AirPods: Apples kabellose Kopfhörer kommen womöglich noch später

Die Entscheidung des kalifornischen Konzerns, beim iPhone 7 auf einen Klinkenanschluss zu verzichten, war einer der Aufreger dieses Jahres. Ein Argument waren dabei die neuen AirPods, mit denen man ganz ohne Kabel Musik ins Ohr bekommt. mehr... iPhone 7, Kopfhörer, iPhone 7 Plus, Klinkenstecker, Apple iPhone 7, AirPods Bildquelle: Apple iPhone 7, Kopfhörer, iPhone 7 Plus, Klinkenstecker, Apple iPhone 7, AirPods iPhone 7, Kopfhörer, iPhone 7 Plus, Klinkenstecker, Apple iPhone 7, AirPods Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Vielleicht explodieren die Akkus? ;D
 
@dodnet: oder sie haben sie verloren xD
 
@LMG356: lol xd rofl
 
@dodnet: die dinger sind einfach scheiße, deshalb dauerts so lang. die frage ist nur ob sie nach so langer zeit besser werden?!
 
Naja, lieber verschieben als zurückrufen oder gar ganz vom Markt nehmen müssen.
 
@LoD14: Man könnte fast meinen Apple macht auf Samsung. Sachen ankünden die noch gar nicht funktionieren. ^^
 
@Edelasos: (Einschläfernde Stimme von Jonathan Ive): "You're interpreting it wrong, my dear."
 
@LoD14: Das mag sein, aber vielleicht hätte man vorher erstmal die AirPods auf den Markt bringen sollen, bevor man den Klinke Anschluss streicht und den Leuten erzählte wie unpraktisch dieser denn war und welche großen Vorteile denn kabellos bietet.
 
@LoD14: Apple sollte sich aber beeilen, denn Donald Trump hat angekündigt, die Fertigung von Apple-Produkten im Ausland nicht mehr zu tolerieren: "We're going to get Apple to start building their damn computers and things in this country instead of in other countries." (http://fortune.com/2016/01/18/donald-trump-says-hell-make-apple-stop-making-iphones-in-china/)
 
@regulator: Herr Trump sagt viel wenn der Tag lang ist. Wo lässt Herr Tump eigentlich seine coolen Klamotten herstellen, doch bestimmt in einer fairen amerikanischen Fabrik oder? Naja fast:
https://www.buzzfeed.com/karlazabludovsky/meet-the-workers-who-sewed-donald-trump-clothing-for-a-few-d
Oder die Modelagenturen?
http://www.salon.com/2016/08/30/three-former-trump-models-reveal-they-were-encouraged-to-work-illegally-on-tourist-visas-in-sweatshop-like-conditions/
Regt Herr Trump sich eigentlich auch mal über etwas auf, dass nicht auf ihn selbst zutrifft? Naja gut, ist wahrscheinlich nicht so einfach da überhaupt noch etwas zu finden.
 
@regulator: redet nicht schlecht über Donald Duck/Trump sonst geht er zu Bill Gates und sagt ihm er soll das Internet abschalten ;)
 
Ich vermute immer noch, dass die Bluetooth Verbindung zum Handy nicht stabil ist. Die hat noch kein Hersteller ohne Verbindung zwischen links und rechts stabil hingekriegt. Bin gespannt wie das neue Modell von Bragi sich da schlägt.
 
@Matico: Das vermute ich auch, Apple kocht eben auch nur mit Wasser. Der W1 Chip mag zwar das Pairing einfach machen, aber da ja die Grundtechnik dahinter weiterhin Bluetooth ist, wird man wohl bei der kleinen Bauweise die gleichen Probleme haben wie alle anderen Hersteller von solche kleinen Bluetooth Kopfhörern.
 
Vielleicht hat Apple ja auch eingesehen, dass die Dinger nicht Stylisch sondern einfach nur hässlich sind und irgendwann verschwinden die ganz heimlich von der Bildfläche.. Nur so eine Idee :)
 
Wenn die Ohrstöpsel beim Joggen aus dem Ohr fallen, dann ist das fehlende Kabel ein Nachteil. Es droht Beschädigung durch den Aufprall oder weil man drauf tritt oder man findet ihn nicht mehr wieder.
 
@Paradroid666: Bei deine Uschanka fest zuziehen, du musst! Dann keine Problem mit Sachen die aus Ohr fallen.
 
@Paradroid666: kannst die ja mit nem kabel zusammen binden.
 
@Paradroid666: Die kann man doch beim Joggen ganz einfach mit Panzer-Tape befestigen?
 
@Paradroid666: Diese Kopfhörer sind halt wieder so ein Fall, wo dad Design über den praktischen Nutzen gestellt wurde. Traurig.
 
oh man die arbeit hätten sie sich sparen können, wen sie klinke eingebaut hätten. nie würde ich drahtlos musik hören.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich