Nintendo-Präsident verspricht großes Ökosystem rund um die Switch

Nintendo hat rund um seine kommende Spielkonsole Nintendo NX, die mittlerweile bekanntermaßen als Nintendo Switch auf den Markt kommen soll, große Pläne für den Aufbau eines ganzen Ökosystems. Nintendo-Präsident Tatsumi Kimishima hat angekündigt, ... mehr... Konsole, Nintendo, Controller, Nintendo Konsole, Nintendo NX, Switch, Nintendo Switch Bildquelle: Nintendo Konsole, Nintendo, Controller, Nintendo Konsole, Nintendo NX, Switch, Nintendo Switch Konsole, Nintendo, Controller, Nintendo Konsole, Nintendo NX, Switch, Nintendo Switch Nintendo

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Oh Nintendo... entweder jetzt wirklich mal die Klappe halten bis Januar oder die Karten auf den Tisch legen. Die Informationsfetzen nerven langsam.
 
@GermanPenguin: Das einzige was doch nervt sind Newsseiten, die jeden Tag berichten: "Nintendo NX (Bzw nun Switch).... heute: nix neues aber ein Gerücht".
 
hoffen wir das sich Homebrew schnell kommt, danach sehe ich ein langen erfolg^^
 
@Wlimaxxx: Und dann bekommt die Konsole ständig Updates, damit das ja wieder nicht geht. Wir kennen Nintendo da ja schon. Es wird dann halt wieder ein Katz & Maus Spiel.
 
@Blubbsert: Öh? Wie belieben?

Also die WiiU erhielt in den letzten Monaten kein Update.
Der 3DS zwar schon, aber die "Kopie-Karten" funktionieren noch immer.

Das gleiche bei der Wii.
Was ja nun wirklich einfach zu "jailbreaken"

Und wenn nun Deiner Meinung nach Nintendo so verschlossen ist:
Welche Konsole bekommt denn Deiner Meinung nach weniger Updates?
Und welche zeigt sich toleranter?
 
@Blubbsert: Kann mich nicht erinnern bei meiner Wii etwas geändert zu haben seit die berühmte SD-Karte drin ist.
 
@Wlimaxxx: Und was willst du mit Homebrew auf einem 8-Gflop-ARM-Prozessor (sie sagen es nutzt einen handelsüblichen ARM Cortex A72 x 4 mit je 2 Ghz pro Kern, was zwar für ARM gut ist, abre für ne Konsole absolut mickrig ist)?

Willst du da C&C spielen? Vergiss es. Jedes Smartphone hat heute mehr.

Selbst der New 3DS hat bereits nen Quadcore-ARM mit 804 Mhz. Und schafft rund 4 Gflops, was somit rein rechnerisch, nach Abzug von OS-Kern und nem möglichen weiteren Kern für Sound-Berechnungen- halt nur noch doppelt soviel wie ein New 3DS ist.

Homebrew auf der Wiiu lohnt sich da deutlich mehr. Z.b. mit BOINC, bzw. würdest du ein BOINC-Programm dafür entwickeln.

Aber auf nem 8-Gflop-ARM-Prozessor müsstest du schon zwingend die Grafikkarte nutzen. Und da würde es wieder sehr ineffzient werden, weil Switch im Mobile-Modus wohl sehr warm werden wird und dennoch nur ca. 300 Gflops schaffen wird- und erst im Konsolen-Modus dann etwa. 600-700 Gflops erzielt. Aber dann halt auch locker seine 30-50 Watt fressen wird. Wenn nicht sogar mehr.

Was willst du damit? BOINC ist doch gerade dann interessant, wenn du einen 15-Watt Prozessor hast, der 150 Gflops schafft. Den kannst dann nämclih 24/7 laufen lassen, auch mal im Sommer problemlos, ohne dass deine Bude sich um 5°C die Stunde erhitzt. Und in 1 Stunde haste dann schon das, was ne Lowend-Grafikkarte heute im Durchschnitt in etwa schafft.

Aber bei nem ARM-Prozessor? Da sollte man besser Däumchen drehen gehen.

Hat schon seine Gründe, warum die meisten am Smartphone kein BOINC & Co nutzen.
 
@BestUser: Da würd mich ja glatt mal interessieren, wo du die Specs für den custom Tegra x2 her hast :D
Ich werde übrigens keine PS5 kaufen, die läuft auf nem TMS1000 gepart mit einer NV1 GPU... garantiert...
 
@craze89: Ganz einfach- sämtliche Zeitungen posaunen die "Specs" bereits heraus. Max. 2 Ghz Takt. Nen ganz normaler Arm Cortex A57. Und davon 4 Kerne. Eben genau dasselbe was eine PS4/Xbox One ist, mit den mickrigen, lahmen AMD Jaguar-Von-Vorgestern-Kernen ;)

Dazu kommt:

- kein eigener Soundprozessor (Sound muss also auf nem CPU-Kern berechnet werden, ähnlich PS Vita)

- keine Fixed Shader, die helfen CPU-Performance zu sparen für Dinge wie gute KI oder Physik, siehe Bioshock-Remaster-Problem der Vorteil von Fixed Shadern kann- besonders in Spielen- heutige sehr groß ausfallen. Bis zu 100% weniger Leistung kann man haben, wenn die CPU zu klein dimensioniert ist!

Sorry, ARM Cortex A57 sinds! Nicht A72 wie oben geschrieben. Aber im Grunde ist es ein 8-Kern-Prozessor. Es sind 4 A57-Kerne und nochmal 4 andere, langsamere Kerne.

Du kannst aber nur 4 Kerne gleichzeitig nutzen. Ein Smartphone halt- mit dem bekannten Big-LittlePrinzip. Grottenlahm, wenns um Konsolenperformance geht.

Also noch langsamer als auf dem Papier, weil mind. 1 Kern für Soundberechnungen und mind. 1 für OS-Berechnungen weggeht. Bleiben 2 für die Spiele. Ergo 8 Gflops, weil man die Gflops von popligen ARM-Kernen sehr genau berechnen kann. Naja, nix halbes, und nichts Ganzes eben. Sowas benötige ich nicht.

Wenn ich 8 Gflops-CPU mit nem schnelleren New 3DS bräuchte, erwarte ich auch mindestens 8 Stunden (!) Akkulaufzeit.

Wenn ich ARM-Hardware will, greife ich zu meinem Smartphone. Dazu benötige ich keine "Switch". Dazu benötige ich nichtmal Nintendo.

Mein New 3DS ist ebenfalls ARM-Hardware. Du siehst...? Wozu brauche ich dann Switch? Für die Spiele? Nun, sobald gute NEUE, innovative Spiele angekündigt werden (nicht solche Gurken/Remakes wie von Ubisoft, da das neue "Beyond Good and Evil 2") angekündigt werden, überleg ich mirs vielleicht.

Nichtmal den Fixed-Shader Vorteil hat Nintendo jetzt noch (der kann ganz entscheidend sein, weil Spiele wie Cube Life Island Survival oder auch das kommende Nextgen-Minecraft nicht ohne solche Fixed Shaders möglich sind).

Nintendo ist verloren, wenn du mich fragst. JETZT kann ihnen echt keiner mehr helfen. Das Gerät ist total an mir vorbeientwickelt.

Wenn ich sowas gewollt hätte (Switch, was soll das überhaupt sein? Ein Kinderspielzeug, Leute haben mich schon gefragt, was passiert, wenn das Ding auf den Boden fällt? Ich habe nicht geantwortet xD aber jeder kann es sich denken: Ding ist kaputt. Please understand. Bitte neukaufen) hätte ich mir das schon vor 2 Jahren gekauft.

Mir ist vollkommen egal, ob das Ding goldene Henkel oder sonstwas hat. Es geht um FUNKTIONALITÄT. Und das Ding hat ne Funktion, die ich im Jahr 2017 schlichtweg nicht benötige.

Switch ist für mich weder innovativ (jedenfalls nach den bisherigen Details die man dazu weiß, und die Nintendo erklärt/gezeigt hat)- noch sinnvoll. Noch preiswert.

Wenn es irgendwann mal auf 99 Euro oder so fallen sollte, nehme ich es mit, so wie ich es damals mit dem Gamecube, der genauso unnötig war, gemacht habe. Anderenfalls halt nicht.

Die WiiU war genau auf mich zugeschnitten. Genau sowas erwarte ich heute von einer Konsole. FUNKTIONIALITÄT. Zuverlässigkeit.

Die WiiU kann ich in einer Wüste aufstellen. Oder am Äquator. Oder am Nordpol. Es ist ihr schlicht egal. Ihr Lüfter wurde für 10000 Stunden getestet (1 Jahr); das heißt, sie würde es klaglos mitmachen.

Und genau DAS erwarte ich heute von meinen Geräten.

Ich erwarte, dass ein Gerät GETESTET wird. Eine Playstation 4 wurde nicht getestet, darum fallen auch ständig Lüfter oder dergleichen dort aus. Oder die Konsole spinnt plötzlich rum und wirft die Disc raus xD

Die WiiU aber ist getestet. Und die Switch kommt rüber, als ob das ein Beta-Gerät ist, wo keine Sau auch nur getestet hätte, was passiert, wenn es im Sommer mal draußen WÄRMER als 25-30°C ist ;) na was passiert denn dann?

Haben wir dann ein 2. Galaxy S7 Note-Problem?

Oder geht das Ding einfach aus?

Und da wir es mit billiger Massen-Schrott-Hardware, und stromhungrigen programmierbaren Shadern zu tun haben, die auch gerne mal überhitzen, gehe ich nicht davon aus, dass Switch in einem wärmeren Sommer noch funktionieren wird ;)

Es wird also dasselbe passieren wie bei einem Smartphone wenn es zu heiß wird "Bitte Gerät ausscalten sonst nur noch Notrufe möglich."

Und jetzt stell dir doch einmal mal die Frage:

Was passiert, wenn der Switch der Speicher ausgeht?

An der WiiU hab ich ne 500 Gbyte-Platte dran. Kein Problem. Switch soll aber keine Platten unterstützen. Somit ist auch USB 2.0/3.0 absolut SINNFREI an dem Gerät. Was nützt USB 2.0/3.0 wenn man keine Speicher anschließen kann?

So sieht`s aus! Das sind die bekannten Fakten! Das heißt- wenn du FÜNF 20-Gbyte-Spiele installiert hast, wird es heißen "Bitte größere Speicherkarte (150 Euro = 256 Gbyte) kaufen!" ;)

Die Frage wird sein: Wie wird die Masse drauf reagieren?

Ich könnte mir gut vorstellen dass wir hier das klassische PS Vita-Problem remastered sehen werden xD

Niemand kauft heute 200-Euro-Speicherkarten für ein max. 400 Euro-Gerät. Wenn, dann wollen Leute ne 50-Euro-Festplatte mit 2 Tbyte anschließen. Die hält dann für die nächsten 5 Jahre. Aber niemand wird da große Speicherkarten kaufen.

Für mich ist das schlichtweg ein "Konzept-Fehler".
 
@BestUser: Es handelt sich laut Nvidia-Blog um einen Tegra mit neuster Grafik-Generation der GTX-Karten, also "Pascal". Daher handelt es sich um einen Nvidia Tegra X2. Also kein AMD-Jaguar Kern und keine 1,0 GFLOPS.

Der 'alte' Tegra X1 mit Maxwell-GPU-Architektur, welcher zB. in Nvidias "SHIELD Android TV" verbaut wird, schafft schon 1024 GFLOPS (FP16), also 1 TFLOP. Die XBOX One liegt hier zum Vergleich bei 1,31 TFLOPS.

Die genaue Leistung der neuen Tegras ist leider noch nicht bekannt, wird ja aber wohl höher liegen, als die der alten X1er.

Und da Nvidia sämtliche API's bietet, am Betriebssystem mitarbeitet und das Ganze System kompatibel zu Unity, UnrealEngine 4, Havok, PhysX etc. sein soll, mache ich mit da wenig sorgen.

Das Teil wird gut!
 
@DSchemhaus: Meine Quellen besagen es ist ein Nvidia Tegra X1. Und der wird maximal 600-700 Gflops (im Handheld-Modus sogar nur 300 Gflops) haben. Damit die Akkulaufzeit auch die ca. 3 Stunden erreicht. Deswegen soll auch die MINIMALAUFLÖSUNG nur 504p betragen im Handheld-Modus.

Denn wenn du 1 Tflops und 720p hättest, wäre nach 30 Minuten Ende im Gelände ;) Im Handheld natürlich.

Und ein weiteres Problem ist: Der X2 soll viel mehr kosten. Ich hatte ihn nie wirklich in Betracht gezogen für Switch/NX. Denn ansonsten würde Switch deutich mehr kosten als 250-350 Euro ;) Sondern eher 500 Euro.

Was du meinst, könnte das sogenannte "Powermodul" sein.

Das hat Nintendo eben noch nicht enthüllt. Warte den Januar ab, dann weiß du, was das sein wird.

Bis jetzt hat Nintendo nur den 3-Minuten-Teaser gezeigt, wo man das Handheld und die Station sieht. In der Station soll aber keine Hardware sein.

Und im Handheld ist erst recht kein 1 Tflops-Ding drin, denn ansonsten wäre das Ding Akkutot noch bevor du das erste Spiel antesten konntest xD Und dann würde es nur noch umso mehr floppen.

Weil keiner im Jahr 2017 einen Handheld-Hybriden mit einer Akkulaufzeit von 30 Minuten kaufen wird :D

Und deswegen schätze ich: Das Teil, was du meinst, ist das Powermodul. Das soll ja auch noch gezeigt werden.

Das ist das, was Nintndo meinte neulich "Switch hat noch einige Überraschungen auf Lager".

Jede Wette, das damit das "Performance-Modul" gemeint ist. Ohne das soll man nämlich Zelda gar nicht erst spielen können.

PS: Mit AMD Jaguar war gemeint, dass der ARM-Prozessor ungefähr gleichauf mit einem AMD Jaguar-Schneckenprozessor ist (Nintendo meinte mal, dass man 30% schneller als ne PS4 vom Prozessor her plant). Also sehr sehr langsam. 3.75 Gbyte/s Bandbreite, was in etwa dieselbe Bandbreite ist, die ein ARM Cortex A15 hat. 2 Gflops bei 1.6 Ghz pro Kern. Das ist ultralangsam. Heutige Prozessoren vom Schlage eines Intels haben 20-60 Gbyte/s oder mehr Bandbreite.

Aus diesem Grund wird auch Nextgen-Minecraft (mitm einer Nextgen-Physik-Engine die Echtzeit-Tornado-Zerstörung bietet) nicht für Switch kommen. Noch für PS4 und Xbox One.

Es kommt für Highend-PCs (minimum Core i5 4 Ghz + GTX 750 als Voraussetzung) als auch für eine bestimmte weitere Konsole. Jetzt rate mal, welche das ist?

Ach und zu dem hier:

"Unity, UnrealEngine 4, Havok, PhysX "

Du meinst Last-Gen-Unity (Unity 5.3 ist mittlerweile wieder veraltet, weder PS4, Switch noch Xbox One S oder PS4 Pro sind kompatibel mit der Nextgen-Version davon, bzw. nur die GRAFIKengine selbst ist kompatible zu denen, nicht aber die verschiedenen PC-Plugins die es nur auf PC und einer bestimmten Konsole gibt), Unreal-Stoneold-Engine, Havok ist ebenfalls Mittelalter und Physx ist ebenso längst veraltet. was die Physikeffekte angeht.

Schau dir mal das Nextgen-Minecraft-Projekt an. Nur lauffähig - so ähnlich wie Star Citizen- auf einem MINIMUM Core i5 4 Ghz-Prozessor mit entsprechender Grafikkarte.

Nextgen-Minecraft wird das, was "No Man`s Sky" versprochen hat ;) Wobei, das wird noch viel weiter gehen, denn egal ob Nextgen-Musik (höher auflösend als jemals ein Spiel davor), Nextgen-Grafik-Effekte, oder Nextgen-Physik + RICHTIGE Mods zum allerersten mal auf ner Konsole- das wird alles beinhaltet sein.

Wie ein Physik-Spiel - aka "Kerbal Space Program" auf einem AMD Jaguar-Chip läuft, wirst du ja demnächst selber sehen können. Rechne lieber gar nichct erst mit 60 fps xD Ich glaub, wenn man ne 10x schlechtere Physik mit 30 fps kriegt, sollte man da schon zufrieden sein.

Du solltest den Worst-Case annehmen á la " Bioshock 1-3 Remaster" was das angeht. Es wird sehr interessant zu sehen sein, wie stark die Physik da gedowngradet wurde im Vergleich zu anderen Versionen von etwa dem PC oder anderen Plattformen ;)

Und was die Physik von Nextgen-Minecraft angeht (das übrigens nicht von Microsoft kommt)- ich befürchte ja irgendwie, dass selbst das neue Zelda da richtig enttäuschend sein wird, wenn du erstmal gesehen hast, was im neuen Nextgen-Minecraft möglich ist.

Nehme einfach Roblox, mische etwas G-Mod dazu, dann noch gute Spielzutaten, geilste Sounds und bumm. DAS ist ein Nextgen-Spiel. NIcht so n´Wischiwaschi wie neulich da das hingekleckste "Mafia 3" mit Lastlastgen-Physik und Steinzeittechnik.

Tja, wir werden es erleben. DAS wird echt interessant werden.

Dass es nicht für andere Konsolen angekündigt ist, ja nichtmal in Betracht gezogen wird, sagt schon mehr als genug, wenn du mich fragst. Offenbar ist halt ein AMD Jaguar alles andere als schnell genug dafür, sonst würde man einen Port in Betracht ziehen.

Eine 16-Gflop-CPU war halt mal im Jahr 2005 aktuell.

Heute ist man bei 150 Gflops. Und nächstes Jahr zeigen die Russen einen 250-Gflops Prozessor, der mit 50 Watt und 1,3 Ghz Intel die Leviten lesen wird.

Das Problem ist halt, dass eine CPU immer bessere Physik-Effekte darstellen könne wird, als ne mickrige SIMD-beschränkte Grafikkarte.
 
@craze89: Es ist im Übrigen ein normaler Tegra X1. Nichts mit X2 oder so. Das Ding soll ja relativ günstig sein.

Sie sagen er hat ca. 300-350 Gflops im Handheld-Modus (minimal 504p Auflösung) und 600-700 Gflops im "Konsolenmodus".

Somit ist der X2 also endgültig vom Tisch. Kein Wunder, denn ein X2 würde keine Akkulaufzeit von 3 Stunden ermöglichen sondern eher 60 Minuten, wenn überhaupt.
 
@Wlimaxxx: Logo, alle Spiele bereits zum Release als 0,- € Dowloads, damit Nintendo noch schneller der Bach runtergeht...
 
Switch wird vor allem eines werden. Eine riesige Abzocke xD Soviel ist schonmal sicher. Wie abgezockt wird?

- Paywall nun auch bei Nintendo (Bezahlen für Online-Partien, sehr wahrscheinlich)
- unnötige Zubehörteile da Switch keine Innovation mehr enthält (please understand, Iwata würde sich im Grabe umdrehen)
- geplante Obsoleszenz (ARM-chips halten nicht besonders lange, schonmal dreimal nicht, wenn sie in einem Handheld sind)
- Spiele werden deutlich teurer, weil nun Module kommen, was Vorteile hat (schnellere Ladezeiten, bedingt durch grottenlahme ARM-Architektur gleicht sich das aber aus)- aber auch starke Nachteile. So sollen Switch-Spiele eben keine 30-40 Euro, sondern 60-70 Euro kosten.

Nintendo ist sowas von tot, wenn ihr mich fragt. Man merkt nun deutlich, dass kein Iwata mehr da ist, der ordentliche Entscheidungen fällt.

Die Switch wird daher die erste Nintendo-Konsole/Handheld die wir zu 100% NICHT kaufen werden. Und Nintendo weiß das auch. Vor 1 Jahr hatten wir sie über die langfristigen Folgen aufgeklärt wenn sie weg von einer Nintendo-Box hin zu einer "Shooterbox" gehen ;)
 
@BestUser: genau wie ps4 und one? Viel versprochen aber wenig gehslten.
 
@cs1005: So ist es. Das ist das Ziel von Switch. Es soll haargenau wie diese Kisten sein. Mit möglichst vielen Remakes und Remastern, "aufwändig neu bearbeitet" wie man so schön sagt. Aber am Ende bleiben es doch nur Ports und Remakes.

Schau dir mal den 3DS an. Der war da ziemlich ähnlich was die Ports und Remakes-Schwelle angeht.

Nur hat Switch halt den ein oder anderen Vorteil, z.b. dass du das Spiel halt mit dir rumtragen kannst.

Sorry, aber ich brauch und will das nicht. Ich steh weder auf Nvidia-Shader (waren noch nie besonders effizient/haltbar), noch auf geplante Obsoleszenz (PS4/Xbox One sind für max. 5-10 Jahre nutzbar, danach Altmetall weil kaputt, manche mussten doch schon nach 3 Jahren jetzt ein Ersatzgerät anschaffen xD, manche sehen gar die Pro als Kaufgrund an, weil ihre alte PS4 kurz vorm Abrauchen ist). Noch auf MIllionen von Bugs.

Noch steh ich auf "faule Entwickler", die nur noch Fließbandware raushauen und mit Ram um sich schmeißen nur weil sie nicht ordentlich programmieren können.

Es endet 2017. Hier und jetzt. Die Industrie hatte ihre Chance. Die Zukunft hießt dann für mich vor allem eines: Retrogaming. Und: Ich werde Programme kaufen/Nutzen mit denen man seine eigenen Spiele gratis basteln kann.

Pech gehabt, Entwickler.

Und sollte es zum Crash kommen kann ich schon jetzt versichern: Diesmal wird kein Iwata der "Industrie eine 2. Chance geben".

Diesmal wäre es endgültig. Die Software-Entwickler der Zukunft wären dann Apple, Google und Facebook. Und vielleicht Amazon. So wird es kurz- oder langfristig sowieso kommen. Weil immer mehr riesige Monopole die Märkte beherrschen.
 
@BestUser: Du kaufst also die Konsole zu 100% nicht weil Du dir irgendwelche "wahrscheinlichen" Szenarien ausgedacht hast? Interessant.
 
@picasso22: Nein. Ich kaufe es aus Prinzip nicht.

a) Ich unterstütze keine ARM-Hardware mehr (Smartphone-User wissen Bescheid, gibt ja jetzt so nette Trojaner auf den Dingern, da ist der Weg zur Konsole/Handheld nicht mehr weit, aktuelle X86-Konsolen sind ebenfalls ab jetzt gefährdet, Hacker haben ja sogar schon das Miiverse angegriffen, was glaubst du, was da in Zukunft auf Konsolen mit billiger ARM/X86-Technik erst los sein wird? Trojaner & Co werden Standard sein auf zukünftigen Konsolen/Handhelds- eines Tages werden Hacker den Durchbruch schaffen- und dank ARM und x86 wird es ein Kinderspiel für die sein, da nen Trojaner umzuprogrammieren, damit er auf ner Switch oder sonstwo läuft).

b) ARM ist für riesige Ladebalken/Zeiten bekannt (Siehe Smartphone-Apps/Spiele). 30-60 Sekunden wird der neue Standard sein. 30 fps wird der neue Standard sein was Highend-Spiele angeht. Also ein Rückschritt, weil ARM nunmal keine 60 fps in fordernden Spielen hinbekommt. ARM wurde schlichtweg nicht dafür entworfen, SCHNELL zu sein.
c) ARM-Prozessoren sind sehr unzuverlässig. Sie überhitzen auch gerne mal und gehen schnell kaputt
d) Die Zubehörteile von Switch wurden bereits bestätigt. Das nennt sich "Joy-Con". Und jedes mal, wenn du da eine "innovation" haben willst, wirst du, als User es via Zubehörteil bezahlen müssen ;) Wie in guten alten N64-Tagen. Du erinnerst dich? Na, wieviel hat das Expansionpack damals gekostet? Und wieviele Spiele haben es genutzt? Das ganze war eine Abzocke.

Und genau so läuft es ab jetzt auch wieder: Ein Zubehörteil, wie etwa das Circle Pad Pro für den 3DS- für 30 Euro verkaufen- oder für 70 Euro im Spiel mit Bundle, und dann für 1 Spiel unterstützen. Oder für 3. Am Ende hast du dann 10 Plastik-Müll-Teile und hast 200 Euro dafür hingeblättert. Unterstützt haben es aber nur 3 Spiele oder so ;) Wenn überhaupt.

und e) geplante Obsoleszenz ist schon so gut wie sicher. Mickrige Nvidia-Shader die nicht dafür bekannt sind länger als 3-5 Jahre zu halten. Ich hab da genug Erfahrung mit deren Grafikkarten in der Vergangenheit gemacht. Wahrscheinlich werden noch schön billige 85°C-Billig-3-Cent-Kondensatoren im Gerät genutzt. Schöne Sollbruchstellen, weil das Gerät ja offensichtlich auch nichtmal in einem 30°C-Sommer simuliert getestet wurde. Nvidia-Geräte sind nämlich, ähnlich wie Sony-Geräte nicht gerade für ihre Unterkühlung bekannt ;)

Schlussendlich kommt noch hinzu: Wow, ne 128 Gbyte SD-Karte kann man nutzen. Genial. Soviel hatte mein 3DS schon. Ne handelsüblicche 60-Euro-128 GByte Speicherkarte.

Nur hat Nintendo vergessen. Ein Xenoblade auf "Switch" wäre nicht mehr mickrige 3,6 Gbyte groß, sondern, ähnlich wie die WiiU-Fassung in etwa 22 Gbyte.

Da ARM-Spiele generell nicht besonders klein sind. Das neue Paper Mario ist immerhin auch 9 Gbyte groß.

Und genau das wird das nächste Problem von Switch sein: Speichermangel. Lol. Jede Konsole kann problemlos ne 2 Tbyte-Platte anschließen und somit locker 40 Spiele á je 50 Gbyte draufhaben.

Switch nicht, weil man keine Festplatten mehr anschließen können soll. Nur noch SD-Karten.

Und jeder weiß: Will man eine 256 Gbyte- oder gar einee 512 Gbyte-SD-Karte wird es schnell sehr sehr teuer. Da ist man mal eben 200-300 Euro, je nach Karte los. Bis 128 Gbyte sind die Preise fair/OK, ne 128 Gbyte-Card gibts schon für etwa 40-50 Euro.

Aber wehe es soll ne 256Gbyte-Card sein xD Dann werden mal eben 150 Euro fällig. Fraglich, ob viele das ausgeben werden nur um mehr als 5-10 Spiele auf der Switch draufzuhaben.

Also haben wir hier das klassische PS-Vita Problem. Zu teure Speichererweiterung.
 
@BestUser: Dein Prinzip sind auch nur vermutungen und nichts weiter.
a: Hacker wird es immer geben, das ist echt kein glaubhafter Grund, gehts danach mach besser deinen Rechner aus und schmeiss dein Handy weg.
b: Wenn dir 30 Sekunden Ladezeit zuviel dann bist du vielleicht einfach zu alt und ungeduldig fürs spielen. Wobei das natürlich auch nur vermutungen von dir sind.
c: Und wieder vrmutungen von dir.
d: Zubehör kostet also Geld. Wer würde denn sowas erwarten? Verrückte Welt in der wir leben.
e: "geplante Obsoleszenz" dann zieh besser in ne Höhle denn die gibt es in jedem Elektrischen Teil in deiner Wohnung, sei es die Glühbirne oder der Fernseher. Wenn du das als Grund nennst darfst du garnichts mehr benutzen.

Und zu Speicherkarten. https://www.amazon.de/Komputerbay-Extended-Capacity-Ultra-Hochgeschwindigkeits-Flash-schreiben/dp/B019J42VV8/ref=sr_1_2?s=computers&ie=UTF8&qid=1477932545&sr=1-2&keywords=128gb%2Bsd&th=1
128gb 36€
256gb 73€
Wo genau ist da jetzt das Problem das doppelt soviel Platz auch doppelt soviel Geld kostet?
Mit der Vita ist das nicht zu vergleichen, da gibts nur Sonys eigenen Brei. Hier kann man alles reinstopfen wenn man denn will.
 
@picasso22:

a) Nein, das ist einfach nur logisch. Früher oder später wirds dazu kommen. Dank Facebook & Miiverse- die ja schon gehackt wurden (siehe auch neulich der große Hacker-Angriff auf PSN & Xbox live sowie 50% der amerikanischen Internet-Dienste, ist erst 5 Tage her)- werden die Hacker noch mehr Freude daran haben, alles lahmzulegen was mit ARM und x86 betrieben wird.

Früher hats die Hacker nicht interessiert. Weil PowerPC eben nur schwer zu hacken ist und weil es keine Gründe gab, weil es sich nicht rentierte ;) Ein Grund ist, weil es dafür kaum Anleitungen im Internet gibt.

Aber heute, kannste Steam-Accounts in 30 Sekunden hacken und niemand kann irgendwas dagegen tun. Der User wird es erst dann bemerken, wenn der Account bereits futsch ist. Was glaubst du was da gerade abgeht?

70.000 Accounts werden von Steam pro Monat gehackt und gestohlen! Ähnlich läufts auch bei MIcrosoft oder bei Sonys PSN. Irgendwann trifft es jeden Mal. Und genau darum gehts. Die Hacker interessieren sich leider für Facebook-Einlog-Daten oder andere Accounts. Denn die sind Gold wert. Die werden dann auf dem Schwarzmarkt für viel Geld verkauft. Und im Pechsfall hat der User sogar dieselben Daten irgendwo anders genutzt und....Bumm. Pech gehabt. Nun ist auch der Email-Account gehackt xD

Und diese Daten findet man massenhaft heute auf Konsolen. Deswegen plant man schon längst alles zu hacken. An ersten Trojanern die auf Konsolen-Hardware läuft wird bereits gebastelt.

b) Ich habe 5 Sekunden Ladezeiten in fast jedem meiner Spiele. Und ja, 30-60 Sekunden Ladezeiten haben schon bei der PS Vita für "offene Münder" gesorgt ;) Du darfst nicht vergessen:

Wenn das ein HANDHELD sein soll, dann werden auch Ladezeiten wie beim 3DS erwartet. Und die betragen in der Regel 5 Sekunden.

Schonmal gesehen wie gut die Ladezeiten eines New 3DS-optimierten Spiels sein können?

Schonmal Majora`s Mask gespielt?

Schonmal eine UHS-kompatible Karte in den New 3DS gesteckt?

Ein herkömmlicher 3DS hat in etwa 3-5 Sekunden Ladebildschirm. Was - weil sie relativ häufig sind, störend ist.

Auf dem New 3DS sind es sagenhafte 0.3 Sekunden mit ner UHS1-SD-Card (Micro-SD). Das spürt man gar nicht. Das ist ein Augenzwinkern.

"Wo genau ist da jetzt das Problem das doppelt soviel Platz auch doppelt soviel Geld kostet? "

Es werden nur MICRO-SD-Karten unterstützt ;) Die kosten deutlich mehr als ne große, daumennagelgroße SD-Karte.

Sorry, aber SD-Karten werden heute in kaum noch einem modernen Gerät unterstützt. Nichtmal mehr Smartphones unterstützen sowas.

Und die Preise von Micro-SD sehen so aus:

https://www.amazon.de/Speicherkarte-Geschwindigkeit-UHS-1-Amplim-128G/dp/B01FNUB0WS/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1477935124&sr=8-3&keywords=256GB+Micro+SD-Karte#customerReviews

80 Euro für ne Noname-Speicherkarte xD Also so ein billiges Teil würd ich mir nie kaufen. Nie an der falschen Stelle sparen, ansonsten sind nachher sämtliche Daten futsch.

Und was willst du mit ner 128 Gbyte-Speicherkarte? Die Spiele der Switch werden nicht mehr 1-4 Gbyte max. groß sein, sondern so wie Konsolenspiele eben- 20-40 Gbyte. Vielleicht auch 15 Gbyte.

Mein 3DS hat 60 Gbyte Daten drauf. Die Karte ist dort schon eine 128 Gbyte-Karte, weil ich halt gerne viel runterlade. Gerade Indie-Spiele brauchen heute massenweise Speicher. Und was ist mit Updates?

Das letzte Smsah Bros-Update für den 3DS hat 500 Mbyte Speicher gefressen. Prost Mahlzeit mit 128 Gbyte.

128 Gbyte ist ein WITZ für heutige Spiele. Teilweise existieren schon Spiele die fast die 128 Gbyte für ein EINZIGES Spiel auffressen würden. Z.b. das neue CoD benötigt 85 Gbyte Speicher. Oooops.

Also sorry, aber unter 256 Gbyte-Speicherkarten kämen für mich nichtmal in betracht für Switch, schließlich wären das max. ZEHN 20 Gbyte-Spiele. Das ist doch nichts! Manche haben 100 Spiele für ne Konsole.

c) Nein. Persönliche Erfahrungen. Mit sind schon einige ARM-Chips betriebene Geräte kaputtgegangen ;) Z.b. mein New 3DS. Laut Nintendo ein "Chipfehler" auf der Hauptplatine. Sie meinten die ARM-Chips weißen einen Fabrikationsfehler auf, der auf Kosten des Hauses geht. Wohlgemerkt 1 JAHR (!) hat er gehalten. Mit seinen 804 Mhz Quadcore-Dingern.

Während 5 weitere 3DS fröhlich seit 2011 ihr Unwesen treiben. Mit einem Dualcore mit offenbar noch in 65nm produzierten Chips. Tja, das macht einige Qualitätsunterschiede heute aus. Älter hält deutlich länger.

d) Siehe Circle Pad Pro für den 3DS. Wieviele Spiele haben es unterstützt? 3! Ganze DREI SPIELE! Sagenhaft! xD Was war es also? Eine Abzocke. Nichts weiter. Wer es gekauft hat, hätte besser das Geld für ein ordentliches weiteres Spiel gezahlt ;) Aber so ist das halt. Abzocke ist heute überall. Und du findest das offenbar auch noch gut.

e) Nö. Man muss einfach nur schauen was man kauft. Meine WiiU wird auch in 20 Jahren noch funktionieren, da gebe ich dir ne Garantie drauf ;) Ist einfach noch ne ganz andere Technik. Nicht umsonst wird die Technik von der WiiU auch im WELTRAUM genutzt. Die ist geprüft auf Jahrzehnte Funktion.

Und genau sowas gefällt mir. Billige AMD-Chips- geht mir fort mit dem Dreck! Und ARM ist genau dasselbe. Selbst Intel-Chips rauchen jetzt schon deutlich häufiger ab laut den Produzenten und den Seiten, die es kontrollieren.

"Hier kann man alles reinstopfen wenn man denn will."

Du kannst eben NICHT reinstopfen was du willst.

Sondern du benötigst eine Micro-SD Karte, die- ähnlich wie beim New 3DS- irgendwo im Gehäuse dann untergebracht wird.

Und da Switch nur 32 gbyte integrierten Speicher haben wird, kommst du mit ner 128 Gbyte-80-Euro-Billig-Noname MicroSD-Karte auch nur auf ca. 160 Gbyte Speicher.

Selbst USB-Sticks gibts heute billig mit 256 Gbyte Speicher. Aber selbst sowas wird noch nicht in Massen gekauft.

Die Masse kauft heute 100 Euro-4 Tbyte-Festplatten.

Das sind 4000 Gbyte Speicher. Das reicht ein Leben lang für egal welche Konsole. So siehts aus.

Und darum hast du das PS Vita-Problem, weil die PS Vita eben auch "besondere" Speicherkarten benötigte.

Selbst der New 3DS bekam das Problem schon zu spüren, wenn man deutlich teurere Micro-SD-Karten benötigt.

PS: Nur falls du es nicht weißt: Ein Hacker geht derzeit im Miiverse um, kann Bilder einfach ändern oder ganz löschen ;) Aus diesem Grund zeichnen immer weniger Leute aufwändige Dinge. Weil sie Angst haben, es könnte vom Hacker erwischt werden. So siehts aus.

Das ist die Welt der Konsolen im Jahr 2016.

Wie es erst wird, wenn Dropper auf die Konsolen wandern? Ja, das dürfte in der Tat "interessant" werden, wie man so schön sagt. Aber so ist das halt. Wer billige ARM-Massen-Hardware einsetzt, und Facebook & Co den A**** küsst, kann nicht erwarten, dass Hacker dazu nicht "nein" sagen xD
 
@BestUser: Weit davon entfernt ein Nintendo-Fan zu sein, würde ich schon mal gerne wissen, auf welchen gesicherten Fakten Dein Rundumschlag basiert. Abgesehen von den Zweifeln an einer ARM-Architektur, die ich Teile und Designfehlern (Gib das Handheld mit abnehmbaren Mini-Controllern mal Kindern in die Hände, die machen 3 Geräte daraus) sehe ich da nur Vermutungen. Zubehör gab es schon immer nur gegen Geld. Das Nintendo von heute ist nicht mehr das Nintendo von vor 10 Jahren? Ach was? Ist das Microsoft von heute noch das von vor 10 Jahren? Apple? Sony? Mit der Technik wandeln sich auch die Angebote und Firmenphilosophien. Du kennst Leute deren Konsolen nach 3 Jahren kaputt gingen? Echt jetzt? Schrecklich... früher sind NES und Mega Drive nie kaputt gegangen? Kann ich Dir sagen, auch damals sind Geräte kaputt gegangen. Wie soll denn eine Konsole "kurz vor dem Abrauchen" sein? Entweder sie funktioniert, oder eben nicht. Vllt einfach mal den Lüfter reinigen lassen, dann klappts auch wieder mit der alten Playse. Ich gehe einfach mal davon aus, daß die genannte Person nur einen Grund sucht, um sich die Pro zu holen.

PS: Wer ist "wir"?
 
@Chris Sedlmair:

Bezüglich der PS4-User:

"Du kennst Leute deren Konsolen nach 3 Jahren kaputt gingen? Echt jetzt?"

Ja, sogar mehrere. Meist PS4-User. Meine Konsolen gingen nie kaputt.

PS: Nein, die gehen nicht kaputt, weil sie nur zustauben. Chips die in 28nm oder geringer gefertigt sind, sterben heute an Elektronenmigration. Die Chips sind zu komplex und damit hat man dasselbe Problem was Intel bereits seit 2010 hat.

Zum Rest:

Tja, dann sagte ich ja schon, was dann passieren wird ;)

Statt 5000 Euro/Jahr wird es dann ab 2017 exakt 0,00 Euro geben. Sämtliche Japanischen Publisher werden dann auf meiner Block/Nicht-Kaufen-Liste stehen, das betrifft sowohl Platinum (Faule ARM-Entwickler), als auch Nintendo (die jetzt denselben Weg beschreiten) als auch massenhaft andere.

Die Industrie will es ja offensichtlich so: Sie will, ja sie sehnt geradezu den Untergang herbei. Weißt du, ich habe damit überhaupt kein Problem. Nur weil ich mir keine zukünftigen Konsolen mehr kaufe, ist das ja nicht mein Untergang bezüglich des Hobbies ;)

Nein. Es betrifft nur gewisse Konsolen-Spiele-Pulisher. Da gibts dann künftig 0 Euro für die. Und alles Geld fließt in andere Leute. Leute, die noch ordentlich programmierte Spiele machen.

Wie es schon Eddy von den "Rocketbeans" sagte:

Man kann auch als Retro-Spieler glücklich werden. Nur ists dann halt Asche mit dem Profit der Software-Ersteller.

Weißt du...frage dich doch mal: Warum gibt es Mario Maker nicht auch in 3D?

Nintendo meinte einfach nur lapidar "Es ist nicht möglich."

Sie haben damals eiskalt den Leuten ins Gesicht gelogen.

Wenn selbst ein billiges Indie-Spiel (Discovery) schafft in 3D? Schau ins Miiverse, da hast du den Beweis wie ein ECHTES PowerPC-Spiel ähnlich wie Mario Maker aussehen lassen würde. Nintendo ist einfach FAUL! So siehts aus. Nintendo will nur noch für mickriges, popliges ARM Programmieren.

ARM-Apps kann nämlich jeder Idiot entwickeln. Dafür braucht man kein Hirn. Das geht heute mit mickrigem, popligen Java-Kenntnissen (dafür braucht man im Grunde überhaupt keine Kenntnisse) und etwas Computerwissen.

Japan ist faul geworden. Japan ist jetzt exakt- ab dem Jahr 2017- identisch zu Europa & Amerika was Software-Qualität und andere "Machenschaften" angeht.

Wir = Mein Haushalt ;) Ich bin schließlich nicht alleine.

PPS:

Was das Zubehör angeht- es geht vor allem um N64-Zeiten und wie damals schon abgezockt wurde. Und Nintendo versuchte es auch immer wieder mal. Amiibos, die ja auf Switch mitgenommen werden, ist nur ein weiterer solcher Versuch.

Und was ich mit Abzocke meine:

Ich zahle lieber 1x 50 Euro, habe dann ein ordentlichen Controller, der auch qualitativ ORDENTLICH ist, wo nichts rappelt und klappert, und wo es etliche Features eingebaut gibt.

Als 10-20 Euro pro Zubehörteil wo dann am Ende für jedes Spiel ein anderes Zubehörteil fällig wird.Und am Ende hast du dann- so soll es nämlich laut Nintendo in Zukunft sein- 20 Teile vor dir liegen- ein jedes hat dich 10-20 Euro gekostet (im Bundle mit einem Spiel) und nachdem es für 1 Spiel genutzt wurde, ist es nutzlos und liegt als Plastikmüll bei dir herum xD

Siehst du nicht, wo das hinführt? Mach dich schonmal auf was gefasst, was die Switch-Spielepreise angeht. Ich rechne mit nicht weniger als 60-70 Euro Standardpreis für Switch-Spiele. Dank den Features- aka beigelegten kostenpflichtigen Joy-Cons mit zusätzlicher Peripherie wird es noch viel teurer werden.

So lief das doch auch damals auch beim Gameboy. Zu Zeiten wo Nintendo EXAKT so wie Sony tickte. Allen möglichen Plastikschrott erfinden, und für irgendwelche Spiele nutzen und so die Leute um ihr Erspartes bringen :D

Na, was macht man denn heute so mit einer damals für 100 DM gekauften Gameboy-Camera? kann ich die auch noch an meinen 3DS anschließen? Oh wait....aber hey, ich kann sie doch sicherlich an der WiiU benutzen? Oh wait...aber ich kann sie doch garantiert an einer Switch weiternutzen? Oh wait, doch nicht? hmmm ja was mach ich denn dann damit? Ach ja ich habs. Ich kauf das Zeug erst gar nicht, weil es nur unnötigen Plastikmüll erzeugt ;)

Das WiiU-Gamepad ist da ganz anders: Auch in 10 Jahren wird da garantiert noch Youtube mit funktionieren. Oder der Browser. Oder man setzt es für andere Zwecke ein wie z.b. Streaming für Filme oder dergleichen. Da gibts genug Dinge, die man damit anstellen kann.

Es ist eben nicht nutzlos wie eine schwachsinnige Gameboy-Camera, die nur eine witzige Spielerei war für Leute mit zuviel Geld aber zuwenig Hirn ;)

Zumal- genommen eine Gameboy Camera damals 99 DM, also entsprechend 100 Euro- mit Inflation gekostet hat. Also mehr als der Zuschuss vom WiiU-Gamepad z.b.

Nochwas:

"Wie soll denn eine Konsole "kurz vor dem Abrauchen" sein? Entweder sie funktioniert, oder eben nicht. "

Das geht problemlos Ne WiiU ist vielleicht "Entweder kaputt oder nicht". Ne PS4 kann alle möglichen PC-ähnlichen Fehler aufweisen: Z.b. Grafikfehler, Überhitzung, obwohl kein Staub drin ist, Disc kommt ständig raus und so weiter.

Eine WiiU hat keine Grafikfehler, weil die Shader nicht ohne weiteres (in den nächsten 50 Jahren) kaputtgehen können.

Ne PS4 ist genaugenommen ja auch keine Konsole. Sondern ein PC in einem kleineren Gehäuse, nur halt mit "Sony-Sticker", wenn man so will. Halt ein PC von Sony vertrieben. Und damit hast du nun ebenfalls auch die typischen PC-Probleme in ner PS4.

Wenn bei der PS4 das Netzteil innerlich verreckt merkst du das ebenfalls nicht gleich. Bei der WiiU kein Problem: Tausch es einfach.

Bei der PS4 merkst du es vielleicht an gelegentlichen Abstürzen im Spiel ;)

Genau solche "Probleme" sind gemeint. Solche Probleme kenn ich von meinen Konsolen- egal welche- nicht. Meine Konsolen haben weder abrauchende Shader, noch kaputtgehende interne Netzteile (weil mickrige 3-Cent Kondensatoren genutzt wurden) noch ähnliche Symptome.

Solche Fehler kennt man bisher nur vom PC: Bluescreens, Black screens of Death, Blue Blinking Light of Death, abrauchende Netzteile, kaputtgehende Shader (Grafikfehler => Schachbrett auf dem Bildschirm statt Spiel), Spulenfiepen, PS4 wird immer lauter trotz Reinigung weil keine ordentliche WLP drauf ist usw.
 
Mal laut gedacht,
Anschaffung 399€,
zubehör (Kontroller , etc) 150€,
5 Spiele a 50€ 250€
Evtl ein Online Acc 50€ im Jahr
macht ca 850€ in einen jahr für alten Remake müll wie Zelda , Mario, etc
Hallooooo wacht mal auf , das ding ist nur reine abzocke sonst nix
 
@Wlimaxxx: Ach... 400 Euronen für eine 4K- & VR-Konsole, die kein natives 4K in mittlerer Qualität kann, keinen 4K-BD-Player hat und VR nicht in ausreichender Qualität kann, wo man alte gekaufte Spiele des Vorgängermodells im Abo nur gestreamt bekommt und weitere hunderte Euronen hinblättern muß für eine VR-Brille mit verwaschener Grafik ist keine Abzocke, oder wie?
 
@Chris Sedlmair: Doch, das ist es doch.

Das ist genauso Abzocke. Der 3DS ist- gerade weil er soviele Remakes und Ports hat, eigentlich ebenso ne Abzocke.

Also nicht der 3DS selbst. Aber die meisten Spiele für den 3Ds sind halt sehr wohl ne Abzocke (Die, die nicht von Nintendo kommen, sondern sowas wie Tetris im Eshop von 2010 für 30 Euro xD).

Das ist nämlich das Schlimme heute: Je mehr Casualspieler, desto offenbar mehr Abzocke herrscht auf einer Plattform.
 
@Wlimaxxx: So ähnlich wirds wohl kommen. Ich befürchte es auch.

Meine Rechnung:

Konsole etwa 300-400 Euro.

Je "Joycon"-Addon im Spiele-Bundle etwa 70 Euro (oder ohne Bundle MINDESTENS 49,99 Euro, also 10 Euro mehr als üblich pro reguläres WiiU-Spiel).

Bei 10 Spielen hast du allein 100-200 Euro für die Joy-Cons ausgegeben. Du kannst aber davon ausgehen dass je Joy-Con nur ein, maximal 2 Spiele kompatibel zueinander sein werden.

Das ist im Prinzip dasselbe wie mit den 3DS"Designs". Pro Design 2 Euro xD

Manche kaufen davon 50 Stück und schon sind 100 Euro verbrannt.

Oder auch die Nintendo 3DS-"Design-Steckplatten". Die kosten pro Stück auch etwa 5 Euro. Und manche haben da bestimmt auch schon mind. 10 verschiedene.

Naja, ich sags ja Abzocke ist heute einfach überall. Darum Augen aufmachen und den Müll einfach im Laden vergammeln lassen.

Wenn Nintendo meint, jetzt mit der großen "ARM-Billig-Programmierer"-Nummer bei mir zu kommen, dann haben sie sich aber sowas von geschnitten xD ;)

Und der Witz ist: Ich hatte Nintendo vor 6 und vor 12 Monaten eine Email geschrieben in der ich vor den Folgen von billiger ARM-Entwicklung gewarnt hatte. Sie wollten aber nicht hören. Nun, dann werden sie jetzt fühlen müssen.

Sie werden fühlen, was es heißt, wenn etwa 5000 Euro pro Jahr weniger Umsatz in meiner Stadt herrscht. Ein einziger Core-Spieler heute kann bis zu 5000 Euro im Jahr an Spielen ausgeben. Während ein Casual-Spieler á la CoD/Fifa/Battlefront eher sowas wie 100 Euro (also 1/50stel!) ausgibt. Nicht anders ist das auch in unserem Haushalt. Wir kaufen pro Monat mindestens ein 3DS und ein WiiU-Spiel. WiiU macht also 500 Euro und 3DS nochmal 400 Euro. Also 900 Euro. Also in etwa 1000 Euro nur für die regulären WiiU/3DS-Spiele minimum.

Da wir aber etliche hundert Eshop-Karten verballert haben (die meisten davon je 50 Euro Guthaben), kommen da locker nochmal 2000 Euro je Jahr dazu.

Und das ist in einem Jahr, wenn es weniger Spiele gibt.

Wenn es mehr gute Spiele gibt, kaufen wir auch mal 2 oder 3 WiiU/3DS-Spiele im Monat ;) Wir fahren regelmäßig zu Saturn und geben nicht unter 150 Euro für WiiU & 3DS-spiele aus. Und das machen wir etwa 4x im Jahr.

Da kommt schon einiges zusammen. Wenn ich mir alleine den eShop-Karten-Stapel anschaue xD
 
Ich bin echt gespannt auf die Preise eines Spieles.

Also wenn eines wirklich 60-70 Euro kostet, dann wird es sicherlich ein Flop.

Viele Spiele wie für 3DS, als auch Wii sind teilweise kurzweilig. Neue Mario Spiele hat man teilweise in ein paar Stunden durch. Und dafür verlangen sie neu heute schon 40-50 Euro.

Beim PC würde man von einem Jump and Run Spiel reden, welches für 20-25 Euro verkauft wird.

Wie oben schon gesagt wurde, wird der Durchbruch wahrscheinlich wieder mit dem Erscheinen bestimmter Karten kommen.
 
@andi1983: Naja, der 3DS war da halt noch ne andere Rechnung.

Der hatte noch kein HD, und auch keinen Quadcore-Prozessor zu versorgen usw. Die Entwicklung war spottbillig, was ein Grund war warum es soviele Entwickler auf seiner Seite hatte.

Je kleiner die Auflösung umso billiger die Entwicklung. So lautet das Credo.

Und wenn ein Pokemon auf nem 3DS aktuell 45 Euro kostet (Einzelhandel), was aus einem mickrigen 1 Gbyte-Speicherchip daherkommt- dann solltest du bei Switch mit einem Preis von mindestens 59,99 Euro- also 60 Euro- rechnen.

Es könnten auch 70 Euro werden, weil nunmal der Preis der deutlich größeren Chipkarte- ähnlich wie beim N64 damals mit seinen sauteuren Spielen- mit in den Preis einfließen wird.

So eine 16 oder 32 GByte-Chipkarte von Nintendo wird sicherlich mindestnes 10 Euro Kosten verursachen. Und die werden an den Kunden weitergegeben.

Ergo könnten es im Extremfall sogar 69,99 Euro werden (wenn 16 Gbyte-Chips nicht ausreichen).

Oder 79,99 Euro für den Fall, dass eine Speicherkarte GRößER als 32 Gbyte (also etwa 64 Gbyte) benötigt werden sollte. So wird es wohl kommen. Die Preise von Spielen werden sehr stark variieren. Ich rechne mit einem Preisrahmen von 30-80 Euro.

Das war damals schon beim N64 ein Problem.

Manche Spiele waren winzig und spottbillig (gabs z.b. für locker 79 DM), während andere Spiele, die deutlich größere Speicherchips hatten und erst später im Leben des N64 kamen, mit einem Preis von 149 DM den Spieler negativ überraschten (!)

Ich bin da einfach nur realistisch. Wir haben gesehen wie vergleichsweise winzige Kapazitäten (die meisten 3DS-Spiele kommen auf einem 1-Gbyte-Speicherchip daher) der 3DS bei den Chips nutzte.

Je größer die Kapazität ist, umso teurer wird der Chip sein und umso mehr wird Nintendo oder auch die Publisher von den Spielern verlangen.
 
@BestUser: Gut ich würde da eher mit anderen Preisen rechnen.

Im Großeinkauf, dürften Speicherkarten so ein Großunternehmen nicht viel Kosten.
Also 10 Euro halte ich viel zu hoch.

32 GB SD Speicher kosten im Internet 12 Euro. Das bedeutet, dass sogar ein Händler
die Karte für 5-6 Euro einkaufen dürfte. Also sollte eine Karte Nintendo dann um die 2-3 Euro kosten. Mehr nicht.

Ist doch wie der Markenpulli. Wird inkl. Versand für 2 Euro in China produziert, und an den Endverbraucher soll er für 40-60 Euro abgegeben werden.
 
@andi1983: Es werden aber keine SD-Karten eingesetzt. Dein Vergleich mit 12 Euro passt also nicht.
Es werden spezielle, nur von Nintendo hergestellte Karten die auch noch "hackersicher" sein sollen (SD-Karten haben 0% Hackerschutz) zur Anwendung kommen- da wird ein spezieller Chip zusätzlich eingebaut und haste- nicht-gesehen was die Kosten auch nochmal hochtreibt (Siehe N64/SNES-Module damals, schonmal gesehen was da alles an Kopierschutzmaßnahmen verbaut wurde?). Und diese Chips sind deutlich teurer. Ich glaub wenn man von 5 Euro für nen 1 Gbyte-Chip beim 3DS ausgehen konnte (rein theoretisch), dann müsste man beim großen 4 Gbyte-Chip beim 3Ds von etwa 10-15 Euro ausgehen.

Kurzum: Es wird nicht einfach ein 3DS-Modul sein (was keinen besonderen Kopierschutz hat, weshalb der 3DS so einfach lahmgelegt wurde).

Nein. Man wird SNES und N64-Zeiten wiederholen. Jede Menge Zusatzchips. Die verhindern, dass irgendein Hacker die Daten der Platine "abluchsen" kann.

Und das geht mit solchen Zusatzchips perfekt.

Kannst z.b. einem Chip sagen "Ein Anwender darf nur mit exakt 3.27485 Volt auf die Daten zugreifen. Hat der Anwender aber 3.278 Volt schlägt der Lesevorgang fehl" ;) Da niemand weiß wieviel Volt man genau braucht usw- kann kein Hacker dann am Ende die Daten auslesen. Was dazu führt, dass SNES-Spiele wie "Earthbound" niemals gehackt werden konnten.

Weil das Modul im Fehlerfall/bei Bemerken des Hackens deinen Speicherstand zerstört hat oder dein Spiel zum Abstürzen brachte usw.

So einfach geht das heute. Genauso wurde es beim SNES gemacht, beim N64 und natürlich auch beim alten NES.

Und nun hast du eben denselben Preis- nur mit 4x mehr Speicher (16 Gbyte statt 4). Ursprünglich waren doch mal 8 Gbyte-Speicherplättchen für den 3Ds geplant. Waren aber deutlich zu teuer und unnötig. Darum war bei max. 4 Gbyte Schluss und das haben nur 3 Spiele gebraucht: Kingdom Hearts DDD, das Resident Evil Revelations-Spiel und Solid Snake Eater 3D.

Ein Markenpulli ist eben nicht dasselbe. Bei Nem Pulli hast du nur Wolle als Fixkosten. Da ist weder nen Chip drin, noch sonderlich viel Arbeit.

Noch muss der Pulli auf Funktion getestet werden. Der Pulli wird in 10 Sekunden via Kamera auf Schäden gescannt das wars.

Ein Chip dagegen muss aufwändig getestet werden, ob er auch seine Daten behalten kann. So ein Chip kostet etwa 70-80% der Gesamtkosten am Ende. Die Händler verdienen kaum was an den Chips, nur wenige Euro. Manche verkaufen Chips sogar für "lau", verdienen also keinen Cent an ihnen, nur damit man sie endgültig los ist oder- ähnlich wie es auch mit anderen Dingen ist- weil man hofft, der Kunde braucht oder kauft mit der Speicherkarte vielleicht noch etwas anderes, z.b. eine Kamera oder ein Smartphone oder sonstiges.

Die Preise von Chips werden von der Börse bestimmt. Von der Chipbörse. Und naja, die Chip-Preise sind nicht gerade billig, wenn man es so sagen will. Selbst ne 500 GB-Festplatte kriegste heute für...wieviel? 30 Euro? Da ist der Motor an der Platte schon das teuerste Teil xD

Deswegen werden Festplatten ja nicht mehr viel billiger. WEil der Motor schon sehr hohe Fixkosten hat.

Aber nen 128 Gbyte-Speicherplättchen kostet schon fast diese 30 Euro nur für die Herstellung selbst. Sagen wir also, du hast 20 Euro Herstellkosten, dann fallen noch Lager-, Transport, Händler- & so weiter an. Am Ende hast du 25 Euro oder 28 Euro kosten gehabt. Im Laden steht es für 29,99 Euro. Was hat der Händler also verdient. 1,99 Euro. Falls er es nicht im Sonderangebot für 28,99 rausgehauen hat. So läuft das.

Und da die Leute wissen, Speicherkarten sind begehrt, und werden für alles mögliche gebraucht, werden Milliarden davon hergestellt auf Halde, die in riesigen Fabriken gelagert werden. Nur so sind die so billig herstellbar. Also vergleichsweise billig.

SD-Karten-Speicher ist nur so billig, weil soviele davon pro Jahr- im Überfluss - hergestellt werden.

Kannst aber davon ausgehen es wird ganz spezielle Karten geben für Switch wie schon beim 3DS. Die werden aber nicht von herkömmlichen Chipherstellern gefertigt sondern von Macronix. Und die stellen pro Jahr ein paar oder auch 100 Millionen her, aber keine Milliarden.

Und diese Karten wirst du auch in keinem anderen Gerät einsetzen können.

Aber ja- natürlich wird ein Switch-Speicherplättchen am Ende keine 30 Euro kosten. Das hab ich auch nie behauptet. Aber teurer als SD-Speicher wirds auf jeden Fall.

Allein schon weil SD-Speicher nach 10 Jahren kaputt ist, und Nintendo nur Markenware einkauft von Macronix und die garantieren dir dort, dass der Speicher von z.b. 3DS-Chips länger hält, als du lebst (also in etwa 100 Jahre).

Also nochmal:

Ein 3DS-Chip heute ist Kindergeburtstag. Der ist nicht gut gesichert. Da kann jeder beliebige Hacker mit nem Lesegerät drauf zugreifen und die Daten ins Internet stellen sodass sie jeder runterladen und somit seinen 3DS um einige hundert Spiele "kostenlos" bereichern kann.

Switch aber soll es wie in SNES/N64-Zeiten machen: Zusatzchips, die, wie eine intelligente Bombe auch- den Zugriff verhindern bzw. nur dem Supervisor- in dem Falle Nintendo- gestatten.

Und das ist dann das Problem des Hackers: Wieviel Volt brauch ich um auf die Daten zugreifen zu können?

Und: Wie bekomme ich denn genau 3.2734834834834843 Volt?

Genau da wirds nämlich lustig, da braucht man nämlich seeeeeeeehr komplexe Platinen um das hinzubekommen (falls du dich fragst wie Nintendo das dann macht: na die bauen die ganze benötigte Elektronik in einen Chip, der Chip erzeugt dann genau diese Anzahl Volt, womit dein Spiel dann den Zugriff erhält). Das ist dann nämlich sehr kompliziert. Genau darum gehts Nintendo jetzt aber: Die haben gemerkt wieviele illegal ihre Spiele auf den 3DS gezogen haben. Es dürften allein 5 Mio User Animal Crossing illegal für den 3DS geladen haben. Es dürften dutzende Millionen Dollar durch die Lappen gegangen sein, durch den schwachen Schutz des 3DS.

Und jetzt kommt die Bestrafung auf dem Fuße. Nix mehr mit Speicherchip in nem Plastikgehäuse für lau.

Jetzt gibts Nintendo zurück wie in "guten alten Zeiten" ;) Zu dumm nur, dass die wenigsten wissen dass Nintendo damals so hart drauf war oder? :D

Dass in jeder Speicherplatine, die man kaufte, ein intelligenter Chip drauf war, den man als User mitbezahlt hat, und der, ähnlich wie in Bomben auch, z.b. irgendwelche Dinge gezählt hat. Oder den Zufriff auf den Speicherchip verhindert hat, wenn man nicht genau das machte, was er wollte.

Auf dem Gameboy gab es das damals nicht. Auch nicht auf dem DS oder 3DS.

Gameboy, DS als auch 3DS-Chips enthielten nur einen simplen Speicherchip + ein paar Kondensatoren für irgendwelche Speicherfunktionen oder integrierte Uhren und ein simpler Chip der für die Ansteuerung nötig war. Nötig. Aber der Schutz der Spiele war sehr schwach im Vergleich zu NES, SNES oder N64-Spielen, die mit aktivem Kopierschutz kamen und deshalb auch sehr große Platinen benötigten.

Nur die teuren Spiele von Nintendo wurden so gesichert.
 
@BestUser: Das mit der SD Karte war nur als Preisvergleich. Im Grunde wird auf den Nintendo Karten auch kein anderer Speicher verwendet.

Und durch die Massenproduktion dürfte es sich trotzdem in diesem Preisrahmen liegen.

Und Thema NES,SNES und N64 schon einmal eine solche Cardrige aufgeschraubt? ;-) Die waren wegen der Handlichkeit so groß. Die Hälfe ist leerer Raum.

Und auch NES, SNES und N64 wurden damals schon 1:1 ausgelesen und konnten kopiert werden.

Und ich wüsste jetzt keine Konsole von Nintendo, für welche es nicht ein Drittmodul gegeben hätte, welches das komplette Modul simuliert und die Spiele per SD-Karte zugeführt werden.

Welche Preise Hersteller am Ende wirklich zahlen, ist meistens geheim.
Aber vielen würden die Augen tropfen, wenn sie die meist spott billigen Einkaufspreise sehen würden, welche durch Großeinkäufe möglich sind.
 
"Tablets mit Touchscreen und 6,2-Zoll-Display mit 720p-Auflösung "

ach... das weiß man nun aber wirklich ? ohman 720p nintendo was macht ihr nur eni full hd display wäre pflicht gewesen. nicht unbedingt auch in 1080p zocken aber allein schon wegen den menüs usw. da ist nun wieder augenkrebs angesagt bei 6,2" schön wie beim 3ds -.-' das hat mir jetzt echt die laune verdorben. hat jemand ne quellen angabe zu den specs
 
Roland Quandt hat den letzten Absatz ziemlich zutreffend formuliert. Sehr viel besser als die anderen Medien.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Vera F. Birkenbihl - Kopfspiele Teil 1
Vera F. Birkenbihl - Kopfspiele Teil 1
Original Amazon-Preis
24,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
12,97
Ersparnis zu Amazon 48% oder 12,02
Nur bei Amazon erhältlich