No Man's Sky-Fiasko hat Folgen: Steam verlangt nun echte Screenshots

Valves PC-Spiele-Distributionsplattform Steam wird demnächst von Entwicklern nur noch echte Screenshots aus ihren Games auf den Store-Seiten akzeptieren. Damit will man erreichen, dass Nutzer einen repräsentativen Eindruck eines Titels bekommen. ... mehr... Steam, Valve, Valve Steam, Benutzeroberfläche, Spieleplattform, dota 2 Steam, Valve, Valve Steam, Benutzeroberfläche, Spieleplattform, dota 2 Steam, Valve, Valve Steam, Benutzeroberfläche, Spieleplattform, dota 2

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Super, genau wegen so etwas liebe ich Steam :)
 
@Sam Fisher: Scheint ja besser geworden zu sein. Früher haben alle brechen müssen wenn einer Steam nur erwähnt hat.
 
@JacksBauer: Aber auch nur deswegen, weil es eine neu ungewohnte bzw. die erste Plattform dieser Art überhaupt zu dem Zeitpunkt der Erscheinung war und keiner so richtig wusste, welchen Sinn diese Plattform bringt. Funktioniert hat sie früher auch recht gut, nur mit deutlich weniger Features. Und der Service bzw. das Engagement bei Valve für Steam ist, wie auch heute, auch derselbe gewesen.
 
@WilliamWVW: abgesehen davon dass Steam mit ISDN kaum benutzbar war - hatte ich noch als HL2 kam.
 
@Nigg: es gab auch noch zeiten vor ISDN wo man sich dinge aus dem Netz geladen hat.
Zum Verständnis: Lade mal 200 MB mit 28,8 & 33,6 kbit/s herunter.

Steam war schon zu ISDN Zeiten eine gute Plattform und ist es auch heute.
Viele stellen sich einfach dagagen weil es zum "kult" geworden ist genauso wie bei Windows.

Es gibt wirklich sehr wenige Gründe Steam zu Nutzen. Darüber beziehe ich auch selbst noch meine Spiele.
Wie Stark Steam ist merkt man daran dass EA und Ubisoft gemeinsame sachen machen und Steam außen vor lassen ;-)
 
Achwas, echt? Vor ISDN gab es schon Internet? Was du nicht sagst. Ich kann mich gerade nicht entscheiden, ob ich dir lieber das 28.8er oder das 14.4er Modem gegen den Kopf schmeißen möchte. Fakt ist, dass Steam erst reifen musste und der Half-Life 2 -Zwang damals der einzige Grund warum, warum ich einen Steam-Account angelegt habe. Der wirkliche "Nutzen" ergab sich erst Jahre später - mit ADSL und entsprechendem interessanten Content im Shop.
 
@WilliamWVW: Wohl kaum nur weil es neu und ungewohnt war.

In erster Linie weil man auf Steam sein Recht verliert seine Spiele weiter zu geben oder zu veraeussern, nach dem man durch ist.

Seit Steam hat doch jede beschissene Firma ihre eigenene pseudo Steam Platform entwickelt, um den gebraucht-markt fuer Spiele zu vernichten.

Deshalb werde ich auch weiterhin brechen wenn Steam erwaehnt wird...
 
@n13L5: Dass die alle mitlaufen liegt eigentlich nur daran, weil die anderen Firmen an den Erfolg von Steam anknüpfen möchten, was natürlich recht schwer wird, weil die anderen Firmen recht spät mit diesem Konzept angefangen haben im Vergleich zu Valve. Das Mitlaufen ist dann eher dem Wirtschaftsprinzip zu Schulde zu tragen, an dem halt jeder vom Kuchen abbeißen möchte. Abgesehen davon verstehe ich nicht, warum alle so auf diesen DRM rauf hauen, vor allem weil Steam keinen Onlinezwang voraus setzt, sobald das Produkt einmalig verifiziert wurde. Ich kann mich noch erinnern an den Zeiten an denen oft gesagt wurde, dass die Spiele auf dem PC aussterben bzw. kaum noch einen guten Profit hergeben werden und von anderen Plattformen dominiert werden. Da denke ich tatsächlich, dass ohne Steam der PC-Spiele-Markt tatsächlich bis heute, gegenüber den anderen Plattformen, deutlich den kürzeren hätte ziehen müssen, denn meiner Meinung nach, hat Steam durch aus eine spürbare Unterstützung, unter anderem auch mit dem Community-Feature, für den PC-Spiele-Markt geschaffen. Auch das Valve einer der Ersten sehr früh zu diesem Konzept gefunden hat und die Nutzer unmittelbar an neu erscheinende Spiele verbinden konnte hat meiner Meinung nach den PC-Spiele-Markt sehr geholfen.
 
@JacksBauer:
Mittlerweile sind die meisten an Cloud usw gewöhnt.

Steam biete mittlerweile aber auch echte Vorteile (mal ganz davon abgesehen, dass es aktuell wirklich stabil läuft).
-Spiele immer gepatchet
-Chat und Einladungssystem
-Steamsales
 
@Mixermachine: die Steamsales würde ich streichen ;) die meisten Games bekommt man an anderer Stelle oft billiger auch wenn Steam gerade ein Sale macht.
z.b. bei MMOGA gekauft auf Steam freigeschaltet und das oft für ein Bruchteil des Preises von Steam.
 
@Eagle02: Naja, die Sales bekommt man eigentlich auch woanders selten günstiger, dazu kommt das die Keytstores immer noch ne Grauzone sind. Davon aber mal abgesehen haben die Steam Sales meiner Meinung nach in letzter Zeit stark nachgelassen, was das Angebot betrifft.
 
@Eagle02: Naja, hängt vom Keystore ab. Einige Keystores beziehen die Keys aus nicht legalen Quellen oder aus dem Asiatischen Markt. Und die wirklich seriösen und legalen Keystores sind nur etwas günstiger, als Steam selbst.
 
@Stefan1200: Also MMOGA und Gamesrocket sind beides völlig Legale und Seriöse Stores.
Nutze beide seit Jahren und das nicht nur für Steam.
 
@Eagle02: bei MMOGA würde ich mit deiner Aussage aufpassen. Keys von Verpackungen abzufotografieren ist imho nicht wirklich legal.
 
@Sh4itan: Die Tatsache das, in dem Falle kommen sie von Gamepower und werden über MMOGA vertrieben, die Keys eingescannt werden sagt rein gar nichts über die Legalität aus.
 
@spitfire2k: Finde ich nicht, das dass eine Grauzone ist.

Wann immer ein Key nicht wollte habe ich entweder Ersatz bekommen oder Geld zurueck. Und das war eigentlich eher selten.
 
@Eagle02: Leider doch. Es gibt einen Präzedenzfall vom LG Berlin (11. März 2014 - Az. 16 O 73/13), bei dem über den Vertrieb eingescannter Keys verhandelt wurde.

Grundsätzlich heißt es dort: Ein Spiel MUSS in der Form weiterverkauft werden, in der es erworben wurde. Wurde das Spiel also als Boxed Version gekauft, muss es als als solche weiter vertrieben werden. Der Keyseller hat damals gegen Ubisoft verloren, da die Boxed Version geöffnet und ein eingescannter Key verkauft wurde.

Fazit: Wenn es ein Publisher also darauf anlegt, ist diese Vertriebsmethode illegal.
 
@Sh4itan: Das ist aber so eben nicht ganz Korrekt. Da geht es um eine Boxed Version eines Spiels. Es gibt auch einfach nur KeyCard´s und da sieht die Sachlage wieder ganz anders aus.

Die Rechtssprechung sieht da in Österreich genauso aus wie hier und wird auch von EU Recht gedeckt und im Falle von MMOGA laufen diese Sachen alle über Gamepower was ein Store aus Österreich ist.
 
@Eagle02: Woran erkennst du dann aber an dem winzigen MMOGA-Bildschnipsel, das es sich um eine Keycard und nicht um einen Boxed Version Key handelt?
 
@Mixermachine: Der Workshop vor allem!
 
@JacksBauer: Ich bekomme immer noch Würgegefühle, wenn immer Steam angeführt wird. Ganz schlimm ist es bei Statistiken für Games.
 
@JacksBauer: früher 1980 meinst du?
 
@Sebaer: Die Zeit rennt aber auch.
 
@Sam Fisher: Die Generation DRM, lustig wie sich zeiten ändern.
 
@Matschepampe: Man hat ja leider auch kaum noch eine Wahl, was DRM-Freiheit angeht. Entweder lässt man sich auf einen Client seiner Wahl ein, oder man kauft das Spiel gar nicht. Letzteres ist für mich die eher seltenere Alternative, da ich trotz allem gern zocke. Und bei Steam sehe ich die geringste Gefahr, dass das Gebilde DRM-Client irgendwann mal in sich zusammen fällt.
 
Ein Cinematic Trailer, ein Gameplaytrailer, bis zu 8 Screenshots des Endprodukts(nicht Alpha/Beta) (Ausnahme EarlyAccess bis Release))
 
Es muss wohl immer Geld kosten (hier wohl Rückforderungen wg. "No Man's Sky") bevor reagiert wird. Hoffentlich war es mal richtig teuer für Steam. Als Kunde geht man davon aus, wenn Bilder zu einem Spiel auf der Shop-Seite angezeigt werden, auch vom Spiel sind. Selber kauf ich kein Early-Access und mache keine Vorbestellungen. NMS hätte mich auch interessiert, bin aber froh da auch nicht gekauft zu haben - definitiv. Da kann man sehr viel Geld sparen.
 
@Taggad: Sorry, aber an dem Betrug von No Man's Sky trägt ja wohl nicht Steam die Schuld. Steam hat in der Vergangenheit schon öfters im Sinne der Kunden agiert. Zuletzt wurden zB alle Spiele des Entwicklers Digital Homicide von Steam entfernt, nachdem dieser angefangen hat gegen die Spieler gerichtlich vorzugehen, die schlechte Rezensionen zu deren Spielen (?) eingestellt haben.
 
@Taggad: Steam hat daran keinen Schaden genommen...sie haben nur weniger eingenommen, als wenn Hello Games bessere Arbeit geleistet hätte. Und das auch zu Recht! Steam für den Betrug bei NMS zu bestrafen wäre ziemlich unfair.
 
@bigspid: Würd ich so nicht sagen. Ich nehme mal an, das ne Menge Kunden rückabgewickelt haben, und das Feature kostet Steam auf jedenfall Geld!
 
@LivingLegend: Ob das aber ins Gewicht fällt wage ich zu bezweifeln. Evtl. hat sich Valve bei solchen Dingen auch vertraglich abgesichert, dass das Studio in dem Fall die Kosten trägt.
 
@LivingLegend: Viele haben eine Rückabwicklung versucht. Doch zu 99% wurde es nicht gewährt! Nur die armen Würstchen im Support mussten laufend den "NO"-Button drücken.
Ich kenne im Umfeld niemanden, der nach den 2 Teststunden erfolgreich eine Rückwandlung bekommen hat.
 
@Kobold-HH: ich konnte es letzten Monat mit2:16h auf der Uhr und NACH Ablauf der 14-Tage-Frist (waren 17 Tage nach Kauf, glaub ich) ohne Probleme zurück geben. Vielleicht haben die Leute in deinem Umfeld einfach nciht den "richtigen Grund" angegeben, warum sie es zurückgeben wollen?
 
@Sh4itan: Der "richtige" Grund stand in allen Medien. Vortäuschung falscher Tatsachen. Doch dies hat bei Steam damals niemanden Interessiert. Die Situation mit "NMS" war dort wohl auch neu.
Doch wie man am Artikel sieht, scheint es hier inzwischen auch bei den Entscheidern angekommen zu sein.
Was mich daran nur ärgert, ist die Tatsache, dass die betrogenen Kunden noch immer auf dem Schaden sitzen, und Steam den Fehler im System hier wohl anerkennt, aber dennoch keine Ausnahme bei der Rückerstattung macht.
 
@Kobold-HH: Ich würde es jetzt einfach nochmal probieren. Immerhin hat Valve hier eingelenkt, also muss das Fiasko bei denen ja angekommen sein. Dann wird der angegeben Grund halt ein noch längerer Text. Mehr als versuchen kann man es nciht :D Und immerhin geht es hier um 60€, ich würde da ncihts unversucht lassen!
 
@Sh4itan: Stimmt. Versuchen kann man es und seit dem Debakel habe ich das Spiel eh nie wieder angerührt.
 
Schön das sich Steam immer wieder für seine Kunden einsetzt :)! Weiter so!
 
@(V) (*,,,*) (V): Genau deswegen findet Steam, meiner Meinung nach TROTZ des eingebauten DRM eine breite Akzeptanz und wird nicht nur als lästiges Übel wahrgenommen. Origin, uPlay *hust*
 
@Memfis: Ja richtig...Origin ist vielleicht noch in Ordnung...zwar kein tolles Programm, aber auch nicht sonderlich eine Behinderung. uPlay dagegen ist ein Verbrechen an allen Gamern...Dieses Programm ist der Grund, warum ich keine Ubisoft Spiele mehr kaufe. Auch nicht mehr auf der Konsole, da man sich dort auch mit entsprechender App mittlerweile einloggen muss. Frechheit! Und dann stürzt der Mist auch regelmäßig ab, so dass man gezwungen ist das Spiel neu zu installieren...
 
@bigspid: Bei mir hat der Offline Modus auf uPlay gut funktioniert (hatte Siedler 7 im Zug gespielt). Dabei keine Probleme gehabt. Bevorzuge zwar auch eher Steam, aber so ist das leider nunmal.
 
@Stefan1200: Bei mir war Anno die reinste Qual. Immer wieder wollte der neues Einloggen, hat Verbindungsabbrüche produziert und manchmal wars dann unspielbar, sodass man neu installieren musste. Die größte Frechheit fand ich dann bei RB6-Siege, als man dann auf der Konsole schon diesen uPlay Dreck mit Account brauchte, um das da spielen zu können.
 
@(V) (*,,,*) (V): Wenn sie sich wirklich FÜR den Kunden eingesetzt hätten, dann hätten sie auch nach den 2 Stunden Testspielzeit eine Rückwandlung von NMS gewährt. Das hier ist nur der Versuch, sich neuen Ärger vom Hals zu schaffen.
 
@Kobold-HH: Nicht unbedingt. Ich denke die 2h Regel ist nicht nur zwischen Valve(Steam) und Kunden wirksam, sondern auch zwischen Spielestudio und Valve. Dh bei längeren Spielzeiten kann Valve u.U. auch nicht mehr beim Studio stornieren und würde auf den Lizenzkosten sitzen bleiben. Daher find ich es auch in Ordnung, dass Valve nur bei sinnvoller Begründung auch nach 2h Spielzeit zurück erstattet.
 
@bigspid: Nur hat Steam so gut wie nie den vielen "guten Gründen" statt gegeben. Die meisten sind auf dem Betrug sitzen geblieben und auch Hinweise auf die offiziellen Probleme hat Steam nie interessiert.
Wohl den Opfern, die damals bei GoG gekauft hatten. 30 Tage Rückgaberecht! Ohne Diskussion.
 
@Kobold-HH: Statistiken dazu kenne ich nicht. Ich hab keine 2h gespielt gehabt und da recht schnell gemerkt, dass es mir nicht taugt. Zumal ich auch als Nicht-Vorbesteller von der ganzen Berichterstattung profitieren konnte. Für mich hats zum Glück daher gut gereicht...aber ein Rückgaberecht von ein paar Tagen wäre da mit Sicherheit besser gewesen. Nur dann hat man wiederum das Problem des Missbrauchs, dass ein Spiel gekauft, durchgezockt und wieder zurückgegeben wird...
 
@Kobold-HH: Und ich habe gehört, dass Steam sehr wohl bei guten (!) und stichhaltigen (!) Begründungen auch nach den 2 Stunden den Kaufpreis erstattet hat.
 
@Mithena: Dann nenne mir mal einen "guten und stichhaltigen" Grund, der bei Steam Akzeptanz findet, denn ich habe seit meinen Versuchen das Spiel zurück zu geben nicht eine Minute mehr gespielt. Und wie man an dem Artikel sieht, scheint Steam ja bei "NMS" begriffen zu haben, dass da etwas nicht stimmte.
 
@Kobold-HH: Ich habe nach 2:16h Spielzeit einen etwas längeren Text verfasst, wie falsch doch die Werbung für dieses Spiel war, die AUCH AUF STEAM geschaltet wurde (Screenshots etc.). Das ich mich eben vom Entwickler betrogen fühle und nicht das bekommen habe, wofür ich bezahlt habe. Und schon hatte ich mein Geld zurück :D Hat glaub ich 2 Tage gedauert, bis die mein Ticket bearbeitet hatten, aber ich war sowohl über der Maximalspielzeit als auch nicht mehr im 14-Tage-Zeitraum. Liegt wohl auch stark an dem, der die Tickets bearbeitet... Die wissen am Ende gar nicht alle, wie viel Scheiße man bei NMS gebaut hat und können es deshalb nciht bewerten?
 
@Kobold-HH: Wenn ich hier immer Lesen wie du gegen alles Trollst kann ich mir denken wie deine E-Mails aussehen von daher, der Ton macht die Musik.
Sehe ich auch immer in den Geschäften, viele nehmen die Wahre dann nicht mehr zurück weil sie bereits vom Kunden "missbraucht" wurden in jeglicher hinsicht. Der "Ton" macht die Musik ;-)
 
@M. Rhein: Deine Fähigkeit Menschen richtig einzuschätzen scheint sehr schlecht ausgeprägt zu sein.
 
@Kobold-HH: naja, ich lese hier nur die Kommentare von den Leuten und die s#sagen meist schon genügend aus ;-)
 
@M. Rhein: Eben. Was Dir als genügend erscheint, ist nur der Bruchteil des großen Ganzen. Und Du darfst mir glauben, dass meine Anfragen an den Support sehr ordentlich formuliert waren. Eine gewisse Eloquenz ist da oft recht hilfreich, wenn man sich gut ausdrücken möchte.
 
@Kobold-HH: Ich hab nach 6 Std Spielzeit NMS storniert und eine Erstattung beantragt. Einmal wurde sie abgelehnt, darauf wurde mein Ton rauer und beim zweiten mal ging sie durch ohne Probleme. Innerhalb eines Tages war das Geld wieder auf Paypal.

Bei NMS einfach irreführende Werbung als Grund angeben.
 
@(V) (*,,,*) (V): Es stimmt übrigens gar nicht, das alle Spiele über DRM verfügen. Ich kann ne ganze Menge an Indie Spielen einfach aus deren Ordnern starten, ohne das Steam geöffnet ist.
Verpflichtend scheints nicht zu sein.
 
@LivingLegend: Öhm warte.. Ich habe nichts geschrieben das alle Spiele über DRM verfügen... Ich habe über Steam und den Umgang mit dessen Kunden geschrieben.. Kenne auch genug Spiele die nicht DRM Pflichtig sind..
 
Fehlende Features, schlechtere Grafik zum Release, keine Demos, riesige Day one Patches, Bugs ohne Ende, wird echt verdammt nochmal Zeit das die Käufer wieder besser geschützt werden. Danke an Steam!
 
Bis soeben hab ich es nicht mal als Problem gesehen. Als jemand, der schlau genug ist, Werbebilder von Screenshots zu untscheiden und, vor allem, Spiele nicht nach Werbung zu kaufen, sondern die ersten Kritiken abzuwarten, wird sich bei mir ohnehin nichts ändern.
 
@Kirill: aha...wie unterscheidest du Fake-Screenshots und Videos von den echten ohne das Spiel selbst gesehen zu haben. Grade bei NMS...
 
@Draco2007: Bei den Promobildern zu NMS fehlt das HUD.
 
@Kirill: Das HUD nichts zu sagen </pun> Es gibt genügend Entwickler, die sich "über-ultra-Settings" schaffen, um ingame Screenshots zu machen. Die kannst du dann nur unterscheiden, wenn du im Spiel auf maximalen Einstellungen eben jene Situation nachzustellen versuchst und es eben nicht schaffst.
 
@Kirill: wow unsere Experten... in allem Wissen Sie es immer besser (Achtung Wissen:
(tut auch nicht weh) Dabei ist es ganz einfach bei vielen Spielen über die Konsole oder sogar im Spiel das HUD auszustellen)
;-)
 
Dies erwarte ich eigentlich auch von den ganzen Spielezeitschriften, also dass man nur noch echte Screens als Bilder verwendet und nicht jene, die vom Hersteller zur Verfügung gestellt und möglicherweise gar verfälscht sind. Wer nicht liefert, über den berichtet halt niemand mehr. Wenn alle Konkurrenten da zusammenarbeiten, ist das ein Plus für Leserschaft und Verlage und den ehrlicheren Publishern.
 
Sollten die für IOS auch mal einführen. Manche Screenshots sind überhaupt nicht aussagekräftig für viele Spiele
 
@Vash91: Naja im Appstore hast du aber 14 Tage lang volles Rückgaberecht ohne Angabe von Gründen bzw. 90 Tage mit Grund, da kann aber wirklich niemand mehr von die App hat mich getäuscht reden und ist mir persönlich auch lieber als Screenshots.
 
Ich verlange das No mans sky was auf der E3 gezeigt worden ist, wo kann man unterschreiben?
 
@cs1005: Ich verlange auch auf allen Spuren zu fahren & und zu driften so wie es mir in der Autowerbung gezeigt wird. Wo kann man unterschreiben ? ;-)
 
Und am besten auch gleich Videos verbieten, die nur zeigen wie andere ein Spiel spielen und sich dabei aufgeilen, wobei dann nur Bruchteile vom Spiel zu sehen sind.
 
Also hat "No ones sky" doch etwas positives erreicht ausser PR stunt der Jahres :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Videos zum Thema

  • Neueste
  • Beliebte
  • Empfehlung

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles