Microsoft hat bei Tablets nichts zu melden - macht's aber richtig

Auch wenn Microsofts Tablets vielfach als regelrechte Referenzprodukte angesehen werden, spielen sie auf dem Markt eine ziemlich untergeordnete Rolle. Trotz weiter einbrechender Gesamtverkaufszahlen schaffen die Redmonder es bisher nicht, halbwegs ... mehr... Tablet, Microsoft Surface, Surface Pro 4, Microsoft Surface Pro 4, Type Cover, Surface Pro Type Cover 4 Microsoft Surface, Surface Pro 4, Microsoft Surface Pro 4 Microsoft Surface, Surface Pro 4, Microsoft Surface Pro 4

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Microsoft hat den Vorteil, dass sie bei anderen Herstellern an den Lizenzen verdienen -sowohl Windows als auch Android. Was die Entwicklung von Tablets angeht sehe ich MS bzw. Windows für die Zukunft besser aufgestellt. Wie man sieht werden reine Tablets immer unbeliebter, weil man neben einem Tablet mit Android oder iOS immer noch etwas braucht, mit dem man ordentlich arbeiten kann. Ein Tablet ist somit nur ein weiteres Gerät, das man rumliegen hat. Ein Convertible mit Windows hingegen kann beides ersetzen. Microsoft muss aber endlich das App-Problem in den Griff bekommen.
 
@FuzzyLogic: Ich hatte das Surface Pro 3 und habe damit meinen Laptop ersetzt und mir hat nichts gefehlt. Ja, an Windows 10 gibt es die eine oder andere Baustelle, aber insgesamt ist windows 10 den anderen Systemen überlegen, sowohl im Ökosystem als auch in der Zukunftstauglichkeit.
 
@Thomas Höllriegl: Ich denke eher, dass dieses Hybriddenken eine reine Niesche ist. Ich wage es zu behaupten, dass die Mehrheit die Einfachheit eines Tablets schätzt und fürs komfortable Arbeiten dann doch lieber an ein Notebook/Desktop sitzt. Schön und gut das Windows das "kann", aber es ist und bleibt ein Hybrid und ein gnadenloser Kompromiss: "zu kleine"Desktopelemente sollen mit Fingern bedient werden und "zu große" Touchelemente mit der Maus. Von den Menüs die einen Tabletnutzer erschlagen könnten sehe ich mal ab...
 
@blume666: Wenn du das S3 aufstellst, hast du ja ein Notebook. Da ist kein Unterschied. Performance für Nicht-Gamer ist mehr als ausreichend.
 
@Thomas Höllriegl: Bemerkenswert. Wie kann das Tablett ein Laptop ersetzen? Ist die Auflösung groß wie bei einem 17'' Zoll - mit Full HD Auflösung ist mir mein Tablett von der Größe zu klein. Löse ich deutlich höher auf, um eine adäquate Sichtfläche zu haben, ertappe ich mich, mit welcher ungesunden Haltung ich vor der Kiste sitze. Deshalb kann ich mir nicht vorstellen, dass im Office/ produktiven Bereich ein Tablett ein Laptop oder gar ein schön großer Monitor mit 27'' jemals ersetzen kann. Klar unterwegs und auf der Couch ist so ein Surface top. Aber als Ersatz.... Bemerkenswert
 
@twilight...: Hhmmm, nach Deiner Logik dürften dann aber auch "echte" (Sub)-Notebooks mit nur 12 oder 13 Zoll Diagonale, also keine Notebook-/Tablet-Hybriden und ohne Touch, im direkten Vergleich zu größeren Notebooks mit 15 oder 17 Zoll, als Notebook völlig nutzlos sein. Aber das sind sie eben nicht, Subnotebooks verkaufen sich nicht kaum schlechter als welche ab 15", und ja, es wird mit ihnen regelmäßig und produktiv gearbeitet. Warum soll das mit eine SP4 Pro mit 12,3" nicht ebenso gehen?
 
@FuzzyLogic: Hab mir zusätzlich zu meinem SP3 auch noch nen Android Tablet geholt. Zum einfachen entspannten surfen find ich das Android Tablet besser, allerdings wüsste ich kein Grund warum ich das auf absehbare Zeit durch ein neues ersetzen sollte. Ich denke das wird eher der Grund für den Rückgang der Verkaufszahlen sein. Der Smartphone Markt ist doch nur noch nicht zusammengebrochen weil die Leute über ihre Verträge sich noch regelmäßig neue Geräte zulegen.
 
@FuzzyLogic: Mein Kindle Fire HDX ist inzwischen mein WLAN-Radio Wecker, da es da nichts vernünftiges (Preis/Leistung) auf den Markt gibt. Und praktisch um im Bett noch kurz eine Serie zu gucken. Für so etwas sind Tablets echt praktisch - zum Arbeiten würde ich es nicht verwenden wollen ;-).
 
@FuzzyLogic: Mein Android Tablet liegt auch hauptsächlich ausgeschaltet rum. Wenn man Android Apps vernünftig auf Windows 10 laufen lassen könnte, würde ich sofort meinen Laptop und Tablet verkaufen und mir ein Surface Pro holen. Es gibt Apps wie z.B. Avare die es für Windows nicht gibt, nur dafür habe ich ein Android Tablet, sonst brauche ich es nicht wirklich.
 
@Jogibär: Mir wären native Apps lieber. Wenn man sich mal die wenigen verfügbaren Universal Apps anschaut, wünscht man sich wirklich dass mehr Entwickler auf den Zug springen würden. Netflix Onefootball, Twitter sind da so positive Beispiele die mir einfallen.
 
Naja Microsoft sieht sich ja auch nicht als wirklicher Hardwarehersteller. Sind sie ja auch nicht.
Dafür sind die Surface Modelle einfach zu Teuer und es gibt mittlerweile wirklich einige gute alternativen von anderen Herstellern die um einiges billiger sind. Die breite masse wird da dann eher zu so einem Modell greifen.
Interessanter wären hier Zahlen wie die Verteilung von Android und Windows auf den Geräten ist.
Da dürfte die Sache schon Interessanter werden.
 
@Eagle02: Laut IDC Prognose für dieses Jahr: Android 66.2% - iOS 22.4% - Windows 11.3%
 
@Overflow:

- Apple iOS shipments (sell-in) fell 6% annually at 9.3 million iPads in Q3 2016 leaving it with a worldwide market share of 20% of the Tablet market. Meanwhile, ASPs climbed 6% year-on-year to $459 as a higher mix of premium Pro devices boosted revenue.

-Android-branded vendors shipped 30.1 million units among them worldwide in Q3 2016, down 17% from 36.0 million a year earlier and down 1% sequentially. Market share has fallen to 65% as high growth of Windows tablet shipments squeeze Android tablets.

-Windows shipments grew 25% year-on-year at 7.3 million units in Q3 2016, from 5.8 million in Q3 2015, reaching 16% market share.

Qeulle: https://www.strategyanalytics.com/strategy-analytics/news/strategy-analytics-press-releases/strategy-analytics-press-release/2016/10/31/apple-follows-microsoft's-lead-on-2-in-1s-to-rebuild-ipad-growth#.WBjBUYWcGry
 
@daaaani: Anderer Dienstleister, andere Zahlen ;)
Die Wahrheit liegt wohl irgendwo dazwischen...
 
@Overflow: Habs der Vollständigkeitshalber nur mit hierhin gepostet, da der Artikel eine Erklärung der Headline schuldig bleibt. Und aus ihm selber auch keine Vollständigen Wachstums- und Schrumpfungsrate der Tablet Systeme ergeben bzw. nur schwer abzulesen sind. Was aber Sinn und Zweck dieser Statistischen Erhebungen sind und worauf ja auch die Headline hinaus möchte.
 
Das Samsung so eingebrochen ist dürfte auch am Note 7 Desaster liegen und nach meiner Erfahrung nach an den Software-Updates. Wenn ich überlege das ich mein Tab 3 im Jahre 2013 bekommen habe und es nie weiter als 4.4.4 geupdatet wurde, sind auch andere Personen in der Lage zu erkennen das ein Samsung Tab kein Spass macht wenn man nix neues bekommt. Zumal bis zum Crash des Tabs ich Cyano 13 drauf hatte und es flüssig lief.
Jetzt nach monatiger Überlegung zwischen Android oder Windows, habe ich mich bewusst für ein Chuwi HiBook pro entschieden, ganz auf Android kann ich nicht verzichten wegen 2 Apps. ;)

"Viele Niedrigpreis-Detachables machen auch einen ziemlich billigen Eindruck"
Das stimmt aber es gibt auch viele Ausnahmen die man nur selten bis gar nicht hier in Europa antrifft. Darunter zähle ich jetzt mal Teclast und Chuwi, die machen alles andere als einen billigen Eindruck.
 
Es ist und bleibt einfach Unsinn, Surface (pro) PCs mit Tabletten in einen Topf zu werfen. Interessant wäre doch allenfalls ein Vergleich mit (den wenigen) echten Konkurrenten.
 
@Zumsl: Oder die Gewinnspannen zu Wissen. Da ist MS soweit ich weis auf Platz 1.
 
@Zumsl: nö ist es nicht weil die Konsumenten das tablet praktisch auf die gleiche art und weise nutzen egal wie teuer oder wie viel damit möglich wäre
 
@0711: Einen Beleg dafür wäre mal interessant. In meinem Umfeld werden Surface Pros auschliessslich bzw überwiegend professionell genutzt. Ich kenne niemanden, der sich eins zim Couchsurfen zugelegt hätte.
 
Das Tablet das Unter Windows 10 Läuft.
Seit Januar besitze ich ein Tablet das unter Windows 10 läuft.
Der Vorteil dieser Tablets ist das es sich um normale PC's handelt.
Es laufen die normalen Anwendungen , die auch auf dem PC laufen.
Am USB Port kann man normale Pc Hardware betreiben .
Sie werden besser wenn sie etwas mehr Arbeitsspeicher (sagen wir mal 4GB Ram oder mehr) Speicher bekommen.
Schade ist das der fest eingebaute Flashspeicher nicht austauschbar wie eine Festplatte ist und nicht durch eine größere ausgetauscht werden kann.Der MicroSD Ram Kartenslot ist Prima beim IPad fehlt so etwas vollkommen.
 
Bei uns im Media Markt ist das genau anders herum. Gab es vorher nur zwei Ausstellungsstücke, wurde der gesamten Surface Produktpalette der gleiche Verkaufsraum zugesprochen wie es Apple hat.

Mittlerweile gibt also eine Apple Ecke und eine Surface Ecke und als dritte die billig Androiden, die insgesamt den gleichen Verkaufsraum einnehmen wie Apple und Surface zusammen.
 
*Tripplefacepalm* Microsoft baut doch nicht Geräte, um den Gerätemarkt zu dominieren, die bauen Geräte um anderen Herstellern zu zeigen, was möglich ist und evtl mit Surface ein Apple-ähnliches Image aufzubauen auf Basis des Windows-Ökosystems. Umsatz und Gewinnn sollen vor allem OEMs machen. MS macht das unfreiwillig, weil die OEMs oft Phantasielos waren und meist immer noch sind, auch wenn vor allem HP und Lenovo sich sichtbar gebessert haben. Man muß ja auch sehen, was am PC-Markt passiert ist. Premium-Hersteller -Sony hat seine PC-Sparte Vaio erst an die Wand gefahren und dann entsorgt. HP und Dell waren damals noch so sexy wie ein Aktenschrank und Lenovo noch kleiner Ramschhersteller.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.