Microsoft HoloLens soll Panzerfahrern des ukrainischen Militärs helfen

Microsofts Mixed-Reality-Headset HoloLens soll offensichtlich einen nicht unbedingt gewöhnlichen neuen Einsatzzweck bekommen. Eine ukrainische Firma will Soldaten mit dem Gerät ausrüsten und hat mit dem dortigen Militär offenbar bereits einen ersten ... mehr... HoloLens, Microsoft HoloLens, Panzer, Ukraine, Limpid Armor Bildquelle: LimpidArmor HoloLens, Microsoft HoloLens, Panzer, Ukraine, Limpid Armor HoloLens, Microsoft HoloLens, Panzer, Ukraine, Limpid Armor LimpidArmor

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich bin noch nie in einem Kettenfahrzeug unter Panzerschutz mitgefahren (geschweige denn selbst am Steuern gesessen), aber ich kann mir schon gut vorstellen dass das Navigieren über die Winkelspiegel nicht so einfach ist. Diese Lösung liegt eigentlich nahe...
 
Mir war als hätte es vergleichbare Test irgendwo in Skandinavien gegeben. Liegt bei dem Thema ja auch wirklich nahe Kameras zu verwenden und die Schwachstellen der Panzerung zu eliminieren.
 
@Johnny Cache: Yep, die Norwegische Arme war das mit der Oculus - kommt zwar am ende fast aufs selbe, aber bei VR sieht man eben die steuerelemente nicht mehr. (http://www.theverge.com/2014/5/5/5682942/the-norwegian-army-is-using-the-oculus-rift-to-drive-tanks)
 
Das die Ukrofaschisten noch mehr eigene Leute in Dombass umbringen können? Ich wäre für sofortige Sanktionierung von Ukraine!
 
jawohl, gebt den kriegshandwerkern noch mehr werkzeuge in die hand... toll was man technisch alles so machen kann, aber wenn effizienteres kriegsgerät hochpriorisiert als argument für neue technologie angeführt wird, erkennt man plötzlich wie dumm unsere spezies eigentlich ist...
 
@Rikibu: Krieg ist eine geile Sache... man sollte sie halt bloß nicht draußen spielen! ;)
 
@Rikibu: Ich sag nur Eurosatory
 
Die Technik ist megageil aber der Zweck....
 
@HeavyM: Über den Zweck lässt sich wie immer Streiten.
Jedoch unbestreitbar ist das vieles Heute sehr Alltägliches ohne das Militär nicht so Alltäglich wäre.
Die größten Fortschritte wurden leider von Militärs oder für Militärs Entwickelt.
Wenn sich das Prinzip jetzt im Panzer bewährt und Praktikabel erweist wieso sollte das nicht in 10 Jahren für Zivile Zwecke wie LKW (bekanntlich auch recht unübersichtlich) kommen.
 
@Freddy2712: Ja leider ist das korrekt was du schreibst. Ohne das Militär würde es heute kein Internet geben. Die Entwicklung von Flugzeugen wurde auch extrem vom Militär vorangetrieben.
 
Für Kriegszwecke.. soso.. Sehe schon die neue IS Werbung...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!