Microsoft: Patent zeigt Neuauflage eines Surface-"Tisches"

Der ehemalige Surface Table aus dem Hause Microsoft war zwar eine technisch sinnvolle Innovation, wurde allerdings durch die extrem hohen damit verbunden Kosten ausgebremst. Dieses Projekt ist nun unter dem Namen Surface PixelSense bekannt, für ... mehr... Microsoft, Microsoft Surface, Patentantrag, PixelSense Bildquelle: Patentscope Microsoft, Microsoft Surface, Patentantrag, PixelSense Microsoft, Microsoft Surface, Patentantrag, PixelSense Patentscope

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das Surface Studio nutzt ebenfalls ein PixelSense-Display. Heißt, eine Teil der Pixel dienen direkt als optische Sensoren, um zum Beispiel das Dial oder anderes zu erkennen. Und so wie das bei Dell aussah, werden die Technik in Zukunft noch mehr nutzen, wodurch es wohl auch günstiger werden sollte.
 
Ich finde es schade, dass MS die ursprüngliche Idee nicht weiter perfektioniert hat. Die erste Version scheiterte vor allem daran, dass sie nur schwer zu bekommen war und man nicht einfach Apps dafür schreiben durfte, weil MS da sehr den Finger drauf hatte. Zudem gab es viele technische "Probleme", da auch die erste Version über einen Beamer im Tisch sowie mehrere Kameras funktionierte und alles bei jeder Bewegung des Tisches aufwendig neu kalibriert werden musste.

Die zweite Version scheitert vor allem an der PixelSense-Technologie, die zu stark auf Licht reagiert hat. So konnte man den Tisch nicht mehr bedienen, wenn er z.B. in der Sonne oder unter zu vielen Lichtquellen stand. Er hat dann einfach nix mehr erkannt.

Beide vorherigen Konzepte hatten aber viele Vorteile: eine Projektion von oben ist immer schlechter als eine von unten, da man potentiell immer die Finger in der Projektion und/oder Schatten auf den Informationen hat. Zudem kann man damit z.B. nicht mehr diese - wie ich fand geniale - Idee umsetzen, dass der Tisch z.B. über Barcodes Objekte erkennt, die man auf ihm platziert. Die kompaktere Bauform hat sicherlich Vorteile, aber ich will gar nicht wissen, was man da nun wieder jedes Mal kalibrieren muss, wenn man das Ding von A nach B stellt.
 
so ein tisch bräuchte zuallererst mal ne robuste oberfläche, der heißer kaffee, rauhe kaffeetassenunterseiten das drauffallen normaler harter haushaltsgegenstände usw nix ausmachen, und die trotzdem echte toucheingaben gut erkennen...
davon sind die teile auf den bildern aber noch meilenweit entfernt...
 
@Rulf: An dem ersten Surface-Tisch hast Du nie gesessen, oder? ;-) Der erfüllt - im Gegensatz zum Samsung SUR-40 - alle Deine Anforderungen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr