Samsung Galaxy J5 ist angeblich "explodiert", Hintergründe aber unklar

Der koreanische Hersteller Samsung hat immer noch mit den Folgen des Galaxy Note 7-Debakels zu kämpfen. Die "explodierenden" Akkus des Phablets haben zu einem Komplettrückruf des Geräts geführt, seither kämpft das Unternehmen mit dem Imageschaden. mehr... Smartphone, Samsung Galaxy, Samsung Smartphone, Samsung Galaxy J7, Galaxy J5 Bildquelle: Samsung Smartphone, Samsung Galaxy, Samsung Smartphone, Samsung Galaxy J7, Galaxy J5 Smartphone, Samsung Galaxy, Samsung Smartphone, Samsung Galaxy J7, Galaxy J5 Samsung

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was die Dame nicht wusste: Es ist die Geheimdienstvariante gewesen. "Dieses Smartphone zerstört sich in fünf Sekunden selbst. Cobra, übernehmen Sie!"

Oder hatte die Dame doch nur einen billigen Ersatzakku auf dem Flohmarkt gekauft?
 
@Der Lord: Ich habe mir das Smartphone vergangenes Jahr gekauft. Es gab unlängst noch ein Update auf Android 6...alles gut. Das Gerät wird auch nicht besonders warm. Samsnung ist ein riesiger Konzern...dann gib es halt mal Probleme mit einem Smartphone, oder einer Waschmaschine....dann ist das eben so. Automobilkonzerne haben x-mal mehr Rückrufaktionen, als eben Samsung.
 
So oder so: Diese Note7 Geschichte wird denen das Genick brechen. Wenigstens bekommen andere bessere Hersteller endlich die Chance auf die Aufmerksamkeit die die verdienen. (Xiaomi, Oppo etc)
 
@Homie75: Es wird sich in den Absatzzahlen bemerkbar machen, aber Samsung als KOnzern, der weitreichend in der Halbleiter, Haushaltsgeräte und Multimediaindustrie vertreten ist, da gehört schonw eitaus mehr dazu, um einen solchen Konzern in die Knie zu zwingen.
 
@Homie75: Genau das ist es, was mich verwundert.

Die Leute kaufen sich in rauhen Mengen China-Smartphones. Meist noch aus den Hinterhöfen.
Und komischerweise hört man da nie etwas, obwohl man es eigentlich erwarten müsste, dass so ein Hinterhof Lithium Akku abraucht.

Aber ich bleibe dabei. Lithium Akkus sind sowieso ein Risiko. Und mit immer dünner, dünner, dünner wird es nicht besser.
 
@andi1983: Die Smartphones aus China kommen aus denselben Fabriken wie die anderen auch und werden von den gleichen Firmen produziert, auch die einzelnen Bauteile werden von den gleichen Firmen vor Ort produziert, von daher sehe ich da keine zusätzlichen Probleme. In der heutigen zeit werden über 90 % unserer Elektrogeräte und unserer Kleidung in China produziert von daher spricht nichts dagegen sie direkt dort zu kaufen Samsung, Apple und dergleichen produzieren in der heutigen zeit nichts mehr selber, sondern lassen von anderen Firmen produzieren und verkaufen es lediglich noch unter ihrem Namen, zu vollkommen überzogenen Preisen. Auch das personal erhält dort die selben Löhne.
 
Stupides Bashing wie zu Nokia Zeiten ....
 
@Fallobst4s: Würde mich nicht wundern wenn Apple die Finger im Spiel hätte^^
 
@Fallobst4s: Ich halte deine Meinung für ignorant. Ja Samsung produziert schöne Handys, aber wenn die explodieren ist Gefahr im Verzug. Deshalb sollte man besser vorsichtig sein und gucken, ob da noch was nachkommt. Die Vorfälle haben mit Bashing nichts zu tun.
 
"Dabei habe sie festgestellt, dass das Gerät sehr heiß sei und die Rückseite verformt war. Daraufhin habe sie das Gerät auf den Boden geworfen, wenig später ist dieses dann "explodiert" und hat geraucht."
Ähm, ich bin Sprachlos. Wer wirft schon das Handy freiwillig einfach auf den Boden? Die Frau sollte vielleicht lieber einen Arzt aufsuchen, bevor Sie mit irgendwelchen Geräten zu Hause rumhantiert. Sei es auch ein kleiner Nadel! Ein Feuerzeug kann ich auch zum explodieren bringen, wenn ich es auf den Boden werfe. Nun, jetzt sollte ich wohl die Feuerzeughersteller verklagen! Was für ein Schwachsinn. Ich finde, die Klappsmühlen sind einfach zu leer. Da gehören noch viel mehr rein.
 
@emrah: Dann müsste das Smartphone duesen Wurf aber schon vorausgeahnt haben, oder warum sollte es sich bereits vorher verformen? Ehrlich gesagt hätte ich das Teil dann auch nicht mehr in der Hand behalten.
 
@emrah: 1. Ein Handy ist keine Granate. Wenn ich es wirklich auf den Boden werfe, kann es kaputt gehen, es darf aber niemals explodieren. Denn was, wenn ich es gar nicht auf den Boden werfe, sondern es mir einfach runterfällt? 2. Was würdest du denn machen, wenn du ein sehr sehr heißes Gerät mit einer sich verformenden Rückseite hättest? In aller Seelenruhe neustarten? Ist doch ein natürlicher Reflex, es möglichst weit weg zu werfen.
 
@regulator: Auf jeden Fall auf eine Oberfläche feuern, die sich nicht entzünden kann. Die Küchenfliesen fangen sicherlich nicht an zu brennen. Also absolut ein nachvollziehbarer Schritt der Frau. Hauptsache, die Bude brennt nicht ab!
 
@regulator: Papelapapp. Seit wann soll man Handys weiternutzen, die aufgeblasene Akkus plötzlich haben. In so einem Fall muss man anders reagieren. Akku raus, wenn es möglich ist. Wenn nicht, dann ausschalten und zum Händler bringen. Eine Flasche wirfst Du auch nicht auf den Boden, nur weil es einen Riss hat. Wenn man Gewalt anwendet, explodiert natürlich vieles. Siehe Feuerzeug Beipsiel ;-) Da muss man ehrlich sagen: dumm gelaufen für die Dame. Die Aussage von der Dame stimmt vorne und hinten nicht. Erst sagt sie, es ist explodiert und dann auch geraucht. Was jetzt explodiert oder geraucht. Ich denke eher, das die Dame zu viel geraucht hat. :-)))))))
 
@emrah: Ich weiß natürlich nicht, ob es sich so zugetragen hat, wie geschildert. Falls es so war, kann ich aber nachvollziehen, dass man das Gerät in Panik von sich weg wirft. Nicht jeder Mensch kann in einer unvorhergesehenen Situation seine Handlungen erstmal durchdenken.
 
@emrah: Also ich habe keine Ahnung... aber wenn ich jetzt mein Handy in die Hand nehme und dann feststellen würde dass es sehr heiß ist und sich die Rückseite bereits verformt ist meine Reaktion mitnichten ein seelenruhiges Ausschalten vom Telefon und anschließend ein auseinanderbauen desselbigen um den Akku zu entfernen.

Mein erste Reaktion wird sein: Das Ding so schnell und so weit wie möglich weg von mir und anderen brennbaren Materialien zu bringen. Wenn es nötig ist, werfe ich es dafür auch vor der Haustür auf die Straße.

Und wenn es bereits so weit ist, dass sich das Teil verformt, ggf. schon raucht - also bitte - da komme ich doch nicht auf den Gedanken es im Anschluss weiter benutzen zu wollen. Das Teil ist hinüber!
 
1-2 Geräte mit Akku von so ziemlich jedem Hersteller (nicht nur Smartphones) explodieren immer irgendwo mal. Mir fällt z.B. kein iPhone ein bei dem nicht mindestens eines hochgegangen ist, das iPhone 7 hats ja auch schon erwischt. Akkus bekommen nunmal auch Produktionsfehler in der Massen Produktion ab, das ist nicht erst seit dem Note 7 so. Das da mal eins anfängt zu brennen, geschenkt (so lange es nicht meins ist ;) ).
 
Es sind schon IMMER Akkus explodiert. Das liegt in der Natur der Sache.
 
Wer weiß, was jener Vierjähriger damit angestellt hat...
 
Wie viele iPhones sind bisher explodiert und das kümmert keine Sau. Eine kleine News nebenbei und morgen ist alles vergessen. Ich kann mich noch genau daran erinnern als vor einigen Jahren vermehrt iPhones explodierten oder zu Rauchen begannen und Apple eine ganze Charge austauschen musste. Nach zwei Tagen war alles vergessen.
 
ich lese das garnicht erst. seid ihr eigentlich so news geil das ihr dne hype bis zum erbrechen mit machen müsst? lächerlich solche beiträge
 
@Tea-Shirt: hättest du vielleicht einmal tun sollen. Genau darum geht es in dem Artikel, dass diese Meldung eben hinterfragt werden sollte und ob da nicht jemand den aktuellen Medienhype ausnutzen möchte.
 
Die "Public Relations" Abteilung von Samsung sollte gefeuert werden. Praktisch JEDER Smartphone-Hersteller kämpft mit dem Problem, dass 0,00x % aller Geräte mit einem Hardwaredefekt daher kommen... JEDER.
Offenbar kann beispielsweise die Apple Public Relations ein iPhone 7, dass am Gesicht seines Nutzers explodiert, besser händeln.
 
@erso: Naja, die Presse hat sich teilweise auch ziemlich auf Samsung eingeschossen, wohingegen Apple immer mit Samthandschuhen angefasst wird. Liegt sicher auch daran, dass Apple den Redaktionen gerne mal Testgeräte vorenthält, wenn sie negativ berichten.
 
@TiKu: oh, kommst du langsam wieder zurück? Du warst sehr still, als die Geräte deines Lieblings trotz Rückruf laufend in Flammen aufgingen ;)

Der Unterschied ist: samsung hat hier durch das Note 7 Debakel (insbesondere der Rückruf) extrem viel Kundenvertrauen verloren, natürlich wird da bei entsprechenden Problemen genauer hingeschaut.
 
@TiKu: Selektive Wahrnehmung?! Apple bekommt doch gerade selbst nicht aus den negativen Schlagzeilen raus! Lass es doch einfach mal gut sein! Samsung hat scheisse gebaut und zwar echt Große und die Entscheidung die komplette Produktion einzustellen und alle Geräte vom Markt zu nehmen ist sicherlich nicht einfach gewesen! Mag sein, dass Apple das anders (oder schlechte) kommunizieren/handeln würde, aber darum geht es doch garnicht. Das Thema hat NICHTS mit Apple zu tun!
 
Die gute Dame ist meines Erachtens eine Trittbrettfahrerin und wittert anhand letzter Samsung-Negativschlagzeilen ihre Chance Schmerzensgeld aus dem Elektrogiganten zu pressen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Samsungs Aktienkurs in Euro

Samsung Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Samsung Galaxy S7 im Preis-Check