Project Scorpio ist auf UWP-Games und damit natives 4K ausgerichtet

Die unter dem Codenamen Project Scorpio bekannte Xbox One-Version soll im Verlauf des nächsten Jahres auf den Markt kommen. Bisher steht nur fest: Es wird die mit Abstand leistungsstärkste Konsole aller Zeiten. Allzu viele Details sind dazu aber bisher ... mehr... Microsoft, Xbox, Xbox One, Prozessor, Cpu, Project Scorpio Bildquelle: Microsoft Gaming, Xbox, Scorpio Gaming, Xbox, Scorpio Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Microsoft sagte dass man den Unterschied von 720p (hoch skaliert auf 1080p) zu nativen 1080p nicht merkt, alle jammern und verspotten. Sony ist stolz darauf dass ihre PS4 Full HD-Auflösung nativ darstellt.

2 Jahre später: Sony sagt dass man den Unterschied von 1080p auf 4k (hoch skaliert) nicht merkt, alle bestätigen und loben. Microsoft ist stolz darauf dass die Scorpio 4k nativ darstellen wird und die Leute meinen dass es keinen Unterschied macht.

Wer bemerkt den Fehler?

EDIT: Anzumerken ist dass von 1080p auf 4k, 4 mal so hoch skaliert wird im Gegensatz zu 720p -> 1080p.
 
@Ryou-sama:
Willst du etwas sagen es wird zweilei Maß gemessen? Das kann ich mir wirklich nicht... [Ironie off]
 
@GRADY: Das überlasse ich deiner Fantasie ^^
 
@Ryou-sama: 3x so hoch skaliert ?? In welcher Hinsicht genau. Ich glaube du verwechselst da nämlich was. Von 720p (~1Mio Bildpunkte) zu 1080p (~2Mio Bildpunkte) war es eine Verdoppelung.
Von 1080p zu 2160p (~8Mio Bildpunkte) ist es eine Vervierfachung.
Wie genau kommst du ja jetzt auf einen Faktor von 3 (von 1080p auf UHD)? Möchte die Rechnung bitte nachvollziehen können. Danke.
Ich sehe nur einen Skalierungsfaktor von 3 bei 720p auf 2160p (3 x 720p = 2160p). Aber das ist eben nicht von 1080p auf UHD.
 
@Seth6699: Du hast recht. Habe mich missverständlich ausgedrückt. Ich meinte damit zusätzlich noch 3 Mal 1080p, also das 4fache von 1080p. Hab ich soeben korrigiert, danke.
 
@Ryou-sama: Mit dem richtigen Display und passendem Sitzabstand sieht man bestimmt die Unterschiede zwischen 1080p und 2160p. Aber ich bezweifele, dass die Scorpio bei grafisch anspruchsvollen Spielen wirklich die native Auflösung bringt. Für 4k Gaming kostet ja schon die Grafikkarte in etwa so viel wie die Scorpio kosten wird. Aber Pixelart in 4k rockt bestimmt auch.
 
@chillah: Du gehst von der jetzigen Situation sowie von privaten Endverbrauchern aus. In diesem Fall ist es allerdings etwas anders. MS ist ein Großunternehmen und kauft in 1000er Stückzahlen, das mindert den Endpreis pro Stück deutlich. Des weiteren werden GPUs, welche heute bspw. 500€-600€ kosten, in einem Jahr mehr als doppelt so günstig da natürlich neuere und leistungsfähigere GPUs in den Handel kommen. Die Planung bei Konsolen ist sehr komplex. Da kann man nicht immer nur das Neueste vom Neuesten verbauen, zwecks Inkompatibilität, Debugging etc... Da kommt meist 1-2 Jahre alte Hardware ins Spiel.
 
@Ryou-sama: Nehmen wir mal an, die vorab veröffentlichen Werte der Scorpio stimmen, dann macht die Konsole grade mal 6 TFLOPS. Ne GTX 1080 macht um die 9 TFLOPS. Schaut man sich die Benchmarks der Karte an, sieht man, dass es bei 4k auch schon sehr dürftig mit den FPS aussieht. Die packt nicht einmal aktuelle Spiele bei 60 FPS. Wie soll die Scorpio das bitte packen? 30FPS, mittlere Details, kein AA? Ganz toll. 4k Gaming bei Konsolen ist doch reines Marketinggewäsch um die Verkäufe anzukurbeln und bleibt vorerst nur den high-end PCs vorbehalten.
 
@chillah: Naja ich denke mir, wenn Sony es schafft und behauptet natives 4k aus nur 4,2 Tflops raus holen zu können, dann wird MS es mit 6 Tflops erst recht schaffen!
Außerdem ist nur die Rede von Exklusiven und UWP spielen, 3-Party spiele werden wahrscheinlich nicht in 4K dargestellt!
 
@chillah: Eine GTX 1080 wird auch auf sehr hoch bis ultra getestet. Kein Wunder dass sie keine 60fps packt. AA bei nativen 4k? Das ist doch gar nicht nötig. Da gibt es so gut wie keine Treppchenbildung. So was wird nur bei Benchmarks gemacht um auch das letzte Bisschen auszureizen. Eine GTX 1070 zB kostet den privaten Endverbraucher um die 420€ und hat ca. 6,5 TFLOPS. Bei Benchmarks erzielt sie bei 4k und sehr hoch bis ultra im Durchschnitt 30fps. Bei Konsolen kann man doch nicht erwarten dass die Spiele jenseits von hohen Einstellungen laufen. Das war bisher nie so. Ich lasse mich gerne überraschen, bin aber felsenfest davon überzeugt dass MS Wort halten wird. Etwas anderes können sie sich nicht erlauben wenn man die heutige Situation zwischen PS4 und One bedenkt.
 
@Djoko: Ist ebenso zu bezweifeln, dass Sony AAA Titel in nativen 4k darstellen wird. Die PS4 Pro ist auch nur Bauernfängerei. Wer glaubt denn, dass sich, außer den hauseigenen Studios von Sony, irgendein Studio die Mühe macht, auf die PS4 Pro zu optimieren? Da gibt es doch ganz andere Baustellen, die zuerst abgearbeitet werden müssen: Day one patch und weitere damit das Spiel ansatzweise gut läuft dann DLCs, dann u.U. noch mehr DLC die nicht im Season pass enthalten sind und dann komm auch schon die alljährliche Fortsetzung. Für die paar Prozent Marktanteil der PS4 Pro lohnts einfach nicht, außer man zahlt halt nochmal 15-20€ mehr für die Pro-Variante des Spiels.
 
@Ryou-sama: Na klar brauchst du auch bei 4k mindestens 2x AA. Habs selbst ausprobiert an nem 55" TV. Deutlich ruhigeres Bild und je nach Sitzabstand sieht man auch die Treppchen. Dann biste wieder bei deinen 30fps, und das bei aktuellen Spielen, ganz zu schweigen von denen, die in >1 Jahren rauskommen. Ganz vielleicht geht da noch was mit den low level APIs, aber selbst dann wird's arg schwer konstant 60fps zu halten.
 
Zitat: "Nativ
[...] Konkurrent Sony hat sich bei der PlayStation 4 "4K" auf die Fahnen geschrieben. Laut dem bekannten Blog wird Scorpio aber in der Lage sein, diese Auflösung nativ darzustellen. Die PS4 Pro hingegen skaliert hoch, auch wenn der Unterschied kaum bis nicht erkennbar sein soll.
[...]
Windows Central verweist in diesem Zusammenhang auf Titel wie Gears of War 4, Forza Horizon 3 und Rise of the Tomb Raider und wie "umwerfend" diese auf einem High-End-PC aussehen."

Tja, und wie umwerfend Tomb Raider auf der PS4 Pro in 4K, gegenüber der umwerfend aussehenden nativen 4K-Version eines "High-End-PCs" aussieht, macht wohl der folgende Link deutlich: https://youtu.be/XeUWjx-p-t0
https://1628926251.rsc.cdn77.org/videos/Rise%20of%20the%20Tomb%20Raider%20Patreon%20Sample.mp4?secure=J9mJnrTqBFggn9VbtOGXlg==,1478642328&download_id=7158

Wer hier ernsthaft optische Unterschiede zu erkennen vermag, der kann ja weiterhin in der Art argumentieren, wie u.a. "Raou-sama" oben ;) Ansonsten ist wohl ganz klar festzustellen, dass native 4K-Darstellung, gegenüber der Methode, die Sony bei der PS4 Pro aktuell anwendet, kein wirkliches Argument gegen die PS4 Pro darstellt. :)
 
@KoA: Dein Youtube Video hat doch nur 1080p...
 
@KoA: Ok, hab mir nun dein zweites Video angeschaut. Unterschied in der Auflösung merkt man nur minimal, die PS4 Version sieht ein wenig unschärfer aus. Größer finde ich im Video den Unterschied in FPS, die PC Version ist viel flüssiger.
 
@KoA: Was habe ich denn argumentiert? Kannst du mir bitte den genauen Satz nennen wo ich dagegen argumentiert habe? Muss ich wohl übersehen haben. Mir ging es lediglich darum dass Leute die, angeblich erheblichen Unterschiede, der hoch skalierten 720p/900p zu 1080p bei der One bemängeln. Bei der Pro ist es aber plötzlich nicht schlimm ob nativ oder skaliert. Ein Kaufargument für die Pro ist das aber nicht. Die Xbox One S kann die Spiele ebenso auf 4k hoch skalieren, gibts sogar die Option im Menü. Und das für deutlich weniger Geld. Dazu brauche ich keine Pro. Es ist einfach nur Marketing Gewäsche, nichts Anderes.

Des weiteren: Gucke dir das Video auf einem richtigen UHD-Monitor an. Optische Unterschiede zu nativem 4k wirst auch du erkennen, das garantiere ich.
 
@Ryou-sama: "Was habe ich denn argumentiert?"

Du hast im obigen Kommentar zu vermitteln versucht, dass die damalige Situation bezüglich der leistungstechnischen Unterschiede zwischen XB one und PS4, mit der aktuellen Situation in Sachen PS4 Pro und der Scorpio gleichzusetzen wären. Tatsächlich sind die Gegebenheiten im jetzigen Fall jedoch durchaus anders gelagert. In der damaligen Debatte bezüglich der geringeren Leistung von XB one gegenüber der PS4, wurde stets propagiert, dass die Leistung der XB one im wesentlichen gleich der PS4 sei und optisch, trotz geringerer Auflösung bei etlichen XB one-Spielen angeblich kein grafischer und entsprechend leistungstechnischer Unterschied zwischen beiden damals aktuellen Konsolen auszumachen sei. Tatsächlich waren auf der XB one häufig jedoch neben der geringeren Auflösung, aufgrund geringerer Leistung der XB auch noch teils deutlich geringere Details (z.B. weniger Objekte bzw. geringere Vegetation) wahrnehmbar.

Im jetzigen Fall sind die Umstände jedoch vom Ansatz her völlig anders. Trotz leistungstechnischen Unterschieden in der Hardware und diesbezüglicher Skalierung auf 4K, unterscheiden sich die grafisch dargestellten inhaltlichen Details (wie z.B. Objekte und Vegetation u.s.w.) bei der skalierten Ausgabe nicht wirklich in gleicher Weise von einer nativen 4K-Darstellung. Insofern halte ich den Versuch, die jetzige Situation bezüglich der Skalierung, mit der damaligen Debatte um die Fähigkeiten in Sachen XB one und PS4 gleichzusetzen, schlicht für unangebracht. Noch dazu, wo eine XB Scorpio noch nicht mal wirklich spruchreif ist.

Die Leistungsmerkmale einer XB Scorpio, welche noch etwa ein Jahr Entwicklungszeit vor sich hat, sind ganz einfach kein taugliches Argument, da es hier um Konsolen-Hardware geht, die zu einem Preis von 400,- € bereits jetzt zur Verfügung steht. Anderenfalls könnte man ja stets damit argumentieren, dass irgendwann später mal eine Hardware auf dem Markt verfügbar wird, die etwas leistungsfähiger ist, als die jetzige. ;) Vom wesentlichen Interesse ist doch wohl aber viel eher, was in Sachen Konsolen preis- und leistungstechnisch aktuell Verfügbar ist. Und da steht die PS4 Pro derzeit deutlich besser da, als das einige Vertreter der Konsolenkonkurrenz bevorzugt darzustellen versuchen. :)
 
"Es wird die mit Abstand leistungsstärkste Konsole aller Zeiten." Danke für den sehr wichtigen Hinweis, dass eine Konsole, die in einem Jahr erscheint, in einem Jahr die leistungsstärkste sein wird. Hätte mit so was nie gerechnet. Dachte immer, neue Konsolen sind immer schwächer als alte.

Zur News: Microsoft kann überhaupt nicht beurteilen, ob die Spiele, die in einem, in zweien oder in drei Jahren erscheinen, auf der scorpio in 4k laufen. Aber Microsoft hat wieder mal das Marketinginstrument "Bauernfängerei" eingesetzt. Damit stehen sie in starker Konkurrenz zu Sony.
 
@Skidrow: Ach herrjeh... Phil Spencer hat mehrmals folgende Sachen klargestellt:

- Scorpio kann aktuelle Spiele in nativen 4K@60fps
- MS Studios werden bei ihren Spielen darauf achten, daß diese in nativen 4K@60fps dargestellt werden können (Anm.: Optional auf 4K zu skalieren und dafür mehr Grafikeffekte bzw 4K und Grafikeffekte bei weniger als 60 fps sind durchaus machbar, sinnvoll und nicht ausgeschlossen, da auch Ende 2017 nur die wenigsten über UHD-Fernseher verfügen werden).
- MS wird keine Vorgaben machen, wie 3rd Party Spiele die Power der Scorpio nutzen. Ob sie bessere Grafik, höhere Auflösung oder stabile 60 fps bieten werden, bleibt alleine den Entwicklern und Publishern überlassen

Sony ist mit der PS4 Pro unnötigerweise vom Gipfel der Konsolenmarktmacht vorgeprescht um noch mehr Geräte abzusetzen und durch Gebrauchthandel der dann weiterverkauften PS4 classic und der PS4 Slim die Installationsbasis zu vergrößern. Microsoft gekontert und mit der One S ein hervorragendes Übergangsmodell bis zum Erscheinen Scorpio auf den Weg gebracht, das mit leicht erhöhter Leistung der One classic 4K-Support und mehr Features bietet nicht nur als ihr Sony Gegenstück PS4 Slim, sondern auch noch als die PS4 Pro, die kein UHD-BD-Laufwerk mit HDR bieten kann. XBox One Scorpio wird ab Ende 2017 Sony's PS4 Pro bei der Leistung überlegen sein, die One S der Pro bei Preis/Leistungsverhältnis und der Slim bei Preis/Leistung, die One classic wird beim Abverkauf die PS4 classic und Slim beim Preis schlagen. Und alle Geräte sind bis zum Ende der Laufzeit von One classic und One S voll kompatibel in allen belangen und in immer größerem Anteil Abwärtskompatibel zu Xbox 360 und vielleicht sogar mal zur original Xbox, wie von Phil Spencer schon 2x angedeutet.

Fazit: MS zockt mit Xbox die Gamer nicht so unverschämt ab, wie Sony. MS täuscht auch nicht die Konsumenten darüber, was ein Gerät kann oder nicht kann. MS schränkt die Entwickler nicht darin, wie die Leistung eines Geräts vom Spiel genutzt wird. MS setzt (jetzt) überwiegend auf echte Exclusives, nicht auf Eingekaufte. MS schindet Indie-Schmieden nicht für Zugpferdaufgaben, denen sie nicht gewachsen sein können(!). MS pflegt die Xbox One mindestens monatlich mit Updates und Features. Ich höre mich jetzt an wie ein PR-Sprecher von Xbox, aber so ist das nun mal. Ich bin weder für die Handlungen von Sony oder MS verantwortlich. Ich stelle nur fest.
 
@Chris Sedlmair:
"Scorpio kann aktuelle Spiele in nativen 4K@60fps" Ein Witz oder? Die Scorpio kommt in einem Jahr. Wie wenig Sinnhaftigkeit kann in einer Aussage stecken?

zu Punkt 2: Die Aussagen Spencers sind unseriös. Zum einen glaube ich nicht, dass Ende 2017 nur die wenigsten einen UHD Ferseher haben, schon jetzt nimmt der Verkauf rasant zu. Abgesehen davon ist so eine Aussage sowieso blödsinnig, da es hier nicht darum geht, ob sich eine neue Innovation durchsetzt. Schon bald wird es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit fast nur noch UHD TVs geben.

"MS wird keine Vorgaben machen, wie 3rd Party Spiele die Power der Scorpio nutzen. Ob sie bessere Grafik, höhere Auflösung oder stabile 60 fps bieten werden, bleibt alleine den Entwicklern und Publishern überlassen"

So wie es immer war und nach wie vor ist. Informationsgehalt gleich null. Natürlich schreiben sie das nicht vor, wäre ja auch total unrealistisch.

Zum zweiten Absatz: Sony wird bestimmt nicht schlafen. Und ob die Scorpio nun toller oder weniger toller als die pro ist, ist mir total latte. Ich kritisiere ausschließlich die Bauernfängeraussagen seitens Spencer (und Sony).

Zum dritten Absatz: Ist mir alles total latte. Darum ging es nicht. Komplett am Thema vorbei! Ich kritisiere ausschließlich die Bauernfängeraussagen seitens Spencer (und Sony).
 
Bin gespannt ob mit der Leistung wirklich ein mit dem PC vergleichbares 4k Ergebnis raus kommt...
Aber eine Frage habe ich, "UWP-Games und damit natives 4K" hab ich was verpasst oder was hat das eine mit dem anderen zu tun?
 
@Maggus2k: Es geht wohl darum, daß UWP-Games nur einmal geschrieben werden müssen für PC und Konsole (abgesehen von kleineren Anpassungen). Das habe ich schon beim Erscheinen von XBox One und Windows 8.1 vor 3 Jahren so vorhergesagt. Damit wäre auch Cross-Buy für 3rd Party Publisher gerechtfertigt (abgesehen davon, daß nur die wenigsten Spiele für PC und Konsole doppelt kaufen, selbst wenn sie beides haben). UWP kann 4 K, Scorpio kann 4K, moderner Gaming PC kann 4K. Mehr Zusammenhang gibt es nicht. XBox wird zum Geräteklassen übergreifenden Gaming-(Teil)ökosystem, das - die nötige Hardware vorausgesetzt - 4K beherrscht und zwar nativ (sofern vom Entwickler so gewollt, die Grafikpower kann man natürlich auch in bessere Grafik, statt besserer Auflösung investieren um 60 fps zu halten oder bessere Grafik und bessere Auflösung bei weniger fps - je nach Bedarf. Skalieren kann die Scorpio ja auch mit der moderneren AMD-Hardware).
 
Ist es nur eine "vertrauenswürdige Quelle", oder wird diese auch genannt? Denn einfach mal "Vertrauenswürdige Quelle" hinschreiben, ohne diese anzugeben, kann jeder.
 
Mit einer GTX 1070 die auf einer ähnlichen Ebene anzusiedeln ist wie die angepriesenen 6TF der Scorpio sollten native 4k auf Ultra Einstellungen mit mindestens 30 fps durchaus möglich sein. Meine GTX 1070 packt sämtliche Win 10 Store Spiele mit diesen Leistungsdaten. Ich habe mal auf 1440p zurück geschraubt und den TV oder die GPU skalieren lassen, der Unterschied zu nativ ist überdeutlich.

Das Problem bei der Pro ist deren Leistungsschwäche und das nicht alle Entwickler Checkerboard einsetzen oder einsetzen werden. Selbst der Vorzeigetitel Uncharted 4 skaliert nur auf herkömmliche Weise von 1440p auf 4k hoch. Das ist schon Enttäuschend.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Xbox One S, 500 GB im Preisvergleich