorrangig erstmal "arme Säue", denen geholfen werden muß, nicht nur finanziell sondern auch sozial, psychisch, medizinisch usw.

Zum anderen, dass über 140€ im Monat (ich nehme diesen Betrag mal ohne Prüfung so hin) für Essen für eine Person LOCKER reichen, diese Aussage finde ich schon recht zynisch. Versuche mal mit 35,- € je Woche LOCKER für Essen und Trinken hinzukommen. Haste das schon mal über einen langen Zeitraum selbst versucht? Und Du beziehst Dich da ja nicht nur auf den Betrag für Nahrung und Getränke. Wie ist das mit anderen Positionen des Regelbedarfs? Sind das auch alles Beträge die LOCKER reichen?

Und Du siehst die Beträge für Freizeit, Unterhaltung, Kultur mit 44,60 € oder für Bildung mit 1,54 €oder für Gesundheitspflege mit 17,37 € (wohlwissend das die Krankenkassen längst nicht alles zahlen!) usw. usw. usw., alles das reicht in Deinen Augen LOCKER.

Und Freizeit, Unterhaltung, Kultur ist für Dich LUXUS ? Na, hoffentlich kommste nicht mal unter dem Zwang, so leben zu müssen.

Und auch wenn nicht "Millionen" von Hartz-Empfängern Flaschen sammeln, jobben doch noch viele nebenbei (schwarz oder im erlaubten Rahmen) oder versuchen sonstwie noch über die Runden zu kommen.

Aber typisch mal wieder, wer hat kann gut über Nichthabende urteilen.
 
@daaaani: Ne neimand muss das, und grad 8m Alter reichen 140Eur Locker, teure Medikamente braucht man in dem alter ej nicht, sollen die mal bitte schneller Sterben, das kommt dem Rentensystem auch zu gute. Aber gut das du dank deiner Freundin GANZ NAH an den Menschen bist denen es schlecht geht. Was bilden sich diese gierigen Pfandflaschensammelnden Renter nur ein, die wollen nur reichtum anhäufen.... Jonge Jonge, so ein ein blödsinn...
 
@Kiebitz: Ich weiß das weil ich da auch mal war. Noch dazu bekommst du als HARTZ 4 Empfänger etliches von den Krankenkassen bezahlt, was du als arbeitender selber tragen müsstest und das dann oftmals gar nicht kannst.

Zu der Hilfe ist es so, dass man ihnen meist nicht helfen kann. Das ist ein Punkt den viele nicht verstehen wollen, eben weil sie mit solchen Menschen nie was zu tun haben. Denn hätten sie es dann würden sie nicht so argumentieren. Man kann Menschen nicht gegen ihren willen zu etwas zwingen selbst dann nicht wenn es für sie zum besseren wäre. Das geht erst ab einem Punkt in dem sie selbst oder Fremdgefährdend werden. Und bei der Selbstgefährdung ist es auch nicht so einfach. Und im Müll wühlen z.B. zählt nicht dazu, jeder kann das tun solange die Mülltonnen öffentlich sind. Es gibt Einrichtungen die z.B. Obdachlosen helfen, ihnen Essen, Wohnungen und später sogar Arbeit beschaffen. Das nutzen einige aber nicht alle. Viele wollen und können das nicht. Und viele die das nicht wollen kann man nicht Zwangseinliefern, so funktioniert das halt nicht, zu recht. Man kann Menschen schlicht nicht gegen ihren Willen helfen. Das wollen viele und gerade Jüngere nicht einsehen, werden dann aber eines Besseren belehrt. Spätestens dann wenn ihre Selbstaufopferung zur Selbstaufgabe wird.

Und zum Essen, geh mal für 35€ im Aldi einkaufen und achte mal auf die Preise, dann kannst du sehr gut leben mit allerlei schönen. Ich weiß das, weil für die Bewohner einkaufen, eben zum Arbeitsfeld meiner Freundin gehört. Was wir oft in UNSERER Freizeit machen. Dann wird halt mal keine Coca sondern Freeway cola gekauft etc.

Und ja Freizeit und Kultur etc. Zähle ich zum Luxus, das Kommt natürlich auf dem Blickwinkel drauf an, aber zum Überleben braucht man es nicht. Das geht schon in Richtung würdevoll leben. Was genau das Gegenteil von im Müll wühlen ist. Deine Alte Verwandtschaft die noch den Krieg miterlebt hat oder Hungernde Kinder in Afrika können dir da aber ganz genau was von Luxus erzählen und was keiner ist. Aber heute zählt eben schon ein Smartphone und Fernseher zu Grundsicherung. Auch hier wieder, ich finde das richtig aber eben nicht wie es definiert wird.

"Aber typisch mal wieder, wer hat kann gut über Nichthabende urteilen."
Da stellt sich wohl eher die Frage auf wem das wohl zutrifft. Zu glauben jemand der im Müll wühlt leitet not, unterliegt nicht selten einem Irrtum. Diese Erkenntnis bedarf natürlich einer gewissen nähe dieser Menschen.
 
@ThreeM: Blödsinn ist zu behaupten diese 140€ für Nahrung wären auch noch für Medikamente da bzw. dass die nicht vom Sozialsystem bezahlt werden. Vermutlich sterben aber Millionen weil der Staat deren Medikamente nicht mehr bezahlt und sie so arm sind und es nicht mehr können. Der Rest ist einfach nur dumme Polemik mit Pauschalen und noch dazu Flaschen Aussagen. Du glaubst bestimmt auch du bist experte für Geistig kranke nur weil du mal einen Gesehen hast?!
 
@daaaani: Schon lange nicht mehr so eine weltfremde Auffassung zu lesen bekommen.

Leb mal 10 Jahre lang von 'zum Sterben zuviel - zum Leben zu wenig'. Anders lässt sich der Hartz 4-Regelsatz nicht beschreiben. Wieviel Müll man sich für 35EUR/Woche in den Körper werfen kann (als gesundes Essen würde ich das, was es auf diesem Niveau am Ende auf dem Tisch geben wird nicht bezeichnen) ?!? Von Fortgehen und 'am Leben und an der Gesellschaft teilhaben' fangen wir am Besten gar nicht erst an. Ich wünsche eigentlich keinen Menschen schlechtes; aber Dir wäre eine große Portion Realität wirklich angeraten.

Lass Dir bitte von Deiner Freundin auch die restlichen 99,99% der Menschen nahe bringen, die keine 20k+x EUR auf der Kante liegen haben.
Aus einzelnen Ausnahmen eine Regelhaftigkeit abzuleiten funktioniert in der Realität leider nicht.
 
@daaaani: By the way: Diese 140Eur sind auch noch für Medikamente da; das ist weder Blödsinn noch eine Behauptung. Eine Unterstützung erhälst Du, ja - aber nicht für die monatlichen 10EUR hierfür, 5EUR hierfür. Läppert sich und keinen interessiert sowas. Erst wenn die magischen Grenzen überschritten werden. Bleibst Du drunter, gibt es eben einmal Discounter-Futter weniger. Ist aber vlt. auch nicht so unbedingt das Schlimmste.
 
@Diak: Hast du 10 Jahre von Hartz4 gelebt? Frisches Obst und Gemüse ist also ungesund? Die Frage ist doch wer hier eine Regelhaftigkeit aus einer Ausnahme ableitet? In Müll wühlende Rentner sind für mich keine Regelhaftigkeit. Komisches Wort übrigens.
 
@daaaani: Nein, ich hab sogar 15 Jahre im Bereich dessen gelebt, was in Deutschland als H4-Satz angesehen wird.
 
@daaaani: Der Bezug auf die 'Ausnahme' bezieht sich auf Dein Beispiel mit den megareichen Müllsammlern, die es in der Regel nunmal nicht gibt.

Und betreffs des Wortes Regelhaftigkeit sei die webseite zum Duden verlinkt. Vlt. erweitert das Deinen Horizont: http://www.duden.de/rechtschreibung/Regelhaftigkeit
 
@Diak: Als Hartz 4 Empfänger kannst du dich von Zahlungen und Medikamenten befreien lassen. Bekommst es also umsonst, wüsstest du wenn du Ahnung hättest. Das gilt im Übrigen für so ziemlich vielen was man als Arbeitender selber Zahlen muss. Daher leben viele Arbeitnehmer die über diese Mindestgrenze leben und kein H4 bekommen nämlich in gewiss erweise Ärmer als h4 Empfänger.
 
@Diak: Im übrigen warum hast du 15 Jahre lang auf diesen Niveau gelebt und warst aber offensichtlich kein H4 Empfänger? Und ja Reiche Müllsammler sind nicht die Regel hat auch niemand behauptet, nicht mal ich. Es diente der Verbildlichung, dass nicht jeder der in Müll sammelt gleich arm ist, sondern anderweitige Störungen oder Gründe haben könnte. Und eben der Veranschaulichung, dass nicht jeder der Hilfe bekommt diese auch möchte. Eigentlich denke ich, sofern man normal denkt, dass die Botschaft auch rüber kommt. Ist jedenfalls naheliegender wie Plumpe populistische Äußerungen oder Verzerrungen meiner Aussage.
 
@daaaani: Ich weiß, dass das Leben als "Normalverdiener" sehr viel teurer ist. Wenn Du Kinder hast und sie in Kindertageseinrichtungen schicken willst, weil Du ja arbeiten gehen möchtest, wirst Du früh genug mit diesem Unsinn der dt. Gesellschaft konfrontiert.

Du kannst Dich nicht einfach mal eben von Medikamentenzuzahlungen befreien lassen. Wäre ja schön gewesen, wenn. Du hast auf H4-Niveau tatsächlich einiges an Befreiuungen/Erstattungen, aber vond en 140EUR bleiben nicht diese 35EUR/w allein für das Essen/Trinken/Drogerieprodukte über. Da gibt es reichlich Kleinkram, für den sich niemand interessiert, aber den, der es benötigt immer wieder erfreut. Ich war oft genug erst nach dem Zahltag bei der Apotheke. Denn für 2x5EUR interessiert sich niemand, da es unterhalb jeglicher Bemessungsgrenzen liegt. Kleinkram eben, der sich aber eben doch läppert. Chronisch krank ist Scheisse, teuer und so manche chronische Erkrankung längst aus den Katalogen der Befreiuungsmöglichkeiten -auch bei den Kassen- gestrichen worden.
 
@Diak: Wir reden hier aber nicht von 140€ für alles. Das ist nur der Teil der für Nahrung steht und auch das ist nicht aktuell. Es geht ja gesamt bis über 400€ in welchen dann auch Drogerieprodukte inbegriffen sind. Und dann auch noch posten für andere Wahren und Dienstleistungen für über 30€. Wo das aufgefangen werden soll was man woanders nicht berücksichtigt hat. Es ist auch nur eine Grundsicherung und kein Rundumsorglospacket. Und wenn du erst nach Zahltag bei der Apotheke warst obwohl du chronisch krank bist, dann bestimmt weil du andere Prioritäten gesetzt hast und gerade bei Chronischen Erkrankungen, dauerhaften außergewöhnlichen Belastungen bekommst du eine Befreiung, natürlich für das was die Krankenkasse für Notwendig erachtet und nicht der Arzt. Deine alternativ medizinische Produkte bekommst da natürlich nicht Umsonst.

Und ganz ehrlich wenn du glaubst Discounteressen wäre was ungesundes obwohl es sogar regelmäßig Markenprodukte schlägt, dann weiß ich auch woher der Wind weht. Dann mit Hartz 4 schöne Markenprodukte Finanzieren wollen?
 
@daaaani: Na ich hab ganz sicher nicht 15 Jahre lang eine H4-Rente bezogen; soviel scheint mal klar.

Ich habe sehr viel Zeit investiert, um meinen Bildungshorizont zu erweitern und die restliche Zeit damit aufgebracht, das dafür notwendige Kleingeld zu erwirtschaften. Oder meinethalben auch anders herum.
Anfolgenden ein kurzer Zeitraum, den ich auf Arbeitsplatzsuche war. Gut, die hierfür notwendigen Auslagen wurden ja wenigstens frdlw. rückerstattet (was auch nicht fetzt, wenn man sich in GANZ Deutschland vom H4-Satz aus bewirbt, weil Vorleistung von fast Nichts zu leisten...). Anyway, aber Medis def. nicht.

Studenten bekommen kein Hartz4 - und ab einem gewissen Alter auch kein Bafög mehr, was wirklich spassig wird, wenn man dann irgendwann subsistent lebt, weil Rücklagen irgendwann einfach mal nicht mehr vorhanden sind. Daher ist es letztlich H4-Niveau; Mal mehr, mal weniger.
 
@daaaani: "natürlich für das was die Krankenkasse für Notwendig erachtet und nicht der Arzt. [...]" - Die Krankenkassen - besser deren Vorgaben, decken seit Jahren schon nicht mehr alle chronischen Erkrankungen ab. Ist einfach mal so.
 
@Diak: Sorry es gibt genügend Job Angebote für Studierende Und ja Hartz4 ist nicht dazu gedacht deine Karriere zu Finanzieren bzw. Bafög. Manche machen es clever und liegen 50% von dem was sie erwirtschaften zurück und können dann auch zurück zahlen und viele denken überhaupt nicht nach. Ich leb im hier und jetzt bekomm ich da öfter mal zu hören.
 
@daaaani: Geh mal in den nächsten Norma (anstelle von Aldi) und kauf Dir die BioSonne-Pizza. Freilich gibt es in Aldi und Co auch umgelabelte Marke. Es gibt sogar auch gesund. Aber auf ewig davon leben müssen; nein danke.

"wenn du glaubst Discounteressen wäre was ungesundes obwohl es sogar regelmäßig Markenprodukte schlägt, dann weiß ich auch woher der Wind weht. Dann mit Hartz 4 schöne Markenprodukte Finanzieren wollen?"

Der Wind weht derzeit aus südwestlichen Richtungen; zum Wochenende an Stärke zunehmend. Schuld sind mehrere aufeinanderfolgende Tiefdruckgebilde. :P
 
@Diak: Die Krankenkassen decken alles Nötige nur eben keine Experimentellen Geschichten und das ist tatsächlich ein Nachteil. Ansonsten drehen dir Dr. der med. nämlich alles mögliche an womit sie ihr Gehalt aufbessern können oder was gerade trendie ist, dir aber nicht unbedingt helfen.
 
@daaaani: Rücklagen sind (wenn man nichts hat und nur wenig reinkommt) dazu da, bis zum nächsten Fiskaleingang zu kommen. Weiter kommt man eh nicht und oft genug auch nicht einmal bis dort. im H+J zu leben ist eh quatsch; irgendwelche Impulskäufe lassen wir ohnehin mal aussen vor.
 
@Diak: Ja Pizza kann man sich kaufen, im übrigen überall. Das zähle ich aber zu den schönen Dingen die man sich auch kaufen kann aber nicht muss. In der Regel macht man das weil man Appetit darauf hat oder zu faul zum kochen ist, aber nicht weil man arm ist.
 
@Diak: Dein Problem ist aber nicht Hatz 4 welches du ja nachweislich nie bekommen hast, sondern dass du unfähig warst dein Einkommen zu steigern. Das ist dann aber wieder eine andere Geschichte aber nicht die eines armen im Müll wühlenden Rentners. Welche ich tatsächlich auch für diese halte, nämlich eine Geschichte.
 
@daaaani: Ich rede nach wie vor nicht von irgendwelchen obskuren medizinischen Sachen, sondern von wirkenden Produkten bei chronischen Erkrankungen, die teils aus dem Katalog der Krankenkassen gestrichen wurden. Denn Salben sind billiger, auch wenn sie überhaupt nicht (schädigen eher noch) helfen. Finanzielle Unterstützung bekommt der Betroffene (gleich welchen Alters) dafür eben dennoch nicht - weil die entsprechende Erkrankung eben nicht im ominösen Katalog steht.

Gut, mitlerweile (seit ca. 2 Jahren) ist das Generikaprodukt zuzahlungsbefreit. Aber bis dahin waren es monatlich 10 EUR, die von der Unterstützungsleistung nicht kompensiert wurden. Was bei mir zugegeben nur ein kurzer Zeitraum war. Nur - trifft es einen, trifft es sicher auch noch andere unter weniger glücklichen Umständen.

Und ja - ich hatte kurze Zeit das 'Vergnügen', mir von der Arge Hilfe zuteil kommen zu lassen. Über 15 Jahre nicht, habe ich auch nirgends behauptet.
 
@daaaani: Ich arbeite mitlerweile für ein großes deutsches.. äh.. sagen wir 'Reise'-Unternehmen, das täglich Millionen Menschen, Güter und was weis ich nicht alles befördert. Ich lade Dich herzlich ein, eine Millieustudie mit mir zu machen, Menschen betreffend, die ihr Zusatzeinkommen in der Mülltonne suchen - ein Titel findet sich sicher auch noch.

Schauen wir doch einfach, was am Ende herumkommt. Zwei konträre Sichtweisen gibt es ja - fehlt nur noch eine Untersuchung zu den beiden Thesen. :)
 
@Diak: Das ist bestimmt das Unternehmen wo ich immer dumm gefragt werde, wann ich denn zurück fahren möchte, nachdem ich mein Hin und zurück Hopper ticket hinzeige. Ich dann erklären muss, dass es niemanden einen Scheiß angeht. Oder generell nicht oder erst hinterher über Schienenersatzverkehr informiert wird, welcher dann meist aus Reisebussen und nicht Linien Bussen besteht. Und dann immer eine Übelste Diskussion losgeht geht bei 6 Fahrradfahrern (pendlern) und 4 Frauen mit Kinderwaagen. Oder es heißt dieser Zug fährt heute von Gleis 3 anstatt von Gleis 6, und er dann aber tatsächlich von Gleis 10 fährt. Oder wie immer so Menschen durchlaufen und Umfragen machen, woher, wohin, beruflich und so. Was ja die ersten 2 mal noch witzig ist aber so ab dem 4 mal recht blöd wird, und ab dem 6 mal man dann angepflaumt wird, dass man ja mal an so einer Umfrage Teilnehmen könne. Oder wo in den Hauptberufszeiten immer zu wenig Regios bereitgestellt werden und sich alte, junge, Mütter und Kinder, und Mütter mit Kindern so ekelig aneinander quetschen müssen, also da nix mehr sitzend geht.

Bist du etwa der mit dem Umfragebogen? XD
 
@daaaani: Ich fühle mich von keinem der von Dir genannten Punkte getroffen. Knapp daneben ist eben doch vorbei. :p
 
@Diak: Naja hätt ich ein Talent immer genau zu treffen dann wäre ich schon Millionär (mehrfach).
 
@daaaani: Was geht bei deiner Freundin und dir ab, Kundengeheimnisse zu verbreiten. Die gehört direkt gekündigt. Hat keiner zu erfahren, was die Kunden auf den Konto haben.
 
@daaaani: Aber falls es Dich interessiert:

"Das ist bestimmt das Unternehmen wo ich immer dumm gefragt werde, wann ich denn zurück fahren möchte" - bestimmt oder auch nicht oder doch oder vielleicht doch nicht.. hmmm... ^^

"nachdem ich mein Hin und zurück Hopper ticket hinzeige." - man könnte ja auch davon ausgehen, dass es eine freundliche Frage ist, denn vlt ist ja später am Tage noch Schienenersatzverkehr und es könnte ja sein, Du weisst das ja noch nicht, dann könnte man Dir das ja sagen. Früher nannte man sowas Kundenfreundlichkeit und Service... N, man muss Dir ja offensichtlich nichts sagen, weil bei Menschen mit hochintelligenten Antworten geht man ja allg. davon aus, sie wüßten schon alles. ;) Zumindest ja mal, wie Scheisse produziert wird und wie man mit ihr umgeht... Wie man eben in den Wald ruft, ge? ;)

"Ich dann erklären muss, dass es niemanden einen Scheiß angeht. Oder generell nicht oder erst hinterher über Schienenersatzverkehr informiert wird, welcher dann meist aus Reisebussen und nicht Linien Bussen besteht." - hmmm ja; s.o. oder bauarbeiten.bahn.de - musst Du aber nicht. Du erfährst das auch so früh genug. :p :D

"Und dann immer eine Übelste Diskussion losgeht geht bei 6 Fahrradfahrern (pendlern) und 4 Frauen mit Kinderwaagen." - Kinderwagen haben Vorrang vor Radfahrern. Ein Gebot des sozialen Miteinander innerhalb einer zivilisierten Gesellschaft.

"Oder es heißt dieser Zug fährt heute von Gleis 3 anstatt von Gleis 6, und er dann aber tatsächlich von Gleis 10 fährt." Weil Gleis 9 3/4 belegt ist von einer Horde Ohrwürmern, ist doch klar. Richtig durcheinander bringen lassen kannst Du Dich auch noch von einem Smartphone, dass Dir dann auf m.bahn.de das Gleis 1 anzeigt, während der Zug soeben von Gleis 4 abfährt. Wenn es nicht doch ein anderer war, weil Verspätung wegen was auch immer... ^^

"Oder wie immer so Menschen durchlaufen und Umfragen machen, [...] und ab dem 6 mal man dann angepflaumt wird, dass man ja mal an so einer Umfrage Teilnehmen könne." - Anpflaumen ist aber gar nicht nett - war aber evtl. auch an eine reflexiven Antwort, auf Dein Gebaren? Kann ich aber nicht wirklich beurteilen, ich frage gestalte keine Umfragen und führe sie nicht aus. Und war dm entsprechend auch nicht dabei. Ansonsten weis ich weder, wer diese Umfragen initiiert (am Ende gar noch das betreffende Bundesland als Beauftrager der jeweiligen Bahn..) noch in welcher Mülltonne sie dann ausgewertet werden. Für alle übrigen Beschwerden und Unannehmlichkeiten helfen eh andere Wege, wie unter http://www.helpster.de/beschwerde-an-die-deutsche-bahn-richten-so-geht-s_23307 beschrieben.

"Oder wo in den Hauptberufszeiten immer zu wenig Regios bereitgestellt werden [...]." - Ja, dass ist immer mehr als ärgerlich. Das blöde Bundesland, in dem man lebt hat als Besteller bzw Ausschreiber der Dienstleistung 'Bahn' tatsächlich die Erfordernisse zu niedrig angesetzt und zu wenige Verbindungen pro Stunden bestellt.
Wenn nicht gar mal wieder der Hersteller einen Zug gebaut hat, der nicht eingesetzt werden darf oder kann, weil er voller Fehler steckt und alle Nase lang ausfällt. -.- So oder so. Nicht an allem Schlammassel ist das Reiseunternehmen schuld. Auch wenn ich nicht behaupten wollte, es gäbe nicht genug Verbesserungsbedarf. Äh - wait... Wie war das noch mit den Umfragen? Hmmm.... Wenn Helbster dir da jetzt nicht geholfen hat, die 'regionalen Ansprechpartner Nahverkehr' sind auch noch da. ;)

Das blöde ist eben, dass die Fahrgäste (vielen Dank den hartgesottenen Dennoch-Nutzern^^ ) nur sehen, dass die Fahrt scheisse war, weil.... ohne das wieso, das dahinter steckt zu kennen, warum dieses oder jenes nicht funktioniert hatte, warum es voll war, der Zug ausfiel oder was auch immer. Es erklärt ihnen aber dummerweise auch niemand. Allem Transparenzbegehren des 'Reiseunternehmens' zum Trotz.

Wobei; die S-Bahn-Strecken in Nürnberg waren unlängst ausgeschrieben. Das Hickhack hinterher erklärt doch einiges - aber leider wieder nicht alles.

So, genug Off-Topic und zurück in den Feierabend. ;)
 
@TobiasH: Was geht bei dir ab dass du dich so künstlich über etwas aufregst wovon du offensichtlich keine Ahnung hast. Das erfüllt schon den Tatbestand der falschen Tatsachen Behauptung und ist eine üble Nachrede. Wüsste nicht wo hier namentlich jemand genannt wurde und dazu noch geheime Dinge dieser Person öffentlich gemacht wurden. Familienmitglieder können über Arbeitsgeschehnisse in Kenntnis gesetzt werden, da ist nichts verwerfliches noch illegales dran. Selbst bei vielen Verschwiegenheitsverpflichtungen, da der Familiengreis zum engeren Greis und nicht der Öffentlichkeit angehört. So kannst du dich z.B. über Arbeitsverträge mit deiner Familie unterhalten und auch Anwälten obwohl drinnen steht, dass es Betriebsgeheimnis ist und es verboten ist mit anderen darüber zureden. Eben weil diese Regelungen Familien nicht mit einschließt und es auch nicht um Staatsgeheimnisse geht da meine Freundin soweit mir bekannt eben keine Staatsgeheimnisträgerin ist. Wäre aber cool wenn es so true lies mäßig wär.
 
@daaaani: Bin selbst Kunde eines betreuten Wohnen, und im Vertrag gibt es eine Verschwiegenheitspflicht! Unter dieser Pflicht fallen unter anderem Wohn- und Lebenssituation sowie die Vermögenslage! Und eine verschwiegenheitspflicht gilt jedem gegenüber, unter anderem auch Familienangehörige. Und da ihr noch nichtmal verheiratet seid um so schlimmer! Kannst du gerne auf Wikipedia nachlesen: STICHWORT "Verschwiegenheitspflicht"
 
@Diak: An den Tagen wo ich nach der Rückfahrt gefragt wurde war nie schienenersatzverkehr. Das geht auch nicht generell gegen die Bahn sondern sind immer einzelne Mitarbeiter. Manche sind sehr nett einige jedoch zum aus der haut fahren. Dieser älterer Herr der mich nach der Rückfahrt an pammte hat das ein erstes mal gemacht und auch ein 2. mal, danach nie wieder. Weil eben dann erst eine Antwort von mir kam. Davor gab es keinen Wortwechsel bzw. nicht von mir.

Mit den Kinderwaagen ist es so, dass selbst diese nicht alle rein passten. Die können alles mögliche durchsagen und Anzeigen, rauchen nur in den gekennzeichneten Bereichen, Gepäck nicht unbeaufsichtigt stehen lassen. So eigentlich selbstverständliche Sachen (ja ich weiß nicht jeder hat das selbe und auch was es auslösen kann), aber einen Hinweis, das eine Stecke nicht so 100% bereit steht, für die man aber Karten kaufen kann, naja muss man wieder selber auf irgend eine Seite gehen.

Und erklärt auch nicht, weshalb in kleineren Nestern ein Zug zu einer Großstatt auf einen Gleis abfahren soll wo dieses gar nicht hinführt.

Oder vor 2 Jahren in Sommer, ein Regio wo die Tür Hydraulik kaputt war, sie also nicht schließte. Da sie ein genervter Zugführer mich anpflaumte nur weil ich da stand, weil er der Meinung war ich hätte den Sensor gestört. Ne Entschuldigung, nach dem er bemerkte, dass ich wohl offensichtlich nicht ursächlich war, kam natürlich nicht. Hilfe die Tür manuell zu schließen bekam er von meinerseits hinterher natürlich auch nicht. Ich hingegen aber ein schönes Schauspiel ein Zugführers der mit der Tür kämpfte und sie tatsächlich nach 3 Minuten bezwang. Und der Zug sodann seinen Weg fortsetzen konnte. Mit besagten Zug aber immer anderen Zugführer konnte ich dann in diesen Sommer noch mehrmals Bekanntschaft machen. Die waren auch immer so angelaufen die Türen, so wie Sauna. Und wenn man glaubt in einem Sommer mit 36° geht nicht mehr, kommt dann ein Zug mit über 40 daher. XD

Aber die neuen Züge sind Cool, ändert aber nichts an Dummen Fahrgästen die schon 5km vor Ankunft alle aufstehen und zur Tür drängen und bei den holprigen Strecken dann mal durch Abteil humpelnd, hopsen, weil dann doch mal eine unverhoffte Beschleunigung zur einer nicht mit der Fahrtrichtung in Zusammenhang stehender Seite, auftritt. Nur weil sie glauben, sie kommen nicht alle raus, bevor der Zug seine Reise fortführt.

Umgekehrt natürlich das selbe. Wo dann alle so schnell wie möglich rein wollen und die Tür verstopfen. Nur dummerweise eben schon bevor die, die raus wollen die selbige durchquerten. Braucht man nicht erwähnen worin das endet. Und wenn man sich jetzt vor Augen führt, dass es ohne Druck und Notwendigkeit bei schönsten Wetter passiert, dann möchte man sich einen Notfall gar nicht mehr vorstellen, wenn dann Panik ausbricht.
 
@TobiasH: Wikipedia sollte nicht deine Quelle sein und selbst da hast du wohl Schweigepflichtigen mit Verpflichteten verwechselt. Hier kommt "Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) § 17 Verrat von Geschäfts- und Betriebsgeheimnissen" zur Anwendung. Und dieses Unterscheidet die Absicht die hinter einer Offenbarung besteht. Welche alle nicht gegeben sind, wenn meine Freundin es mir erzählt. Wobei sie Haftbar wird wenn ich es erzähle. Sie also nicht die Haftung auf mich abschieben kann und ungestraft davon kommt. Oder ich, da ich nie einer Verschwiegenheitspflicht unterlag. Du kannst auch niemanden Verbieten sich mit seiner Familie und/oder Lebenspartner, über die Arbeit zu unterhalten. Das geht einfach nicht. Da der Familienfrieden gefährdet wäre. Noch dazu, sie mir ja nicht die genauen Kontostände der Bewohner bzw. ihrer Konten mitteilt.

Sondern in der Regel nur, ich muss für den Herrn oder Frau blablabla noch was für 700€ kaufen oder so, da sonst eine gewisse Grenze überschritten wird und dann halt ihm/ihr das Geld gekürzt wird. Diese Grenzen wiederum sind kein Geheimnis. Ich weis auch nicht in welche Art Betreuten Wohnen du wohnst. Nur hat sie höhere Verpflichtungen den Menschen gegenüber, und das geht auch sehr weit in unseren Privatbereich rein. Vermutlich hast du selbst die Verantwortung über dein Geld, bei den genannten Personen meiner Freundin ist das aber schon nicht mehr ausschließlich so. Aber genau deswegen ist die Arbeit dort auch sehr schwer. Sie darf die Bewohner z.B. nicht zu etwas zwingen. Wenn einer Bewohner z.B. sein Fuß nicht zeigt, kann man ihn nicht einfach festhalten (Freiheitsberaubung) und den Schuh ausziehen, selbst dann nicht wenn der ohnehin ungepflegte Bewohner, mehr stinkt als sonst üblich. Nur wenn der Fuß abfault, hat dann die Einrichtung unter umständen einen Schlechten Ruf. Weil die Allgemeinheit glaubt diese Form der Betreuung schließt es mit ein, den Bewohner zu seinem Wohle, gegen die Gesetzgebung zu zwingen. Diese Bewohner haben teils auch alle möglichen psychisch Störungen von Verfolgungswahn, oder das man ihnen nur schlechtes will, oder nur bevormundet, bis hin, dass sie sich für sehr studiert halten, oder sie Königlicher Abstammung sind oder eben jeder alles über sie ausplaudert. Manche hauen ab, oder ziehen aus und kommen nach Wochen oder Monaten auf der Straße wieder, und das über Jahre. Und man kann sie zu nix zwingen, da sie eben einfach auch Rechte haben. Weder zum waschen noch zum dort wohnen, noch dazu aufzuhören im Müll zu wühlen oder anschaffen zu gehen. Viele werden gewalttätig, greifen mit Messer an und kommen dann, so denn jemand verletzt wurde, natürlich auch in die geschlossene.

Und du kannst nicht verlangen, dass sich meine Freundin nicht mit mir darüber und über ihre gefahren, unterhält. Dir muss einfach klar sein, dass das mit zum lauf der normalen Dinge gehört. Deswegen plaudert aber keiner Geheimnisse aus, nur weil sich die Betreuer ihren engsten anvertrauen. Das sind Menschen und keine Roboter.
 
BartHD [re:1]: Wie jetzt? Willst Du Museen, Bibliotheken, die Deutsche Bibliothek, Kunsthallen und all das abschaffen / einstellen?

Gaaanz nebenbei, es sind wohl meist nicht nur Rentner, die Du da siehst. Sondern auch andere Menschen, die durch die Maschen des sozialen Netzes gefallen sind, aus welchen Gründen auch immer.
 
@Kiebitz: Bevor der Staat ein Kunstwerk für mehrere Millionen Euro kauft, wäre es sinnvoller das Geld in die Menschen zu investieren. Also: JA! Was private Museen sich leisten ist deren Sache - was staatliche sich leisten ist Sache des Volkes.
 
@PranKe01: Traurig :-(
 
@BartHD: Im Notfall sollen sie zum Amt gehen. Da bekommen aus Aufstockung! Und damit kann man gut genug Leben, wenn man sich im Arbeitsleben nicht genug um seine Rente gekümmert hat!
 
@spitfire2k: Wieso ist das notwendigerweise Aufgabe des Staates? Wieso kann man sowas nicht in private Hände geben? Ich stelle mir das so vor: Der Staat schreibt den Aufbau und Betrieb eines solchen Museums/Archivs aus und stellt die Räumlichkeiten zur Verfügung. Das Museum hat sich dann selbst zu finanzieren.
 
@regulator: Damit sagst du nichts anderes als, nur das was der Masse gefällt ist es auch wert erhalten zu werden.
 
@SuperSour: Spielverderber !
 
@SuperSour: Köln archiviert Pappschilder weil der Aktivist am Dom 25 Jahre lang rumstand und es somit zur Stadtgeschichte gehört... da ist das hier noch meilenweit Sinnvoller :D
 
@SuperSour: Ich halte es für sehr sinnvoll. Computer- und Videospiele gehören schon lange unbestreitbar zur Deutschen Kultur. Und genauso wird bei Bildern, Skulpturen, Filmen, Musik und auch Fußball, gehören diese für die Nachwelt festgehalten.
Ich gehe arbeiten und zahle Steuern und für so etwas sogar sehr gerne!
 
Klar... Diäten rauf, das Volk wird noch satt!
 
@SunnyMarx: Äääh? Was hat das jetzt mit Diäten zu tun? Eben nichts! Hauptsache mal wieder pauschalen populären Spruch rausgehauen.
 
@Kiebitz: Nein... Wenn Kohle für sowas da ist, dann kann man in einem auch gleich noch die Diäten erhöhen. Man muss nur manchmal etwas über den Tellerrand blicken, dann entdeckt man auch Sarkassmus und versteht ihn.
 
@SunnyMarx: Das ist kein Sarkasmus, das ist billige Polemik. Eben weil beides absolut nichts miteinander zu tun hat. Da kannst Du die Diäten bei allem und jeden anführen. Auch bei Deinen Lohnergöhungen!

Und eben hier auf Winfuture schreiben doch viele bei Computerspielen, dass auch diese Kulturgut sind und genauso gleichberechtigt zu sehen sind wie andere Medien, Bücher, Filme, Brettspiele usw.
 
Kommen in die Sammlung auch alle in Deutschland indizierten Spiele. Und jeweils eine geschnittene und ungeschnittene Version?
 
@MatthiasK2: Zumindest sollten -nach meiner Ausfassung- indizierte Spiele auch archiviert werden. Auch in der Deutschen Bibliothek stehen indizierte Bücher, Druckschriften usw., klassisches Beispiel "Mein Kampf" im Original und ungekürzt
 
@MatthiasK2: Carmageddon im Original ist schon was tolles :D
 
Kuhl - Nun noch eine ordentliche Pornosammlung aufbauen. Sind schließlich Filme, also Kulturgut. :D
 
Dann stell ich mich mal mit nem lapi daneben solange nix verschweißt ist darf man die medien Kopieren wie man will.
 
Huh, gerade die Parteien die immer schriehen "Killerspiele".
Die Politik ist immer für eine Überraschung gut...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles