Adobe stellt mit Projekt VoCo einen Editor für gesprochene Texte vor

Adobe arbeitet an einer Art Photoshop für Audio, was sie auf der Adobe MAX Conference in San Diego demonstrierten. Die Entwickler des Projekts VoCo, mit dessen Hilfe sich sämtliche Audiospuren verfälschen lassen, benötigen lediglich eine 20-minütige ... mehr... Adobe, Audio, Tonbearbeitung Bildquelle: Adobe Adobe, Audio, Tonbearbeitung Adobe, Audio, Tonbearbeitung Adobe

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das kann noch sehr sehr lustig werden...
 
Bedeutet das etwa man is die Engelke als Marge Simpson los? :D
 
Naja.. ob das wirklich als Ersatz für Synchronsprecher taugt, wage ich mal zu bezweifeln, schließlich weiß das Programm nichts über situationsbedingte Betonung, Stresslevel in der Stimme, Flüstern, Hauchen, Schreien usw. Das reicht damit wohl bestenfalls, um sich neue Anrufbeantwortertexte zu basteln. :P
 
@Trashy: ach du hast das Programm schon ausprobiert ? schön ich leider noch nicht also kann ich mir auch keine Meinung dazu bilden. Bitte teile uns doch mehr über das Programm mit ?!
 
@M. Rhein: Wenn sie das mit der Betonung realitätsnah hinbekommen sollten, führt Adobe wohl in der KI Forschung!
 
Gruselig. Gut, aktuell könnten Regierungen ja auf die Sprachdaten von Siri, Google und Cortana zugreifen und etwas völlig neues basteln, aber demnächst kann das jeder Fuzzi daheim. Nicht gut.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen