Trump-Sieg: Reaktionen von Nadella, Cook und anderen IT-Managern

Die IT-Branche stand mehr oder weniger geschlossen hinter Hillary Clinton, oder besser gesagt gegen Donald Trump. Genutzt hat das nichts, der Republikaner hat die Wahl in der Nacht auf gestern bekanntlich gewonnen. In der Tech-Szene ist man danach ... mehr... Microsoft, Microsoft Corporation, Ceo, Satya Nadella, Nadella, Microsoft CEO Bildquelle: Microsoft Microsoft, Microsoft Corporation, Ceo, Satya Nadella, Nadella, Microsoft CEO Microsoft, Microsoft Corporation, Ceo, Satya Nadella, Nadella, Microsoft CEO Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wie beim Brexit. Nachher wird rumgeheult...
 
@EffEll: ... und sehr sehr viele junge Wähler haben die Wahl "verpennt".
 
@erso: ja, weil der Brexit eh nicht kommt und Clinton ohnehin gewinnt. Daher wird erst aufgewacht, wenn der Zug abgefahren ist
 
@EffEll: Normaler Lauf der Menschheitsgeschichte, leider.
 
@erso: ... die jungen "Superpredators" nicht ohne Grund. Die dachten wahrscheinlich dass es für sie nichts zu gewinnen gibt.
 
@EffEll: Ok, so wir haben einen Casino Mogul mit grosser Klappe als U.S. Praesident.

Wenn man aber ueber Clinton's Absichten und ihre Kriegsgeilheit nachdenkt, z.B. garnicht darauf warten zu koennen mit Russland einen Krieg vom Zaun zu brechen, haben wir hier in Europa wohl erst mal Glueck gehabt, den Trump hat darauf keine Lust und will eine Partnerschaft mit Putin.

Ein Kriegstreiber ist er nicht. Das ist mir 30x wichtiger als jedwede anderen Positionen.

Einen weiteren Bonus gibt's auch noch: Sein Sieg geht genau den richtigen Leuten unglaublich auf die Nerven: Den 1% Eliten, den Globalisten Finanziers und den Grosskonzernen. Und dem Britisch ausgebildeten 'economic assassin' George Soros. Zu Deutsch, es stinkt den ganzen Parasiten, die (wie von Warren Buffet zugegeben) den normalen Menschen den Krieg erklaert haben - reich gegen arm.
 
@n13L5: "Einen weiteren Bonus gibt's auch noch: Sein Sieg geht genau den richtigen Leuten unglaublich auf die Nerven: Den 1% Eliten, den Globalisten Finanziers und den Grosskonzernen. Und dem Britisch ausgebildeten 'economic assassin' George Soros. Zu Deutsch, es stinkt den ganzen Parasiten, die (wie von Warren Buffet zugegeben) den normalen Menschen den Krieg erklaert haben - reich gegen arm."

schön geschrieben

aber, es wird sich nichts ändern. Auf globalen Welthandel kann keiner mehr verzichten.
Ob die Gewinne auf dem Papier daran noch so stark sein werden, dass ist fraglich.
Das wird halt auch unser Problem werden.

Beide sind/waren in sich als Präsidenten untragbar. Bei Clinten hätte ich auch Bedenken gehabt, wenn sie ihre eiserne Faust ausgepackt hätte ........ aber hätte, hätte, hätte

Der Präsident in den USA hat nicht die Macht, die wir uns vorstellen. Es sind die Berater, sein Team dahinter, das die Fäden zieht.
 
@n13L5: hä er gehört doch selbst zu der 1% Elite...ein absolut skrupelloser Parasit den es nur um den eigenen Profit geht....
 
@Draco2007: Komm solchen Leuten doch nicht mit Fakten, wir leben immerhin in postfaktischen Zeiten. Gefühlt ist Trump einer von ihnen, schließlich redet er auch wie ein vollkommen ignoranter Vollidiot.
 
@Draco2007: Das ist auch nicht der springende Punkt, natürlich sit Trump auch einer, aber der WEg den Clinton beschrieben hat, kennen alle und da hat keiner mehr Bock drauf. Ob es bei Trump besser wird, wird man sehen. Immerhin versucht man es einfach mal!
 
Sie haben Angst, dass sie Strafzahlungen tätigen müssen, wenn sie ihre Geschäftsfelder weiter nach China lagern oder dass bald Strafzölle für Importe aus China erhoben werden. Trump will dass die Arbeitsplätze in dem USA bleiben und Produktionsstandorte wieder zurück kommen - zurecht mMn, das ganze Outsourcing nach Fernost folgenschwere Konsequenzen haben, jetzt schon kaufen chinesische Investoren europäische und amerikanische Firmen auf ...

Audi in Deutschland wirds auch nicht freuen, erst vor Kurzem haben sie die Produktion des Q5 von Ingolstadt nach Mexiko verlagert weil USA Hauptmarkt ist, Trump wird NAFTA mit Sicherheit auslaufen lassen und das gesparte Geld durch die Verlagerung ist hin, auch wenn die Mexikaner deutlich weniger verdienen ...
 
@Brudi: Arbeitsplätze zurück in die USA oder nach Europa?
OK. Du wärst der erste der heult weil du dann für ein iPhone plötzlich das doppelte/dreifache bezahlen müsstest. Entsprechend tiefer wären dann also auch die Einnahmen der Firmen und somit auch weniger Arbeitsplätze und Steuern :)
 
@Edelasos: Der Preis ist gar nicht das Kernproblem. Cook hat ja mal ausgeführt, dass es gar nicht möglich wäre, das iPhone in den USA zu bauen, weil man es da schlicht nicht hinbekommt, vor dem Release mal eben hunderttausend Leute auf die Produktion ansetzen zu können, wie es bei Foxconn gemacht wird.
 
@ckahle: Trump wird das schon regeln, er hat ja angekündigt, hundertausende Arbeitsplätze zu schaffen. Passt.
 
@Islander: richtig. 100.000 1 Dollar Jobs. und selbst dann sind die Endkundenpreise nicht zu halten!! Von Mindestlohn träum ich dann lieber nicht mehr weiter rum, Billiglohnarbeit in ein Hochlohnland zurück zu holen kann nicht funtionieren, und schaut euch doch die Amerikaner an, wer macht denn den Ganzen niedriglohnsektor? Richtig die illegalen/legalen Einwanderer. Der schnöde Ami ist sich schlicht zu fein, um die in Aussicht gestellten Billiglohnarbeiten zu machen, im Umkehrschluss bedeutet dies, das wieder nur die Mexikaner die Arbeiten machen würden, die aber aufgrund der MAUER ausgesperrt werden. #

Ich finds schon irgendwie Lustig, das Ganze. Naja was soll's. Wir werden sehn, was die nächsten 4 Jahre bringen werden!

soll er erstmal Ohbama-care abschaffen, damit sind dann viele Amis nicht mehr Krankenversichert und sterben wie die Fliegen. so kann man auch die Unterschicht dezemieren, damit es dann nicht mehr ganz so viele Arme gibt.
 
@darkerblue: Ein Stück weit könnte man Flüchtlinge für diese Arbeit einsetzen.
In der normalen Wirtschaft finden die meisten von denen keine Stelle. Für das könnte man sie jedoch einsetzen. Vielleicht nicht für "nur" 1 Dollar aber zumindest viel günstiger.
Solche Arbeit würde denen auch helfen sich zu integrieren da sie ein Ziel haben und nicht sinnlos den ganzen tag in einem heim herumlungern...
 
@Edelasos: Flüchtlinge??? Es geht dabei um Arbeitsplätze für verwöhnte arbeitslose Amerikaner, Trump hat denen diese neuen Arbeitsplätze versprochen, was würde es denn bringen, wenn für die neugeschaffenen Arbeitsplätze Flüchtlinge eingestzt werden??? Da hätte der gemeine HinterWälder ja wieder nix von, (du bist schon echt lustig) außerdem würde das ja die Einwanderung fördern, und das will Trump ja eben nicht, ich sag nur: "Amerika first!!" Und jetzt noch mal kurz über deine Frage nachdenken: NEIN, in diesem speziellen Fall, sind Flüchtlinge eben NICHT Teil der Lösung.
 
@darkerblue: Du versehst nicht worauf ich hinaus will.

Es ist einfach klar das Trumps forderung nicht aufgehen wird. :)
 
@darkerblue: PS: In Deutschland ist das nicht anders. Der Deutsche ist sich für gewisse Arbeiten auch zu schade.
 
@Edelasos: ob es aufgehn wird, werden wir sehn, irgendwann oder auch nicht, trotzdem sind Flüchtlinge nicht Teil der Lösung wie von dir gedacht, es gibt genug Personen die Arbeit suchen und auch wollen, aber halt nur für entsprechend Geld, das ist das Problem.

deine Aussage, das man diese jobs mit Flüchtlingen besetzen könnte, ist dann nicht die Lösung, denn zum einen müßten diese Jobs ja erstmal geschaffen werden und 2. sollen die ja nur für Ami`s da sein.
 
@ckahle: Ja das stimmt, aber ich sehe da noch ein größeres Problem:
Alleine die Menge an seltenen Erden bekommt man nicht aus China (dem größten Produzenten dieser) heraus, weil China seit immer schon Gesetze hat, dass nur ein gewisser Prozentsatz an seltenen Erden direkt verkauft werden kann. Der dürfte so um 5% liegen...

Ohne einer Menge Grundlagenforschung und Findung von Alternativmaterialien kann also auch nicht in den USA produziert werden in millionenfacher Menge...
 
@Edelasos: es ist aber auch kein Problem wenn Du auf Dein 300 Euro Android 1000 Euro Strafzoll blechen musst. Wir werden sehen wie es laufen wird aber seine Wähler erwarten irgendetwas in diese Richtung. Schau Dir zum Beispiel China an, man kann sich erfolgreich abschotten wenn man es nur will.
 
@Yepyep: China ist nur erfolgreich wegen Europa bzw. den USA...Wenn keine Firma mehr dort Produziert wird es ganz schnell berg ab gehen.
 
@Edelasos: Kann man auch anders sehen... die Frage ist dann eben wie viele heute Harley-Davidson oder einen ANC, Cadillac, Chevrolet,.... oder auch einen Tesla fahren, eben genau weil es ein US Fabrikat ist, und das selbst dann, wenn es mehr kostet. Die Frage ist dann also wohl eher, ob es sich für die Firmen lohnt, bzw. ob die Käuferschicht ausreichend ist.
 
@Brudi: TRUMP lässt selber hauptsächlich in billig Lohn Ländern Produzieren.
 
@C.K.Nock: Und ich dachte immer, der "Trump Tower" steht in New York.
Wahrscheinlich hat er ihn aber in China bauen lassen und dann "günstig" importiert.
 
@Al Bundy: Und der Apple Hauptsitz steht in Cupertino...was nichts daran ändert, dass sie in China produzieren lassen...
 
@Al Bundy: Trumps Modelinie ist made in China und Mexico.
 
@Al Bundy: Für den Trumptower hat er Personal aus Billiglohnländern angeheuert. Einige davon ohne Arbeitserlaubnis.
 
@Brudi: Das Wahlkampfgeschwätz, um die Hillbillies an die Wahlurne zu bekommen, ist das eine; das andere ist die praktische Politik, die nach der Wahl folgt.
Dass man sich nach der Wahl nicht mehr an die Versprechen von vorher erinnert, ist bei zynischen Populisten mitunter noch verbreiteter als beim "Establishment"; erst mal abwarten.
 
@rallef: Ich schätze mal, da bin ich wenigstens ansatzweise der gleichen Meinung: http://freies-in-wort-und-schrift.info/2016/11/10/huch-wir-mnner-drfen-sollen-wieder-machos-sein/
 
@rallef: Er muss liefern sonst hat er spätestens zur Zwischenwahl in zwei Jahren kaum noch Handlungsspielraum wenn die Demokraten das Repräsentantenhaus wieder 'übernehmen'. Schneller Erfolg ist angesagt
 
@Brudi: China scheint ja zu subventioniere ohne ende um den Rest der Welt klein zu kriegen. Anders kann ichs mir nicht erklären das ich 2€ Artikel versandkostenfrei aus China bekomme.
Wenn ich hier was von München nach Hamburg schicken will kostet mich das schon mehr als man an einem 2€ Artikel verdienen könnte.
Mir ist klar das es Containerweise geht - trotzdem unverständlich wie das funktioniert.
 
@Paradise: Der Versand von Bauteilen von China mit dem Container bis nach Hamburg kostet genauso viel wie der Versand von Hamburg mit der Spedition beispielsweise in den Ruhrpott ^^
 
Clinton und Trump, beides Kandidaten von der Resterampe. Das zeigt, wie fertig die USA in Wahrheit sind.
 
@Skidrow: Zum Glück haben sie einen Populisten gewählt, der offenbar kein Machtmensch ist, sondern der das ganze als "Event" sieht. Nach dem Motto: Was könnte ich in meinem Leben noch ausprobieren? Ach, ich werde einfach mal Präsident, mal gucken wie das so ist. Wäre er ein Machtmensch wie Putin, Erdogan oder unsere anderen kleinen Diktatoren hier in und um Europa, dann hätten die USA wirklich eine Problem so wie wir vor über 80 Jahren.
Bei Trump, so zweifelhaft er als Mensch auch ist, habe ich nicht das Gefühl, dass er die Demokratie aushöhlen würde, um an der Macht zu bleiben in 4/8 Jahren.
 
@Runaway-Fan: Du scheinst ihn ja besser zu kennen als viele andere... Ob er als Geschäftsmann seinen Untergebenen und Geschäftspartnern seine Macht spüren lässt oder dies auf politischer Ebene auslebt, ist nur ein gradueller Unterschied.
Wobei ich Dir Recht geben würde wenn Du sagst, dass er aus genau diesem Grunde nicht allzusehr an der politischen Macht kleben wird, eben weil er abseits der Politik genug andere Möglichkeiten hat.
 
@Skidrow: Jo man hatte nur die Wahl zwischen Not und Elend
 
@Skidrow: Mir zeigt es eher, wie abgefälscht die Berichterstattung in Deutschland ist. Mehr als offenbar waren dies in den USA die beiden Kanditaten, in welchen die Bevölkerung die meiste Hoffnung sah, aus Gründen, die hier oberflächlich Überflogen wurden. Gerade der Sieg von Trump zeigt, was die Menschen dort bewegt und dies sollte man respektieren.
 
@erso: Du weißt schon dass die Demokraten absolut gesehen die meisten Stimmen bekommen haben?
 
@blume666: Du weist schon, wie hinfällig dieser Hinweis bezogen auf das amerikanische Wahlsystem ist?
 
@erso: Wenn du das Wort Bevölkerung mit Wahlmännern austauschst, dann wäre es hinfällig.
 
@erso: nicht weniger oberflächlich sind vermutlich die Beweggründe sehr vieler US-Amerikaner. Im übrigen fand ich die Berichterstattung überhaupt nicht oberflächlich. Schau dir mal die Sendung "Markus Lanz-Amerika ungeschminkt" an (geht nicht um Lanz, den kann man mögen oder nicht, es geht um den Inhalt). Ich kann dir noch einige Beispiele mehr für eine umfangreiche Berichterstattung uber das derzeitige Amerika nennen, wenn du möchtest.
Was an der Sendung findest du abgefälscht und oberflächlich?
 
@Skidrow: Und wieviele dieser Berichte wurden von den öffentlich-rechtlichen Sendern ausgestrahlt? Und wieviele dieser Ausstrahlungen wurden dann noch zu Zeiten um 20Uhr herum gesendet? Sicher war "Markus Lanz-Amerika ungeschminkt" interessant, aber wieviele schauen werktags 23:15 Uhr ZDF?
Mir ist schon klar, dass es gute Berichte gibt. Aber welche davon wurden in die deutsche Berichterstattung getragen? Und wieviele dann auch noch zu Zeiten vor 22Uhr?
 
@erso: das kann ich dir nicht genau sagen, da ich seit 20 Jahren keinen TV mehr besitze. Ich schaue alles über die Mediatheken. Daher sind Sendezeiten für mich irrelevant. Ich hab auch keine Ahnung, wann welche Sendung läuft.
Ich höre aber abends zwischen 19 und 22 Uhr häufig Radio, entweder ndr Info oder deutschlandfunk. Morgens im auto auf der Fahrt zur arbeit auch. Und da liefen in den letzten wochen sehr häufig detaillierte Sendungen über Amerika, der Wahl und den Kandidaten.
Sehr empfehlenswert ist die Sendung Redezeit auf ndr Info. Die läuft immer gegen 20/21 uhr.

Daher sind deine Aussagen für mich nicht nachvollziehbar.
 
@Skidrow: Ein Englaender hat zu mir gesagt, das Hitler gegen beide gewonnen haette, wenn er zu Wahl angetreten waehre. Auch wenn er das als Scherz gesagt hat, war's doch etwas ominoes.

Trump zeigt sich jedenfalls nicht Kriegsgeil wie Clinton und die Nato.

Im Gegenteil zu Clinton will er eine Partnerschaft mit Russland anstreben.

Vielleicht haben wir ja doch noch ein paar Jahre zu leben, bevor hier auch die Bomben fallen.

Und das Wort "Populist" is ja sowieso obergeil - Eine schoene Wortschoepfung unserer Medien - um jedlichen Politiker der etwas fuer's Volk tun will, statt fuer Banken und Konzerne, sofort negativ zu belegen.

Populist ist im heutigen Sprachgebrauch eine Beschimpfung, weil die implizite (aber nicht erwiesene) Behauptung mit einfliesst, das es entweder gelogen ist, oder eben klar von Nachteil fuer das Land waehre, wenn man die Belange der Bevoelkerung in irgendeiner Weise beachtet.
 
@n13L5: ich weiß nicht so recht, was ich dir antworten soll. Kann das, was du schreibst überhaupt nicht nachvollziehen.

Deiner Definition nach wäre ja jeder Populist, der gegen Deregulierung der (Finanz-)märkte wäre. Ich kann dir aus dem Stand 20 Gesellschaftswissenschaftler, Politologen und Philosophen nennen, die für eine Regulierung der Märkte plädieren. Niemand von denen wird als Populist bezeichnet. Der allergrößte Teil der Intellektuellen denkt so.

Die Linken sind DIE Partei, die eine Politik GEGEN Banken und Konzerne wollen. Das sind alles Populisten?!

wiki sagt zu dem Begriff: "eine Politik, die mit scheinbar einfachen Lösungen die Gunst der Bevölkerung zu gewinnen versucht."

Bei Trump wurde doch schon mehrfach bewiesen, dass 70 % seiner Aussagen gelogen sind. Das Grundproblem ist doch, dass durch den globalisierten Kapitalismus (in dem sich die Welt nun mal [sei es direkt oder indirekt] befindet, ob man das toll findet oder nicht) man nicht mehr in Nationalstaaten denken kann.

Ich empfehle dir das Video "Eine Welt ohne Grenzen (Sternstunde Philosophie vom 25.09.2016)" wo Parag Khanna erklärt, wie die Staaten tatsächlich mit einander verbunden sind und was der Begriff "Konnektivität" bedeutet.
 
Trump dürfte in jedem Fall besser als Killary sein, daher hat der Wahlausgang doch etwas positives.
 
@BartHD: Sehe ich genau anderes herum! Nur das es nicht gegen Russland geht, dafür ist er aber gegen den Rest der Welt und ein keiner Adolf Ableger wie unter anderem auch Putin!
 
@Scaver: Trump hat noch keinen einzigen Tag regiert, woher genau nimmst du dein Wissen?

Merkel selbst hat folgendes geäußert....
https://www.youtube.com/watch?v=vJUlAEXm6O8

Bei Trump wird es ähnlich sein ;)
 
@BartHD: Trump hat noch keinen einzigen Tag regiert, woher nimmst du dein Wissen?
 
Mal abwarten was passiert. Interesant wird es auf jeden fall. Ich sage aber voraus, dass Trump kräftig auf die Schnauze fallen wird. Lustig wird das auch mit seiner Forderung nach mehr Geld für die NATO von den Bündnispartnern. Wäre ein guter Zeitpunkt aus der NATO auszutreten. Sollen die Amis ihren Dreck doch alleine machen.
 
@LastFrontier: wie haben gesehen was passiert wen die U.S.A. ihr Treck selber macht. Weltweite Konflikte. Die Nato ist wenigstens ein guter Berater aber wenn die U.S.A. nicht mehr darauf hört, dann Gutenacht Marie.

TRUMP VADER ist in the House
 
@LastFrontier: Der Zeitpunkt für den Austritt wäre schon vor Jahren gewesen, als man auf Teufel komm raus den Konflikt mit Russland vom Zaun brechen musste...
 
@LastFrontier: Die Amis gleichen öfter Unzulänglichkeiten der NATO-Partner aus als umgekehrt.
 
@Lostinhell78: Unzulänglichkeiten, die von den Amis eingebrockt wurden.
 
@LastFrontier: Wenn die Nato es denn könnte... das Hauptproblem der Nato dürfte dann wohl sein, dass sie aktiver und eigenständiger sein müssten. Dummerweise haben die andere Länder aber kein Militär, bzw. Militärwirtschaft wie die Amerikaner. Wenn der zukünftige US-Verteidigungsminister sich hinstellt und sagt "Ich brauche Geld, viel Geld" dürfte das ja in den USA irgendwie durchgehen und wird auch von der Bevölkerung akzeptiert. Wenn sich in Deutschland Ursula von der Leyen hinstellt und sagt "Ich brauche viel Geld" dann geht der Ärger in der Politik und der Bevölkerung los.
 
Wie sie jetzt alle den Schwanz einziehen... Erst den guten man (zurecht) als Vollhorst beschimpfen und dann so was. Unsere Politiker außer Siggi machen es ja auch.
 
@JacksBauer: Das schöne an der freiheitlichen Demokratie ist, dass man offen seine Meinung sagen und dafür kämpfen kann, dann aber den Ausgang der Wahlen als verbindlich anerkennt / anerkennen muss. Das ist kein Widerspruch. Musst Du vielleicht noch lernen. Und gerade die Amerikaner sind dafür bekannt, dies zu akzeptieren, wie es inzwischen auch Clinton für sich angekündigt hat.
 
@rallef: Was muss ich lernen? Meine Meinung zu einer Person zu unterdrücken nur weil dieser jetzt Präsident ist? Für mich ist er immer noch ein Arxxxloch und ich halte seine Denkweise für überholt. Das würde ich ihm immer noch ins Gesicht sagen.
 
@rallef: Machst du Scherze? Ich höre von Aufständen in ganz Amerika. Anscheinend ist es für die Amis nur faire Demokratie, wenn ihr eigener Kandidat gewinnt. Von wegen. So kann man auch die Demokratie mit Füßen treten. Trump wurde gewählt, Trump wird im Januar das Amt offiziell bekleiden. Und wie ich es schon mal geschrieben habe, ist Trump um Welten besser als Clinton.
 
@JacksBauer: Ja kein Wunder, weil die ihn alle am Anfang ausgelacht haben (und ich gestehe ich hatte ihn auch eher als witz-kandidat gesehen) und jetzt hat er halt gewonnen. War letzten Endes die Wahl zwischen Pest und Cholera und man kann nur hoffen das es soweit gut ausgeht.
 
@kazesama: Vor 16 Jahren wurde doch schon bei den Simpsons gezeigt das er Amerika in Schutt und Asche legen wird als Präsident ;)
 
@JacksBauer: Als Privatmann kannst und sollst Du ja auch Deine Meinung sagen. Aber als Mitglied einer Regierung ist es schon nicht ganz so professionell den vom Souverän eines freien demokratischen Staates gewählten Vertrerter zu beleidigen oder zurechtzuweisen. Das war unprofessionell und nicht hilfreich und maximal einer Bananenrepublik würdig (und nicht nicht mal dort).
 
Meiner Meihnung nach brauchen die USA so einen Mann,was wünscht er sich den für sein Land,ist das so verkehrt.Schade das der Herr Trump nicht als Bundeskanzler zur verfügung steht,meine Stimme hätte er.
 
@King Julien: Der hat doch von Politik Null Ahnung, er hat seine Meinung ok, aber kein Plan wie das funktioniert.
 
@JacksBauer: Na dann unterscheidet ihn doch nichts von 95% unserer Politiker inkl. einer gewissen Physikerin....
 
@JacksBauer: Stimmt, wie viel Ahnung eine Frau Merkel von Politik hat, hat man schön an der Flüchtlingskrise gesehen. Alles reingelassen was Beine hat. Was wir davon haben, kann man täglich in den Nachrichten hören.
 
@JacksBauer: Genau das ist der Punkt - er hat seine Meinung und sagt sie. Nicht wie unsere Politiker die vorher aufschreiben was sie sagen um auch ja politisch korrekt zu sein und keinem auf die Füße zu treten.
 
@King Julien: Ja, dann wähle seine europäischen Führsprecher. Populismus ftw... xD :-(
 
Eigentlich muss man, dass was passiert ist auch noch anders betrachten:
Unsere Leitmedien waren auf einen Sieg von Hillery aus, aber als Trump zum Präsidenten gewählt wurde, ist man nicht zurück gerudert, sondern hat weiter gegen Trump gebasht.

Und die Rede von Frau Merkel war ja auch dazu der Hammer, denn sie stellte an einen der bald mächtigsten Männer Forderungen unter welchen Bedingungen man zusammenarbeiten will[1]. Entweder ist diese Frau total irre oder die hat nicht kapiert, was für Auswirkungen es für uns hat wenn man die USA fallen lassen würde[2].

[1] - Hier sehe ich in erster Linie die Folgen für die Wirtschaft wenn man dann z.B. die Zusammenarbeit mit der USA einschränkt.

[2] - Dabei müssten unsere Politiker dieses Ergebnis akzeptieren und das beste daraus machen, ansonsten sind diese Politiker komplett fehl am Platz.
 
@basti2k: Das mit dem mächtigsten Mann ist eher so eine Kalter-Krieg-Romantik, die sich noch im Militär hält. Wirtschaftlich ist die EU längst an den USA vorbeigezogen, die USA kann hier ihre Beziehungen gar nicht fallen lassen, ohne komplett in die Binsen zu gehen. Und dann ist da noch China...
 
@ckahle: Nehmen wir mal als Beispiel die Sanktionen gegen Russland (Beschränken wir uns auf die Landwirtschaft).

Russland setzt jetzt mehr auf Eigenproduktion uns aus Import aus anderen Ländern, derjenige der hierbei am meisten geschädigt wird sind die EU-Bauern.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/russland-landwirtschaft-boomt-a-1109524.html

Jetzt nehmen wir mal den Worst Case, dass die USA nach dieser Wahl nicht mehr wirtschaftlich mit der EU zusammenarbeitet. Wen würde es hier am meisten Schädigen, der EU oder der USA?

Aber viel interessanter wäre es dann, wenn es wirklich dazu kommt, wird es interessant. Denn hier muss man dieses irgendwie kompensieren -> Siehe Beispiel Russland und Landwirtschaft.
Nur der dies am Ende am besten abfangen kann wird bei solch ein Fiasko als Sieger hervor gehen & der der es nicht in den Griff bekommt, hat dann den wirtschaftlichen Schaden.
 
@basti2k: Im groben Überblick hätte die USA den größeren Schaden. Deren EU-Anteil am gesamten Exportvolumen ist deutlich höher als das der Exportanteil in die USA in der EU. Toll wär es aber für keine Seite und welche Auswirkungen das im Detail hätte, lässt sich in einem chaotischen System wie der Wirtschaft nicht sagen.
 
@basti2k: So ist es. Trump braucht Merkel und auch Deutschland nicht. Braucht Deutschland die USA? An sich auch nicht, aber dann müsste Deutschland wirklich selbstbewusster auftreten - wirtschaftlich wie auch militärisch. Die Frage wird also sein: Passt sich die deutsche Politik an oder fährt sie auf Distanz mit dem unabdingbaren Nebeneffekt, wirklich selbstständig zu handeln, d. h. sich z. B. auch sn einer militarisieren Aktion ohne Hilfe der USA zu engagieren.
 
@regulator: Sie denken ueber eine Deutsche Selbsstaendigkeit nach, obwohl das Deutsche Volk noch nicht mal das Spiel der Medien durchschaut, geschweige denn bemerkt, das hier eine Puppe aus der Pharmaindustrie nach der anderen fuer gefuehlte Ewigkeiten regiert? (Kohl / Merkel)

Einen Volkswillen gibt es hier nicht, damit sich ein solcher bilden kann, braeuchte man erst mal Pressefreiheit. Solange die Bilderberger Gruppierung der Europaeischen Presse sagt was zu drucken ist, wird Deutschland von den Globalisten aus Banken und Industrie regiert.
 
Ich mag die Merkel ja nicht so ,aber in diesem Fall hat sie alles richtig gemacht.
War für mich auch keine Forderung sondern eine Klarstellung auf welcher Ebene man sich begegnen kann.
 
@JoschXXL: Wer immer noch der Meinung ist, Merkel wüsste was Sie tut, der hat die letzten 12 Jahre im Winterschlaf verbracht.
 
@BartHD: Das ist doch Wutbürgergewäsch. Geht's dir dreckig hier? Mir jedenfalls nicht, und ich bin beileibe kein CDU-Wähler.
 
@DON666: Du kannst die Folgen der unkontrollierten Zuwanderung bereits abschätzen? Dann solltest du dich schnellstens als Experte bei N24 bewerben!
 
@BartHD: Oh, dieses böse Schreckgespenst schon wieder... Wovor hast denn Angst? Etwa davor, dass dir jemand deinen qualifizierten Arbeitsplatz "wegnimmt"? Oder davor, dass ja alle, die nicht hier geboren wurden, ganz böse Vergewaltiger sind? Oder dass uns hier der Platz ausgeht?
 
@DON666: Wenn ich dir sagen würde, dass in meinem Stadtteil innerhalb der letzten 6 Monate 5 Vergewaltigungen stattgefunden haben am heiligsten Tag, was würdest du dem ganzen dann entgegnen? Unglückliche Einzelfälle?
 
@BartHD: Ich finde es immer sehr bezeichnend, dass nahezu jeder, der sowieso - sagen wir mal - "ein Problem mit einer bunten Gesellschaft" hat, irgendwen kennt, der - natürlich - von den "Ausländern" vergewaltigt wurde. Wieso lerne ich nie so jemanden kennen, oder zumindest jemanden, der jemanden kennt?

Das ist doch schon irgendwie komisch, es wirkt fast so, als wolle da jemand jemanden schlechtmachen und als von Natur aus böse hinstellen.

Ist natürlich nur eine Vermutung...
 
@DON666: "Das ist doch schon irgendwie komisch, es wirkt fast so, als wolle da jemand jemanden schlechtmachen und als von Natur aus böse hinstellen."

Dachte ich mir schon, dass von dir keine Antwort dazu kommt. Nein ich möchte keinen Schlecht machen und solche Aussagen wie von dir bestätigen einfach nur, dass gewisse Personen keinen Schimmer davon haben was in der Realität offenbar wirklich los ist.

Wie du auf die Idee kommst, ich hätte ein Problem mit "einer bunten Gesellschaft" wirst auch nur du selbst wissen. Meine besten Freunde sind Italiener und Spanier.

"Wieso lerne ich nie so jemanden kennen, oder zumindest jemanden, der jemanden kennt?"

Bei solchen Aussagen fehlen mir wirklich die Worte. Ich kann für dich nur hoffen, dass in dem Beitrag jede Menge Ironie steckt.
 
@BartHD: Da steckt nicht die Bohne Ironie dahinter. Aber kannst du mir beantworten, wieso in eher rechtsorientierten Kreisen so viele jemanden kennen, der jemanden kennt, dem sowas passiert sein soll? Oder warum diese fast grundsätzlich behaupten, in einer Gegend zu wohnen, wo derlei Dinge angeblich an der Tagesordnung wären?

Und dass solcherlei Berichte - ob wahr oder erfunden - bestens dazu taugen, Fremdenfeindlichkeit zu schüren, wirst ja wohl selbst du nicht wirklich abstreiten können.
 
@DON666: Da ich in rechtsorientierten Kreisen nicht Unterwegs bin, kann ich dir deine Frage nicht beantworten. Man merkt lediglich, dass dir sämtliche Argumente ausgehen und du es über die persönliche Schiene versuchst. Die Meldungen in der örtliche Presse werden von dir jetzt bereits ebenfalls in Zweifel gezogen. Ich dachte immer die "Lügenpresse" ist eine Erfindung von AFD und Co.?

Ich habe dir Fakten genannt, die du nachlesen kannst. Deine Antwort auf die Fakten, ich MUSS Rechts sein und die Presse würde Lügen. Man kann sich die Welt auch immer so gestalten wie man sie gerne hätte. A. Nahles ist sicherlich dein Vorbild in dieser Sache?!
 
@DON666:

Das ist doch mehr als eine Vermutung. Es ist das 'divide and conquer' Schema der ultrareichen Finanzeliten, des Zentralbankenkartells und der angeschlossenen Grosskonzerne und Medien.

Sorgen wir fuer Animositaet unter den Leuten, dann beschaeftigen sich die Leute untereinander und niemand beachtet mehr was wir so machen.

Ob die Gewalt zwischen Rassen zunaechst frei erfunden ist, spielt keine Rolle - es wird immer bald genug zu echten Zwischenfaellen kommen.

Lies mal ueber Soros nach - sogar seine eigenen Worte belegen das. Er hat bereits Regierungen in fuenf Laendern gestuerzt, mit seiner "Top down AND from the bottom up" Methode. Wie viele Menschen bei sowas zu Schaden kommen ist im gleich. Soros ist ein Britisch trainierter "economic assassin" und Frontman fuer Rotschild. Trotz der Medienberichte, Soros sei "The man who broke the Bank of England," ist er nach wie vor "a British asset" und eng verbandelt mit den Globalisten.
 
@BartHD: Wo hast du bitteschön in diesem Thread Fakten genannt? Du hast Behauptungen aufgestellt, also sei mir bitte nicht böse, wenn ich dir die nicht einfach so abnehme. Schließlich weiß ich weder, wer du bist, noch, wo du wohnst, und kann daher absolut nicht wissen, welche Lokalpresse du denn bitteschön meinen könntest. Die Lokalpresse hier in meiner Stadt - und hier laufen seit geraumer Zeit auch viele Flüchtlinge rum - gibt sowas jedenfalls nicht her. Also versuch auch du nicht, mich hier als dumm darzustellen.
 
@DON666: "Also versuch auch du nicht, mich hier als dumm darzustellen."

Das machst du mit deinen Beiträgen schon selbst, keine Angst^^
 
@BartHD: Ja, inwiefern? Weil ich einen anderen, offeneren Standpunkt vertrete als du?
 
@DON666: Weil du dich weigerst Fakten anzuerkennen und andere diffamierst um die Fakten als unwahr darzustellen. Das kann jeder hier nachlesen, eine Diskussion lohnt daher mit dir nicht. Anstatt zu fragen, ob ich dir die Artikel verlinken kann, hast du angefangen von "rechtsorientierteren Kreisen" zu erzählen denen ich angehören müsse, da ich sonst so etwas niemals behaupten würde.

Jeder der mich kennt, würde über deine Behauptung lachen, wie du bereits richtig angemerkt hast, kennst du mich nämlich überhaupt nicht.
 
@BartHD: Natürlich kenne ich dich nicht, aber wer Frau Merkel direkt und ohne Umschweife zuallererst automatisch mit "unkontrollierter Zuwanderung" gleichsetzt und darauf reduziert, den brauche ich üblicherweise auch nicht näher kennenzulernen, denn von denen habe ich mittlerweile einige erlebt, und die kamen jetzt nicht gerade aus der linksliberalen Ecke. Und da würde ich dich nun mal auch nicht verorten.
 
@DON666: "zuallererst automatisch mit "unkontrollierter Zuwanderung" gleichsetzt"

unkontrollierte Zuwanderung = Fakt

Eine anderen Standpunkt zum diesem Thema kann es nicht geben. Es kann auch keine Unterschiedliche Meinung zu 2+2=4 geben.
 
@BartHD: Dann soll das wohl so sein, meinetwegen. Ich hab da jedenfalls kein persönliches Problem mit.
 
@BartHD: ich habe jetzt eure lustige Diskussion bereits 3 mal gelesen, und leider muß ich don666 in einem Punkt rechtgeben. Fakten waren keine dabei, nur deine persönliche Meinung. Kein einziger Link, noch nicht mal ein copyandpast irgend eines Artikels der deine Meinung stütz. Es geht mir nicht darum deine Meinung zu negieren, ich stelle nur fest, daß du versuchst, deine Meinung als Fakt zu deklarieren ohne Hintergründe oder Verweise zu liefern. Allein dein (re2) hier ist das beste Beispiel, las den eigentlichen Sinn mal hintenangestellt, so trauriges es für die (eventuellen) Opfer auch ist, wäre hier genau der richtige Punkt gewesen, deine Behauptung mit einem Verweis zu stützen. Dann hätte die weitere Diskussion genau die Grundlage, die jetzt noch fehlt. Im weiteren Verlauf stützt du dich auch nur auf diesen einen Post in dem du angeblich einen Beweis lieferst, dabei ist es nur eine Aussage und eine Frage. (Na, was sagst du jetzt?)
Zusätzlich beschwerst du dich darüber, daß dein Gegenüber auf eine persönliche Schiene mit dir diskutiert, weil ihm die Argumente fehlen, jedoch verfährt du genau auf die selbe Art und Weise als dir die Argumente ausgehen. Das du für deine Beiträge auch noch soviel plus bekommst ist bezeichnend für das Klientel hier. Wahrscheinlich haben die 5 oder 6 einfach nur jeden deiner Beiträge geplust, ohne wirklich mitzulesen, und die Beiträge von don666 dementsprechend geminust. Ps also auch für mich direkt 6 Minuse mindestens. Trotzdem konnte ich mir diesen Betrag einfach nicht verkneifen, weil deiner Diskussionsführung einfach die Grundlage fehlt.
 
@BartHD: Hierfür müssen wir eine gemeinsame Lösung finden *lol
 
der Siemens Chef hat sich ebenfalls schon mal zu Wort gemeldet und biedert sich auch gleich mal an:
http://www.reuters.com/article/us-siemens-results-usa-election-idUSKBN1350R8?il=0
 
Meckern gehört zum Geschäft aber wenn man sich so die Börsen ansieht..alle sind zufrieden mit der Wahl .. der Dax steigt und steigt .. der Dow Jones steigt und steigt .. ist doch alles Bestens bei der Wirtschaft.
 
@malocher: gute Beobachtung.

Ich bin ziemlich Sicher, das bei einem Clinton Sieg die Europaeischen Boersen anders reagiert haetten, denn Clinton war absolut geil auf Konfrontation und Krieg mit Russland.

Trump will sich auf Amerikanische Belange konzentrieren und mit dem internationalen Unruhestiften mal Pause machen. Bleibt natuerlich noch die CIA und die von Korrupten Globalisten kontrollierte Nato...
 
http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/die-simpsons-warnten-vor-donald-trump-als-praesident-14520321.html

Die haben damals, laut Matt Groening, etwas total absurdes gesucht um es witzig gestalten zu können. In der Zukunft war Lisa Simpson die Präsidentin und hat das Amt mit einem völlig überschuldeten Amerika von Donald Trump übernommen.
 
Vor 8 Jahren wurde ein Herr Obama von der Presse derartig hochgejubelt dass man meinte der neue Messias sei erschienen und heile ab sofort die Sorgen der Welt. Nun wissen wir dass Obama Care vllt. ganz nett war, alles in allem hat auch er nur mit Wasser gekocht.
Seit Wochen jammert und warnt unsere Qualitätspresse bzgl. eines Herrn Trump dass man meint der Leibhaftige persönlich stehe vor der Tür. Nun hat der Zoppo sogar und trotzdem den Zweikampf nach dem Erdmännchenrecht für sich entschieden. Weltuntergang in absehbarer Zeit unabwendbar.
Ich bin ziemlich sicher dass die Welt sich auch in einigen Jahren noch weiterdreht, auch Trump kocht nur mit Wasser.
Es sind andere Dinge die uns viel eher auf die Füsse fallen können. Und die stehen viel näher an unserer Haustür. EU, EZB, und und und.
 
@Borghese: "unsere Qualitätspresse"

In der Tat. Niemand produziert eine besseres Kaspertheater, niemand lenkt besser ab.

Wenn doch nur der Goebbels das noch sehen koennte, wie weit man die Prop.. err Wahrheit dehnen kann!

Und freiwillig! Die Leute zahlen noch dafuer...

Und Zoppo? Der wird sich entweder fuegen, so wie die Obama Puppe oder er wird einen Unfall haben.

Und unsere Haustuer, ja, gebe ich Ihnen auch Recht.

Allerdings haette Hillary's geplanter Russlandkrieg auch sehr gut unsere Haustuer stark beschaedigen koennen. Das ist jetzt vorerst wenigstens keine 1. Prioritaet mehr.

Aber da es bei einem eventuellen groesseren Waehrungskollaps darum geht von den Drahtziehern abzulenken, sind weitere Kriegshandlungen keineswegs abgesagt. Trump hat nur kein Interesse daran.
 
@n13L5:
Wohl wahr das alles. Ich bin auch nicht traurig darum dass uns Killary erspart bleibt.
 
Wie mir Aussagen wie "Die Wahl zwischen Pest oder Cholera" nerven. Auch wenn ich einige Aussagen von Herrn Trump daneben finde, ist es nicht zu vergleichen wie schlimm eine Hillary Clinton als US Präsident wäre. Die Nachweislich viel Unheil getrieben hat.

Unabhängig davon das die Wahl nicht nur zwischen Trump oder Clinton stand. Man konnte am 8. November noch für weitere stimmen. Aber so ist das hier. Uninformiert und nur am nachplappern.

Früher war es witzig den Amis Dummheit in der Bildung zu unterstellen. Mittlerweile sieht es hier nicht mehr besser aus. Einseitiger hätte eine Berichterstattung nicht sein können. Wie wenige das überhaupt kritisieren. Am besten merkt das auf Facebook. Wo plötzlich Politik entfernte Menschen alles liken und teilen was gegen Trump ist.

Fühlt man sich denn gar nicht verarscht bei solch schlechter Berichterstattungen??
 
Tja, die Multi-Milliarden-Unternehmen wissen eben das Trump nur große Sprüche geklopft hat und außer einer Steuersenkung, ein Schelm wer Böses dabei denkt, rein gar nichts verändern wird. Mal von der Alltagsdiskriminierung abgesehen. Ist mir sowie so weiterhin unbegreiflich wie man echt glauben kann das ein Typ der mit dem goldenen Löffel im Munde geboren wurde auch nur irgendwas für den kleinen Mann tuen wird.
 
Meine Meinung zu Trump, es kommt mal auf einen Versuch an und erstmal abwarten, was da so kommt. Aber zumindest 2 Sachen bewerte ich persönlich bei Trump eher positiv. 1)Er war nie Senator, Abgeordneter, Gouverneur o.Ä. also kein reiner Vollzeit Politiker. 2)Er ist anders. Wenn man sich die bisherigen US-Präsidenten so ansieht, fallen doch höchsten vielleicht Kennedy und Reagan aus dem Rahmen (Zumindest von den die ich noch so kenne, bzw. wie bei Kennedy, wo ich zumindest einige Dokus von gesehen habe). Carter, Bush (beide), Clinton (beide) da tut sich nicht viel, Obama hat zwar eine andere Hautfarbe, den würde ich aber auch dort einordnen. Man könnte durchaus auch Merkel, Junker, Hollande und weitere dazu zählen, so vom Personen-Typ her. Ich sage ja noch nicht mal, dass die Politik des allseits bekannten Politiker-Typs generell schlecht ist, aber dennoch ist Trump eben anders.
Zum Artikel selber, man sollte sich vielleicht auch mal die Mühe machen nachzusehen von welchem IT Unternehmen wieviel Geld wohin als Wahlkampfspende geflossen ist. Es würde mich nicht besonders wundern, wenn diejenigen von den IT-Firmen, die jetzt am lautesten meckern, aufs falsche Pferd gesetzt hatten.
 
Trump war eh die bessere Wahl von den beiden. Hillary wäre ja mal absolut nicht gegangen. Man stelle die sich mal mit Merkel vor! Nee Danke. Schon gut so wie es gelaufen ist. Ich war sowieso für Trump.
 
Das Gute an Trump für die ganze Welt könnte gerade sein, das er so eine Zumutung ist! Spannende, sehr interessante Zeiten stehen bevor, endlich mal keine Langeweile mehr beim lesen, sehen und hören von "News" ... wo man bislang meist schon vorher ahnte was berichtet wird, mit "Business as usual" ist's dann für die nächsten vier Jahre hoffentlich erstmal vorbei ;-)

Nur ist dennoch zu erahnen, das Herr Trump vor allem an sich selber denkt (Steuersenkungen für Unternehmen) ... und den verarmten Mittelschichten weltweit keine Träne nach weint, andere Menschen sind dem Mann doch so was von egal! Da werden Millionen Amerikaner in absehbarer Zeit noch böse erwachen wen sie da gewählt haben...

Im Übrigen was heißt denn "America first"; Und doppeltes Wachstum? Doch nichts anderes, als mehr Resourcen für die USA, weniger für Andere ... wer nicht mit machen will und sich nicht effizient wehren kann bekommt Bomben auf's Dach geworfen oder wird überrannt... erinnert an die Putin Methode ... des wegen verstehen sich die Herren sicher auch so fabelhaft.

Derzeit verbraucht die Menschheit insgesamt das was 1,6 Erden her geben ... klar das man die Erde nicht unendlich Ausbeuten kann ... und dann? Setzen sich die Eliten mit Raumschiffen zum Mars oder wohin auch immer ab und lassen den Rest hier verrecken? Es gibt kein unbegrenztes "Wachstum"!!! Wird Zeit das all diese Professoren und sonstigen Schwachmaten die uns das permanent predigen "auf den Mond geschossen" werden!
 
tja lieber Satya.... You loooose, und ach ja F... DICH! shame on you was du aus Windows gemacht hast!
 
"Microsoft-Chef Satya Nadella hat sich über seine Seite auf LinkedIn geäußert"... Hahaha wie albern... Über LinkedIn... OMG was lächerlich...
 
Bei den beiden angetretenen Präsidentschaftskandidaten und deren Art, diesen infantilen Wahlkrampf zu führen, wäre die einzig vernünftige Option die dritte gewesen: 2 neue Kandidaten verlangen!

Sollte Kalifornien wirklich austreten, hätte das eine Signalwirkung, der weitere Staaten folgen könnten (Dominoeffekt). Die Russen hätten sich den Zerfall der "glorreichen" Sowjetunion auch nie träumen lassen, so wie schon zahlreiche "Weltreiche" vor ihnen in der Geschichte. Wieso sollten ausgerechnet die selbstherrlichen USA dagegen immun sein?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:30 Uhr MEDION LIFE P85111 MD 87295 WiFi Internet Radio mit 2.1 Soundsystem, Multiroom, DAB+, UKW Empfänger, DLNA
MEDION LIFE P85111 MD 87295 WiFi Internet Radio mit 2.1 Soundsystem, Multiroom, DAB+, UKW Empfänger, DLNA
Original Amazon-Preis
149,99
Im Preisvergleich ab
119,95
Blitzangebot-Preis
111,00
Ersparnis zu Amazon 26% oder 38,99

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles