Surface Studio: Dell teasert eigenen High-End-Desktop mit Dial & Stift an

Der US-Computerkonzern Dell arbeitet offenbar bereits an einer Art eigener Interpretation des Konzepts von Microsofts neuen Surface Studio Desktop-PC. Kurz vor Beginn der Adobe Max Konferenz in San Diego wurde heute ein erstes Teaser-Video gezeigt, ... mehr... Dell, Touchscreen, Teaser, Stylus, Desktop-PC, Surface Dial, Dell Dial Bildquelle: Dell Dell, Touchscreen, Teaser, Stylus, Desktop-PC, Surface Dial, Dell Dial Dell, Touchscreen, Teaser, Stylus, Desktop-PC, Surface Dial, Dell Dial Dell

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ist das Highlight von diesem System wirklich nur ein per Bluetooth verbundenes Drehrad?
 
@erso: Durchaus!

Während das Microsoft Gerät sich anscheinend eher an Architekten und Grafiker richtet, scheint Dell den Schwerpunkt bei Multimedia und Musik zu legen. Für Videobearbeitung wie auf den Fotos gezeigt scheint das Teil einfach genial zu sein.

Die Entwicklung gefällt! Anstatt immer mehr Eierlegendewollmilchsäue zu produzieren, macht man endlich die perfekten Geräte für diverse "Nischen". Die Automobilbranche hat es schon vor Jahren vorgemacht.
 
@xexex:mit notebook komponenten??
 
@bloodhound:
Microsoft und Dell stellen dich morgen ein, wenn du eine Kühlung für die DesktopKomponenten auf dem selben Raum entwirfst, der bisher verwendet wird ;)
 
@Mixermachine: Das ist ein All-in-One Desktop System. Wer sagt denn, dass der Fuß des Surface Studios nicht hätte bisschen größer sein dürfen?
Ich habe einen 6 Jahre alten PC und hatte gehofft, dass der AiO entsprechend bessere Hardware hat. Hat er aber leider nicht und so warte ich wohl nochmal 1-2 Jahre bis die Performance zumindest gleich sein wird.
 
@Mixermachine: Dann macht man das Ding halt etwas größer. Siehe iMac. Verstehe sowieso nicht, weshalb man Design vor Funktionalität, und das zu einem höheren Preis stellt. Aber mit den Lemmingen heutzutage kann mans wohl machen.
 
@bloodhound:
Dafür hat der iMac die schwächere GPU
 
@bloodhound: Wo steht da was von Hardwareausstattung?

Abgesehen davon. Musiker verwenden zu >90% Notebooks und im professionellen Videoschnitt lässt man das Rendern Server durchführen und baut sich keine dröhnenden Staubsauger auf den Tisch.
http://turborender.com/en/

Welches professionelle Anwendungsspektrum lässt sich denn bitteschön NICHT mit im Surface Studio verbauter Hardware durchführen?
 
@xexex: Vielleicht hat der Herr doch ein antiquitiertes Denken als Notebooks noch mit Celeron & Co ausgestattet waren :D
 
@xexex: Stimmt, es steht nichts drinnen von der Hardwareaustattung. Wenn es allerdings dieselbe ist wie beim Surface Studio, wovon ich ausgehe, dann sind Notebook Komponenten verbaut. Auf den Bildern ist aber nicht nur Musikbearbeitungs-Software sondern auch Photoshop zu sehen. Und gerade für Photoshop braucht man bei größeren Projekten ordentliche Hardware.

Selbst wenn Video-Renderings ausgelagert werden können, weshalb sollte man > 3000$ für diese Schüssel zahlen? Da nehm ich doch gleich einen Desktop PC mit Wacom Bildschirm, der in jeder Hinsicht mehr Leistung bietet und das für weniger Geld.

Dröhnender Staubsauger? Welche Erfahrungen hast du bitte mit Desktop PCs gemacht? Immer nur 60mm Lüfter bei 5000 rpm verwendet?

Wie bereits gesagt, aufwändige Photoshop Projekte würden mir jetzt spontan einfallen. Allein die Grafikkarte 980m GTX ist da fehl am Platz. Wenn ich schon solch eine Nische bedienen möchte, dann aber ordentlich. Sollte bei dem Preis ja locker machbar sein.
 
@Cosmic7110: Schonmal Notebook CPUs und GPUs mit den entsprechenden Desktop Versionen verglichen? Hier geht es ausschießlich um das Preis-Leistungsverhältnis. Und das ist mit dem Surface Studio wohl am Tiefpunkt angelangt.
 
@bloodhound: und jetzt? n LKW hat auch mehr Leistung als ein PKW und trotzdem kommst du mit beiden ans Ziel. WEnn du deine Möbel allerdings selbst mitnehmen willst solltest du den LKW nehmen, ansonsten lässt du diesen die Möbel transportieren und fährst selber bequem mit dem PKW 2 stunden später ;)
 
@Cosmic7110: Was für ein schwachsinniger Vergleich. Ein Desktop PC ist nicht unbequemer als dieses Studio Ding weil auch dieses nicht mobil ist. Das Surface Studio vereint die schlechten Eigenschaften der mobilen und stationären Welt. Der hohe Preis und die geringere Leistung der Notebooks und die Ortsgebundenheit des Desktop PCs.
Wenn du schon einen Vergleich mit LKW und PKW willst dann ist folgender passender. Das Studio ist so teuer und groß wie ein LKW und hat die Leistung eines PKWs. Und die Leute fahren drauf ab, weil er in einem Ferrari Rot lackiert ist und Rennstreifen hat ;)
 
@bloodhound: Lass das doch den Markt entscheiden, oder bist du gezwungen dein Geld dafür auszugeben?

Ich fahr nicht drauf ab weil er toll aussieht sondern weil er scheinbar gute Arbeit leistet, da ist mir die Leistung auch erstmal recht schnuppe wenn diese ausreichend ist.

Vielleicht fahren die Leute auch drauf ab weil er funktionen hat die einem die anderen PKWs nicht bieten und es sie nicht juckt was es letztendlich kostet....

Das es immer Typen gibt die sich über das Geld anderer Gedanken machen.
 
@erso: Wenn diese Geräte so leise sind wie die iMacs, ist das ein gewaltiger Fortschritt in cer WIN-Welt.
Bis jetzt habe ich noch keinen Rechner gesehen der Apples AIO übertrifft.
Bei diesem Scrollteil sehe ich nur eine Gefahr: Wieder ein Drum das man verlegen kann.
 
@LastFrontier: wenn du es wirklich benutzt wirst du es genausowenig verlegen wie die BT Maus oder den Stift. Und durch die Art der Verwendung des Geräts musst du deinen Schreibtisch eh aufgeräumt haben :-)
 
@erso: Ich kann mir durchaus vorstellen dass dieses Drehrad richtig gut sein kann.
 
@erso: oh mist, sie haben vergessen auf der tastur die funktionstasten wegzulassen und ein oled display zu integrieren. das waere ein echtes highlight!

nein im ernst. das drehrad ist schon noch ein bissl raffinierter. immerhin schafft das display sein postion zu erkennen, ergo kann die dreh- und klickfunktion in relation zur position ausgewertet werden. das ergibt schon einige interessante anwendungsmoeglichkeiten.
 
@erso: Nach dem Sinn vom Dial habe ich neulich schon gefragt: http://winfuture.de/comments/thread/#2925877,2925877 Leider habe ich keine Antwort bekommen.
 
Ich hoffe jemand bringt irgendwann einen Bildschirm mit diesen Funktionen ohne PC Hardware auf den Markt
 
@glurak15: Ja, dass interessiert mich auch. Einen guten PC habe ich und dieser lässt sich auch leichter aufrüsten. Aber die Funktionen des Monitors mit Touch-Eingabe, Stift und Dial fehlen mir noch.
 
@glurak15: Würde ich doch schon drauf wetten, dass da was kommt.
 
Das ist jetzt schon eher peinlich so abzukupfern.
 
@Tomato_DeluXe: Ob peinlich oder nicht, das Surface Studio ist für die meisten die es haben wollen viel zu teuer (auch wenn es den Preis aus meiner Sicht auch wert ist). Wenn die OEMs jetzt eine günstige und brauchbare Alternative bieten, dann immer her damit.
 
@Tomato_DeluXe: Ich glaube nicht, dass es abgekupfert ist. Microsoft steht doch im engen Kontakt mit den OEMs. Die werden das mehr oder weniger zusammen entwickelt haben.
 
@Tomato_DeluXe: Nein, denn genau das will MS. Sie legen vor, damit die OEMs was zum nachbauen haben.
 
@Tomato_DeluXe: Du verstehst Microsofts Ansatz anscheinend nicht: Es ist so gewollt, dass andere Hersteller die MS-Ideen aufgreifen und selbst vermarkten. Das wird sicher auch alles vertraglich geregelt sein. Abkupfern geht anders.

EDIT: Zu spät. F5 vor dem Lostippen vergessen...
 
@Tomato_DeluXe: Du scheinst das Konzept / den Gedanken hinter der Surface Reihe von Microsoft nicht verstanden zu haben. Ihnen geht es vordringlich nicht darum selbst riesige Stückzahlen zu verkaufen. Sie sehen sich damit mehr als quasi Vordenker. Damit die OEM Hersteller wie DELL, Lenovo & Co das als Vorlage für eigene Produkte nehmen. Siehe beim Surface Book. Vielfach haben OEM's wie Lenovo selbst auch gute Ideen wie die Yoga Reihe. Aber vielfach brauchen sie auch einen externen Denkanstoß.
 
@Tomato_DeluXe: Abzukupfern geht schlecht. Es braucht ein wenig mehr als 1 Woche um so ein Gerät wie das Surface nachzubauen. Vermutlich sind alle OEMs schon lange über Microsofts Studio Pläne informiert.

Zum Artikel: Leider sieht das Gerät gar nicht Premium aus...:/
 
Kann man so machen, aber dann sieht es halt scheiße aus.
 
Vom Konzept mit dem All-in-One, inklusive Touch-Screen und Kippmechanismus, hat sich Microsoft (möglicherweise ja vom Namen angeregt) wohl eher von Dells lnspiron-System *inspirieren* lassen, anstatt umgekehrt. ;) http://www.dell.com/de/p/inspiron-24-7459-aio/pd?ref=PD_OC
Bei der Geschichte mit dem Puk, läuft es jetzt halt andersherum. :) Die "Innovationskraft" bezüglich des Surface Studio PC liegt also nicht ansatzweise allein bei Microsoft, auch wenn das hier einige Leute zu glauben scheinen. :)
 
Sieht für mich eher nach einem Klon von HP Sprout aus...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!