Google WiFi: Smarter WLAN-Router wird Anfang Dezember ausgeliefert

Wie Google bereits auf einem Event Anfang Oktober vorgestellt hatte, hat das US-amerikanische Unternehmen an seiner eigenen Serie von WiFi-Routern gearbeitet. Das neue Gerät trägt den simplen Namen Google WiFi und soll im Gegensatz zu anderen ... mehr... Google, Router, WiFi Bildquelle: Google Store Google, Router, WiFi Google, Router, WiFi Google Store

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die Spezifikationen klingen schon gut, nur traue ich Google ganz sicher nicht meinen gesamten Datenverkehr an.
Aluhut oder nicht, aber wer weiß schon, ob der schicke kleine "nur" routet. Immerhin sind Daten das Geschäft von Google.
 
@erso: Das ist halt das Ding - was ich aber auch wirklich schade finde da alles bisherige über den Router echt gut klingt! Aber aus der Sicht von Google wäre es taktisch klug genau da anzusetzen wo der Traffic entsteht - im Wohnzimmer vom Endverbraucher.
@Edit: Sorry Winfuture aber wer mich so aufdringlich fragt ob ich den Newsletter abonnieren will, der muss leider auf meine Adresse verzichten. Dezenter bitte!
 
@kazesama: Der Newsletter wird maximal einmal im Monat pro User abgefragt. Sollte er bei dir öfter kommen erlaubst du vermutlich keine Cookies oder löscht sie nach der Sitzung. Wir haben aber keine andere Möglichkeit herauszufinden ob ein User den Newsletter bekommen hat.
Solltest du Cookies erlauben und er bei dir trotzdem öfter auftauchen scheint es sich um einen Fehler zu handeln, dann würde ich dich bitten uns einen kurzen Hinweis mit deinem verwendetem Browser unter "Mehr, Tipp einsenden" zukommen zu lassen. Danke für dein Verständnis :)
 
@Breaker: Meldung nur bei Angemeldeten Benutzer zeigen und die Info der letzten Meldung in der DB speichern statt in cookies? Hätte den Vorteil das es auch geräte übergreifend funktioniert.
 
@MysticEmpires: Und wie macht man es mit den unangemeldeten (immerhin ~60.000 täglich)? Wir haben lang überlegt wie man es am besten macht, so das man allen gerecht wird, aber doch möglichst keinen nervt (oder halt zumindest geringstmöglich). Das kam jetzt erstmal dabei raus. Möglich dass das auch mal wieder umgestellt wird oder doch noch eine umsetzbare Lösung gefunden wird, wie man den angemeldeten Newsletterbeziehern die Einblendung ersparen kann. Ich hoffe ihr könnt bis dahin aber erstmal mit dieser Lösung leben :)
 
@Breaker: Ja, er kommt öfters. Und das nervt. Und ja, ich erlaube keine Cookies, egal wo und bei wem. Und ja, ICH !!! will bestimmen, wann wer Cookies setzen darf. Und ich will nicht quasi "gezwungen" werden Cookies setzen zu lasssen durch nervende immer wieder aufpoppende Hinweise auf Nesletter oder sonst was.
 
@Kiebitz: Auch wenn du anderes vermutet hast, dein Beitrag wurde nicht gelöscht, er musste nur erst durch einen Moderator freigeschalten werden. Das liegt an unserem Filter für anstössige Wörter, bei dir war das offenbar das "poppen" in aufpoppende. Den Hinweis hast du im übrigen sogar angezeigt bekommen.
Zu deiner Beschwerde: Es ist natürlich dein gutes Recht zu bestimmen wer wann und wo Cookies setzt. Du wirst aber hoffentlich ebenso Verständnis dafür haben dass dir für die verschwindend geringe Menge an Usern, die keine Cookies akzeptieren, nicht extra eine andere Lösung einbauen. Cookies sind auf Internetseiten aller Art Stand der Technik, wer sie nicht akzeptiert muss daher auch mit Einschränkungen rechnen.
Mir ist bewusst dass das nicht die Antwort war, die du dir erhofft hast, hoffe aber dennoch dass du auch ein bisschen Verständnis für unsere Lage hast.
Breaker.
 
@Breaker: Zum ersten Teil: Ist ok so! Alles klar!

Zum zweiten Teil: Weitere Diskussion meinerseits wird nichts bringen. Auch ok. Aber wenn ich den Newsletter per eMail erhalte, brauche ich eben nicht noch die laufende Nachfrage.

SONST: Ich glaube NICHT, dass ich mit der Ablehnung von Cookies zu einer verschwindend geringen Menge von Usern gehöre. Ganz im Gegenteil. Auch wenn Cookies auf Internetseiten aller Art "Stand der Technik" sind, sind sie damit längst nicht positiv aus der Sicht des Users zu sehen. Cookies stellen ein Risiko dar und haben eine Spionagefunktion. Ich will das aber hier jetzt gar nicht groß diskutieren, ist ja auch ein anderes Feld. Aber Cookie-Einstellungen sind ja mehr genereller Art in einem Browser und werden nicht für jede Seite extra seperat erlaubt / verboten, was natürlich möglich ist, wenn man´s will.

Ähnlich kontrovers wird ja auch der Einsatz von Werbeblockern gesehen. Die Werbenden wollen solche "Dinger" natürlich nicht (auch Winfuture nicht). Die User aber sehr wohl, weil sie von ständiger (teils heftiger) Werbung genervt sind.

Nun ja. Lassen wir´s gut sein. Es gibt halt immer verschiedene Ansichten.
 
@erso: Ja gell? Man bedenke die Daten, die Google abgreifen könnte. Insbesondere seit Windows 10, wo der Datenverkehr, der mit und ohne Zustimmung des Nutzers den PC verlässt, extrem angestiegen ist.
 
@erso: Dann kaufste dir mal die CT. Die werden das Teil komplett auseinander nehmen und haargenau darauf untersuchen, ob und was da nach Hause funkt.
 
mich würde ja interessieren ob dieser router so etwas wie qos mitbringt.
 
Und wieviele Frequenzen stehen zur Verfügung? 11? lol ;-)
Sollten sich also in der Umgebung - wie bei mir - 17(!) WLANs befinden, dann wird das wohl auch nichts...
 
@Zonediver: wie kommst du darauf?
 
Bei "...und soll im Gegensatz zu anderen Produkten des Konzerns ..." hatte ich für eine Mikrosekunde die Sensation erhofft, nämlich die Fortsetzung des Satzes mit etwas wie "...nicht spionieren".
Ja, die Hoffnung stirb zuletzt.
 
Zu Google WiFi kann ich nicht viel sagen, aber ich habe nun seit einem Jahr einen Google OnHub im Einsatz. Das Teil funkt bei mir weiter wie jeder andere Router, welche ich bisher hatte. Die Bedienung ist so simple. Die Idee, den WiFi Router als Home-Steuerung zu verwenden ist genial. Zum Beispiel geht das Licht automatisch an, sobald sich mein Smartphone im lokalen Netzwerk einwählt und aus, wenn ich die Räumlichkeiten wieder verlasse. Mit jedem Update wird das Teil besser.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen