Radeon Pro 400 Serie: AMD verrät Details der neuen MacBook Pro-GPU

AMD hat jetzt mit einer Pressemitteilung nachgelegt und weitere Details über die neue GPU verraten, die Apple im neuen MacBook Pro 2016 Modell mit 15 Zoll nutzt. Die Radeon Pro 400-Serie verspricht dabei höchste Leistung bei kleinstmöglicher Bauart. mehr... OLED, MacBook Pro, Apple MacBook Pro, Touch ID, Apple MacBook Air, MacBook Pro 2016, TouchID Bildquelle: MacRumors OLED, MacBook Pro, Apple MacBook Pro, Touch ID, Apple MacBook Air, MacBook Pro 2016, TouchID OLED, MacBook Pro, Apple MacBook Pro, Touch ID, Apple MacBook Air, MacBook Pro 2016, TouchID MacRumors

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Na bitte, wer sagts denn... Von wegen neue Geräte mit veralteter Technik. Das sollte man schon differenzierter sehen.
 
@wingrill9: Naja so doll sind die Grafikkarten nicht. Das Pro gaukelt das nur vor. Sie sind maximal auf dem Niveau einer mittelmäßigen RX460 oder darunter. Und das zu dem Preis.
 
@matzenordwind: habe gelesen die GPU soll nur etwas unter der RX460 liegen. Hmmm. Naja, bleibt abzuwarten
 
@SebastianT: Tja bei Tomshardware haben sie es noch etwas genauer beschrieben heraus bekommen. Da wird neben der Polaris Architektur, wird noch von unterhalb von 35 Watt TDP gesprochen. Was zusammen mit den anderen Specs auf die 460 und darunter schließen lässt. Aber Apple hatte ja noch die wirklich High End Grafikkarten verbaut.
 
@matzenordwind: ja, mit Grafikkarten haben sie es nicht so. Ich würd gerne Civ 6 drauf zocken, würde mir schon reichen. Hab ja ne xbox ^^ aber mal ne frage, ist es durch thunderbolt 3 nun möglich eine externe GPU zu verwenden? So wie zB beim Razer Blade Stealth
 
@SebastianT: Na klar! Das ging auch schon mit Thunderbolt 2 , ist aber unfassbar teuer. Google mal nach "BizonBox".
 
@SebastianT: In der Theorie sollte ne Thunderbolt Grafikkarte gehen. Habe aber was von der Razer Core gelesen. Die hauptsächlich an nem Alienware Laptop ging. Bei den meisten Anderen schlecht bis gar nicht. Hängt wohl noch viel vom BIOS der Laptop Hersteller ab. Und da ist die Frage, ob Apple da an einer guten Unterstützung für fremde Hardware arbeitet. Geschweige denn da selbst was in der Richtung rausbringt...
 
@Darkspy: danke
 
@matzenordwind: ja genau, der razer core. Also beim hauseigenen stealth soll der nicht so gut funktionieren? Glaub ich kaum, war auf der Keynote und konnte das Ding anspielen. Ging wunderbar. Na werd dann mal bei Apple Anfragen müssen. So ins Blaue Geld ausgeben, is dann eher nicht so gut. Der core kostet ja auch mal 400€
 
@matzenordwind: Apple Fremdhersteller unterstützen das wäre mal eine Evolution ja gar Revolution.
Nein das wird nie passieren dazu weiß Apple einfach zu gut was der Kunde braucht und nicht braucht.
 
@matzenordwind: Naja, normal schottet sich Apple stehts ab.
Das wird dann zu einer Glückssache, ob deine externe GK läuft.
Vielleicht wird es ja von freien Entwicklern inoffizielle BIOS-Mods geben, die dein Bedürfnis erfüllen(?).
 
AMD 460 hört sich ja doch ganz gut an. Zum spielen jetzt wenigstens etwas geeignet.
 
@SebastianT: Wozu soll man damit Spielen können?
 
@L_M_A_O: Naja damit es nicht völlig zustaubt bisher taugen die Geräte ja nur für Office und etwas Musik und Video aber wo richtig Leistung benötigt wird steht in der Regel sowieso kein Mac.
 
@Freddy2712: Das Minus ist nicht von mir.
Was für Systeme werden für welche Programme denn genutzt?
Geht man in die Clubs sieht man bei den DJ's leider fast nur Apple-Laptops.
Zum Produzieren von Musik wird meines Wissens leider überwiegend der Apple-PC mit MAC-OS/X genommen.
Ich würde deine Aussage gern nachvollziehen können.
 
@M4dr1cks: Genauso wie in "Kreativen"-Studiengängen denken viele, durch die Hardware kommen die Ergebnisse und deshalb muss es die bestimmte Marke sein. Bei DJ's ist dieses Blender vorgehen noch ausgeprägter, weil das Mischen von fertigen Songs aus einer Datenbank geht nahezu mit jedem System.
 
@M4dr1cks: Ich meinte damit auch weniger die Nutzbarkeit für Programme die DJ's nutzen, natürlich ist es auch mit einem Mac möglich Songs zu erstellen oder zu bearbeiten.
Deine DJ's sind natürlich auch immer im Mittelpunkt und alles schaut was die machen da sieht ein Macbook vielleicht sogar Edler aus wie ein Windows Laptop.
Das selbe bei Studenten dort ist es aber dann auch noch ein Statussymbol weil man ja zur Elite gehört.
Auch für Video Bearbeitung ist ein Mac akzeptabel.
Aber eine Sache kann ich dir versprechen entweder werden sobald man auch dort die Klinke abschafft vorhandene Geräte nicht mehr erneuert oder gegen einen guten Windows/Linux Laptop getauscht.
(Man sieht ja die Akzeptanz beim IPhone 7 die Verkäufe waren auch schon mal besser)

Aber sobald es wirklich Anspruchsvoll wird kann kein Mac einem richtigen PC das Wasserreichen weil die Leistung aufgrund schwacher Hardware fehlt.
Mir kann auch keiner erzählen das es völlig abwegig ist auch mit einem Mac mal etwas anderes wie Solitär Spielen zu wollen.
Für einfachstes sind Mac's OK aber halt nur dazu weil die Hardware eigentlich einem Windows Laptop der 400 bis 600 Euro Klasse entspricht.

In den Akku Laufzeiten ist Apple vielleicht wirklich allen anderen Überlegen aber woher holt man denn bitte Zeiten wie 12 Stunden beim Air ?.
Das Problem wird da doch wohl sein wie so oft man erkauft sich solche Werte durch einbremsen im Akku betrieb oder von vornherein indem man auf Mobil Optimierte Komponenten verwendet die allerdings deutlich Leistungsschwächer sind.
Mein HP Laptop kann auch wenn ich den auf Maximales Energiesparern stelle 6 Stunden in der Praxis wird es aber selten mehr wie 3 bis 4 Stunden, richtiges Arbeiten benötigt halt auch hin und wieder Leistung was die Laufzeit dann auch reduziert.
Ein Fakt ist halt leider lange Akku Laufzeiten wird man nur durch Leistungseinbußen erreichen so gut kann auch Apple weder Software Optimieren noch Hardware abstimmen.
 
Das Ding ist auch zum produktiven Arbeiten gedacht und nicht zum Gamen. Typische Kiddie-Kommentare mal wieder hier.
 
@Ezechiel: Wie wäre es dann mit einer Quadro oder FirePro...
 
@Paradise: Dafür gibt es dann ja richtige Geräte mit Linux oder Windows^^
 
@L_M_A_O: Naja Streiche Linux dann stimmt es schon die Hardware und Software Probleme die man mit Linux immer hat Disqualifizieren es generell.
Selbst wenn man mal die Hardware richtig ans Laufen bekommt scheitert es Spätestens an der Software auch Wine und DosBox haben halt grenzen.
 
@Ezechiel: Ja aber niemand Kauft sich ein 3500 Euro Macbook um damit ausschließlich Briefe zu schreiben da will man doch auch wohl mal Abends ein Spiel Spielen oder in der Pause etwas anderes wie Solitär.
 
@Ezechiel: Schon klar, dass jeder, der nicht deiner Meinung ist, ein Kiddie sein muss, oder keine Ahnung hat.
 
Immer wieder dieses Gezancke wegen dem Spielen.
Es ist doch ganz einfach: Wenn man ein Gerät für 2000€ kauft, dann kann man doch als Bonus wenigstens erwarten, dass man das ein oder andere Spiel damit spielen kann.
Ansonsten ist das MacBook Pro wirklich nur für die geeignet, die damit dann im Café sitzen und sich toll fühlen. Mit Bootcamp ist Windows 10 innerhalb von kürzester Zeit parallel installiert, und mit ner gescheiten Graka kann man dann, wenn man das will, eben auch mal ein paar Spiele spielen.
DESHALB ist es nicht ganz unwichtig, welche Graka an Bord ist.
 
@Aloysius: Bootcamp ist Apple ja wie man hört auch ein Dorn im Auge weil ja damit eine Nutzung möglich wird die Apple nicht vorsieht.
Man glaubt ja bei Apple zu wissen was die Kunden wollen und brauchen bzw. was die Kunden zu wollen haben und dementsprechend auch nur brauchen.
 
@Freddy2712: Von wem stammt denn Bootcamp und wer liefert dafür seit über 10 Jahren Support?
Aber klar, die eigene Entwicklung ist Apple sicherlich ein Dorn im Auge...
 
@Aloysius: Ich glaube den meisten Kunden in dieser Preisklasse bei diesen Abmessungen, ist das Spielen wirklich egal. Ein paar weitere Stunden Betriebszeit anstatt der Spielefähigkeit würden sicherlich die meisten Abnehmer bevorzugen.
 
Es hat auch was gutes, dass hier keine Nvidia Pascal Grafik eingesetzt wird. Auf Apple Geräten werden sehr oft Adobe Programme (Photoshop, Premiere Pro usw.) eingesetzt. Wenn bei allen Apple Geräten Nvidia Grafik verwendet wird, besteht die Versuchung Nvidias proprietäres CUDA einzusetzen. AMD verwendet nur offene Standards. Dementsprechend wird sich Adobe hoffentlich auf OpenCL konzentrieren.
 
@paul1508: Adobe wird alle 3 Varianten unterstützen wie sehr Wahrscheinlich alle anderen auch.
Bei den Preisen erwartet man auch das die Software neben OpenCl auch Cuda und DirectCompute unterstützt.
Gibt zwar noch andere Lösungen aber das scheinen mir dabei die 3 größten und wichtigsten zu sein.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich Phenom II X4 965 BE

AMDs Aktienkurs in Euro

AMDs Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr