Billige Android-Phones schicken heimlich sensible Daten nach China

Das US-Sicherheitsunternehmen Kryptowire hat eine Spyware auf Smartphones der Marke Blu entdeckt. Die Schnüffelsoftware sendet laut dem Bericht alle 72 Stunden Nutzer-Daten an einen Server in China. Dazu gehören neben Textnachrichten angeblich auch ... mehr... Polizei, Kriminalität, Fbi, Agent Bildquelle: FBI Polizei, Kriminalität, Fbi, Agent Polizei, Kriminalität, Fbi, Agent FBI

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wäre die Frage zu klären, welche Art von Software Shanghai Adups vertickt, dann könnte man sich eventuell mal ein Bidl davon machen, wer betroffen sein könnte...
 
@TomW: und wer ist bei Daten, die in die Staaten gesendet werden, betroffen? Warum werden sie in dem Ausmaß überhaupt erhoben? Klar.. nur für Nutzungsstatistiken. Finde ich per-se nicht wesentlich schlimmer als dass die Daten in die Staaten abfließen. Aus meiner Sicht nehmen sich beide Staaten nichts (der eine nennt sich allerdings Demokratie und tut so als wäre es eine; der andere tut es nicht und ist es auch nicht - was imo schlechter aber ehrlicher ist).

Im Grunde schützt aber auch die westliche Demokratie nicht unbedingt vor Willkür - man siehe die Abmahnanwälte, die teilweise sogar unberechtigt Bürger abzocken und der Staat den Anwälten, die dann auffallen, allenfalls die Zulassung entzieht.
 
Also damit habe ich nun wirklich nicht gerechnet. Smartphone-Hersteller handeln also tatsächlich wie Facebook und Google? Irre.
 
@erso: mich wundert das nich, so einen verdacht hatte ich schon länger
 
@CyberHawk44: Ironie ist nicht so Dein Ding, gell? :P
 
Daten senden wohl nicht nur "Billige" Android Phones nach Hause. Der Artikel hört sich an als würde er aus den Zeiten des kalten Krieges stammen.
 
Ich würde sagen: Ha ha... Wer mit so'nem billigen Schrott umgeht, nimmt das schlichtweg wissentlich in Kauf... Achso, man hat ja nichts zu verbergen... 0.o Und meist ist es nur das Ende der Fahnenstange.
 
@wingrill9: Du möchtest also beweisen: in manchen Fällen bzw. Konstellationen gibts zeitgleich mündlichen und schriftlichen Billigschrott unter (d)einer Fahnenstange vereint.
 
@DerTigga: ich möchte gar nichts beweisen. Ich stelle nur wieder mal fest, dass billige Geräte meist irgendwo einen Haken haben: entweder billigste Teile oder wie hier der Haken mit dem Datenabgreifen.
 
@wingrill9: und bei Samsung und Apple ist das jetzt anders weil die Geräte einen Haufen Geld kosten ? Du bist ja lustig ;-)
 
@M. Rhein: cool, wa?
 
@wingrill9: aber erst nach ner Std im Tshirt und Shorts draußen auf dem Balkon...
 
@DerTigga: +1
 
Was?? Smartphones senden Daten nach China? Unmöglich! Ich dachte alle Daten auf dem Smartphone werden nur in die USA gesendet...
 
Ja und? Die USA machen das auch - aber China ist wenigstens auf dem Gebiet der Kriegsführung kein Partner der Deutschen / Europäer. Ausgenutzt werden können die Daten in den Staaten wie in China.
 
@divStar: dein Ernst?
 
ist doch "Latte wie Ratte" Daten werde zumeist "geteilt" ob USA , China , Facebook oder Google -wozu diese Aufregung - Niemand weiß wo alle Daten inzwischen abgesaugt, gespeichert oder weiterverarbeitet werden - müssig eine definitive Antwort darauf zu finden, weil eigentlich KEINER mehr da durch blickt - der sich nicht intensive damit beschäftigt.
 
Custom Rom drauf und ruhe ist.
 
@JacksBauer: Das wäre fatal, wenn das Gerät anschließend keinen Mucks mehr von sich gibt / völlig ruhig ist.
 
@DerTigga: aber sicher ;)
 
@Greengoose: Ne alte Fußbodenfliese mit rundgeschliffenen Ecken und nem draufgemalten Display kommt glaub ich etwas billiger. Hat jedenfalls ne in etwa identische Funktionsfähigkeit bzw. Benutzbarkeit als Briefbeschwerer .. *fg
 
@JacksBauer: Und wer sagt, dass der CusomRom nicht sogar mit einem extra Virus befallen ist? Im Endeffekt kann so ein Custom doch jeder Kriminelle auch veröffentlichen oder? Ist ja nicht vom Hersteller abgesegnet. Ich kenne mich da nicht so aus aber allein das es sie in Foren gibt wo jeder was veröffentlichen kann. Und ich weiß noch damals; wurden Windows_Cracked Versionen veröffentlicht in denen versteckte Tools waren die später Torjaner geladen haben. Und man konnte sich noch nicht mal bei MS beschweren ;P - Was ist also jetzt besser?
 
@JacksBauer: Weil CustomRoms ja auch nie auf halbseidenen Servern liegen, bei denen man nie nachvollziehen kann, wer da was und wie und wann eingebaut hat. Und vor allem weil es CustomRoms ja auch für jedes 08/15-China-Phone wie Sand am Meer gibt.
 
@JacksBauer: Hab für meinen Androiden kein C-Rom gefunden . Soviel dazu
 
ganz ehrlich überrascht mich das nicht. wir billig kauft zahlt eben auf andere weise. habe hier so ein werbegeschenk tablet, das eine werbeapp vorinaralliert hat welche unaufgefordert werbepopups schaltet. ein kostenloses antivirusprogramm für windows "total security 360" ebenfalls aus china zeigt auch werbebanner an, auf eine anfrage per e-mail ob auch sonsr daten gesammelt werden, warte ich bia heute auf eine antwort. dann noch die "kostenlose" browsererweiterung web-of-trust
 
@krusty: 360 Total Security zeigt auf dem PC keine Werbebanner an.
 
@Kabelbinder: Wie finanziert sich das Programm dann, schließlich hat doch niemand was zu verschenken. Werden etwa doch persönliche Daten gesammelt? Grundsätzlich sollte man bei kostenlosen Programmen welche von Firmen entwickelt werden doch davon ausgehen, meiner Meinung nach.
 
Dieser Fall finde ich echt eine Frechheit! Aber kein Wunder! Gibt es überhaupt heutzutage noch Datenschutz ?
Nach dem Fall von Samsung TVs die Sprachbefehle und vieles andere mitaufnehmen oder die Microsoft Spionin "Cortana" bleibt kaum Auswahlmöglichkeiten.
Es ist nur eine Frage der Zeit bis auch Apples "Siri" dazugehört oder sogar mittlerweile schon ist...
 
@Dennisweber: öhm... auch SIRI schickt die Sprache zur Übersetzung nach Hause zum Server oder?

Es ist allerdings ein Unterschied zu sehen, ob eine App den Datenaustausch zur Funktion benötigt und dies ja oft so gewollt ist oder ob eine App die durchaus ohne Netzverbindung auskommen würde Daten sammelt und sendet.

Mir wäre es auch lieber, wenn man eine Taste drücken müsste um das Mikro zu aktivieren und nicht nur "Hallo XY" sagen müsste. Letzteres bedeutet mehr Akkuverbrauch weil das Micro allzeit bereit sein muss und führt immer öfter zu blöden Situationen...
Kollege hat letztens erzählt, dass in den Nachrichten was war, was dazu führte, dass er "Aber hallo..." gesagt hat und sein Handy sich dann "zu Wort" meldete.
Das mag im betreuten Wohnen seine Vorteile haben, hat bei mir zu Hause jedenfalls noch nichts verloren.

Für viele Dinge sehe ich allerdings schon Vorteile. Z. B. Standortdaten über die ermittelt werden kann, dass es auf einem Autbahnabschnitt einen Stau gibt. Solange das Anonym läuft, wäre es nützlich und OK. Auch wenn es dazu auch andere Wege zur Verkehrsüberwachung gibt.
 
@itChOW: "öhm... auch SIRI schickt die Sprache zur Übersetzung nach Hause zum Server oder?"
Das ist mir schon klar aber jedes Unternehmen geht mit den Kundendaten unterschiedlich um. Stichwort: Datenschutzerklärung
Weil "SIRI" die Sprache zum Server schickt heißt es nicht dringend das man mit den Daten auch was anderes tut...
 
Der Titel ist sowas von daneben! Das klingt so, als würden alle günstigen China-Phones Daten verschicken...BITTE ÄNDERN!!!
 
@Lecter:
Archos gehört auch dazu!
Habe Bekannten, die Empfehlung gegeben diesen S....Android zurück zugeben!!
:/
 
Bei Facebook und co macht man sogar freiwillig einen Haken um hemmungslos ausgespäht zu werden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!