Security-Chef: Android so sicher wie iPhones - also beim Pixel

Die Sicherheit von Android-Geräten ist immer wieder ein Thema, wenn es um die Wahl der richtigen Plattform geht. Und natürlich wird der Stand des Google-Betriebssystems in Sachen Security vom verantwortlichen Manager verteidigt - allerdings verfängt ... mehr... Google, Android, Malware, Virus, Schadsoftware Bildquelle: Google Google, Android, Malware, Virus Google, Android, Malware, Virus Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und wie sieht es dann nach 3 Jahren aus, wenn beim Pixel auch die Sicherheitsupdates aufhören, während die iPhones noch für (nach aktuellem Stand) minedstens 2 Jahre Updates bekommen?
 
@ger_brian: Du verwechselst Sicherheitsupdates mit Major-Updates, komplett andere Baustelle ;)
 
@BartHD: auf 5 jahre kommt man da aber auch nicht, nicht annähernd.
 
@Mezo: Das Nexus 4 bekommt auch noch Sicherheitsupdates, soweit ich das mitbekommen habe. Und das kam 2012 aufn Markt.
 
@FatEric: hab was von 18 monaten nach eol gelesen, wären also gerade mal 3 jahre und 6 monate insgesamt bei meinen nexus 5x

edit: anstatt minus zu vergeben, wäre eine erklärung interessant.

nexus 5x is am 19. Oktober 2015 erschienen und eol ist der september 2017, was fast genau 2 jahre sind. danach soll man wohl noch 18 monate security updates bekommen, was eben diese 3 jahre und 6 monate ergibt.
 
@FatEric: Nein, das Nexus 4 bekommt keine Security Updates. Aktuell werden Nexus 6, 6P, 5X, Pixel C, Nexus 9 und Nexus Player unterstützt. Alles Geräte innerhalb des 3 Jahre Zeitfensters.
 
@BartHD: Nein, verwechsel ich nicht. Die Pixel Geräte erhalten 2 Jahre Major-Updates und ein weiteres Jahr Sicherheitsupdates. Sind nach meiner Rechnung 3 Jahre insgesamt.
 
@ger_brian: mindestens!
 
@FatEric: Exakt die selbe Aussage wie bei den Nexus Geräten und dort hat GOogle sie bis jetzt sehr exakt eingehalten. Das Nexus 5 z.B. kam im Oktober 2013 raus und wurde im Oktober 2016 nicht mehr mit Updates versorgt.
 
@FatEric: Google ist bei keinem Gerät über die 18 Monate gegangen, da gab es keine Ausnahme.
 
@BartHD: auch Sicherheitsupdates gehen nicht an alle Geräte raus! Wo auch immer ihr dieses Quatsch habt. Nicht umsonst gibt es Millionen von verseuchten Androiden. Google hätte doch ganz einfach nen Sicherheitsupdate raushauen können...
 
@ger_brian: Man definiert den Product-Lifecycle einfach mit maximal 3 Jahren ... Problem gelöst ;)
 
@IceSupra: jo... dann aber bitte auf die Verpackung schreiben: "Ablaufdatum 11.2019 anschließend entsorgen"
=> mal sehen was die Kunden sagen :D
 
@baeri: Nix. Interessiert doch keinen, bis auf die wenigen technikaffinen Kunden, die das ohnehin schon wissen.
 
@ger_brian: Der eigentliche Widerspruch sind Offenheit des Systems und Sicherheit. Wer ein offenes OS will, muss an Sicherheit zwangsläufig einbüßen - und umgekehrt.
Das ist auch der große Unterschied zwischen Android und iOS...
 
@MaikEF_: das ist falsch...
Die Sicherheitslücke in der "Applikation" hat nichts mir der Sicherheitslücke im System zu tun...

klar wenn ich JEDE Applikation installieren kann und ich installiere eine mit Sicherheitslücken und gewähre Zugriff auf diverse Daten,...
=> Aber hier geht es darum im "Grundsystem" Sicherheitslücken zuhaben (auch wenn hier schon 90% aller Sicherheitslücken durch den Browser oder z.B. Mailsystem kommen)
 
@baeri: Nein, ist es nicht.
iOS liefert für jahrealte Geräte noch Sicherheitsupdates aus. Bei Android mag es vielleicht auch Patches geben, diese erreichen aber ab einem bestimmten Gerätealter die Geräte nicht mehr - nicht unbedingt ein Verschulden der Androidentwickler, aber fällt trotzdem Android zu Lasten.
Da liegt Androids großes Manko - Vielfalt hat auch so seine Nachteile.
Für Google wäre es ein leichtes, die anderen Hersteller, die auf Android setzen, zu zwingen, Sicherheitsupdates zeitnah an die Nutzer zu verteilen - das gleiche, was man von Microsoft auch fordert... Sicherheitslücke bekannt -> Patch/Fix erstellt -> ausrollen an die User... Bei seinem eigenen Nexus-/Pixel-Zeug ist Google fix, andere anzuscheissen auch... aber den anderen Herstellen, die auf Android setzen Druck zu machen, dass will man bei Google nicht.

Und dann gibt es auch noch - wie woanders auch - bei Android "Systemfehler", die sich nicht ohne weiteres fixen lassen sollen:
http://www.maclife.de/news/ups-android-smartphones-sind-nicht-sicher-iphone-10079673.html
 
Aber andere Firmen kritisieren ;)
 
"Niemand hat in den letzten Monaten oder Jahren ernsthaft angezweifelt, dass das Entwickler-Team bei Google hinsichtlich der Absicherung seiner Plattform keinen guten Job mache."

Also jeder ist demnach der Meinung, dass man bei Google keinen guten Job in Sachen Absicherung der Plattform macht!?
Ja, das Spiel mit den doppelten Verneinungen ist schon schwierig... :)
 
@Sven68: wieso... die Aussage ist doch korrekt :D ...

Spaß. Android ist vermutlich das beste System, zumindest der Marktanteil bestätigt das und "BEST" ist nicht davon auszumachen ob es jetzt Sicher, Komfortabel, Flexibel oder sonst was ist sondern das ALLGEMEINKONZEPT.
Was mich leider am System aber enttäuscht ist die Perspektive in die Zukunft. Schuld daran sind in der Theorie die Kunden. Die meisten interessieren sich nicht dafür wie lange ein System gepflegt wird, weil sie sich so oder so bald was neues Kaufen.

Wieso kein Smartphone machen das n paar Jahre SICHER (im bereich des Möglichen) ist? <- niemand möchte es Zahlen.
Also Rotz ich was hin, was für die nächsten 4 Wochen Sicher ist und geb in der Öffentlichkeit auch noch damit an ^^ *KRANK*
 
@baeri: Ich verstehe nicht, warum immer noch Leute glauben, die Menschen würden sich bewusst für ein Smartphone entscheiden, WEIL da Android oder iOS oder sonstwas drauf ist. Das ist schlicht nicht der Fall. Die Kunden, die sich aktiv für ein Smartphone wegen des OS entscheiden, sind deutlich in der Minderheit. Daher kann man auch nicht sagen, dass Android das beste oder beliebteste mobile OS sei - es ist schlicht auf 99% der auf dem Markt befindlichen Smartphones drauf.
 
mag zwar für das System selbst gelten aber zwischen den Stores liegen Welten.
 
So lange Google das Update Modell von Android nicht grundlegend überarbeitet wird es nie so sicher sein ein Android Telefon zu nutzen wie ein iPhone.
Es wäre so einfach: Eine mächtige Theme Engine einbauen für die Oberflächen der Hersteller, ein paar neue APIs damit die Hersteller ihren Software Feature Kram einbinden können und der Rest wie Launcher, Kamera, evtl. sogar Treiber usw. wird per APK über den PlayStore verteilt. Würden sie das so umsetzen kann Google die Updates direkt auf die Geräte pushen ohne das Samsung und co. auf die Bremse drücken und die Firmen können trotzdem noch ihre Modifikationen vornehmen. (Oder mache ich mir das gerade zu einfach?)
Aber nein, nach zwei bis drei Jahren muss das Gerät abgestoßen werden, die Leute sollen ja kaufen! Von den Geräten her bin ich froh das iPhone los zu sein, aber den Software Support von Apple vermisse ich schon sehr stark. Ich benutze mein Smartphone eben meistens (nicht immer) etwas länger als 3 Jahre.
 
...dass das Niveau der Sicherheit von Android sich in allen Belangen inzwischen ungefähr auf dem des Konkurrenten iOS befindet.

iiiihihihi - Der Mann ist ein Held!
Wenn "der" das sagt, dann "muß" es ja so sein! Made my Day!
Der sollte mal zusehen, dass auch ältere Geräte gepached werden (können) und ned so einen Stiefel schwafeln. Der glaubt wohl auch, dass alle außer Google blöd sind!
 
@Zonediver: Irgendwie muss man die Leute ja dazu bringen, diesen überteuerten Flop namens Pixel zu kaufen. Und wenn man dann behauptet, dass sei so sicher wie ein iPhone (aber eben auch nur das Pixel, nicht Android allgemein!), dann glauben das vielleicht ein paar Leute und kaufen. (Dass da sicher keiner drauf reinfällt, weiß er bestimmt auch, aber was bleibt ihm anderes übrig...)
 
@eN-t: Nein das ist schon Fakt, dass die Nexus Smartphones die Android Sicherheitsfeatures viel sauberer implementieren als die chinesische Konkurrenz, aber der Großteil der Android Community will billige Smartphones mit hohen Specs, der Rest ist egal. Wenn die in der Hinsicht wirklich konkurrenzfähig mit iOS oder Windows Phone werden wollen müssten sie die Hersteller einfach zwingen x Jahre Updates innerhalb von y Wochen herauszubringen, Verschlüsselung einschalten, Fingerabdrucksensor/Gesichtserkennung muss so und so gut sein usw. dann wären die Preise auch nicht so immens niedrig, wird aber natürlich nie passieren weil die dann Android forken und die Sache hat sich.
Hier haben wir ein super Beispiel wo Open Source einfach ein Problem ist, man hat so viel Konkurrenzdruck dass man die Softwarequalität immer weiter nach unten drückt, um möglichst billige Hardware da reinzuklatschen aber trotzdem sagen zu können schaut mal wir haben auch Fingerabdrucksensoren, ist zwar nur Marketinggag aber wen interessierts, verstehen 99% der Käufer sowieso nicht. Den Rest darf dann der App Programmierer ausbügeln und brav Ausnahmen für irgendwelche billig-Smartphones die man hier noch nie gehört hat schreiben.
 
Der Hauseigene Sicherheitschef attestiert dem eigenen System Unbedenklichkeit. Großartig. Dafür einen Artikel? Sowas sagt nur aus, daß sie niemand anderen von außerhalb gefunden haben, der für die Aussage seinen Namen hergäbe. Muahaha...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!