Xiaomi Redmi 4 & 4A vorgestellt: Ultra-preiswerte Smartphones aus China

Der chinesische Hersteller Xiaomi hat mit sinkenden Marktanteilen zu kämpfen, schließlich konnten Oppo und Huawei dem Unternehmen kürzlich zunehmend gerade in seiner Heimat auf die Pelle rücken. Mit seinen neuen Einsteiger-Smartphones kehrt man ... mehr... Smartphone, Xiaomi, Redmi, Mi, Xiaomi Redmi, Xiaomi Redmi 4, Hongmi, Xiaomi Redmi 4 Premium Bildquelle: Xiaomi Smartphone, Xiaomi, Redmi, Mi, Xiaomi Redmi, Xiaomi Redmi 4, Hongmi, Xiaomi Redmi 4 Premium Smartphone, Xiaomi, Redmi, Mi, Xiaomi Redmi, Xiaomi Redmi 4, Hongmi, Xiaomi Redmi 4 Premium Xiaomi

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das Xiaomi Redmi 4 Premium klingt echt gut! Was läuft denn da für ein Android drauf? Stock Android 7.1? =)
 
@PranKe01: Letzter Absatz. 6.0 mit MIUI Oberfläche. Mein Vater hat das Redmi 3 und ist mehr als nur angetan. Xiaomi macht hier einen wirklich guten Job. Schade dass sie bei uns nicht so groß anwesend sind.
 
@Ryou-sama: das Redmi 3S mit 3GB RAM und 32GB Speicher heute bestellt..
 
Die sind nicht in Polen aktiv. Das war mal wieder eine Falschmeldung gewesen die Runde gegeangen ist.
 
@micvelten: sicher?
http://www.mi.com/pl/
 
Unbrauchbar da es nicht den Stand der Technik in Deutschand endspricht !
 
@frankkl: Unbrauchbar für dich! Nur weil das LTE Band in Deutschland nicht funktioniert ist es für die Masse dennoch nicht gleich unbrauchbar.
 
@frankkl: welche in Deutschland designten oder produzierten Smartphones legen denn den Stand der Technik fest?
 
@frankkl: Na was ist denn Stand der technik? Das einzige was fehlt ist LTE Band 20. Aber unseren geilen Mobilfunkanbietern ist das Argument für viele hinfällig.
 
unfassbar günstig? Naja ohne diese Luxusaufschläge von Samsung, Sony, Apple & Co. mag das so wirken. Immerhin werden doch immer wieder mal die Herstellungskosten einiger der teureren Smartphones bekannt, die sich meistens irgendwo zwischen 200 und 250 Dollar einpendeln. Dazu noch Vertriebskosten und einen artigen Gewinn und Preise zwischen 300 und 400 Dollar für HighEnd-Smartphones klingen plötzlich recht normal und die Forderungen von >700 Dollar werden als überzoegen erkennbar.
Bei den Mitteklasse- oder gar Einsteigergeräten geht es dann weiter runter, so dass Preise unter 100 Euro gar nicht mehr so unerklärlich und unfassbar erscheinen :-)

Aber zurück zu Xiaomi: waren das die, wo die Geräte alles an den Hersteller melden? Man verliert in der schieren Masse der Hersteller, Modelle und Meldungen leider etwas den Überblick, sofern man sich keine Listen anlegt und täglich pflegt :-/
 
@Drachen: Das ganze ist ein ganz normaler Feedback-Service, den man ausstellen kann. Das wurde mal wieder unwissend aufgebauscht.
 
@blume666: ah siehste. Diese Entwicklung war mir entgangen, in letzter Zeit war ich beruflich stark eingespannt. Danke und einen schönen Abend
 
@Drachen: Betrachtet man den Preis der einzelnen Komponenten und überlegt dann noch die Kosten für Entwicklung, Distribution, Servicenetzwerke etc - so sind die Dinger wirklich unfassbar günstig. Da hilft auch deine Argumentation nicht.
 
@SpiDe1500: guter Hinweis, aber gerade bei den absatzstarken Herstellern verteilen sich die Entwicklungskosten auf um so mehr Geräte, was den Anteil pro Smartphone gegenüber den Herstellungskosten kaum noch ins Gewicht fallen lässt. Ich wollte ursprünglich nur meine Ansicht beisteuern, aber wenn du das bereits als "Argumentation" betrachtest, dann muss ich dir leider antworten, dass du diese nicht widerlegen konntest.
 
das premium sagt mir extrem zu und würde gerne damit mein nexus5 ersetzen, dessen akku mittlerweile alles andere als berauschend ist. ich frag mich grad nur wo ich das gerät überhaupt kaufen kann? :)
 
@kamii: Bei verschiedenen Händlern wie http://www.xiaomidevice.com/xiaomi-redmi-note-4.html (Falls es lagernd wird)
 
@wertzuiop123: danke für den link, aber ich sehe da kein redmi 4 premium, nur das note aus der 4er serie
 
Haben die etwa alle MicroUSB? Wieso?
 
@paul1508: RS 232 paßte nicht zur Bauhöhe
 
@paul1508: Es nennt sich Standard. ;)
 
@Johnny Cache: USB Type C wäre eher angebracht, vorallem da es Oneplus (auch China) denen schon vor über einem Jahr mit dem Oneplus Two vorgemacht hat :D
 
@Schmengengerling: War das OnePlus nicht mit nicht Standard Entsprechenden Kabeln vertrieben worden die im Dümmsten Fall den Computer beschädigen ?
 
@Schmengengerling: Sowas ist immer Auslegungssache. Ich für meinen Teil habe lieber den aktuell verbreiteten Standard damit ich nicht ständig das eine Kabel suchen muß, auch wenn das natürlich die Verbreitung von neuen Standards behindert.
Wenn überhaupt sollten eigentlich alle aktuellen per Qi zu laden sein. Das wäre wirklich mal ein Fortschritt.
 
@Schmengengerling: Vor allem weil auch ältere Handys von Xiaomi schon Typ-C USB haben...
 
Die im Artikel genannten Preise sind aber Illusion. Mag sein das diese eins zu eins umgerechnet so viel kosten. Da diese hier aber nicht vertrieben werden und über Zwischenhändler bezogen werden müssen sehen die Preise ganz anders aus.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!