Die Telekom wäre ohne ihre US-Tochter inzwischen schlimm dran

Bei der Deutschen Telekom kann man weiterhin nur froh sein, dass der mehrfach geplante Verkauf der US-Tochter nicht geklappt hat. Denn ohne diese könnte das Unternehmen weiterhin kein Umsatzwachstum vorweisen und auch um die Gewinne wäre es ziemlich ... mehr... Logo, Deutsche Telekom, Telekom, Flagge, Telekommunikationsunternehmen Bildquelle: Telekom Logo, Deutsche Telekom, Telekom, Flagge, Telekommunikationsunternehmen Logo, Deutsche Telekom, Telekom, Flagge, Telekommunikationsunternehmen Telekom

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die Smartphone-Tarife bei der Telekom sind ja mal richtig teuer geworden seit Magenta 1. :(
Und wenn man noch ein Top Gerät haben möchte, zahlt man in den höheren Tarifen immer noch ne Menge drauf fürs Gerät.

Genau wie Prepaid: XTra Tripple abgeschafft und dafür ein vergleichsweise schlechteren Tarif (schlechtere Konditionen als im XTra Tripple) für Prepaid ins Leben gerufen.

Bin ich froh, dass ich noch den alten Prepaid Tarif habe. Da bekomme ich mehr für mein Geld.

Andere Mobilfunkanbieter haben viel bessere und lukrativere Angebote für Vertrags- und Prepaidkunden.

Da sollte die Telekom noch besser werden!
 
@oOTrAnCe4LiFeOo: Gerade im Mobilfunk scheint die Telekom auch in Deutschland nicht ernsthaft großen Handlungsbedarf zu sehen, nicht ganz zu unrecht
 
@0711: wie meinst du das?
 
@Mezo: Dass es der Bereich bei der Telekom (hierzulande) ist um den sich die Telekom wohl am wenigsten sorgt
"Zulegen konnte die Telekom in ihrem Heimatmarkt vor allem im Mobilfunkbereich. Dabei stieg der Anteil von Vertragskunden klar stärker an als die Gesamtkundenzahl"
 
@0711: bin ja mal gespannt ob o2 free schwung in den markt bringt. bin umgestiegen und sehr zufrieden. hoffentlich ziehen anderen provider auch nach bzw. geraten dadurch etwas unter druck um ihre abschalt-drossel mal zu überdenken.
 
@Mezo: Wird die Zukunft zeigen! O2 Free klingt auf dem Papier super in der Realität muss es noch zeigen, obs funktioniert. hatte früher bei O2 trotz verfügbarem Datenvolumen oft schon probleme webseiten anzusurfen, weil das Netz gnadenlos überlastet war. Wenn jetzt praktisch keiner mehr beim Datenvolumen sparen muss, wirds noch enger...
 
@FatEric: O2 hat gegen die Telekom einfach keine Schnitte, zu schlechter Service, ein echt beschissenes Netz/Verfügbarkeit vor allem ausserhalb von Ballungszentren usw. usw.
Jeder der viel unterwegs ist kann mit O2 schlicht nix anfangen.
Wenn ich mit meiner Freundin unterwegs bin hat diese mit ihrem O2 mist am laufenden Meter Netzabbrüche wärend ich duchgängig erreichbar bin.
Solange O2 sich nur auf billig angebote in Ballungszentren konzentriert und nicht anfängt das Netz anständig auszubauen, solange ist O2 keine wirkliche Konkurenz.
 
@Mezo: Naja der beste Tarif nützt nichts ohne Verfügbarkeit und die hat O2 hier leider überhaupt nicht.
 
@Mezo: Naja, die Telekom hat sehr sehr viele Kunden im Mobilfunkbereich und das trotz der hohen Kosten dort. Aber das Netz ist um Welten besser, als bei der günstigeren Konkurrenz. LTE ist bei mir zu 80% verfügbar und selbst mit UMTS ist die Datenrate spitze! War davor bei O2 und extrem unzufrieden. Natürlich ist das vom Wohnort abhängig, aber bei mir ist O2 unbenutzbar.
 
@0711: Die (gute) Netzabdeckung der Telekom ist vielleicht ein Grund (von vielen) ihrer bisherigen Haltung.

In größere Städte allerdings tun sich die großen Mobilfunkanbieter nicht mehr ganz so viel wie früher (o2 & eplus mal ausgenommen).
 
@oOTrAnCe4LiFeOo: Meinst du die Netzbetreiber oder allgemein Mobilfunkanbieter? Weil die Reseller haben zwar z.T. bessere Angebote die aber nicht immer wirklich Nutzbar sind.
 
@Dexter31: Ich meine die Telekom direkt.
 
@oOTrAnCe4LiFeOo: Die Pakete direkt bei Telefonica bzw. Vodafone sind zwar im Vergleich zur Telekom günstiger, aber trotzdem z.T. meilenweit von ihren Resellern weg.
 
DIE US Töchter, die wegen anhaltendem Minusgeschäfts bis vor 2 oder 3(?) Jahren dringend verkauft werden sollten?
 
Da wurden die weitsichtigen Manager aber offensichtlich vor ihrer eigenen Strategie auch noch geschützt? Aber alles in Butter
 
Nun sollte man vielleicht die Deutschland Sparte verkaufen, wenn diese keinen steigenden Profit und Umsatz abwirft.
 
Wie kann man ein Tochterunternehmen verkaufen welches mehr erwirtschaftet als die Muttergesellschaft? Da braucht es kein Wirtschaftsdoktorat...Eher müssten sie in DE verkaufen
 
Ganz im Gegenteil !!! .... hätte die Deutsche Telekom die US-Tochter vor Jahren für 40 Mrd. US-Dollar an AT&T verkauft, wäre sie heute in Europa garantiert völlig anders aufgestellt. Selbst wenn nur ein kleiner Bruchteil der Summe in den Netzausbau geflossen wäre. Da der Verkauf gescheitert ist, kam kein Geld nach Europa sondern umgekehrt flossen massiv Barmittel von hier in die USA, um das dortige Geschäft wieder auf eigenständige Füße zu stellen und passende Zukäufe zu machen ...
 
@call_me_berti: und jetzt muss dieser Rückfluss nur wieder umgekehrt werden und das dauerhaft, dann ist alles in Butter. aber nein, in Europa muß jetzt unbedingt auf Teufel komm raus mindestens das selbe, besser noch mehr erwitschaftet werden, was jedoch nur über einsparungen kurzfristig realisiert werden kann und darunter leidet der Service. und das führt dann wieder zu Unfriedenheit der Kunden welche dann den Anbieter wechseln und somit letztenendes zu geringeren einnahmen. Aber BWL die nur auf den kurzen Gewinn getrimmt sind, werden sowas eh nie kapieren!
 
Habe gerade noch mal nachgesehen. Die Telekom hat fürs nächste Jahr eine Dividendenrendite von 4,5 Prozent. Ein Spitzenwert im Dax.
 
In Amerika bezahlste ja auch nichts für die Tarife und kriegst sogar jeden Mittwoch nen Geschenk. Der verlobte meiner Schwester ist seit kurzem bei der Telekom in Amerika. Der bezahlt 30 Dollar für den in Deutschland vergleichbaren Magenta M der hier 55/65 Euro kostet, je nachdem ob mit Smartphone oder Top Smartphone. Letzte Woche hat er dann noch zwei Kinokarten bekommen... Davor war es nen Gutschein über 10 Dollar für best Buy usw... Dazu kann er kostenlos in Deutschland surfen und telefonieren mit seiner Ami Karte und hier musste richtig drauflegen wenn du in Amerika mit deiner Telekom Karte surfen/telefonieren willst. Ich als 16 Jähriger Kunde hab gekündigt bei der Telekom da ich ganz sicher keine 55 Euro bezahlen werden im Monat, bisher waren es 35 aber jetzt zwingen se mich nen anderen tarif zu wählen. Dazu darf man seit September erst einen Monat vor Vertragsende verlängern und die Handys sind bei der Verlängerung auch teurer geworden. Die 3 Monate Kündigungsfrist sind natürlich bestehen geblieben...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!