Xbox: Microsoft hat Pläne für eigene TV-Streaming-Hardware aufgegeben

Microsoft wollte neben der Xbox One S und der bald erwarteten neuen High-End-Spielkonsole mit dem Codenamen "Project Scorpio" zumindest laut früheren Berichten auch eine Art Xbox-TV-Gerät einführen. Aus der Streaming-Kiste der Marke Xbox wird nun ... mehr... Microsoft, Konsole, Xbox, Xbox One, Spielkonsole, E3, Microsoft Xbox One, E3 2016, Xbox One S, Xbox One Controller, Xbox One Slim Bildquelle: Microsoft Microsoft, Konsole, Xbox, Xbox One, Spielkonsole, E3, Microsoft Xbox One, E3 2016, Xbox One S, Xbox One Controller, Xbox One Slim Microsoft, Konsole, Xbox, Xbox One, Spielkonsole, E3, Microsoft Xbox One, E3 2016, Xbox One S, Xbox One Controller, Xbox One Slim Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ich liebe microsoft, aber durch ihr undurchsichtiges verhalten werde ich nicht schlau. ich entwickel ein produkt, lasse es produzieren und stampfe es ein. entweder haben die langeweile oder keine ahnung wo die hin wollen.
 
@cycloop: Denke fast eher letzteres. Ist doch bei WM das Gleiche. Wenn ich doch angeblich ein Surface Phone plane halte ich doch jetzt schon gute Beziehungen im Business Bereich damit später schon bestehende Strukturen da sind. Aber anscheinend hat man selbst darauf keine Lust mehr.
 
@something: *ähm* der Diel mit HP vor kurzem, Cloud Dienste/ Server Infrastrukturen die vor allem von Unternehmen genutzt werden, die Surface reihe inklusive Studio, etc pp. Ms ist eigentlich fast nur auf Geschäftskunden ausgelegt. Die Windows Phones waren ein versuch den Otto Normal Verbraucher mit ins Boot zu holen, was aber ja bekanntlich nicht funktioniert hat. Da musste erst HP mit dem Elite um die Ecke kommen das alle hier schreien, und das ist auch auf Business ausgelegt.
 
@cycloop: Eben nicht...die habens entwickelt und vor Publizierung/Ankündigung festgestellt, dass es aus welchen Gründen auch immer, nicht für den Verkauf taugt und stornierens daher. Eigentlich ist das in fast jeder Branche so...wir hatten im Unternehmen einen gesamten Motor entwickelt und bei einem recht späten Vorserienstand dann festgestellt, dass er nicht den Anforderungen genügt..bzw. genügen kann. Daher komplett eingestampft. Sowas wird normalerweise dann auch nicht nach Außen kommuniziert...wozu denn auch. MS hat hier auch von sich aus keine großartige Marketing-Show draus gemacht. Berichtet wurde das von "Windows Central", das einem "WinFuture" gleicht. Ich empfehle dir für noch mehr Klarheit den Originalartikel zu lesen.
 
@bigspid: Genau das ist das Problem. Heutzutage wird alles Mögliche im Voraus "geleakt", ohne dass die Unternehmen das in irgendeiner Form autorisiert hätten, und aufgrund dieser Leaks entstehen dann Erwartungshaltungen bei Leuten, die dann schwerstens enttäuscht werden, wenn das Produkt niemals das Licht der Welt erblickt. Gäbe es diese Leaks nicht, wäre das alles kein Thema, da das Ganze schon immer so lief, nur wusste halt früher niemand davon.
 
@bigspid: War wohl nicht bei VW, da hätte man ihn per Software passend gemacht... ;)
 
@Knarzi81: Haha richtig! Zwar sind wir im gleichen Konzern, aber in einer anderen Klasse :)
 
wird das sowas wie zune, das uhrband, smartfone,...... ?????
 
@bst265: ...oder das Apple-Auto...
 
@DON666: hab ich da was übersehen? war da was auf dem markt?
 
@bst265: War von dem, um das es in diesem WF-Artikel geht, was auf dem Markt, oder hat MS dafür getrommelt?
 
Ich kann mir nicht vorstellen das MS gute Chancen gegenüber dem Firestick oder Chromecast gehabt hätte. Aber durch diese "in letzter Minute einstampfen" oder " halb probiert, hmm weg mit" Mentalität hat MS einiges an Vertrauen bei mir verloren. Beispiel Groove: mittlerweile super Dienst. ABER ich scheue mich immer noch davor hier "all in" zu gehen und z.B. Playlists anzulegen, da ich MS zu traue einfach den Stecker zu ziehen weil man wenig Chancen gegenüber Spotify und Co. hat.
 
@something: Wusste gar nicht das ich mit dem Chrome/Firestick Xbox Spiele auf ein anderes Gerät streamen kann...

Apps hätte es auch gegeben und womöglich sogar die möglichkeit den Desktop des PC/Tablets/Laptops zu spiegeln.

Der Stick wäre also in einigen belangen viel besser gewesen als die Konkurrenz.

Wie gut sich die konkurrenz Verkauft weis ja auch niemand...ich kenne zumindest keinen mit so einem Stick.
 
@something: Groove spielt die OneDrive Inhalte ab und bei Gefallen kann ein Musikpass erworben werden, der aus reinen Streaming-Inhalten besteht.

Wo und wie lade ich jetzt bei Spotify meine mp3 Sammlung hoch?
 
Ich finde es schade, dass Microsoft mit der Xbox nie richtig auf Multimedia gesetzt hat. Gerade für ein Unternehmen, das mit Software groß geworden ist, ist es auch traurig zu sehen, wie hier immer wieder die hervorragende Hardware-Basis nicht voll ausgenutzt wird. Das war mit dem Windows Media Center schon ähnlich und mit der Xbox gibt es auch so ein Auf und Ab und am Ende wird es eingestampft?
Bevor man wieder ein neues halbherziges Gerät raus gebracht hätte, sollten sie also lieber erst mal die vorhandene Xbox voll ausstatten. Wie gesagt, die Hardware bringt ja alles mit, gerade auch jetzt das 4k Blu-Ray Laufwerk. Aber für richtige Heimkino Fans und oder Musik Fans macht die Xbox trotzdem keinen Sinn weil es an allen Ecken und Enden an wichtigen Kleinigkeiten Fehlt, die teilweise schon ein 50€ Blu-Ray-Player mitbringt.
Wenn Microsoft also einmal eine Xbox wirklich bis zum Schluss auf Multimedia optimieren würde, der Gaming Schwerpunkt müsste ja keines Wegs darunter leiden, dann würden Sie ja sehen, ob es sich lohnt in weiter in diese Richtung vor zu stoßen, oder nicht. Wenn man das fertig bringt, dann könnte man auch sehen, ob, wie, wie viel und von wem es genutzt wird, und ob es sich lohnen würde auch weitere ausschließlich für solche Zwecke geeignete Geräte auf den Markt zu bringen.
 
@markox: Der fehlende Bitstream-Support kommt ja demnächst. Damit kann die Box dann zumindest mit den normalen Playern mithalten. Streaming ist eh schon möglich.

Die TV-Integration ist einfach sehr schwierig, weil es keinen einheitlichen Standard gibt und zudem noch Unmengen an Regelungen bzgl. Aufzeichnung, Verschlüsselung etc. dazu kommen. Das, was sie bisher haben, hätten sie aber konsequenter ausbauen können. So fehlen immer noch zu viele Geräte in der Liste der steuerbaren Receiver/Verstärker/TVs. Und es gibt immer noch zu viele Probleme beim Durchschleusen des TV-Signals. Sonst wäre die Box eigentlich ne ziemlich gute Multimedia-Box.
 
@HeadCrash: Also das einzige - und auch wirklich nervige - Problem im Zusammenspiel zwischen Xbox und TV ist bei mir OneGuide, denn die Sender dort stimmen überhaupt nicht mit meinen Entertain-Kanälen überein, so dass ich die Programmumschaltung halt nicht über die Xbox, sondern eben über die Entertain-Fernbedienung machen muss. Das ist wirklich blöd, aber das "Durchschleifen" an sich, und auch die Steuerung über Kinect sind an sich absolut klasse. Wenn die Senderwahl auch darüber mal irgendwann hinhauen würde, wäre es für mich perfekt.
 
Die xbox ist als streaming player ne vollkatastrophe. allein schon der fehlende support von 50 hz (ausser blurays) macht sie für europäer komplett unbrauchbar. jetzt habe ich neben der xbox noch nen extra player stehen, der das kann.
 
@becksgold: Erklär mal. Ich guck ALLES, was ich auf meinem PC an Filmmaterial zu liegen hab, über Universal Media Server gestreamt auf der Xbox (also dem TV), und das funktioniert perfekt.
 
@becksgold: 50Hz support gibt's schon lange. Hast wohl keine xbox.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Xbox One S, 500 GB im Preisvergleich