Miix 720 Leak: Lenovo toppt das Surface Pro - Alle Infos & Bilder

Microsoft hat zwar kürzlich das Surface Book ein wenig aktualisiert und die sogenannte Performance-Base eingeführt, das Surface Pro 4 bleibt jedoch unberührt. Die Aufgabe ein neues Surface-ähnliches Tablet mit ordentlicher Ausstattung einzuführen, in dem ... mehr... Tablet, Surface, Lenovo, 2-in-1, Convertible, Microsoft Surface Pro 4, Windows 10 Tablet, Detachable, Lenovo IdeaPad Miix 720, Lenovo Miix 720 Bildquelle: Lenovo Tablet, Surface, Lenovo, 2-in-1, Convertible, Microsoft Surface Pro 4, Windows 10 Tablet, Detachable, Lenovo IdeaPad Miix 720, Lenovo Miix 720 Tablet, Surface, Lenovo, 2-in-1, Convertible, Microsoft Surface Pro 4, Windows 10 Tablet, Detachable, Lenovo IdeaPad Miix 720, Lenovo Miix 720 Lenovo

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hat zwar etwas gedauert, aber wie es scheint ist das Ziel von MS mit den Surface-Modellen - die Hersteller von Windows-Plattformen in Wallung zu bringen um nicht nur Billigware sondern auch technisch anspruchsvolles auf dem Markt zu haben (Apple *hust*) dieses Jahr recht nah gerückt.
Schaun wir mal ob die praktische Umsetzung mit diesen Versprechen mithalten kann, darüber ist Lenovo zuletzt häufiger gestolpert...
 
Warum sind die Dinger immer so mickrig? 13" oder besser noch 15" und ich würde schwach werden...
 
@borbor: Genau das habe ich mich auch schon immer gefragt, warum können die blöden Dinger nicht mal DinA4 Format haben, es gibt auch Leute, die mit diesen Geräten arbeiten möchten.
 
@borbor: Geht mir genau so. 14 Zoll, das wär's, dann sollte sich auch ein Ziffernblock ausgehen.
 
@borbor: Damit man mit den Geräten sehr gut unterwegs arbeiten kann...
 
@L_M_A_O: "Damit man mit den Geräten sehr gut unterwegs arbeiten kann..." Ohne 3G/4G? Eher unwahrscheinlich.
 
@tommy1977: Gibt ja noch genug andere Geräte. Mein Gerät z.B. hat ein 12.1 Zoll Display (Convertible) und unterstützt auch 3G und co.
 
@L_M_A_O: Ich habe das Volkstablet...kam gerade mal 280 Euro und bietet alles, was man für unterwegs braucht. Sicher nicht die dollste Hardware, aber als mobiles Büro ideal.
 
@tommy1977: Ja kommt drauf an was man braucht. Ich habe auf der Arbeit auch ein Volkstablet(10.1" 64GB, 3G), jedoch nur zur Prozessverwaltung.
 
@borbor: 15'' ? Nutzt du die Geräte täglich unterwegs? Ich finde ein Tablet im DIN A4 Format handlich. Meinetwegen 13'' und 4K Auflösung. Aber 15'' ist Laptopformat und alles andere als mobil. Also mein Surface Pro 4 ist im Businessalltag genau richtig. Zumal man mit guten Augen und einer 2736x1824 Auflösung alles prima darstellen kann. Fürs Büro ist das Tablett zu klein. Klar, das ist jedoch nicht primärer Sinn. Es ist ein Mobilgerät. Auch ein Handy im 8'' Format wäre interessant, aber mit einer Hand nicht mehr steuerbar. Neben immer größer sollte die Ergonomie nicht außer acht gelassen werde. Ein 15'' Zoll Tablet ist in meinen Augen zu viel.
 
@borbor: ich schätze mal, dass du bei einem 15'' Gerät Probleme mit der Verwindungssteifigkeit bekommen könntest. Mein Surface Book mit seinen 13,5'' lässt sich ganz leicht biegen. Bei 15'' würde ich darauf tippen, dass man viel mehr Material in das Gehäuse packen müsste, womit dann jedoch die Portabilität flöten gehen würde.
 
@borbor: Schon mal ein 15" Tablet in der Hand gehalten ... das ist der Grund! Wenn du es primär als Desktopgerät verwenden willst, kannst du eine Dockingstation verwenden oder solltest dir überlegen gleich einen Desktop zu holen.
 
@qmert: Warum in der Hand halten? Für sowas gibt es Tische oder den Schoß?
 
Ich wünschte es gäbe solche Dinger mit festen Scharnier für das Tastaturcover. Die Lösung mit der Stütze stört doch bei der Verwendung des Laptops auf dem Schoss.
 
@floerido: Mich stört es ganz und gar nicht. Ich arbeite nur noch mit dem SP3 - gedockt oder mobil.
 
@TitusF: Der Schwerpunkt liegt doch ziemlich hoch und am Ende der Oberschenkel, somit wird es auf den Oberschenkeln ein Balanceakt.
 
@floerido: das was du meinst nennt sich Laptop
 
@baeri: Messerscharf zusammengefasst
 
@baeri: Soetwas wie das Thinkpad Helix oder das Surface Book, mehr Geräte fallen mir da nicht ein. Die Rechenleistung sitzt da im Tabletteil, es gibt aber ein vernünftiges Scharnier, damit der Höhe Schwerpunkt nicht zum Nachteil wird.
 
@baeri: Ergänzend wäre da das Lenovo Yoga 900 zu nennen. http://shop.lenovo.com/de/de/laptops/yoga/900-series/yoga-900-13/
 
Schade das es keine neuen Convertible mit Drehdisplay gibt. Für mich das angenehmste 2 in 1 Geräte.
 
@L_M_A_O: Das sehe ich genauso. Daher habe ich mir von meinem alten Tablet-Convertible-Modell inzwischen noch zwei baugleiche neuwertige Modelle ersteigert. Damit sollte ich bis an mein Lebensende hinkommen, wenn die Industrie nur noch solche Lifestylespielzeuge zum Entertainmentkonsum, wie Surface, Miix und Co. baut. ;-)
 
Warum ist der Stromanschluss ausgerechnet beim stärksten USB Port? Nicht jeder hat einen Monitor, der das Tablet auch mit Strom versorgt, wenn man ihn anschließt.
Gut, dass es möglich ist, aber das Weglassen von dedizierten Stromanschlüssen bei aktuellen Geräten finde ich total bescheuert.
 
@Jon2050: wie du schon sagst "stärkster" anschluss...
nur type c hat eine spezifikation bis 100W... dir anderen können nich so viel (ich glaub nur 25 watt oder so)

aber für stationär, arbeitet man eh am besten mit dock und für unterwegs musst du da nicht laden ;)
ich denk mir nur man hätte den 2.0 weglassen können und noch nen type c machen! die nächsten wochen kommt bestimmt viel C hardware...
ich wart schon aufn ersten usb-stick (und nein, die kombination aus A & C widerspricht dem prinzip wofür C erschaffen wurde...
 
@baeri: Wobei die Frage ist, ob es dann auch ein Dock geben wird, mit dem man das Gerät mit Strom versorgen kann.
 
@DK2000: Eins der größten Probleme anderer Hersteller wie ich finde. Es gibt gute Geräte von billig bis teuer aber meist ohne Dock. Macht das Prinzip "one for all" zum Arsch. Wobei da Type c wiederum die Lösung sein kann.
 
@DK2000: na klar ... hunderte!
das ist doch das schöne daran, dass der USB-Type C Standardisiert ist!?
https://www.amazon.de/s/?field-keywords=USB+C+Display+dock

=> solange das Notebook Strom nach innen zulässt lädt die angeschlossene Peripherie (natürlich nur wenn diese auch einen Strom Output hat)!
 
@baeri: Ja, Problem ist nur, das nicht alle diese Docks an allen Geräten mit USB C funktionieren. Hatte da auch mehrere getestet und letztendlich hat nur das Dock vom Gerätehersteller zu 100% funktioniert, wie es soll. Alle anderen waren nur eingeschränkt nutzbar bis gar nicht nutzbar. Einfach so blind kann man da leider nicht kaufen.
 
@DK2000: Das stimmt... aber letztendlich ist USB-C noch Jung...
 
Endlich mal ein echter Surface Pro Konkurrent.
Alle anderen Geräte (auch von Samsung) waren in ihren Spezifikationen immer schwächer aufgestellt.
Entweder war die CPU lahmer oder beim RAM war bei 8 GB Schluss oder die SSD zu begrenzt.
(Ein 128GB-Modell ist in dieser Geräteklasse wie das 16-GB-iPhone6 bei Smartphones)
Das Mehr an Anschlüssen ist auch sehr gut.
Das Ding wird nun langsam das, was ich einen echten Laptop-Ersatz nenne.
Gut so und weiter in diese Richtung!
Jetzt darf man als nächstes auf die Preise gespannt sein. Während die preise bei MS immer höher gehen, könnte nun wieder was erschwingliches kommen. Mal schauen...
 
Zitat aus dem Artikel: "Lenovo gibt an, dass man zunächst den aktuellen "Lenovo Active Pen" mitliefert, bevor dann in einer "zweiten Welle" der Lenovo Active Pen 2 mit der erwähnten gesteigerten Zahl von Druckstufen beigelegt wird."

Was ist dann mit den Käufern der "ersten Welle"? Erhalten die dann kostenlos die neue Version von dem Stift oder wie kann ich mir das vorstellen?
 
@RebelSoldier: Habe ich mich auch gerade gefragt. Zumal es für die "erste Welle" sicherlich nicht gerade verkaufsfördernd ist, wenn jetzt schon angekündigt wird, daß demnächst ein besserer Active Pen zu haben sein wird.
 
Kann man eigentlich auf solchen Geräten mit einem USB-Stick booten und dort z.B. Windows 10 Pro neu installieren? Oder gibt es irgendwelche Einrichtungen, die eine Betriebssysteminstallation verhindert/blockiert?
 
@Blackspeed: also eingebaut sein wird wohl ein (U)EFI und somit SecureBoot. Wenn man aber ins UEFI kommt und SecureBoot abschalten könnte, sähe ich bei einer (separat erworbene) Windows 10 Pro Installation kein Problem - aber wir werden sehen. Man könnte auch aus Windows 10 Home auf Pro aufrüsten.

Allerdings würde ich mir das Geld sparen, denn Microsoft ist dabei die "Features" von Windows 10 Pro abzuwerten (z.B. bestimmte Einstellungen im Group-Policy-Editor).
 
@divStar: Auch mit aktiviertem Secure Boot ist es kein Problem, ein separat erworbenes Windows 10 zu installieren, da die Bootdateien auf der DVD entsprechend signiert sind. Probleme tauchen meist erst dann auf, wenn das Booten von externen Datenträgern erschwert oder schlicht weg gesperrt wurde. Dann muss man einen anderen Weg finden, Windows neu zu installieren, was aber teilweise auch kaum möglich ist oder man hat nur genau einen Versuch.
 
@DK2000: Vielleicht über einen WDS Server im Netz möglich? Also PXE-Boot? Schade, dass das unklar ist, da ich finde, dass man für >1000 € durchaus so etwas erwarten kann.
 
@Blackspeed: PXE Boot steht bei den Geräten leider auch nicht immer zur Verfügung. Das ist meist nur bei den Business Geräten vorhanden, wenn überhaupt.
 
schön aussehen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter