FritzBox: "Entwischter" Krypto-Key gefährdet Zugänge von Kabelkunden

Die FritzBox-Modelle des deutschen Herstellers AVM genießen einen guten Ruf, entsprechend sind sie auch überaus populär. Doch nun wurde ein Fehler des Anbieters im Zusammenhang mit einem an sich geheimen Krypto-Schlüssel bekannt. mehr... Avm, Fritzbox 7560, Firtzbox Bildquelle: AVM Avm, Fritzbox 7560, Firtzbox Avm, Fritzbox 7560, Firtzbox AVM

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
...und wieder einmal AVM - zum Glück muß ich diese "Dosen" nicht verwenden ;-)

EDIT: Die Minusbewertungen zeigen leider deutlich, dass nur sehr wenig Wissen über Alternativen vorhanden ist, was ich persönlich sehr schade finde - gerade in Zeiten, da wirklich alles "unter Beobachtung" steht, sollte man sich der Gefahr schon bewusst sein und etwas Zeit und Lernaufwand in die eigene Sicherheit investieren. Aber bestimmt hat jeder der "Minusbewerter" nichts zu verbergen oder es ist ihnen schlicht egal.
Wenn man ein solches "Spielzeug" als "mit Abstand besten Router auf dem Mark" bezeichnet, dann ist das Halbwissen schon arg dürftig.
 
@Zonediver: Tja, selbst schuld, wenn man freiwillig auf die Nutzung der mit Abstand besten Router auf dem Markt verzichtet.
 
@mh0001: Ich würde nicht sagen das sie das sind. Sie haben einen sehr prominenten Status, aber ich würde sie nicht als technisch herausragend bezeichnen.
 
@kkp2321: Technisch herausragend ganz sicher nicht, aber dafür mit einem leicht bedienbaren und verständlichen Interface und regelmäßigen, dauerhaften Updates. Für Durchschnittsnutzer gibt es preis-/leistungsmäßig nichts besseres. Schau dir doch mal zum Vergleich den Müll an, den Provider sonst so für kleines Geld mitliefern.
 
@nicknicknick: Da is nix dauerhaft. Nach 3-5 Jahren ist da schluss.
 
@kkp2321: was erwartest du... ich habe hier zwar noch eine alte 7050 liegen.. aber rein für die heutigen Ansprüche im LAN oder WLAN genügt das nicht mehr
 
@kkp2321: 5 Jahre nach meinen Erfahrungen. Und auch hier wieder: Welcher andere Anbieter in der Preisklasse bietet das? Ich kann mich nicht erinnern, dass die von meinen Kabelanbietern mitgelieferten billigen D-Link oder Technicolor-Router überhaupt mal ein Update bekommen hätten. Und wenn dann war dabei nichts, was diese grausigen Dinger halbwegs bedienungsfreundlich gemacht hätte.
 
@nicknicknick: Asus liefert auch viele Jahre Updates für die Router. Und das Web Interface von Asus mag ich lieber als die FritzBoxen.
 
@nicknicknick: D-Link bietet auch lange Zeiten an.
 
@kkp2321: Vielleicht bei irgendwelchen Premium-Produkten. Aber das Ding was ich mal von meinem Provider hatte war purer Schrott: Schnarchlahme und überfrachtete Oberfläche, Einstellungen gingen ständig wie von Zauberhand verloren und Passwörter wurden von selbst zurückgesetzt. Dass die Performance unterirdisch war muss ich wohl nicht erwähnen. Verglichen mit jeder noch so billigen Fritzbox der pure Alptraum!
 
@Stefan1200: Einen Asus-Router habe ich noch nie gehabt, also kann ich dazu nichts sagen. Zumindest das Design gefällt mir. Welcher Provider bietet die denn an?
 
@nicknicknick: mein D600 ist sicher kein Premium produkt gewesen ^^
 
@nicknicknick: Kann ich dir nicht sagen, ob Asus auch OEM Vertrieb macht. Ich habe meinen ganz normal gekauft und verwende den am Vodafone Kabel (ex Kabel Deutschland) Anschluss (hinter dem kostenlosen Kabelmodem, Bridge Mode aktiv).
 
@mh0001: lol - na da hat ja wer Ahnung von der Materie ;-)))
 
@Zonediver: Und was nutzt du stattdessen? Den Dlink oder TP-Link-Schrott?
 
@mh0001: Einen IPFire auf Basis eines S1150-Systems ;-)
 
@mh0001: Du willst also jetzt behaupten das z.B. ein D-Link DGS-1210-28 Schrott ist.
 
@Paradise: Es geht hier gerade um Privatanwender-Produkte für zuhause mit üblicherweise 4 LAN-Ports und integriertem Kabel- oder DSL-Modem. Das die für professionelle Anwendungen konzipierten Geräte (sämtlicher Hersteller) in puncto Qualität und Zuverlässigkeit üblicherweise etwas ganz anderes sind, sollte wohl klar sein.
 
@mh0001: Dlink oder TP-Link Schrott hört sich für mich nach kompletter Firma an. Hab Produkte von beiden und kann mich nicht beschweren.
 
@Paradise: Jo - selbst für "nur" Privat eine Zumutung ;-)
 
@mh0001: Ich verzichte obwohl Unitymedia einem die Teile aufdrückt.
Weder WLAN noch DECT sind toll. Das Teil steht bei mir auf exposed host und hinten dran hängt pfSense.
 
AVM fixt wenigstens schnell die Lücken. Das kann man von anderen Herstellern nicht behaupten.
 
@Joshua2go: aha Schnell ? Die Lücke ist von 2015. Was ist da schnell ?
 
@Lon Star: ist ja auch schon gefixt... nur die Kabelanbieter sind da sehr nachhaltig mit dem Update
 
@Joshua2go: wenn ich bei meinem Anbieter so schaue, ich habe bei der #primacom mit der gemieteten 6490 immernoch das Fritz!OS 6.50 drauf.
 
@frust-bithuner: Ist dir das updaten nicht gestattet?
 
@kkp2321: nein... wird vom provider durchgeführt
 
@kkp2321: kein kabelnetzbetreiber lässt seine avm fritzboxen vom kunden updaten
 
Dann wird es Zeit, dass sich das schnellstens ändert. Wenn Hacker diesen Krypto-Key in die Hände bekommen, kann das für Kabelanbieter wie Kunden große Probleme mit sich bringen, und wenn Kabelanbieter A aus Gleichgültigkeit die Updates zu lange hinauszögert, haben die den Schaden der Kunden zu tragen.
 
Und jetzt? Was soll man als Kabel-Kunde machen wenn die Updatefunktion in der Fritzbox abgeschaltet ist?
 
@Xentix: Auf ein anderes Gerät ausweichen - mag zwar mit Aufwand verbunden sein, aber immr noch besser, als mit der Gefahr zu leben.
 
Im Ernst? Also soll man sich einen neuen Kabelrouter zulegen? Das kann doch nicht die Lösung sein.
 
@Xentix: Keine Ahnung wer sagt du sollst dir was neues kaufen, ist aber völliger Schwachsinn. Ist doch im text ersichtlich, dass du auf ein Update der Firmware seitens deines Kabelnetzanbieters warten musst. Wieso ist lesen so schwer?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles